Meine Herausforderung: Müllfrei einkaufen

Die Plauderecke für den gemütlichen Plausch über alles mögliche... es muß ja nicht immer um Vollwert gehen.

Moderatoren: Bienchen, Joachim, Dea

Re: Meine Herausforderung: Müllfrei einkaufen

Beitragvon Cristina » Di 17. Okt 2017, 14:56

Hallo,
hier gab es letze Woche im "Nachtcafe" einen interessanten Beitrag zum Thema: https://swrmediathek.de/player.htm?show ... 5056a12b4c

Habe mir ein "Reise-Bidet" (Wasserflasche mit Sprühaufsatz) bestellt, mal sehn, ob die das Toilettenpapier ersetzt. Dann wäre ich tatsächlich fast bei null mit den Plastikverpackungen, bis auf Blumenerde.
Liebe Grüße
Cristina
Cristina
 
Beiträge: 983
Registriert: So 26. Feb 2012, 07:43
Wohnort: Hannover

Re: Meine Herausforderung: Müllfrei einkaufen

Beitragvon eleni24 » Sa 6. Jan 2018, 19:42

Hallo ihr Lieben,
ich hole den Thread noch mal hoch, weil mich das Thema gerade wieder total beschäftigt....
Ich frage mich, womit sich die Leute geduscht haben und die Haare gewaschen haben, bevor es die Shampoos in Flaschen gab! Mit Kernseife?
Ich war vor ein paar Tagen übrigens in einem Unverpackt Laden (leider ist er 25 km entfernt von mir, aber ich musste eh dorthin) und bin begeistert, was es da so gibt, vor allem Kosmetik mäßig.
Ich werde wohl meine Zähne demnächst mit den Denttabs putzen, die man dort lose kaufen kann und die auch Naturkosmetik sind.
Und was ich auch nett finde, sind die cleansing bits von rosenrot:
https://www.bioseifen.com/product_info. ... 3mo6bv7gp3
Sie kommen komplett ohne Seife aus, auf der Grundlage von Heilerde und sind müllfrei!
Ich habe sogar in einem Online shop Lippenstifte ohne Plastik gefunden! Die sind zu verwenden wie Wachsmalstifte....
Es frustriert mich nur, dass es einfach so viele Menschen gibt, denen das komplett egal ist und die munter weiter konsumieren was das Zeug hält....
Sagt mal, weiß eigtl jemand, was Susanne Kehrbusch zu dem Glycerin sagt, dass sich bei der Verseifung bildet? Also wenn man Öle verseift, entsteht Glycerin und das steht dann nicht auf der INCI Liste drauf, weil es nicht zugegeben wurde, es hat sich aber bei der Verseifung gebildet. Ist das auch nicht so toll?
Liebe Grüße
eleni24
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 802
Registriert: Mi 18. Jul 2007, 17:15

Re: Meine Herausforderung: Müllfrei einkaufen

Beitragvon Cristina » So 7. Jan 2018, 14:34

Hallo Eleni,

die rosenrot-Sachen finde ich auch toll. Ich hatte mal die ShampooBits ausprobiert und war begeistert :) Die Zahnputztabs hat unser LoseLaden nicht, weil die ein Zahnpulver aus Natron, Xylit und Menthol selber mischen. Funktioniert prima. Ich entdecke auch immer wieder neue müllvermeidende Alternativen und das macht mich zufrieden, dass soviel möglich ist.
Ja, leider sind viele Leute daran nicht interessiert. Aber man kann ja nur das machen was man für richtig hält und hoffen, dass andere Leute nachziehen. Wenn jeder ein bißchen was macht, ist das ja auch schon eine Verbesserung. Einige Dinge haben Leute aus meinem Umfeld bereits übernommen :)
Ja wahrscheinlich wurde früher nur Seife verwendet, als es noch kein Shampoon gab. Oder nur mit Wasser gewaschen?
Liebe Grüße
Cristina
Cristina
 
Beiträge: 983
Registriert: So 26. Feb 2012, 07:43
Wohnort: Hannover

Re: Meine Herausforderung: Müllfrei einkaufen

Beitragvon eleni24 » Mo 8. Jan 2018, 20:42

Hallo Christina,
ja, es macht Spaß, sich da zu entwickeln und zu sehen, was man noch weglassen kann.
Was ich bloß blöd finde, ist, dass manche Sachen wieder teurer sind als im normalen Bioladen.
Und wenn der Buchweizen im Unveroacktladen aus China kommt, macht es mehr Sinn, den Verpackten aus Deutschland zu nehmen....
Es gibt z.B. auch so ganz große Klopapierrollen mit 700 Blatt und da kostet eine 1,69 €. Da ist das abgepackte Klopapier auch günstiger...
eleni24
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 802
Registriert: Mi 18. Jul 2007, 17:15

Re: Meine Herausforderung: Müllfrei einkaufen

Beitragvon naturpower » Mi 10. Jan 2018, 14:24

Hallo Eleni24,
super was du da machst, und dass es gut klappt, freut mich sehr!
Darf ich dich fragen was das größte Problem ist einzukaufen ohne Verpackung?
Ich habe vor Jahren einen Bericht von einer Frau gesehen (sie lebt in Amerika) sie lebt komplett Müll frei, und hat beim einkaufen immer ihre Glasbehälter dabei wo ihr auch dann immer schön alles eingepackt wird, in diese. Das alles hat sie vereinbart mit den Geschäftsführern, und für sie wird das extra gemacht.
LG
naturpower
 
Beiträge: 27
Registriert: Do 4. Jan 2018, 13:31

Re: Meine Herausforderung: Müllfrei einkaufen

Beitragvon Cristina » Sa 19. Mai 2018, 14:05

Hallo Eleni,
ich denke, dass die Sachen teilweise teurer sind, ist damit zu erklären, dass noch nicht so eine große Nachfrage besteht bzw. die Logistik ja auch noch im Aufbau ist. Aber je mehr Läden es werden, desto größer ist ja auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Preise dann sinken werden irgendwann... Das mit dem Klopapier habe ich auch gesehen. Überlege, es trotzdem zu kaufen, mein Verbrauch ist ja nicht mehr so groß seit ich die Bidetflasche habe.
Hier ist ein zweiter Laden des LoLa in Planung, es ist also auf dem richtigen Weg!
Heute im Erdkorn habe ich Nudeln von Byodo gesehen (allerdings Weißmehl), die fast komplett in Papierverpackung waren, bzw. sehr plastikreduziert.
Vieles gibt es sowohl in Plastik als auch im Glas, ich denke, da haben wir schon einiges erreicht.
Dort gibt es ja auch Spender und Getreide auch in Papiertüten.

Hallo naturpower,
naturpower hat geschrieben:Ich habe vor Jahren einen Bericht von einer Frau gesehen (sie lebt in Amerika) sie lebt komplett Müll frei, und hat beim einkaufen immer ihre Glasbehälter dabei wo ihr auch dann immer schön alles eingepackt wird, in diese. Das alles hat sie vereinbart mit den Geschäftsführern, und für sie wird das extra gemacht.

Ja, Bea Johnson. Das ist echt klasse, was sie in Bewegung gesetzt hat :thumpup: .
Soweit ich weiß, ist das in Amerika wohl Standart, das es dort in den Bioläden Gänge mit unverpackten Lebensmitteln gibt. Das ist hier ja leider noch nicht soweit.
Liebe Grüße
Cristina
Cristina
 
Beiträge: 983
Registriert: So 26. Feb 2012, 07:43
Wohnort: Hannover

Re: Meine Herausforderung: Müllfrei einkaufen

Beitragvon eleni24 » Di 29. Mai 2018, 19:42

Hallo Christina, hallo naturpower,
leider ist der nächste Unverpacktladen recht weit weg von mir. Es wird Zeit, dass hier auch einer eröffnet!
Aber ich finde, man kann so auch schon vieles machen im Alltag. Bea Johnson kenne ich auch, Damit fing bei mir alles an in Sachen Müllvermeidung. Wie sie das mit wirklich fast Null Müll macht, ist mir fast unbegreiflich.....Bei mir sammelt sich viel Papiermüll an. Ich habe schon jedes Mal, wenn ich einen Katalog bekommen habe, bei der entsprechenden Firma angerufen und gebeten, keine mehr zugeschickt zu bekommen....
eleni24
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 802
Registriert: Mi 18. Jul 2007, 17:15

Re: Meine Herausforderung: Müllfrei einkaufen

Beitragvon Cristina » So 3. Jun 2018, 16:47

Genau, das versuche ich auch gerade. Ist jeden Menge an Papier, was da so nebenbei zusammenkommt. Und auch Werbepost, sprich Dialogpost. Das wollte ich auf email umstellen lassen. Nur leider spinnt mein PC momentan, brache einen neuen. Auch so eine Sache. Die Reparatur lohnt nicht bzw. es gibt ja gar keine Ersatzteile mehr dafür. Von dem was der PC kann, würde ich keine neuen brauchen. Ich nutze ganz veile Funktionen gar nicht. Naja, lasse mich mal beraten.
Liebe Grüße
Cristina
Cristina
 
Beiträge: 983
Registriert: So 26. Feb 2012, 07:43
Wohnort: Hannover

Vorherige

Zurück zu Das Vollwert-Bistro

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron