Getreide und grünes Gemüse

Alles zum Thema Vollwerternährung, was nicht in die anderen Foren paßt, bspw. vollwertig Urlaub machen, Umgang mit Familie, Freunden, Kritikern, Befürwortern.

Moderatoren: Bienchen, Joachim, Dea

Getreide und grünes Gemüse

Beitragvon Schmetterling » Mi 25. Nov 2015, 19:59

Ich weiß, dass der Frischkornbrei fester Bestandteil in der Vollwertkost ist, aber ist es wirklich notwendig diesen zu essen? Ich bin leider gar kein Fan von gerreideprodukten, esse kein Brot o.ä. Und den Frischkornbrei mag ich auch nicht so. Ich ernähre ich mich deswegen z.t eigentlich nur von Obst, Gemüse und vielen Nüssen in allen Variationen. Ist das ok oder muss man den Frischkornbrei essen (soweit ich weiß soll er ja eigentlich nur den Vitamin b Mängel in gekochtem essen ausgleichen) muss ich mit dieser Ernährung Mangelerscheinungen befürchten? Desweiteren mag ich grünen salat und spinat auch nicht so. Ist es nötig dieses zu essen oder reicht es andere gemüsesorten zu essen? Immoment wird ja durch den Trend der grünen Smoothies immer wieder betont wie wichtig grünes sei wegen dem chlorophyll. Stimmt das?
Vielen Dank und lg :)
Benutzeravatar
Schmetterling
 
Beiträge: 338
Registriert: Do 21. Feb 2008, 12:34
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Getreide und grünes Gemüse

Beitragvon Joachim » Do 26. Nov 2015, 11:19

Hallo Schmetterling,

Du hast Recht, das Frischkorngericht ist vor allem deshalb wichtig, weil es einen Überschuss an B-Vitaminen - speziell Thiamin - liefert und damit zum Teil die Verluste, die beim Backen des Vollkornbrotes entstehen, ausgleichen kann. Wenn du keine Backwaren verzehrst tritt das Problem an dieser Stelle natürlich nicht auf. Allerdings trifft das Gleiche auch auf Obst zu, weil es sehr auf Süße gezüchtet ist und für die enthaltenen Zuckermengen oft zuwenig B Vitamine mitbringt. Ein Grund übrigens, weshalb Frutarier nach einiger Zeit oft gesundheitliche Probleme bekommen. So gesehen wäre das Frischkorngericht in jedem Fall sinnvoll.

Desweiteren mag ich grünen salat und spinat auch nicht so. Ist es nötig dieses zu essen oder reicht es andere gemüsesorten zu essen?


Ich denke, wenn du dich ansonsten abwechslungsreich mit anderem Gemüse / Blattsalaten ernährst, dürfte es kein Problem sein, wenn keine Blattsalate und kein Spinat vorkommen. Der Mensch kommt ja erstaunlich gut auch mit eingeschränkten Nahrungsangeboten zurecht, solange die Ernährung möglichst naturbelassen ist. Wobei der Verzicht auf grünen Salat und Spinat jetzt ja nicht wirklich eine drastische Einschränkung ist. ;)

Immoment wird ja durch den Trend der grünen Smoothies immer wieder betont wie wichtig grünes sei wegen dem chlorophyll. Stimmt das?


Ich bin mir da nicht so sicher, ob die positiven Effekte wirklich durch das Chlorophyll entstehen oder einfach dadurch, dass die Leute sich vorher konventionell - also schlecht ;) - ernährt haben, so dass die grünen Smoothies für sie eine deutliche Verbesserung sind. Bei Vollwertköstlern könnte es sein, dass der positive Effekt sowieso schon durch die generell gesündere Ernährung erreicht wird.
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9806
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: Getreide und grünes Gemüse

Beitragvon Schmetterling » Do 26. Nov 2015, 20:31

Ok vielen Dank dann bin ich ja beruhigt ;)
Benutzeravatar
Schmetterling
 
Beiträge: 338
Registriert: Do 21. Feb 2008, 12:34
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Getreide und grünes Gemüse

Beitragvon morro » Do 26. Nov 2015, 23:09

Wo genau kann ich das nochmal nachschlagen mit dem Vitamin-B-Überschuss?
Hab's hier schon hundertmal gehört, aber hab keine Quelle dazu. Wer hatte das denn mal untersucht und herausgefunden?

Ah, und noch interessehalber: Welche Frutarier hatten welche gesundheitlichen Probleme?
Mein neues eBook: Durianriders Lean Body Bible
VOLLWERTGUERILLA
#forksoverknives #highcarb #ausdauersport #chinastudy #tacklingdiabetes #govegan #friendsnotfood
"Wer im Leben immer den gleichen, alten Weg geht, wird auch immer nur das Gleiche erreichen."
Benutzeravatar
morro
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 2. Mai 2006, 01:09
Wohnort: Niederbayern

Re: Getreide und grünes Gemüse

Beitragvon sonnenkind » Fr 27. Nov 2015, 00:32

morro hat geschrieben:Wo genau kann ich das nochmal nachschlagen mit dem Vitamin-B-Überschuss?
Hab's hier schon hundertmal gehört, aber hab keine Quelle dazu. Wer hatte das denn mal untersucht und herausgefunden?


Ich hatte das mal in einem Bruker-Buch gelesen. Da war auch eine ausführlichere Begründung. Ich meine mich zu erinnern er hat da irgendeine Rechnung aufgestellt...
Es kommt nicht darauf an, zu erkennen, sondern das Erkannte zu tun

Weisheit von einem Yogiteebeutelpapierchen ;-)
Benutzeravatar
sonnenkind
 
Beiträge: 1931
Registriert: So 16. Mai 2010, 12:49
Wohnort: Gießen

Re: Getreide und grünes Gemüse

Beitragvon morro » So 29. Nov 2015, 01:06

Hm, ich kann das leider nicht finden.
Weißt du noch wo genau das beschrieben wurde?
Mein neues eBook: Durianriders Lean Body Bible
VOLLWERTGUERILLA
#forksoverknives #highcarb #ausdauersport #chinastudy #tacklingdiabetes #govegan #friendsnotfood
"Wer im Leben immer den gleichen, alten Weg geht, wird auch immer nur das Gleiche erreichen."
Benutzeravatar
morro
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 2. Mai 2006, 01:09
Wohnort: Niederbayern


Zurück zu Vollwertig leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste