Seite 1 von 1

Keimprobe

BeitragVerfasst: So 28. Aug 2011, 12:56
von SpecialK
Hallo ab wann hat eine Keimprobe bestanden, ausgehend von 100 Körnern?

Könnten wir das nicht in Noten einteilen?

in etwa so?(Erfahrungen bezgl. der Aufstellung bitte mit einfließen lassen)

ausgehend von 100 Körnern

100-90 keimfähige Körner Note 1
89-80 keimfähige Körner Note 2
79-60 keimfähige Körner Note 3
59-usw


Habe mir leider auf ein vollmundige Aussage die da lautet "hohe Keimfähigkeit" einen 25kg Sack Nackthafer und 5kg Emmer bestellt.
Leider mußte ich feststellen das bei beiden Getreidesorten, ausgehend von 100 Körnern eine Keimfähigkeit von 4-6 Körnern hatte, dass ist meiner Meinung nach zu wenig.
(Roggen und Weizen sowie Dinkel vom Drogeriemarkt keimen mit Note 1, ach ja selber Ort und Keimgefäß wie der Nackthafer und Emmer)


Kann man nicht eine Liste aller Hersteller führen wo unsere Erfahrungen mit den Keimproben einfließen?
Habe keine Lust mehr auf solche irrefürendem Aussagen "hohe Keimfähigkeit" rein zufallen, dass ganze ist dann zwar wie ein Pranger, aber nur somit kann man sicher sein das die Hersteller sich bemühen.

Re: Keimprobe

BeitragVerfasst: So 28. Aug 2011, 13:17
von Nele
Hi SpecialK,

das Ergebnis ist ja bitter!

Ich habe letztens Weizen und Dinkel von Budni gekauft (Alnatura)- die Keimprobe kann ich mit 1 benoten.
Leider sieht sich der Markt nebst Zentrale außerstande größere Mengen abzugeben (man kann also nur kiloweise kaufen).

Re: Keimprobe

BeitragVerfasst: So 28. Aug 2011, 13:19
von Joachim
Hallo SpecialK,

Hallo ab wann hat eine Keimprobe bestanden, ausgehend von 100 Körnern?


Die Keimfähigkeit sollte schon bei rund 95% liegen, also 95 von 100 Körnern.

Könnten wir das nicht in Noten einteilen?


Kann man natürlich, aber ich finde die prozentuale Angabe eindeutiger.

Habe mir leider auf ein vollmundige Aussage die da lautet "hohe Keimfähigkeit" einen 25kg Sack Nackthafer und 5kg Emmer bestellt.
Leider mußte ich feststellen das bei beiden Getreidesorten, ausgehend von 100 Körnern eine Keimfähigkeit von 4-6 Körnern hatte, dass ist meiner Meinung nach zu wenig.


Und damit würde ich beides postwendend wieder zurückschicken. Hafer keimt zwar immer ein wenig schwierig, aber 5% ist eine Katastrophe.

Kann man nicht eine Liste aller Hersteller führen wo unsere Erfahrungen mit den Keimproben einfließen?


Das wird nicht funktionieren, weil das auch bei gleichem Hersteller schwanken kann. Davert kam iirc irgendwann mal auf die blöde Idee, den Nackthafer zu thermisieren, hat das aber mittlerweile nach Protesten wieder aufgegeben.

Habe keine Lust mehr auf solche irrefürendem Aussagen "hohe Keimfähigkeit" rein zufallen, dass ganze ist dann zwar wie ein Pranger, aber nur somit kann man sicher sein das die Hersteller sich bemühen.


Ich würde den Hersteller im Einzelfall gezielt anschreiben und Anschreiben und Reaktion veröffentlichen. Das ist wesentlich fairer und der Händler / Hersteller hat Gelegenheit, das zu prüfen und entsprechend zu reagieren. Daß das veröffentlicht wird, muß man dem Hersteller aber gleich im Anschreiben mitteilen.

Re: Keimprobe

BeitragVerfasst: So 28. Aug 2011, 22:01
von Micha
Nachdem ich hier gelesen habe, dass Hafer nicht (oder kaum) keimt, und Nackthafer keimfähig sei, hatte ich mir auch einen Vorrat Nackthafer von "Dennre" (Denn's Bio-Markt) besorgt. Aber der keimt bei mir genauso schlecht .... eigentlich gar nicht.

Auch der Dinkel keimt bei mir nicht.

Und Grünkern auch nicht, aber wie ich inzwischen gelesen habe, wird der immer erhitzt? Aber warum steht dann in so vielen Vollwert-Rezepten Grünkern als Grundlage?

Mache ich etwas falsch, oder bin ich zu ungeduldig? In der Regel lasse ich dem Getreide rund 4 Tage Zeit, tagsüber trocken, nachts im Wasser, immer im Wechsel. Brauchen die "Nicht-Keimer" vielleicht länger, bis sich da mal was regt? Oder gibt es da, so wie im Garten, eine Unterscheidung zwischen Hellkeimer und Dunkelkeimer? Meine Körner haben es eigentlich nur nachts über dunkel. Sollte ich die zum Keimen vielleicht dunkel stellen? Könnte das der Grund sein, weshalb es beim einen super klappt, beim anderen gar nicht?

Re: Keimprobe

BeitragVerfasst: So 28. Aug 2011, 22:21
von Joachim
Hallo Micha,

Nackthafer und Dinkel sollten keimen. Grünkern ist unreif geernteter und gedarrter Dinkel - er ist also generell erhitzt und daher nicht mehr keimfähig. Er wird mitunter als Grundlage für Brotaufstriche und Bratlinge verwendet, weil er einen leicht rauchigen Geschmack hat. In großen Mengen kommt er im Grunde nicht vor. Wichtig ist, daß das tägliche Brot aus keimfähigem Getreide hergestellt wird.

Mache ich etwas falsch, oder bin ich zu ungeduldig? In der Regel lasse ich dem Getreide rund 4 Tage Zeit, tagsüber trocken, nachts im Wasser, immer im Wechsel.


Hmm. Ich weiche das Getreide einen Tag im Keimglas unter Wasser ein, dann schütte ich das Wasser ab und lasse es trocken stehen. Einmal am Tag wird durchgespült und das war es dann. Wenn du das Getreide nachts immer vollständig im Wasser stehen läßt, könnte das der Grund sein, weshalb es nicht richtig keimt. Hell/Dunkel scheint keinen Einfluß zu haben - ich stelle sie immer auf das Fensterbrett. Da ich das meistens abends ansetze, verbringen sie die Einweichzeit im Dunkeln, danach kommt der normale Tag/Nacht-Rhythmus.

Re: Keimprobe

BeitragVerfasst: Mo 29. Aug 2011, 06:10
von sula5156
Seufz...

ja die Erfahrung habe ich auch gemacht mit dem Hafer und war ziemlich sauer, schließlich kostet es auch eine ganze Stange Geld.
habe mir dann mal den Hafer von Emu-Shop aus Lahnstein gegönnt, der war besser... Woher beziehst Du denn Deinen Hafer Joachim?

Ich denke zum Herbst wird mal wieder ein Gourmet-Treffen mit der Möglichkeit einer Sammelbestellung.

Re: Keimprobe

BeitragVerfasst: Di 30. Aug 2011, 12:41
von Waldmeister
So, es gibt in Homburg keinen Nackthafer mehr... das Reformhaus hats es gar nicht und der Bioladen hat es rausgenommen wegen zu geringer Nachfrage... Der Besitzer hat gesagt, Nackthafer sei schließlich eine Hybridzüchtung und die meisten würden den "normalen", entspelzten Hafer fürs Flocken nehmen (ich glaube von Davert).

Nun, aber der "normale" Hafer von Davert hat doch bestimmt nicht die erforderliche Keimfähigkeit? Weiß jemand mehr dazu? Ich möchte es nicht erst kaufen und dann traurig sein...

Auf Nachfrage im Bioladen hieß es dann, wenn ich eine gesamte Charge abnehme, könne man mir auch speziell Nackthafer bestellen. Na, immerhin...

Re: Keimprobe

BeitragVerfasst: Di 30. Aug 2011, 13:25
von Indeego
sula5156 hat geschrieben:Seufz...

ja die Erfahrung habe ich auch gemacht mit dem Hafer und war ziemlich sauer, schließlich kostet es auch eine ganze Stange Geld.
habe mir dann mal den Hafer von Emu-Shop aus Lahnstein gegönnt, der war besser... Woher beziehst Du denn Deinen Hafer Joachim?

Ich denke zum Herbst wird mal wieder ein Gourmet-Treffen mit der Möglichkeit einer Sammelbestellung.

Off topic: Leider offenbar nicht meine Charge. Rückruf im EMU-Laden, Rekla platziert, dann erstmal wieder wochenlang auf den (nicht erfolgten) Rückruf gewartet, nochmal angerufen und dann zu hören bekommen "bei uns keimt der aber immer"...
Ja, so mags der Verbraucher :roll:[

Re: Keimprobe

BeitragVerfasst: Di 30. Aug 2011, 13:28
von Joachim
Hallo Ursula,

habe mir dann mal den Hafer von Emu-Shop aus Lahnstein gegönnt, der war besser... Woher beziehst Du denn Deinen Hafer Joachim?


Entweder auch aus Lahnstein oder von unserem Bio-Kisten Lieferant. Letzteres ist dann der Nackthafer von Davert. Ich habe wegen der aktuellen Diskussion gerade mal wieder eine Keimprobe des Davert Hafers angesetzt. Ich bin gespannt... :)

Re: Keimprobe

BeitragVerfasst: Mi 31. Aug 2011, 11:11
von Gelber Mohn
Ich kaufe den Donath Sprießkornhafer aus dem Reformhaus. Der keimt, wie das andere Getreide auch, hervorragend. Leider ist das Getreide aus Lahnstein für meinen Flocker und auch die Mühle nicht genug gereinigt. Durch die Spelzen bleibt das Getreide immer hängen. Hawos hat mir dann abgeraten, dieses Getreide zu kaufen, da es für die Mühle/ Flocker nicht gut ist.

Liebe Grüße, Gelber Mohn

Re: Keimprobe

BeitragVerfasst: Mi 31. Aug 2011, 14:20
von Waldmeister
Hi,

danke für den Tipp mit dem Sprießkornhafer. Habe jetzt durch googeln erst herausgefunden, dass das ja wohl dasselbe ist wie Nackthafer. Na, dann hat die Dame im Reformhaus das wohl auch nicht gewusst :lol: Da werde ich sie demnächst mal aufklären... :thumpup:

Aber noch mal das Argument vom Bioladenbesitzer: Nackthafer ist - da Hybridzüchtung - nicht so gut... Mein Argument dagegen ist aber die Lebendigkeit= Keimfähigkeit.
Ist den Hybridzüchtung schädlich für den Menschen? Ist doch nicht genmanipuliert. Ok, ist vom Menschen gezüchtet, aber das ist der Weizen auch... Mmmhh...

Re: Keimprobe

BeitragVerfasst: Sa 3. Sep 2011, 20:52
von veggie20
Hallo zusammen,

ich habe Nackthafer von Bohlsener Mühle und vor ein paar Tagen auch mal eine Keimprobe angesetzt. Jeden Tag spüle ich die Körner ab und stelle sie wieder hin. Mache das jetzt mindestens seit drei Tagen. Ergebnis ist bis jetzt sehr mau. Wenige Körner sind leicht gekeimt, aber auch die sehen nicht so aus, wie gekeimter Weizen, sondern man kann den Keim eher erahnen. Ist wohl eher nicht normal, oder? Oder dauert das beim Nackthafer noch länger??

Liebe Grüße, Dani

Re: Keimprobe

BeitragVerfasst: So 25. Sep 2011, 19:06
von SpecialK


Habe mir leider auf ein vollmundige Aussage die da lautet "hohe Keimfähigkeit" einen 25kg Sack Nackthafer und 5kg Emmer bestellt.
Leider mußte ich feststellen das bei beiden Getreidesorten, ausgehend von 100 Körnern eine Keimfähigkeit von 4-6 Körnern hatte, dass ist meiner Meinung nach zu wenig.
(Roggen und Weizen sowie Dinkel vom Drogeriemarkt keimen mit Note 1, ach ja selber Ort und Keimgefäß wie der Nackthafer und Emmer)


Ich muß meine Aussage revidieren es lag ganz alleine an mir, der Hafer keimt munter vor sich hin(90%), es ist tatsächlich so das Nackthafer keine Staunässe mag wie anderes Getreide z.B. Weizen, Dinkel, Roggen.

Also folgender Versuch brachte ein brauchbarers Ergebniss

1 Tüchenkrepp gefaltet und genäßt
2 Hafer drauf streuen
3 ein weiteres angefeuchtetes Küchenkrepp oben drauf und immer wieder mal anfeuchten

Könnte mich ärgern das ich an den Erzeuger ein Mail geschrieben habe wo ich die hohe Keimfähigkeit bemängelt habe, wo es doch an mir lag :oops:

Re: Keimprobe

BeitragVerfasst: So 25. Sep 2011, 21:16
von Joachim
Hallo SpecialK,

Könnte mich ärgern das ich an den Erzeuger ein Mail geschrieben habe wo ich die hohe Keimfähigkeit bemängelt habe, wo es doch an mir lag :oops:


Du hast nicht wirklich die hohe Keimfähigkeit bemängelt, oder? :shock: :mrgreen:

Ich würde ihm das einfach nochmal schreiben, so etwas kann ja mal vorkommen. Außerdem weiß er dann vielleicht bei der nächsten Reklamation gleich, was er dem Kunden sagen soll... :)