Noch mal: Mittag in der Schule

Alles zum Thema Vollwerternährung, was nicht in die anderen Foren paßt, bspw. vollwertig Urlaub machen, Umgang mit Familie, Freunden, Kritikern, Befürwortern.

Moderatoren: Bienchen, Joachim, Dea

Noch mal: Mittag in der Schule

Beitragvon Mausebiene » Do 13. Aug 2009, 08:45

Hallo allerseits,
meine Tochter wird nächstes Jahr eingeschult und ich fange jetzt bereits an, mir Gedanken zu machen, ob und wie ich der zukünftigen Schule begreiflich machen kann, dass mein Kind vollwertig ernährt werden soll. Wie habt ihr das gemacht? Habt ihr ein Attest vom Arzt bekommen oder einfach angegeben, ihr und Eure Kinder seid Veganer? Oder gebt ihr immer Rohkost mit und lasst Eure Kinder sozusagen gar nicht in den "Genuss" von Schulessen kommen? Da ja demnächst auch sämtliche Tage der offenen Tür anstehen, habt ihr eine Idee, wie man da vielleicht auch schon ausloten kann, welche Schule diesbezüglich "gut" ist? Wovon macht man dies abhängig?
In der KiTa meiner Tochter wird derzeit immer selbst gekocht, die werden also nicht beliefert, dadurch klappt das immer sehr gut. So konnte ich dem Koch auch immer so einige Rezepte geben, die er dann extra für Alicia gekocht hat. Aber die Schulen hier in meinem Umkreis lassen sich alle beliefern (soweit ich weiß von Bärenmenü oder noch einer anderen Firma, deren Namen ich jedoch gerade vergessen habe). Und wenn man dem Kind auch Mittag mitgibt, werden es dann nicht in gewisser Weise von anderen Schul-essenden Kindern (und das ist ja wahrscheinlich die Mehrheit) ausgeschlossen und fühlen sich ausgegerenzt? Über Eure Antworten und Diskussionsbeiträge würde ich mich sehr freuen!
Liebe Grüße, Mausebiene
Mausebiene
 

Re: Noch mal: Mittag in der Schule

Beitragvon Nanny » Do 13. Aug 2009, 09:19

hallo, leider kann ich Dir nicht besonders viel Hoffnung haben-es sei denn deine Tochter ist absolut unbeeinflußbar....Bei uns ist die konsequente Vollwerternährung mit der Schule(wie vieles andere auch :evil: ) verloren gegangen...Denn-obwohl meine Jungs an der Waldorfschule und jetzt an einer freien Schule sind-wo es doch viele 2alternativ" denkende Menschen gibt, haben die meisten Kinder irgendwelche Süßigkeiten, Würstchen etc. mit..vom Schulessen mal abgesehen...und davor kann man sie nicht abschotten und inzwischen bin ich auch der Meinung das das nicht richtig wäre, das was ich machen konnte und kann als Mutter mach ich...zu Hause gibt es Vollwertkost, ich "kläre" sie über die Ernährung auf, was sie aber davon dann tasächlich annehmen und weiterführen wollen, das ist allein ihre Verantwortung, das heißt auch ein Stück loslassen. Auch für mich war und ist es nicht immer leicht mit an zu sehen...aber sie essen nicht übermässig ungesundes Zeug, im Gegenteil, meist ist es glaube ich eher ein Austesten und sie fragen mich dann..Mama ist das gesund...
lg Nanny
Nanny
 
Beiträge: 17
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 18:02

Re: Noch mal: Mittag in der Schule

Beitragvon Mausebiene » Do 13. Aug 2009, 11:52

hallo,
sie hat definitiv ihren eigenen kopf und kann auch schon ihre beste Freundin in der KiTa davon überzeugen, z.B. einen Joghurt, der in der KiTa angeboten wird, NICHT zu essen. Außerdem MUSS meine Tochter auch Milch- und Eiprodukte meiden, weil sie, wenn sie sie doch zu sich nimmt, in harmlosen Fällen einfach nur mit rauher Haut reagiert, stärkere Reaktionen sind jedoch Erbrechen, Durchfall, verstopfte Nase etc.
@ nanny: Mich würde sehr interessieren, wie alt Deine Kinder sind und inwieweit Du sie über Ernährung aufklärst? Ich weiß immer nciht so genau, wie ich kindgerecht und ohne Angst zu machen die Vollwertkost, die z.B. ohne Fleisch und Wurst auskommen soll, erkläre und wieso andere das doch essen. Ich kann ja bei einer 5-jährigen wahrschinlich schlecht von Tierversuchen und Wirtschaft anfangen, oder?! Also, wie erklärt man kindgerecht?
Mausebiene
 

Re: Noch mal: Mittag in der Schule

Beitragvon Minze » Do 13. Aug 2009, 12:20

Hallo Mausebiene,
ich bin der Meinung, Kinder müssen ihren eigenen Weg finden und zwar am besten, in dem man ihnen den eigenen Weg vorlebt. Wenn du Vegetariern bist, kannst du deinem Kind doch durchaus sagen, du willst nicht, dass für dich ein Tier sterben muss. Tierversuche und Wirtschaft kommen dann später, wenn die Kinder älter werden/ erkär ich meinen Kindern auch schon mal, warum ich die Milchprodukte der Firma xy nicht will und sie laufen dann durch den Supermarkt und sagen, "Mama, da ist der Joghurt von xy, den willst du doch nicht." :wink:
Wenn dein Kind aus gesundheitlichen Gründen keine Eier- und Milchprodukte essen darf, wird das bestimmt eher akzeptiert als aus anderen Gründen.
Ich lasse meine Kinder außer Haus aber auch nichtvollwertig essen, weil ich es wichtig finde, dass sie sich unter Ihresgleichen wohlfühlen und nicht mit schlechtem Gewissen die ungesunden Sachen essen/ gar nicht und sich in der Gruppe als Außenseiter fühlen.
Wenn du zu Hause einen guten Grundstein legst, ist schon viel gewonnen.
Es gibt ein tolles Buch, in dem kindgerecht erklärt wird, was die falsche Ernährung im Körper anrichtet: Lisa und ihre Stowis.
Viele Grüße
Minze
Minze
 
Beiträge: 763
Registriert: Do 5. Apr 2007, 13:13

Re: Noch mal: Mittag in der Schule

Beitragvon Mausebiene » Do 13. Aug 2009, 12:55

hallo Minze,
das Buch kenne ich. Wir hatten es vor einiger Zeit mal aus der Bibliothek ausgeliehen, nachdem unser Erzieher in der KiTa, der auch Gesundheitsberater ist, uns dies empfohlen hat. Leider ist er jetzt nicht mehr in unserer KiTa, aber vielleicht sollte ich mir das Buch tatsächlich noch mal zulegen. Das ist ein guter Tipp. Vielen Dank!
Lieben Gruß,
Mausebiene
Mausebiene
 

Re: Noch mal: Mittag in der Schule

Beitragvon Nanny » Do 13. Aug 2009, 16:14

Meine Jungs sind 12,8,6 und 4 und meine Tochter 18 Monate. Ich erkläre offen und ehrlich warum ich was meide... Und einem 5 Jährigen kann man das schon sehr gut erklären.. Schöne Bücher für Kinder gibt es ja auch, meine Lütten mögen gerne Vollwertköstliche Märchen oder das Spiel und Kochbuch v.B.Rüttning und v.a. Lisa und der springende Punkt...Hier gibts auch welche, die kenne ich abre noch nicht:www.anahita-verlag.de
Ich denke auch für deine Tochter wird es einfacher sein, wenn sie mit Problemen begründen kann-hört sich jetzt doof an, ich hoffe Du weißt was ich meine...Meine beiden Großen haben nahc der Homöopathischen Konstitutionstherapie als Baby nie wieder etwas gehabt, da ist es schon schwerer nein zu sagen, wenn der Riegel doch schmeckt und offensichtlich nix passiert...
Wie schon gesagt das wichtigste ist der GRundstein denke ich..den Weg gehen sie dann allein..liebe grüße
Nanny
 
Beiträge: 17
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 18:02

Re: Noch mal: Mittag in der Schule

Beitragvon Mausebiene » Do 13. Aug 2009, 16:55

Hallo Nanny,
Deine Buchtipps klingen gut. Kannst Du mir nähere Informationen zu den Vollwertmärchen geben und auch für das Spiel und Buch von Rütting (genauen Titel, Bezugsmöglichkeiten) sowie den Autor/die Autorin von Lisa und der springende Punkt.
Das wäre super!
Lieben Gruß, Mausebiene
Mausebiene
 

Re: Noch mal: Mittag in der Schule

Beitragvon heli » Sa 15. Aug 2009, 21:01

Wenn du eine Schule findest, die sich von Klax, bzw. deren Löwenzahn Catering beliefern lässt, bist du gut dran. Da kannst du nämlich vegane Sonderkost anmelden, so dass da kein Tier drin ist. Ansonsten bieten sie vollwertige Mischkost. Wir haben die Firma als Mittagslieferanten für unser Büro (das machen die auch) und ich kriege da immer brav meine vegane Sonderkost, das ist kein Problem. Es ist zwar auch mal was mit Zucker dabei oder Tofusachen; ist ne Sache, wie weit du das zulassen könntest. Aber wenn man sagt, das Kind sei dagegen allergisch oder man wolle das nicht im Essen haben, lassen sie das weg.

Hier der Webauftritt der Firma
heli
 

Re: Noch mal: Mittag in der Schule

Beitragvon Mausebiene » So 16. Aug 2009, 09:35

hallo heli,
das klingt interessant. bei mir ist sogar eine klax-grundschule in der nähe. allerdings weiß ich ncoh nicht genau, ob ich mir das leisten kann. aber evtl. kann ich ja auch in staatlichen grundschulen mal anfragen, ob die nicht das löwenzahn-catering bestellen würden...
wie kann sich denn ein büro oder eine staatliche grundschule dafür anmelden oder bewerben oder wie auch immer das abläuft?

und wegen allergien... aus der jetzigen kita meiner tochter weiß ich, dass die immer irgendwelche ärztlichen attests sehen wollen, um gewisse lebensmittel zu meiden. die kinderärztin meiner tochter ist zwar auch veganerin, schwört aber auf tofu und soja, was heißt, dass ich sie sicher nicht zu einer "ausgedachten" tofu-allergie bewegen kann. hast du da einen lösungsvorschlag, wie man da vorgehen könnte? oder kennst du in berlin einen azrt/eine ärztin, die ich diesbezüglich mal fragen könnte? für einen ratschlag wäre ich sehr dankbar!
lieben gruß, mausebiene
Mausebiene
 

Re: Noch mal: Mittag in der Schule

Beitragvon heli » So 16. Aug 2009, 14:44

In puncto Ärzten kann ich dir da nicht weiterhelfen, aber schau mal hier durch: http://www.lachesis.de/PLZ10000.html
Da gibts auch ein paar, die sich mit Ernährung beschäftigen und grundsätzlich sind solche Leute anderen Lebensalternativen gegenüber aufgeschlossener als Schulmediziner.

Zumindest bei Klax selbst braucht man keine Gründe anzugeben, warum man dieses oder jenes nicht haben möchte.
Ich denke, fürs Prozedere kann es hilfreich sein, einfach bei Klax anzurufen und nachzufragen, wie man als Grundschule zu deren Essen kommt. Wir haben als Büro glaube ich auch nur angerufen und gefragt, ob wir bei denen bestellen könnten und die uns beliefern würden. Dann haben wir ein "Kundenkonto" bekommen, kriegen die Essenspläne per Mail im Voraus und können aus 3 Gerichten auswählen, oder eben an manchen Tagen individuell nicht bestellen. Ich habe auf meinen Namen separat eine Mail geschrieben, was ich alles nicht in meinem Essen haben will. Funktioniert einwandfrei, meine Asiette hat immer ein Zettelchen draufgeklebt. ;)
Das gilt aber eben für die Erwachsenen, bei den Schulplänen läuft das glaube ich noch mal anders. Ich würd dort aber einfach mal nachfragen und mich informieren und dann kannst du ja evtl. der Schule vorstellen, wie einfach das wäre, dort das Essen zu bekommen.
heli
 

Re: Noch mal: Mittag in der Schule

Beitragvon Mausebiene » Di 18. Aug 2009, 16:53

das klingt gut. ich werde es einfach mal so versuchen. vielen dank!
Mausebiene
 

Re: Noch mal: Mittag in der Schule

Beitragvon Nanny » Fr 21. Aug 2009, 12:27

hallo, die Bücher findest Du alle z.B. bei amazon, ich gucke auch manchmal bei bookbutler.de
lg Nanette
Nanny
 
Beiträge: 17
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 18:02

Re: Noch mal: Mittag in der Schule

Beitragvon Mausebiene » Fr 21. Aug 2009, 15:31

hallo nanny,
dass es die bücher bei amazon gibt, dachte ich mir schon. ich wollte wissen, wie der titel oder autor genau lautet, da es ja sicher mehrere "vollwertmärchenbücher" gibt... und ich gerne die titel von denen hätte, die du besonders empfiehlst. lisa und der springende punkt konnte ich gar nicht entdecken und v. rütting gibts sicher auch mehr als ein buch...
ich lese zur zeit so viel und kann gar nicht schnell genug mehr infos in meinen kopf kriegen, gerade weil ich auch noch realativ neu hier bin, so dass ich gerne eine kleine eingrenzung der bücher hätte. solltest du also zeit dafür haben, würde ich mich sehr darüber freuen!
liebe grüße und ein schönes wochenende,
mausebiene
Mausebiene
 

Re: Noch mal: Mittag in der Schule

Beitragvon Joachim » Fr 21. Aug 2009, 16:19

Hallo Mausebiene,

> dass es die bücher bei amazon gibt, dachte ich mir schon. ich wollte wissen, wie der titel oder autor genau lautet,
> da es ja sicher mehrere "vollwertmärchenbücher" gibt...

Schau mal hier:

http://www.amazon.de/s/ref=nb_ss_0_18?_ ... F6stliche+

http://www.amazon.de/springende-Punkt-B ... 3922894488

> lisa und der springende punkt konnte ich gar nicht entdecken

Es heißt ja auch Nina und der springende Punkt... ;) Ich verwechsle das aber auch immer... ;)
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9865
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: Noch mal: Mittag in der Schule

Beitragvon Mausebiene » Fr 21. Aug 2009, 18:24

Hallo Joachim,

vielen Dank!
Das ist echt ein tolles Forum, in dem jeder jedem hilft!
Schönen Abend noch,
Mausebiene
Mausebiene
 

Nächste

Zurück zu Vollwertig leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron