Auf dem Boden schlafen

Die Plauderecke für den gemütlichen Plausch über alles mögliche... es muß ja nicht immer um Vollwert gehen.

Moderatoren: Bienchen, Joachim, Dea

Auf dem Boden schlafen

Beitragvon SpecialK » So 15. Mai 2016, 08:39

Hallo,

ich hab mal wieder ein Experiment gewagt, entstanden aus der morgendlichen Unausgeschlafenheit.

Wie sieht meine Unausgeschlafenheit aus, Verkrampfungen hier und da, bin die ersten paar Minuten wie benommen und benötige halt meine Zeit um einfach munter zu werden - der ein oder andere kennt sicherlich dieses Phänomen.

Die Frage die ich mir Stelle ist wie kann man nach einer Erholungsphase (Schlaf) nur so unentspannt und müde aufwachen, event. liegt es am Sport (am Tag zuvor) oder am schlechten Schlaf wenn einen Probleme bis in die Nacht hinein beschäftigen....aber es ist jeden Tag dasselbe.

Da Brukers Leitsatz "so natürlich wie möglich" in vielen Bereichen im täglichen Leben Sinn machen, wie so auch nicht im Bereich der täglichen Erholung.

Ich orientierte mich erstmal im Tierreich, wenn ich die Hunde meiner Schwiegereltern beobachte dann schlafen die am liebsten auf dem Rasen und können wenn es sein muss von jetzt auf gleich einen Sprint hinlegen, wenn ich mich da im Vergleich sehe, ohne Worte. :lol:
Klar bin ich kein Hund der Vergleich hinkt an der ein oder anderen Stelle, aber es war auf jeden Fall ein Versuch wert die Komfortzone zu verlassen.

Um die Komfortzone zu verlassen wird eigentlich nicht viel benötigt im Gegenteil es wird spartanischer.

Auf der Suche nach gleich gesinnten haben mich folgende Videos Inspieriert: (Übrigens die Japaner schlafen schon immer auf sehr harten Unterlagen auf einen Futon)




Meine Erfahrung am Anfang waren sehr schmerzhaft und ich muss gestehen ich bin nach ein paar Stunden wieder in mein normales Bett gekrochen, aber am 2 Tag spürte ich eine Verbesserung die ich ehrlich gesagt so nicht erwartet hatte.

Ich war WACH, alles Sinne funktionierten, bereit einen Sprint hinzulegen, ich war einfach unbeschreiblich ausgeschlafen Fit und erholt .....WOW was für schönes Lebensgefühl.
Es ist gut wenn uns die Zeit, die verrinnt, nicht als etwas erscheint was uns verbraucht, sondern als etwas was uns vollendet. Antoine de Saint-Exupéry
SpecialK
 
Beiträge: 1480
Registriert: Do 25. Nov 2010, 12:23

Re: Auf dem Boden schlafen

Beitragvon caliburn » So 15. Mai 2016, 18:19

wow, das ist aber ein großer Schritt. Und den beiden Erfahrungsberichten in den Videos nach zu urteilen, ist dein Erlebnis nach der ersten Nacht wohl nicht ungewöhnlich.
Wirst du trotzdem weiter machen? Auf eine Idee hast du mich immerhin gebracht ^^
Benutzeravatar
caliburn
 
Beiträge: 1334
Registriert: Do 16. Aug 2012, 19:59

Re: Auf dem Boden schlafen

Beitragvon SpecialK » Mo 16. Mai 2016, 08:02

Wirst du trotzdem weiter machen? Auf eine Idee hast du mich immerhin gebracht ^^


Hi Caliburn,

definitiv werde ich weiter machen die 3. Nacht war sehr gut, bin gerade dabei unser eheliches Bett gedanklich umzugestalten, also ich suche gerade ein Holzbrett in der Größe 80x200cm und dann brauche ich noch eine dünne Unterlage......definitiv kein Lattenrost oder so eine Monstermatratze die zwar erstmal gemütlich erscheint aber dann für unbehagen sorgt.
(Vergleichbar mit Barfußlaufen, am Anfang braucht man eine gewisse Zeit um sich einzugewöhnen, aber hat man das überwunden ist es eine Befreiung)
Davon lasse ich mich nicht mehr abbringen, bin überzeugt das dass für mich die beste Lösung ist um eine erholsame Nacht zu haben und ohne Verkrampfungen aufzuwachen vorallem nach abendlichen Sport. :thumpup:
Es ist gut wenn uns die Zeit, die verrinnt, nicht als etwas erscheint was uns verbraucht, sondern als etwas was uns vollendet. Antoine de Saint-Exupéry
SpecialK
 
Beiträge: 1480
Registriert: Do 25. Nov 2010, 12:23

Re: Auf dem Boden schlafen

Beitragvon sonnenkind » Mo 16. Mai 2016, 18:16

Interessant! Danke für's teilen. Werde ich doch auch mal testen. Bzw "muss" ich das wohl eh in 3 Wochen wenn ich auf's RawFutureCamp gehe und dann im Zelt übernachte ;)
Es kommt nicht darauf an, zu erkennen, sondern das Erkannte zu tun

Weisheit von einem Yogiteebeutelpapierchen ;-)
Benutzeravatar
sonnenkind
 
Beiträge: 1958
Registriert: So 16. Mai 2010, 12:49
Wohnort: Gießen

Re: Auf dem Boden schlafen

Beitragvon caliburn » Fr 20. Mai 2016, 18:21

SpecialK hat geschrieben:
Wirst du trotzdem weiter machen? Auf eine Idee hast du mich immerhin gebracht ^^


Hi Caliburn,

definitiv werde ich weiter machen die 3. Nacht war sehr gut, bin gerade dabei unser eheliches Bett gedanklich umzugestalten, also ich suche gerade ein Holzbrett in der Größe 80x200cm und dann brauche ich noch eine dünne Unterlage......definitiv kein Lattenrost oder so eine Monstermatratze die zwar erstmal gemütlich erscheint aber dann für unbehagen sorgt.

interessant! Und aus was besteht dein Nachtlager derzeit? Ich bin mir nicht sicher, ob mir zwei Decken (1x Fleece, 1x Baumwolle) reichen würden.
Benutzeravatar
caliburn
 
Beiträge: 1334
Registriert: Do 16. Aug 2012, 19:59

Re: Auf dem Boden schlafen

Beitragvon SpecialK » Fr 20. Mai 2016, 19:31

Hi Caliburn,

das Brett habe ich mir heute zuschneiden lassen 24mm geleimt unbehandelte Holzplatte, 2 längs und 1quer verleimte Schicht um die nötige Steifigkeit zu erreichen.
Die Kanten habe ich noch mit Sandpapier abgeschliffen damit man sich keine Splitter einfängt.


Was machte ich unter das Holzbrett, mit der Frage beschäftige ich mich ehrlich gesagt noch, lt. Galina Schatalova sollte man ein Schaffell mit einer Leinendecke nutzen, dass dafür ein Tier sterben muss.....
Es wird wahrscheinlich eine Merinodecke werden und sollte die auf Dauer nicht reichen bestelle ich mir ein Futon mit der geringsten Dicke....klick
Futon hat die Eigenschaft das es um 40% zusammen gedrückt und dadurch nochmal härter wird....

Event. schlafe ich auch nur mit einen Bettlaken auf dem Holz....ein großer Vorteil durch das unbehandelte Holz ist da ein Duft wie im Wald richtig angenehm.

Wenn Du noch einen Lösungsansatz hast dann raus damit...... :thumpup:
Es ist gut wenn uns die Zeit, die verrinnt, nicht als etwas erscheint was uns verbraucht, sondern als etwas was uns vollendet. Antoine de Saint-Exupéry
SpecialK
 
Beiträge: 1480
Registriert: Do 25. Nov 2010, 12:23

Re: Auf dem Boden schlafen

Beitragvon caliburn » Sa 21. Mai 2016, 17:48

SpecialK hat geschrieben:Hi Caliburn,

das Brett habe ich mir heute zuschneiden lassen 24mm geleimt unbehandelte Holzplatte, 2 längs und 1quer verleimte Schicht um die nötige Steifigkeit zu erreichen.
Die Kanten habe ich noch mit Sandpapier abgeschliffen damit man sich keine Splitter einfängt.


Was machte ich unter das Holzbrett, mit der Frage beschäftige ich mich ehrlich gesagt noch, lt. Galina Schatalova sollte man ein Schaffell mit einer Leinendecke nutzen, dass dafür ein Tier sterben muss.....
Es wird wahrscheinlich eine Merinodecke werden und sollte die auf Dauer nicht reichen bestelle ich mir ein Futon mit der geringsten Dicke....klick
Futon hat die Eigenschaft das es um 40% zusammen gedrückt und dadurch nochmal härter wird....

Event. schlafe ich auch nur mit einen Bettlaken auf dem Holz....ein großer Vorteil durch das unbehandelte Holz ist da ein Duft wie im Wald richtig angenehm.

Wenn Du noch einen Lösungsansatz hast dann raus damit...... :thumpup:

naja, ich hab's noch nicht ausprobiert, daher kann ich dir keinen Rat geben. Ein Brett stelle ich mir echt hart vor, da muss schon etwas Weiches obenauf. Fell ist da eine gute Idee. Aber warum ein Brett? Wenn du da eh noch etwas Weiches rauftust, kannst du dir das Brett doch eig. sparen und alles auf dem Boden verteilen?!
Benutzeravatar
caliburn
 
Beiträge: 1334
Registriert: Do 16. Aug 2012, 19:59

Re: Auf dem Boden schlafen

Beitragvon SpecialK » Sa 21. Mai 2016, 18:05

Ich brauchte eine Lösung für das Ehebett, ansonsten würde ich einfach auf dem Boden schlafen.....
Es ist gut wenn uns die Zeit, die verrinnt, nicht als etwas erscheint was uns verbraucht, sondern als etwas was uns vollendet. Antoine de Saint-Exupéry
SpecialK
 
Beiträge: 1480
Registriert: Do 25. Nov 2010, 12:23

Re: Auf dem Boden schlafen

Beitragvon caliburn » So 22. Mai 2016, 18:20

SpecialK hat geschrieben:Ich brauchte eine Lösung für das Ehebett, ansonsten würde ich einfach auf dem Boden schlafen.....

Wie wäre es mit extra breiten Decken, auf die ihr beide euch dann legt? ODer zieht deine Frau da nicht mit?
Benutzeravatar
caliburn
 
Beiträge: 1334
Registriert: Do 16. Aug 2012, 19:59

Re: Auf dem Boden schlafen

Beitragvon SpecialK » Mo 23. Mai 2016, 06:18

Wie wäre es mit extra breiten Decken, auf die ihr beide euch dann legt? ODer zieht deine Frau da nicht mit?


Meine Frau zieht da nicht mit, daher brauche ich eine Lösung für meine Seite....
Es ist gut wenn uns die Zeit, die verrinnt, nicht als etwas erscheint was uns verbraucht, sondern als etwas was uns vollendet. Antoine de Saint-Exupéry
SpecialK
 
Beiträge: 1480
Registriert: Do 25. Nov 2010, 12:23

Re: Auf dem Boden schlafen

Beitragvon caliburn » Mo 23. Mai 2016, 17:58

SpecialK hat geschrieben:
Wie wäre es mit extra breiten Decken, auf die ihr beide euch dann legt? ODer zieht deine Frau da nicht mit?


Meine Frau zieht da nicht mit, daher brauche ich eine Lösung für meine Seite....

Achso, verstehe :D Das Brett wird dann aber trotzdem ebenerdig sein? Mir ist da nämlich noch extraweicher Teppich in den Sinn gekommen.
Benutzeravatar
caliburn
 
Beiträge: 1334
Registriert: Do 16. Aug 2012, 19:59

Re: Auf dem Boden schlafen

Beitragvon SpecialK » Di 24. Mai 2016, 12:05

...ja ebenerdig, mit dem Teppich auch noch eine gute Idee, das wird noch ein langer Weg aber lohnenswerter Weg.

Meine momentane Unterlage ist eine Yogamatte und eine Decke und ein Spannbettlaken drüber, finde ich von der Härtegrad super, so brauche noch eine alternative für die Yogamatte da ich natürliche Materialien bevorzuge....was ist so dünn und so druckunempfindlich wie eine Yogamatte auf Nitrilkautschuk...?

Was auch genial ist, da Wohnraum leider immer teurer wird kann man sich das Bett sparen indem man alles tagsüber zusammen rollt und im Schrank verstaut...
Es ist gut wenn uns die Zeit, die verrinnt, nicht als etwas erscheint was uns verbraucht, sondern als etwas was uns vollendet. Antoine de Saint-Exupéry
SpecialK
 
Beiträge: 1480
Registriert: Do 25. Nov 2010, 12:23

Re: Auf dem Boden schlafen

Beitragvon Rainer » Di 24. Mai 2016, 20:30

Hab's auch probiert. Der Rücken wird dadurch stabiler. Ich kenne jemand, der aufs Wasserbett schwört, aber Rücken und Bandscheibenprobleme hat...
Wenn die Matratze einfach nur etwas fester ist hat meiner Meinung nach auch schon einen positiven Effekt.
Rainer
 
Beiträge: 476
Registriert: Di 20. Dez 2005, 20:29

Re: Auf dem Boden schlafen

Beitragvon sonnenkind » Di 24. Mai 2016, 21:07

Wie wär denn eine Schurwolldecke zum drunterlegen?
Es kommt nicht darauf an, zu erkennen, sondern das Erkannte zu tun

Weisheit von einem Yogiteebeutelpapierchen ;-)
Benutzeravatar
sonnenkind
 
Beiträge: 1958
Registriert: So 16. Mai 2010, 12:49
Wohnort: Gießen

Re: Auf dem Boden schlafen

Beitragvon SpecialK » Mi 25. Mai 2016, 06:50

sonnenkind hat geschrieben:Wie wär denn eine Schurwolldecke zum drunterlegen?


Ja an sowas habe ich auch schon gedacht und habe eigentlich eine brauchbare Lösung gefunden. klick

Wenn die Matratze einfach nur etwas fester ist hat meiner Meinung nach auch schon einen positiven Effekt.


Das Problem was ich sehe wenn der Körper beim eintauchen in einer Matratze sich nicht ausdehnen kann sondern verspannt, die komplette Muskulatur ist erst in der Tiefschlafphase entspannt, was dann den Effekt hat das sich das Knorpelgewebe mit Nährstoffen vollsaugen kann.

So meine Meinung.
Es ist gut wenn uns die Zeit, die verrinnt, nicht als etwas erscheint was uns verbraucht, sondern als etwas was uns vollendet. Antoine de Saint-Exupéry
SpecialK
 
Beiträge: 1480
Registriert: Do 25. Nov 2010, 12:23

Nächste

Zurück zu Das Vollwert-Bistro

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste