Das neueste Mitglied unserer Küchenfamilie.. der Flocker

Alles zum Thema Vollwerternährung, was nicht in die anderen Foren paßt, bspw. vollwertig Urlaub machen, Umgang mit Familie, Freunden, Kritikern, Befürwortern.

Moderatoren: Bienchen, Joachim, Dea

Das neueste Mitglied unserer Küchenfamilie.. der Flocker

Beitragvon Kleineeule » Di 4. Apr 2017, 10:43

seit zwei Wochen hängt sie jetzt in der Küche an der Wand - und ich möchte sie schon jetzt nicht mehr missen! Dabei war ich mir vor kurzem noch gar nicht sicher ob ich eine Flockenquetsche überhaupt brauche, bzw. regelmäßig benutze; und jetzt vergeht kein Tag mehr "ohne".

Aber ich möchte Euch noch erzählen wie sie überhaupt zu uns gekommen ist... weil die Umstände mich ganz besonders freuen. :D

Ich hatte mir vor Jahren schon mal von meinem Liebsten eine Flockenquetsche zu Weihnachten gewünscht, allerdings war das damals ein Tischmodell für das wir einfach keinen festen Platz in unserer Küche fanden. Außerdem wollte ich zu der Zeit zwar auch schon immer vollwertig kochen, meistens blieb es aber beim Vorsatz. Und so verschwand die Quetsche irgendwann im Schrank und nachdem sie da ein paar Jahre ungenutzt lag hab´ ich sie verkauft.

Tja, und jetzt bin ich ja seit einem guten halben Jahr wirklich auf VWK umgestiegen - und hab´ in letzter Zeit immer mal wieder drüber nachgedacht mir ein Wandmodell zuzulegen. Zum einen war ich mir aber nicht sicher ob ich die Quetsche dann auch wirklich nützen würde - zum anderen dachte ich mir mein Mann hält mich bestimmt für bescheuert wenn ich damit ankomme, und außerdem sind die Dinger ja auch nicht soooo billig.

Da erzählt mir mein Liebster vor ein paar Wochen dass sein bester Freund sich jetzt auch eine Getreidemühle gekauft hätte, und dass er ja schon lange eine Flockenquetsche hat mir der er morgens immer sein Müsli frisch flockt. Mein Liebster isst seit einigen Jahren auch Müsli, selbst gemischt allerdings mit "fertigen" 6 Kornflocken. Klar hatte ich mir auch schon mal gedacht dass es doch super wäre wenn er die frisch machen würde (FKB ist nämlich gar nicht seins), aber ich bin wie gesagt überhaupt nicht missionarisch unterwegs - schon gar nicht bei meinem Schatz (der musste in den 27 Jahren die wir uns kennen schon so viel in Sachen Essen/Diäten mit mir durchstehen das würde für mindestens zwei Leben reichen).

Langer Rede kurzer Sinn... mein Liebster meinte blöd dass wir für die Flockenquetsche nicht wirklich Platz hatten, das war natürlich mein Stichwort um ihm zu erzählen dass es jetzt auch ein ganz tolles Wandmodell gäbe für das wir sogar den perfekten Platz hätten. Und was soll ich sagen, er war ganz begeistert und meinte noch dann zahle ich aber auch die Hälfte...

Zwei Tage später war sie dann da... und nach einigem nervtötenden Gefummel und ein paar Extra Bohrungen (unserer Wand geschuldet) irgendwann auch montiert. Und was soll ich sagen, wir sind beide total begeistert... mein Schatz findet sein Müsli mit der frisch geflockten Getreidemischung um Welten besser. Mein FKB ist mit geflocktem Einkorn NOCH leckerer... und auch in Muffins, Bratlingen und Co. haben die Flocken schon Verwendung gefunden.

Ich bin einfach rundherum Happy mit der neuen in unserer Küche, und am allermeisten freut es mich dass der Zuwachs von meinem Schatz initiiert wurde!

allerliebste Eulengrüße
Claudia
Zuletzt geändert von Kleineeule am Di 4. Apr 2017, 15:41, insgesamt 1-mal geändert.
Kleineeule
 
Beiträge: 46
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 17:11

Re: Das neueste Mitglied unserer Küchenfamilie... die Flocke

Beitragvon potato » Di 4. Apr 2017, 13:48

Das ist ja klasse!

:thumpup:
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1427
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Das neueste Mitglied unserer Küchenfamilie.. der Flocker

Beitragvon Joachim » Mi 5. Apr 2017, 09:29

Hallo Claudia,

Gratuliere zum neuen "Familienmitglied"! :)

Ja, zwischen fertigen und frischen Flocken ist ein himmelweiter Unterschied. Die fertigen erinnern mich eher an geschredderte Bierdeckel, so wenig Eigengeschmack haben sie. Frisch geflocktes Getreide dagegen duftet und hat ein eigenes feines Aroma, da wird das Müsli / Frischkorngericht gleich etwas ganz besonderes. :)

Ich bin irgendwann auf einen elektrischen Flocker umgestiegen, weil das mit der Hand nicht mehr machbar war. Wir machen bspw. ab und zu die fluffigen Haferflockenkekse und häufig das Frischkorngericht für mehrere Personen - da flockt man sich einen Wolf. ;) Ich hatte erst einen Flocman von Komo, aber dessen Verstellmechanismus war eine Fehlkonstruktion mit der ich mich zu lange herumgeärgert hatte. Mittlerweile ist es der Flockervorsatz für die Jupiter. Der ist optisch zwar nicht so ansprechend aber technisch wirklich klasse.
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9865
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: Das neueste Mitglied unserer Küchenfamilie.. der Flocker

Beitragvon Kleineeule » Mi 5. Apr 2017, 14:59

Hallo Joachim,

"Geschredderte Bierdeckel" ist die perfekte Umschreibung für Fertigflocken! Das erste was ich gemacht habe war nämlich frisch und fertig geflockte pur zu Vergleichen :lol: da liegen tatsächlich Welten dazwischen und geflockt schmeckt Getreide interessanterweise nochmal anders als geschrotet.

Der sich den Wolf flockt. :mrgreen: so schlimm ist's bei mir (noch) nicht, aber die 60 g am Morgen für den FKB sind schon ein kleines Workout das um 5:00 Uhr schonmal meinen Kreislauf in Schwung bringt :wink:

Auf jeden Fall muss ich mich jetzt gleich mal auf die Suche nach dem Rezept für die fluffigen Haferflockenkekse machen... das klingt nämlich sehr verlockend. Mir schwebt auch vor irgendwann eine Art Flapjack zu "bauen" und was in Richtung Vollwertshortbread (unschwer zu erkennen dass ich leicht anglophil bin oder? :lol: ).

Sollte irgendwann mal meine Getreidemühle den Geist aufgeben (was hoffentlich nieee passiert, ich habe nämlich noch das alte Modell von Hawo's mit der Schublade das ich über alles liebe) könnte ich ja immer noch überlegen ob's dann gleich ein Kombigerät wird. Schön anzuschauen MUSS es aber auf jeden Fall sein, da sind mein Mann und ich uns einig...

Allerliebste Eulengrüße
Claudia
Kleineeule
 
Beiträge: 46
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 17:11

Re: Das neueste Mitglied unserer Küchenfamilie.. der Flocker

Beitragvon Joachim » Mi 5. Apr 2017, 15:10

Hallo Claudia,

Auf jeden Fall muss ich mich jetzt gleich mal auf die Suche nach dem Rezept für die fluffigen Haferflockenkekse machen... das klingt nämlich sehr verlockend.


Die findest du hier: Fluffige Haferflocken-Mandel-Kekse
Sie sind wirklich extrem lecker und ganz leicht zu machen. :)

Mir schwebt auch vor irgendwann eine Art Flapjack zu "bauen" und was in Richtung Vollwertshortbread (unschwer zu erkennen dass ich leicht anglophil bin oder? :lol: ).

Been there, done that.. ;)
Flapjacks

Sollte irgendwann mal meine Getreidemühle den Geist aufgeben (was hoffentlich nieee passiert, ich habe nämlich noch das alte Modell von Hawo's mit der Schublade das ich über alles liebe) könnte ich ja immer noch überlegen ob's dann gleich ein Kombigerät wird. Schön anzuschauen MUSS es aber auf jeden Fall sein, da sind mein Mann und ich uns einig...


Ich bin da mehr ein Fan von getrennten Geräten. Ansonsten ist nämlich auch die Mühle weg, wenn der Flocker in Reparatur muss, und umgekehrt. Aber die Geräte halten ja lange, das Risiko ist gering.
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9865
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: Das neueste Mitglied unserer Küchenfamilie.. der Flocker

Beitragvon Kleineeule » Mi 5. Apr 2017, 15:39

Hallo Joachim,

1000 Dank für's Rezepte verlinken... kommen beide sofort auf meine "to try" Liste :D

Momentan ist der Ofen aber von zwei Dinkel-Sonnenblumenbroten belegt und im Anschluss stehen schon Fladen mit Zwiebelschmand in der Warteschleife. Das Vorheizen des Backsteins muss sich ja schließlich lohnen :wink:

Aber vielleicht krieg ich die Fluffis ja morgen irgendwie unter...

Mit den Kombigeräten hast du allerdings recht, aber wie gesagt ich hoffe ja sehr dass mich meine Mühle überlebt dann stellt sich die Frage erst gar nicht.

Allerliebste Eulengrüße
Claudia
Kleineeule
 
Beiträge: 46
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 17:11

Re: Das neueste Mitglied unserer Küchenfamilie.. der Flocker

Beitragvon mare » Fr 1. Sep 2017, 11:02

hallo leute
ich hab mal eine frage zu den flocken, vllt steht es irgendwo oder ich checke es nicht, dann verzeiht mir
also wenn ich mir den fkb vorbereite muss das getreide geschreddert werden und mind. 5- 10 stunden in kalten leitungswasser einweichen
ok mach ich nun auch schon seit einem jahr so, kein problem, aber was ich nicht verstehe ist, wenn ich nun haferflocken mache esse ich die ja gleich oder?
warum muss mensch die nicht einweichen? das hab ich noch nicht so ganz kapiert, da das geschrotete getreide ja eingeweicht werden muss und die flocken nicht
naja vllt habt ihr mir eine plausible erklärung
und ja ich hab auch einen flocker, im juli zum geburtstag geschenkt bekommen, schmeckt wirklich viel besser juhu
lg mare
Niemand ist den Frauen gegenüber aggressiver oder herablassender als ein Mann, der seiner Männlichkeit nicht ganz sicher ist. Simone de Beauvoir
mare
 
Beiträge: 101
Registriert: Di 1. Nov 2016, 22:04


Zurück zu Vollwertig leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron