Umstellung auf Vollwert Schwierigkeiten

Alles zum Thema Vollwerternährung, was nicht in die anderen Foren paßt, bspw. vollwertig Urlaub machen, Umgang mit Familie, Freunden, Kritikern, Befürwortern.

Moderatoren: Bienchen, Joachim, Dea

Re: Umstellung auf Vollwert Schwierigkeiten

Beitragvon Oiboy » Sa 5. Dez 2015, 13:59

Hi,
das ist mir bewusst. Aber des es sich teilweise so extrem auswirkt. Ich habe momentan das Gefühl umso mehr Vollkornprodukte ich esse umso schlechter geht es mir wieder.
Ich habe die Tage Vollkornreis und Nudeln gegessen und danach ging es mir richtig mieserabel.
Wie lange kann das dauern bis der Körper sich daran gewöhnt hat?
Sollte ich auf iwelchen Lebensmittel verzichten um den ganzen Prozess etwas zu erleichtern und verschnelllern?
Oiboy
 
Beiträge: 70
Registriert: Sa 31. Okt 2015, 18:21

Re: Umstellung auf Vollwert Schwierigkeiten

Beitragvon Gänseblümchen » Sa 5. Dez 2015, 18:20

wie schon geschrieben braucht der Darm bist zu 3 Monate um sich umzustellen.

Probleme können aber auch auftreten wenn noch irgendwas an Fabrikzucker (irgendwo versteckt vielleicht) in der Ernährung enthalten ist oder auch gekochtes Obst, Trockenfrüchte, Säfte etc.

Wie sieht es denn mit der Reismilch aus - trinkst du die immer noch?
Viele Grüße vom Gänseblümchen

"Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (I. Kant)
Gänseblümchen
 
Beiträge: 622
Registriert: Do 18. Apr 2013, 11:56
Wohnort: Nordhessen

Re: Umstellung auf Vollwert Schwierigkeiten

Beitragvon Oiboy » So 6. Dez 2015, 16:12

Den einzigen Fabrikzucker den ich in letzter Zeit zu mir nam war in Form von Globulis. Aber da in der ganzen Flasche ja nur 10g drin waren und diese auf mehrer Tage verteilt eingenommen wurden. Denke ich nicht das diese geringe Menge nennenswert ist.

Ja die Reismilch trinke ich ab und an noch. Konnte mich bisher noch nicht mit selbstgemachter Pflanzenmilch anfreunden.
Gekochtes Obst und Säfte gibt es definitiv keine. Trockenfrüchte gab es ab und an mal. Aber eher in sehr geringen Mengen.
Oiboy
 
Beiträge: 70
Registriert: Sa 31. Okt 2015, 18:21

Re: Umstellung auf Vollwert Schwierigkeiten

Beitragvon Gänseblümchen » So 6. Dez 2015, 20:21

wenn ich mir Reis mahle und mit Wasser zu mixe, kann ich mir schwer vorstellen das das so lecker schmeckt - da müsste irgendein Süßungsmittel zu. Daher denke ich das die gekaufte da auch irgendwas drin hat,
was nicht draufsteht bzw. nicht kennzeichnungspflichtig ist - nur mal so ne Idee, kannst es ja mal testen die ne Zeitlang wegzulassen
Viele Grüße vom Gänseblümchen

"Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (I. Kant)
Gänseblümchen
 
Beiträge: 622
Registriert: Do 18. Apr 2013, 11:56
Wohnort: Nordhessen

Re: Umstellung auf Vollwert Schwierigkeiten

Beitragvon tigermilk » Mo 7. Dez 2015, 09:52

Gekaufte Reismilch ist nicht zusätzlich gezuckert, sondern wird fermentiert, wodurch sich ein Teil der Stärke in Zucker umwandelt.
Lieben Gruß,
Julia
tigermilk
 
Beiträge: 579
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 14:05

Re: Umstellung auf Vollwert Schwierigkeiten

Beitragvon Joachim » Mo 7. Dez 2015, 15:30

Hier ist die Herstellung von Reismilch ganz gut beschrieben. Da merkt man auch gleich, wo die Probleme sind und warum das nicht in eine Vollwerternährung gehört:
https://www.ugb.de/lebensmittel-zuberei ... m-in-reis/
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9834
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: Umstellung auf Vollwert Schwierigkeiten

Beitragvon Cristina » Mo 7. Dez 2015, 17:57

Oiboy hat geschrieben:Ja die Reismilch trinke ich ab und an noch. Konnte mich bisher noch nicht mit selbstgemachter Pflanzenmilch anfreunden.


Hallo Oiboy,

ganz einfach geht Mandelmilch: 1 EL rohes Mandelmus mit 250 ml Wasser im Mixer verrühren, fertig ist ein super Milch-Ersatz für alles mögliche. Ich nehme das für den Cafe Pino, schmeckt prima.
Liebe Grüße
Cristina
Cristina
 
Beiträge: 983
Registriert: So 26. Feb 2012, 07:43
Wohnort: Hannover

Re: Umstellung auf Vollwert Schwierigkeiten

Beitragvon Oiboy » Mo 7. Dez 2015, 18:09

Hi,
den Link kann ich leider nicht öffnen. :(

Ich habe hin und wieder mal versucht mit Cashews, Datteln und Wasser ne Pflanzenmilch zu machen. Das ging ganz gut. Muss ich mich vllt erst dran gewöhnen.
Mit Mandelmus hab ichs auch schon probiert, das fand ich geschmacklich ziemlich bescheiden.
Oiboy
 
Beiträge: 70
Registriert: Sa 31. Okt 2015, 18:21

Re: Umstellung auf Vollwert Schwierigkeiten

Beitragvon caliburn » Mo 7. Dez 2015, 18:36

Oiboy hat geschrieben:Ja die Reismilch trinke ich ab und an noch. Konnte mich bisher noch nicht mit selbstgemachter Pflanzenmilch anfreunden.

Eine (kritische) Zwischenfrage: MUSS unbedingt Reismilch/Nussmilch oder eine andere pflanzliche Milch Bestandteil deiner Ernährung sein? Ich meine, weshalb trinkst du die Reismilch eigentlich?
Benutzeravatar
caliburn
 
Beiträge: 1334
Registriert: Do 16. Aug 2012, 19:59

Re: Umstellung auf Vollwert Schwierigkeiten

Beitragvon Oiboy » Di 8. Dez 2015, 19:42

Hey ho,
rein theoretisch ist es kein MUSS.
Ich habe die Pflanzenmilch immer zum arbeiten dabei. Derzeit trinke ich sie noch mit meinem restlichen Eiweiß und Gerstengras. Welches aber bald zu neige geht.
Hört sich zwar etwas doof an, aber ich habe etwas Respekt davor wieder abzunehmen. Daher auch noch das Eiweiß und Gerstengras mit der Pflanzenmilch. Es gab Tage an dennen ich 30-50g Proteinpulver zu mir genommen habe. So viel ist es jetzt nicht mehr.
Ich wog vor knapp 2-3Jahren nur knapp 55kg auf 1,73m.
Durch Kraftraining und ordentlich viel essen(mitunter eiweiß) habe ich in der Zeit knapp 7-10 Kilo zugenommen.
Wenn ich das Eiweßpulver usw komplett streiche habe ich einfach die Angst davor, durch "zu wenig" Eiweiß wieder abzunehmen.
Durch die Umstellung auf Vollwert habe ich schon wieder einiges abgenommen, zum glück großteils nur Fett.
Oiboy
 
Beiträge: 70
Registriert: Sa 31. Okt 2015, 18:21

Re: Umstellung auf Vollwert Schwierigkeiten

Beitragvon caliburn » Do 10. Dez 2015, 19:21

Oiboy hat geschrieben:Hey ho,
rein theoretisch ist es kein MUSS.
Ich habe die Pflanzenmilch immer zum arbeiten dabei. Derzeit trinke ich sie noch mit meinem restlichen Eiweiß und Gerstengras. Welches aber bald zu neige geht.
Hört sich zwar etwas doof an, aber ich habe etwas Respekt davor wieder abzunehmen. Daher auch noch das Eiweiß und Gerstengras mit der Pflanzenmilch. Es gab Tage an dennen ich 30-50g Proteinpulver zu mir genommen habe. So viel ist es jetzt nicht mehr.
Ich wog vor knapp 2-3Jahren nur knapp 55kg auf 1,73m.
Durch Kraftraining und ordentlich viel essen(mitunter eiweiß) habe ich in der Zeit knapp 7-10 Kilo zugenommen.
Wenn ich das Eiweßpulver usw komplett streiche habe ich einfach die Angst davor, durch "zu wenig" Eiweiß wieder abzunehmen.
Durch die Umstellung auf Vollwert habe ich schon wieder einiges abgenommen, zum glück großteils nur Fett.


Ach ja, das Eiweißpulver war ja auch noch. Vllt. ist das auch noch ein Grund... Ich habe zzt. z.B. auch Problem mit der Verdauung, weil ich in letzter Zeit viele Kichererbsen und gekeimte Linsen aß. Und da ist viel Eiweiß drin.
Benutzeravatar
caliburn
 
Beiträge: 1334
Registriert: Do 16. Aug 2012, 19:59

Re: Umstellung auf Vollwert Schwierigkeiten

Beitragvon Oiboy » Sa 12. Dez 2015, 18:53

Hey Ho,
das Eiweißpulver lass ich jetzt auch mal weg und die gekaufte Pflanzenmilch auch. Hoffe das es dann besser wird.
An Hülsenfrüchte hab ich mich in letzter Zeit noch garnicht rangetraut, mit dennen hatte ich vor der Umstellung große Probleme. BIn gespannt ob sich da bei der Verträglichkeit was verändern hat. Ich hoffe es doch sehr.
Oiboy
 
Beiträge: 70
Registriert: Sa 31. Okt 2015, 18:21

Vorherige

Zurück zu Vollwertig leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste