Shampoo-Empfehlung

Fragen zum Einkauf in Supermärkten im Internet über Dienstleister sowie Fragen zu Inhaltsstoffen in konventionellen Nahrungsmitteln, Giftstoffen in Nahrungsmitteln, Lebensmitteln und anderen Konsumgütern.

Moderatoren: Bienchen, Joachim, Dea

Re: Shampoo-Empfehlung

Beitragvon auguste » Di 13. Sep 2016, 11:27

caliburn hat geschrieben:ich nehme Lavaerde als Duschgel, Waschmittel, Haarwaschmittel... es ist gewöhnungsbedürftig, aber es geht gut.

So handhabe ich das seit einiger Zeit. Wie du schon sagtest, es ist gewöhnungsbedürftig, aber machbar.
There are no stupid questions. Just stupid people.
Benutzeravatar
auguste
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 10. Sep 2016, 14:35

Re: Shampoo-Empfehlung

Beitragvon apoplectic » Mi 14. Sep 2016, 22:33

Ich hab das auch eine Weile so gehandhabt bis mir mein Frisör sagte ich solle mal besser zum Hautarzt weil meine Kopfhaut garnicht gut aussehen würde. :shock:
Zu dem Zeitpunkt war die Kopfhaut auch übertrieben trocken und hatte gejuckt. Bin dann doch wieder zum Bioshampoo zurück gekehrt...für die Haut OK aber als Shampoo funktioniert es bei mir nicht. Ist bei jedem wohl verschieden. Ich hab hier noch einen original verpackten 5Kg-Sack - jemand Interesse?
http://tinyurl.com/UmstellungVollwertkost
"Das Zeug ist so tot, dafür müsste man glatt die Kollath Tabelle erweitern." :-)
Benutzeravatar
apoplectic
 
Beiträge: 108
Registriert: Do 28. Feb 2013, 20:54

Re: Shampoo-Empfehlung

Beitragvon Cristina » So 27. Nov 2016, 14:28

Hallo,

nachdem ich das Buch von Susanne Kehrbusch wieder rausgekramt habe, will ich jetzt doch mal versuchen, von der täglichen Haarwäsche wegzukommen.
Nutze schon jahrelang nur noch NK-Shampoo, keine Festiger, Spray etc.
Habe gefühlt schon immer täglich gewaschen, weil ich sonst einfach nicht unter Leute kann mit so fettigen Haaren, total fein sind sie auch noch.
Ich erhoffe mir jetzt durch die Wildschweinbürste in Kombi mit verdünntem Shampoo oder Lavaerde eine Verbesserung. Lasse mir auch gerad die Haare wachsen, von superkurz auf über kinnlang mittlerweile. Da tut das tägliche Waschen auf Dauer bestimmt nicht gut.
Bürste und Lavaerde sind bestellt.

Macht noch jemand mit? :)
Liebe Grüße
Cristina
Cristina
 
Beiträge: 1057
Registriert: So 26. Feb 2012, 07:43
Wohnort: Hannover

Re: Shampoo-Empfehlung

Beitragvon Bodo » Do 12. Jan 2017, 17:14

Ich habe bis vor ein paar Monaten meine Haare mit einem Gemisch aus Seife und Brennnesseln oder Lavaerde gewaschen. Dann habe ich alles mal weggelassen und "wasche" seither meine Haare nur noch mit warmem Wasser und bürste es mehr als früher. Was soll ich sagen, nach anfänglichen Schwierigkeiten bin ich heute sehr zufrieden und bilde mir sogar ein, es ist kräftiger und dichter geworden. Was definitiv wahr ist, ich habe nicht mehr so viele graue Haare. Woran das wohl liegt?
Liebe Grüsse

Monica

Wir halten die Tiere für moralische Wesen. Aber meint ihr denn, daß sie uns für moralisch halten?

Friedrich Wilhelm Nietzsche
Benutzeravatar
Bodo
 
Beiträge: 179
Registriert: So 8. Feb 2015, 10:57
Wohnort: im wunderschönen Fichtelgebierge

Re: Shampoo-Empfehlung

Beitragvon Gabbi » Sa 13. Mai 2017, 07:46

Ich würde mal Shampoo und Conditioner wechseln, vielleicht liegt es daran, dass die Haare austrocknen. Ich wasche schon seit 15 Jahren täglich meine Haare (ausser Sonntags Zwinkern) und trocken sind meine nicht. Ich würde auch gerne probiern meine Haare mit Brennnesseln zu waschen.
Viele Grüße,
Gabbi
Gabbi
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 10. Mai 2017, 17:44
Wohnort: Hamburg

Re: Shampoo-Empfehlung

Beitragvon NeleArth1960 » Do 18. Mai 2017, 09:06

Ich probiere auch schon länger diverse Alternativen zum konventionellen Shampoo aus und hatte zwischendurch mal grasse Kopfhautprobleme (trocken, Jucken, tw.Exzeme), die sogar vom Hautarzt als Reaktion auf falsches Shampoo gedeutet wurden (zu der Zeit ein Bioshampoo)...mittlerweile wasche ich wieder relativ normal mit einem Meersalzshampoo, aber nur alle 4 Tage im Durchschnitt, und das hat Kopfhaut usw. gut beruhigt, meine Haare sind weich und nicht kaputt.(Roggenmehl und Tonerden haben bei mir die Längen ausgetrocknet, da muss jeder selbst ausprobieren was zum eigenen Haar passt).

Der Hauptpunkt ist dabei für mich aber das Bürsten! Mache ich das konsequent, muss ich die Haar lange nicht waschen, lasse ich nach, weil ich immer wieder mal faule Phasen habe, werden die Haare schlechter, bis dahin, dass die alten Kopfhautprobleme wieder anfangen können. Will damit sagen, welches Shampoo oder welches andere Mittelchen man zum Waschen benutzt, ist m.E. nur ein Teil der Miete. Übrigens alleine schon wegen dem harten Wasser, das viele Gegenden ja haben, Essig oder Zitronensaftspülung sind auch nicht verkehrt. Und das Bürsten scheint mir das wichtigste Teil einer guten Haarpflege zu sein, das ist jedenfalls meine Erfahrung.
NeleArth1960
 
Beiträge: 91
Registriert: So 2. Apr 2017, 19:17

Re: Shampoo-Empfehlung

Beitragvon Mark_Hof » So 6. Aug 2017, 20:57

Gabbi hat geschrieben:Ich würde mal Shampoo und Conditioner wechseln, vielleicht liegt es daran, dass die Haare austrocknen. Ich wasche schon seit 15 Jahren täglich meine Haare (ausser Sonntags Zwinkern) und trocken sind meine nicht. Ich würde auch gerne probiern meine Haare mit Brennnesseln zu waschen.


Wow. ich wasche meine Haare mittlerweile nur noch einmal pro Woche. Anfangs waren sie fettig, aber man kann das Waschen langsam immer mehr hinauszögern...das ist gut für die Haare, die Kopfhaut und gut gegen Splizz etc. weil die Haare weniger beansprucht werden. Auch immer kalt waschen ist besser für die Haarstruktur.
Mark_Hof
 
Beiträge: 9
Registriert: So 6. Aug 2017, 10:01

Re: Shampoo-Empfehlung

Beitragvon potato » Di 8. Aug 2017, 14:45

Man kann sich die Haare auch fettig waschen! Nämlich dann, wenn man sie zu häufig wäscht. Steht auch irgendwo bei Susanne Kehrbusch meine ich.
Letztes Jahr habe ich geschrieben, dass mir immer die Haare jucken wenn ich vom Friseur komme. Ich will jetzt mal zu einem neuen (naja scheint es doch schon länger zu geben) veganen Friseur gehen. So alle 6-8 Wochen muss das bei mir und meiner schnell wachsenden dichten Wolle schon sein. Ich wasche sie mir immer noch nur 1-2 die Woche und ab und an erscheinen sie mir trocken (früher fettig). Dann massiere ich Kokosöl in die Spitzen und alles ist paletti.
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1427
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Shampoo-Empfehlung

Beitragvon naturpower » Do 4. Jan 2018, 19:29

Ich wasche meine Haare auch einmal die Woche (es war früher wesentlich öfters) und meine Haare haben sich durch das einmal die Woche wasche, sehr viel gebessert. Nach dem waschen Spritze ich mir noch Apfel Essig ins Haar (verdünnt mit Wasser).
naturpower
 
Beiträge: 27
Registriert: Do 4. Jan 2018, 13:31

Vorherige

Zurück zu Vollwertig einkaufen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste