B12 Fragen und Antworten

Die Plauderecke für den gemütlichen Plausch über alles mögliche... es muß ja nicht immer um Vollwert gehen.

Moderatoren: Bienchen, Joachim, Dea

B12 Fragen und Antworten

Beitragvon SpecialK » Mo 18. Jun 2018, 11:33

Hallo,

wollte mal wissen wie Ihr das handhabt, bin mir nicht ganz sicher ob ich B12 in welcher Art auch immer zuführen soll und lasst ihr euer Blut regelmässig Abstand kontrollieren.

Welchen Wert sollte man untersuchen lassen und ab wann wird es kritisch?
Habt ihr schon selbst einen niedrigen B12 Wert gehabt und konntet diesen ausgleichen mit B17? http://www.gesundheitsforum-mainz-wiesbaden.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=11873&p=118844&hilit=b17&sid=f6c59a04394179028cb8386efe2e37f5&sid=f6c59a04394179028cb8386efe2e37f5#p118844

Oder ist es ausreichend ein rohes Ei alle paar Tage zu konsumieren, kennt jemand den Vitamin B12 Gehalt eines (rohen) Eies, die Werte die ich so finde da weis ich nicht ob man von einem gekochten Ei ausgeht oder einem rohen Ei.... event. reicht ja 1 Ei die Woche -> der Gedanke ist für mich nicht schön, aber es wäre eine Möglichkeit den Vitamin B12 Wert auf natürliche Weise zu decken.....
Es ist gut wenn uns die Zeit, die verrinnt, nicht als etwas erscheint was uns verbraucht, sondern als etwas was uns vollendet. Antoine de Saint-Exupéry
SpecialK
 
Beiträge: 1428
Registriert: Do 25. Nov 2010, 12:23

Re: B12 Fragen und Antworten

Beitragvon Joachim » Do 21. Jun 2018, 10:00

wollte mal wissen wie Ihr das handhabt, bin mir nicht ganz sicher ob ich B12 in welcher Art auch immer zuführen soll und lasst ihr euer Blut regelmässig Abstand kontrollieren.


Ich verwende eine fluoridfreie, B12 haltige Zahnpasta - nur so zur Sicherheit. Ansonsten mache ich da nichts, auch keine Kontrollen.

Habt ihr schon selbst einen niedrigen B12 Wert gehabt und konntet diesen ausgleichen mit B17? http://www.gesundheitsforum-mainz-wiesb ... f5#p118844


Ich denke nicht, dass das schon einmal jemand probiert hat, aber es wäre auf jeden Fall sehr interessant. :)

Oder ist es ausreichend ein rohes Ei alle paar Tage zu konsumieren,


Das problematische ist je nicht so sehr der B12 Gehalt der Nahrung, sondern die hohe Anfälligkeit der Resorption. Da reicht ja schon eine Magenschleimhautentzündung und schon klappt das nicht mehr. Deshallb kann man auch schlecht sagen, ob ein rohes Ei alle paar Tage ausreicht.

der Gedanke ist für mich nicht schön, aber es wäre eine Möglichkeit den Vitamin B12 Wert auf natürliche Weise zu decken.....


Eigentlich müsste das Frischkorngericht auch B12 liefern. Die Mikroorganismen vermehren sich ja beim Einweichen darin ja ebenfalls.
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9829
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: B12 Fragen und Antworten

Beitragvon SpecialK » Do 21. Jun 2018, 18:49

Hallo SpecialK,

vielen Dank für deine Antworten und es richtig schön dich wieder mal zu lesen! :cry:


Ich gelobe Besserung... ;)
Es gibt da ein anderes Thema, das mein Leben erst einmal etwas durcheinander gebracht und das Vollwertthema dabei auch deutlich verdrängt hat. Im zeitlichen Sinne, nicht im thematischen. Die Vollwertkost ist für mich Normalität und daran wird sich sicher nach 20 Jahren auch nichts mehr ändern. :)

Welchen Wert sollte man testen um einen aussagekräftigen B12 Wert zu erhalten, mit dem B17 würde ich mal testen wie sich der B12 Wert bei entsprechender Einnahme verändert.


Es gibt zwei brauchbare Tests: Der Holo-TC Test, der die Menge des an Transcobalamin gebundenen B12 misst und der sehr früh schon eine Mangelsituation anzeigt. Er zeigt schon eine Unterversorgung an, wenn die Zellen noch aus den Speichern mit B12 versorgt werden, hat aber zwangsläufig einen großen unsicheren Bereich, in dem man nicht genau sagen kann, ob Mangel oder nicht. Dann gibt es den MMA Test, der Methylmalonsäure im Urin nachweist. MMA ist eine Substanz, die die Zellen bilden, wenn sie kein B12 mehr bekommen. Der Test reagiert damit später als der Holo-TC Test, ist aber dafür sehr zuverlässig. So gesehen würde ich den MMA Test verwenden, er zeigt auf jeden Fall einen echten Mangel in den Zellen an.

Alle anderen Tests taugen nicht viel, weil sie auch auf Analoga reagieren oder aufwändig sind.
Es ist gut wenn uns die Zeit, die verrinnt, nicht als etwas erscheint was uns verbraucht, sondern als etwas was uns vollendet. Antoine de Saint-Exupéry
SpecialK
 
Beiträge: 1428
Registriert: Do 25. Nov 2010, 12:23

Re: B12 Fragen und Antworten - Mythos oder Geldmacherei?

Beitragvon ElkePfalz » Mo 2. Jul 2018, 16:23

Hallo Joachim,

welche fluoridfreie, B12 haltige Zahnpasta verwendest du denn - gerne auch per PN :-)

Heute war ich beim Arzt und ich habe einen sehr niedrigen Vitamin B12 Wert. Ich sollte Spritzen bekommen. Erst mal 4 Wochen lang einmal die Woche - Vitamin B12 und Folsäure. Dann einmal im Monat. Es wurde heute nochmal Blut für den Holo-TC abgenommen.
Die Ärztin empfahl mir viel Leber, Fleisch und Milchprodukte zu essen...das ist aber genau das Gegenteil von dem was ich möchte. Ich will nicht wieder in das "normale" Fahrwasser geraten.

Mir geht es gut, muss dazu sagen dass ich einige Jahre, nachdem mein Mann verstorben war, sehr viel Stress hatte...seit 1-2 Jahren wird es ruhiger.

Ich esse auf gar keinen Fall Fleisch und Milchprodukte auch keine! Ich ernähre mich so gesund, das muss auch anders gehen. Auf jeden Fall weiche ich ab heute mein Getreide Abends ein...ich dachte ein EL Sauerteig morgens ins Müsli würde es auch tun...aber ich probiere es mal.
Liebe Grüße, Elke

"Wenn man etwas haben will, was man noch nie gehabt hat,
so muss man etwas tun, was man noch nie getan hat."

Urlaub in Cap d'Agde - Südfrankreich
Benutzeravatar
ElkePfalz
Gesundheitsberater GGB i.A.
 
Beiträge: 351
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 18:59
Wohnort: SüdPfalz

Re: B12 Fragen und Antworten - Mythos oder Geldmacherei?

Beitragvon Joachim » Di 3. Jul 2018, 07:03

Hallo Elke,

welche fluoridfreie, B12 haltige Zahnpasta verwendest du denn - gerne auch per PN :-)


Die von Sante. Den Namen kann ich hier ruhig nennen - das ist meines Wissens der einzige Hersteller, der diese Kombination anbietet.
Die gleiche Zahnpasta gibt es auch mit B12 und Fluorid, da muss man aufpassen, denn die sehen sich zum Verwechseln ähnlich.

Heute war ich beim Arzt und ich habe einen sehr niedrigen Vitamin B12 Wert.


War das der Holo-TC Wert oder wurde erst einmal nur den Serumspiegel gemessen?

Ich sollte Spritzen bekommen. Erst mal 4 Wochen lang einmal die Woche - Vitamin B12 und Folsäure. Dann einmal im Monat. Es wurde heute nochmal Blut für den Holo-TC abgenommen.


Deshalb halte ich mich von Ärzten fern, die sich mit Ursachen nicht auskennen. Wenn ich einen B12 Mangel habe, dann muss ich klären, WARUM ich den habe und dort ansetzen. Einfach Spritzen geben führt temporär zu einem schönen Laborwert, aber nicht zu einer Behebung des eigentlichen Problems. Eine solche symptomatische Behandlung kann zwar durchaus sinnvoll sein, ändert aber tatsächlich ja überhaupt nichts an der pathologischen Situation.

Die Ärztin empfahl mir viel Leber, Fleisch und Milchprodukte zu essen...das ist aber genau das Gegenteil von dem was ich möchte. Ich will nicht wieder in das "normale" Fahrwasser geraten.


Das kann ich verstehen, ich würde das auch nicht machen. Aber das ist die Ursache, die die Ärztin sieht. Daß ihre Empfehlung möglicherweise gar keinen Erfolg haben können, weil der B12 Mangel in der Regel auf Störungen des Resorptionswegs beruht, war ihr wohl erstmal zu kompliziert. Da greift dann der übliche Reflex: Kein Fleisch? Das muss die Ursache sein...! ;)

Mir geht es gut, muss dazu sagen dass ich einige Jahre, nachdem mein Mann verstorben war, sehr viel Stress hatte...seit 1-2 Jahren wird es ruhiger.


Das freut mich für dich. :) Ich weiß leider auch aus eigener Erfahrung, wie einen der Verlust eines geliebten Menschen aus der Bahn werfen kann. Aber mit der Zeit verarbeitet man das glücklicherweise.

Ich ernähre mich so gesund, das muss auch anders gehen. Auf jeden Fall weiche ich ab heute mein Getreide Abends ein...ich dachte ein EL Sauerteig morgens ins Müsli würde es auch tun...aber ich probiere es mal.


Ich komme auch immer mehr zu der Erkenntnis, dass Bruker damit völlig Recht hatte, als er das Frischkorngericht als zentralen Bestandteil der Vollwertkost bezeichnete. Nicht nur wegen des B12, auch wegen anderer Aspekte, wie bspw. dem Überschuss an B-Vitaminen.
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9829
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: B12 Fragen und Antworten

Beitragvon ElkePfalz » Mi 4. Jul 2018, 14:54

Danke Joachim,

die Zahncreme habe ich mir gleich mal bestellt.

Bisher wurde nur der Serumsspiegel gemessen. Für den Holo-TC Wert wurde am Montag nochmal Blut abgenommen. Sie schickt mir die Wert dann zu...

Die Ursache konnte sie mir nicht nennen, sie hat ein Beispiel ihrer Kinder gebracht die kein Fleisch mehr aßen und plötzlich müde wurden, sie hat eine Blutuntersuchung gemacht und festgestellt, dass der Vitamin B12 Wert niedrig war. Seit dem essen sie wieder tierische Produkte :cry:
Früher meinte sie, hat sie die Patienten zur Magen-Darm Untersuchung geschickt, das macht sie jetzt nicht mehr...

Selbst wenn ich die Spritzen bekommen würde, würde es ja das Problem der eventuellen Resorptionsstörung nicht lösen...
Liebe Grüße, Elke

"Wenn man etwas haben will, was man noch nie gehabt hat,
so muss man etwas tun, was man noch nie getan hat."

Urlaub in Cap d'Agde - Südfrankreich
Benutzeravatar
ElkePfalz
Gesundheitsberater GGB i.A.
 
Beiträge: 351
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 18:59
Wohnort: SüdPfalz

Re: B12 Fragen und Antworten

Beitragvon Joachim » Mi 4. Jul 2018, 20:30

Hallo Elke,

Bisher wurde nur der Serumsspiegel gemessen. Für den Holo-TC Wert wurde am Montag nochmal Blut abgenommen. Sie schickt mir die Wert dann zu...


Da bin ich ja mal gespannt. :)

sie hat ein Beispiel ihrer Kinder gebracht die kein Fleisch mehr aßen und plötzlich müde wurden, sie hat eine Blutuntersuchung gemacht und festgestellt, dass der Vitamin B12 Wert niedrig war. Seit dem essen sie wieder tierische Produkte :cry:


Naja, wenn das ihre Lösung war und funktioniert hat... für mich wäre das keine Lösung.

Früher meinte sie, hat sie die Patienten zur Magen-Darm Untersuchung geschickt, das macht sie jetzt nicht mehr...


Dabei würde das Sinn machen, denn B12 wird bei Erkrankungen der Magen- oder Darmschleimhaut nicht mehr resorbiert und dann müsste man diese Krankheiten ursächlich behandeln. Wahrscheinlich bezahlen das die Kassen dann nicht...

Selbst wenn ich die Spritzen bekommen würde, würde es ja das Problem der eventuellen Resorptionsstörung nicht lösen...


Stimmt. Du wärst abhängig von den Spritzen. Das muss auch anders gehen. :)
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9829
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14


Zurück zu Das Vollwert-Bistro

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste