Ratschlag DRINGENG!

Hier hinein gehören Erlebnisse und Geschichten rund um die Vollwerternährung. Lustige und nachdenkliche Begebenheiten beim beim Einkaufen, in der Familie, in Beruf und Freundeskreis oder auch beim Arzt. Aber auch eure Erfahrungsberichte und Erfolge sind hier willkommen! Beschreibt doch mal, wie ihr zur Vollwerternährung gefunden habt und welche Veränderungen das mit sich brachte. Macht bitte für jede neue Geschichte auch ein neues Thema auf!

Moderator: Bienchen

Ratschlag DRINGENG!

Beitragvon BlumeZahra » Sa 30. Apr 2016, 12:17

Hallo
also habe folgendes Problem mein 3.Sohn kommt im August zur Schule.Wir waren da zum Termin und die Leiterin meinte es gibt paar Änderungen die machen jetzt Pflicht das alle Kinder bis 2 Klasse Ganztags bis 15 Uhr gehen ok finde ich nicht toll aber geht nicht anders ist ja Pflicht.Dann der Schock die Kinder dürfen da nicht ihr eigendes Mittagessen mitbringen sie müssen da essen was es da gibt.Das heißt kein Vollwert, kantinenzeug ich denke jeder der weiß wie es in kantinen zu geht vergeht der Appetitt habe schon öfters Pracktikum gemacht in Kantinen aber essen da nein danke.Dann die ganzen fertigsachen dosen usw und Obst von nicht Bio wir essen zu hause nur Bio von Obst bis Gewürz alles Bio.Dann noch Salz die geben doch bestimmt billigsalz mit Jod und Fluorid.
Darf die Schule das uns zwingen?eine andere schule gibt es hier nicht die Zuständig ist leider.Hat jemand Erfahrungen?Ich meine das kann doch nicht sein ich will mein Kind gesund ernähren und dann die Schule will ein zwingen?Ich bin einfach Ratlos habe jetzt noch paar Monate zeit um erfahrungen zu suchen damit ich am Ende nicht dumm da stehe.
Blume Zahra
BlumeZahra
 
Beiträge: 21
Registriert: Do 18. Sep 2014, 07:20

Re: Ratschlag DRINGENG!

Beitragvon Joachim » So 1. Mai 2016, 06:44

Hallo BlumeZara,

Was passiert denn, wenn du ihm trotzdem das Essen mitgibst? Wollen sie ihm das dann abnehmen und ihn mit Kantinenfraß zwangsernähren? Ich denke nicht, dass sie da eine rechtliche Handhabe haben. Ich würde erstmal die Allergiekarte ausspielen. Tatsächlich reagiert ein vollwertig ernährtes Kind ja mit Verdauungstörungen auf Fabriknahrung. Eine Allergie gegen Lebensmittelzusatzstoffe haben heute auch viele. Ausserdem würde ich da gleich mal aktiv werden und mit anderen Eltern Kontakt aufnehmen, mich eventuell in den Elternbeirat wählen lassen (das ist kein Problem, den Job will erfahrungsgemäß meist sowieso keiner ;) ). Interessant wäre die Hintergründe in Erfahrung zu bringen. Vordergründig dürften sie es mit sozialen Aspekten verargumentieren, aber dahinter steckt meist, dass sie Caterer eine Mindestabnahme haben wollen, damit der Preis pro Mahlzeit niedrig bleibt. Diese Hintergründe kann man dann aufbereiten und an die Medien gehen. Zeitungsartikel, SternTV usw. Bei passender Gelegenheit kann man die Medien schon mal erwähnen, wenn sich die Schule nicht kompromissbereit zeigt. Das ist aber natürlich der aufwändigere Weg. Kurzfristig erfolgversprechender ist die Allergie, denn mit einem gewissen Prozentsatz allergischer Kinder rechnen die Verantwortlichen und das Risiko, da plötzlich einen medizinischen Notfall zu haben, möchte niemand eingehen. Es reicht ja, erst einmal zu erwähnen, das dein Kind auf Nahrungsbestandteile hoch allergisch reagiert. Dass das der Fabrikzucker ist, muss man ja erstmal nicht erwähnen.
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9865
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: Ratschlag DRINGENG!

Beitragvon jana67 » So 1. Mai 2016, 06:58

Hallo BlumeZara!
Ich würde nach alternativen Schulen Ausschau halten. Nachteil, die muss mensch bezahlen. Vorteil mehr Mitsprache.
Allergie, denke ich auch, dass das angenommen wird.
Und vielleicht geht auch ein klärendes Gespräch.

Freundlichen Gruß
Jana
jana67
 
Beiträge: 45
Registriert: Di 31. Mär 2015, 12:05

Re: Ratschlag DRINGENG!

Beitragvon Laurentia » Mo 2. Mai 2016, 12:03

Das habe ich ja noch nie gehört! Man kann ja schließlich keinen zu einer bestimmten Nahrung zwingen. Ich kenne es überall so, dass es Kinder gibt, die mitessen und andere, die eben etwas selbst mitbringen. Dafür gibt es doch zahlreiche Gründe, ich kann mir nicht vorstellen, dass die Schule alle Allergien und sonstigen Dinge (glutenfrei und so) beachten kann bei ihrem Schulessen. Da würde ich nochmal nachfragen.
Laurentia
 
Beiträge: 757
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 18:36

Re: Ratschlag DRINGENG!

Beitragvon Joachim » Mo 2. Mai 2016, 13:27

Welche Schule ist das denn eigentlich? Vielleicht findet sich ja etwas über die Hintergründe im Netz...
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9865
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: Ratschlag DRINGENG!

Beitragvon potato » Mo 2. Mai 2016, 13:28

Wenn ich 10 Leute einlade, muss ich quasi 5 verschiedene Gerichte auftischen. Der Eine verträgt kein Gluten, der Andere keinen Laktose, die Nächste ist allergisch auf Nüsse und Pfeffer usw. Da muss auch eine Schule drauf reagieren!
Was soll das heißen: "Die müssen essen was es hier gibt?" Wir leben immer noch in einer Demokratie und da entscheide ich (entweder für mich oder mein Kind).

Ich wünsche dir viel Glück.
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1427
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Ratschlag DRINGENG!

Beitragvon BlumeZahra » Do 12. Mai 2016, 07:21

Hallo

erst mal vielen dank für die vielen positiven Antworten und sorry das ich so spät antworte.
Ja ich kenne sowas auch nicht ist ja kein Kindergarten da hat man ja freie Wahl normal.
Es ist eine Grundschule die wollen nicht das ein Kind ausgeschlossen wird wenn die anderen nur ihr Brot mithaben und es duftet nach nudeln mit Tomatensoße.Wegen Allergie da meinten die die haben ein kind mit allergie und ein diabetiker da wollen die nach ein speziall essen gucken.
Aber ich denke auch die dürfen uns nicht zwingen muss das dann ja auch bezahlen.
Privatschule gibt es auch hier weiß nicht wie es da ist kenne das auch so das man selbst entscheidet was man isst.
Vielleicht wollen sie auch die Eltern einschüchtern damit viele mit essen und sagen es ist Pflicht.werde mal gucken das ich dann mal mit der Lehrerin rede.
Was kann ich ihn denn mitgeben brauche viele Vorschläge auch was man ein tag vorher vorbereiten kann.wohne nicht um die ecke das ich ihn sein essen schnell bringen kann und für so ein kleines kind kann es schon lange werden und da essen warm machen in der microwelle nein danke noch mehr Strahlenbelastung.Wie würde man denn an die Medien rankommen?habe kein Plan eine Freundin von mir hatte auch ein Problem in der Schule dann hat sie in ein Brief geschrieben wenn sie nicht aufhören geht sie an die Medien von da an war Ruhe.

Blume Zahra
BlumeZahra
 
Beiträge: 21
Registriert: Do 18. Sep 2014, 07:20


Zurück zu Vollwert-Erlebnisse, Erfahrungsberichte und Erfolge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast