legal dopen mit demPowerdrink

Hier hinein gehören Erlebnisse und Geschichten rund um die Vollwerternährung. Lustige und nachdenkliche Begebenheiten beim beim Einkaufen, in der Familie, in Beruf und Freundeskreis oder auch beim Arzt. Aber auch eure Erfahrungsberichte und Erfolge sind hier willkommen! Beschreibt doch mal, wie ihr zur Vollwerternährung gefunden habt und welche Veränderungen das mit sich brachte. Macht bitte für jede neue Geschichte auch ein neues Thema auf!

Moderator: Bienchen

legal dopen mit demPowerdrink

Beitragvon georgia » Mi 6. Mai 2009, 10:57

ich hab´ja schon mal an anderer Stelle erwähnt,das ich mich gerade auf meinen ersten Halbmarathon vorbereite (24.5.).Ich trainiere etwa 3 mal die Woche und laufe(jogge) zwischen 10 und 20 km.
Als ich das erste mal 2 Stunden gejoggt bin,habe ich nach etwa eineinhalb Stunden gemerkt dass mir so langsam der Saft ausgeht.
Meine Oberschenkel haben geschmerzt und ich habe mir nicht vorstellen können noch länger zu laufen.
Irgendwie habe ich es dann doch geschafft. Ich war dann auch echt am Ende.
Bis dahin habe ich mich ganz normal ernährt und auch keine Präparate zusätzlich eingenommen.

Letztes Wochenende habe ich am Nachmittag einen Powerdrink (pürierter FKB etwas mit Wasser verdünnt)
zu mir genommen und was ist passiert ????
Ich bin 2 Stunden und 15 Minuten ohne Beschwerden gejoggt. Erst nach über einer Stunde hatte ich das erste Mal Durst und hab 2 Schlückchen Wasser getrunken.Ich hätte auch noch länger laufen können(aber
mir wurde es dann zu langweilig,weil ich ja niemanden zum quatschen hatte :lol: ).
Am Abend war ich dann schon ziemlich kaputt und hatte leichte Schmerzen in den Waden,aber am nächsten Tag war nichts mehr zu spüren. Das fand ich schon erstaunlich.

Ich bin kein Leistungssportler. Mein Ziel ist es einfach die 21km in einer halbwegs akzeptablen Zeit(etwa 2:20h) zu laufen und irgendwie anzukommen.
Nach meinem positiven Erlebnis vom Wochenende bin ich nun auch guter Dinge,das ich mein Ziel erreiche. Am kommenden Samstag werde ich meinen Lauf nochmal um 15min. verlängern und hoffe,
das es mir danach ebenso gut geht wie beim letzten Mal.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit dem Powerdrink gemacht?

Grüßle,
georgia
Vernünftige Menschen passen sich an die Welt an.Unvernünftige Menschen passen die Welt an sich an.Deswegen hängt aller Fortschritt von unvernünftigen Menschen ab.
G.B.Shaw
georgia
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 618
Registriert: Do 25. Sep 2008, 19:21

Re: legal dopen mit demPowerdrink

Beitragvon akinom » Mi 6. Mai 2009, 21:20

Liebe Georgia!

Das st ja super!! Herzlichen Glückwunsch!!! :D Du wirst den HM locker und mit Freude laufen....ich wette!!!!

Ich selbst laufe auch. Seit 1o Jahren und seit 2 Jahren versuche ich mich an den "Ultradistanzen" (d.h. jenseits der 42 :roll: )
Bis vor ca. 1-2 Jahr bin ich noch auf das Werbeversprechen der "Gel"Industrie hereingefallen (bzw. war eher eingeschüc :roll: htert ) und dachte, nur mit sq....e so lange Distanzen zu schaffen.
Pustekuchen.... abgesehen davon, dass ich immer extrem geschwollene Finger hatte, was bestimmt auch an dem Postulats des "bloss viel trinken" lag.
Letzten Herbst bin ich meinen ersten komplett vollwertigen Ultralauf gelaufen. Meine Family hat mir an bestimmten Punkten den Powerdrink (Zaubertrunk, wie wir ihn getauft haben :lol: ) gereicht und ich bin problemlos, glücklich & ohne körperliche Wehwehchen durchs Ziel gekommen! Ich bin so froh, dass ich es gewagt habe.
Das Problem bei den Laufveranstaltungen ist eben die NICHT vollwertige Verpflegung :( . Da gibts neben Nutella weissbrot und gesüßtem Zitronentee ZUCKERstückchen...klar auch etwas Obst, aber das ist sehr homöopathisch vertreten.....

Ich plane Ende Mai in der Toscana einen 100km Lauf zu überleben und weiss noch nicht genau, wie ich die Verpflegung organisiere.
Wir fahren mit dem Wohnmobil hin (Do-Di), der Lauf ist Sa/So. und im WoMo reicht die Spannung für einen Mixer nicht aus...

Habt Ihr eine Idee wie man den Powerdrink OHNE Strom herstellen kann?
Gibts nen batteriebetriebenen Mixer????

Liebe Grüße aus Köln, Moni
Liebe Grüße, Moni

Niemand ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren findet der ihn versteht! :-)
Benutzeravatar
akinom
Gesundheitsberater GGB i.A.
 
Beiträge: 428
Registriert: Di 10. Jun 2008, 18:56
Wohnort: Köln

Re: legal dopen mit demPowerdrink

Beitragvon lydia » Do 7. Mai 2009, 07:51

Hallo georgia,

Dein Beitrag schreit förmlich nach einer Antwort von mir :-)

Ich habe nämlich gerade am 1.5. erfolgreich meinen ersten HM beendet und hatte mir auch eine Zeit von 2.20 erhofft. Ich hatte auch Bedenken, ob ich es schaffen könnte und habe auch so 3 x die Woche trainiert usw. Sprich: Dein Beitrag hätte letzte Woche von mir stammen können :-)

Also ich bin schon ein paar Jahre so ein bisschen vor mich hingelaufen, aber seit ich konsequent auf vitalstoffreiche Vollwertkost mit täglich Frischkornbrei und viel Frischkost umgestiegen bin, läuft es im wahrsten Sinne des Wortes deutlich besser. Das Laufen als solches macht mir noch mehr Spaß, bin viel schneller geworden, nirgends zippt oder zappt etwas und die Laufumfänge konnte ich deutlich erhöhen und trotzdem kann ich meinen Arbeitsalltag uneingeschränkt bewältigen. Ich gehe laufen, duschen und "stürze" mich dann in meinen Haushalt.Soll heißen: ich bin vom Laufen nicht so verschöpft wie früher und stellt insofern keine "Belastung" mehr dar. Das war früher anders, da hatte ich dort Schienbeinschmerzen, hier Muskelkater oder dort ein Ziehen. Das ist jetzt anders. Sogar mein Mann schwört vor einem "Wettkampf" auf den Frischkornbrei.

Wichtig ist allerdings, dass Du an dem Wettkampftag den Frischkornbrei RECHTZEITIG vor dem Start isst. Bei mir ist das am besten, wenn ich ihn mindestens 2 Stunden vor dem Start gegessen habe. Das heißt möglicherweise auch, dass man sehr früh stehen muss, wenn der Start schon morgens ist. Banane ist dann wichtig, ein paar Nüsse und relativ viel Sahne habe ich reingetan. Während des Laufes habe ich Wasser getrunken. Das wurde zum Glück auch angeboten neben Iso-irgendwas. Im Ziel gab es Bananen und Äpfel auch noch für mich, die mit einer der Letzten ins Ziel kam. Außerdem war eine örtliche Großbäckerei Hauptsponsor und jeder Teilnehmer bekam noch ein Bio-Vollkornbrot und zwei Brötchen. Kuchen, Limo und Cola hätte ich allerdings auch haben können :-)

Also für meinen ersten Halbmarathon hatte ich mir ein recht anspruchsvolle Strecke ausgesucht, aber das ist hier in der Eifel eben so, hier ist es halt bergig ;-) Jedenfalls bin ich mächtig stolz auf mich, dass ich das geschafft habe und kann Dir nur Mut machen. Ich finde es toll, dass Du Dir das vorgenommen hast und kann Dir nur sagen, auf der Zielgeraden zu laufen und zu wissen, dass man es geschafft hat, ist ein super tolles Gefühl, auch, wenn Du es nicht in der erhofften Zeit schaffen solltest. Irgendjemand hat mich gefragt, und hast du gewonnen? Darüber kann ich nur lachen, natürlich habe ich gewonnen, gegen meinen Schweinehund und gegen alle, die auf dem Sofa sitzen! Ich konnte mich über meine 2.14 (immer 6 Minuten schneller als erhofft ) wahrscheinlich mehr freuen, als der "wirkliche" Gewinner, der vielleicht noch 1 Minute schneller laufen wollte. Alles eine Frage der Einstellung.

Aber "wir" Vollwertlis sind halt immer ein bisschen anders :-)

Ich wünsche Dir viel Glück bei Deinem Vorhaben und freue mich, wenn auch andere meiner "Leistungsklasse" sich an einen Halbmarathon heranwagen. Würde mich freuen, wenn Du Dich nach dem Lauf hier noch mal melden würdest.

Laufende Grüße

Lydia
lydia
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 259
Registriert: So 22. Apr 2007, 16:01
Wohnort: Monreal

Re: legal dopen mit demPowerdrink

Beitragvon Eva » Do 7. Mai 2009, 09:11

Guten Morgen!

Ich bin voll der Bewunderung für euch! Toll! (Meinen Kampf hat bis jetzt mein Schweinehund gewonnen! Über gute Vorsätze bin ich noch nicht hinaus! :oops: :oops: ) Aber wenn ich eure Berichte so lese, fühle ich Motivation hochkommen :D

@Moni

für deine stromlose Versorgung mit dem Powerdrink habe ich ein paar Ideen:

- das Getreide in der Reisemühle (siehe eigenen gerade aktuellen thread) fein mahlen

- mit einem Handmixer (ohne Strom) gemahlenes Getreide, Banane und Flüssigkeiten vermixen (kann leider kein Foto hier anhängen! Vielleicht kennst du diese Dinger ja noch aus Omas Zeiten - das sind zwei Quirln, die über Kurbel manuell betrieben werden! Gibt es neu wieder - hab's in einem Haushaltswarengeschäft gefunden! Ich glaube, für Cocktails wird es heute gerne verwendet!

Von Tupperware hab ich einen Handmixer gefunden: http://www.habas-shop.de/_py_Tupperware ... 0-0-0.html

- oder es gibt auch so eine Art Mixbecher (wie ein großer Hand-Milchschäumer), bei dem im Deckel ein Stab integriert ist, den man schnell nach oben und unten schiebt, um ein schaumiges Mixergebnis zu erhalten.

In guten Haushaltswarengeschäften könntest du fündig werden!

Und die Nüsschen würde ich mir ausnahmsweise schon gemahlen mitnehmen ...

Viele Grüße
Eva
Eva
 
Beiträge: 219
Registriert: So 28. Sep 2008, 09:58
Wohnort: Wien

Re: legal dopen mit demPowerdrink

Beitragvon georgia » Do 7. Mai 2009, 09:30

@Moni:
also wenn es weiter so gut läuft,dann werde ich dir bald Gesellschaft leisten und bald auch die 100km
in Angriff nehmen (verspüre gerade leichte Anwandlungen von Größenwahn :roll: )

Letzten Herbst bin ich meinen ersten komplett vollwertigen Ultralauf gelaufen

Wie lang war denn der ?

Ich finde es schon unglaublich zu welchen Extremleistungen manche Menschen fähig sind.
Aber je mehr ich selber schaffe um so eher kann ich mir das vorstellen. Wobei -das mit den 100km
erscheint mir schon noch etwas unvorstellbar.
Allerdings- bis vor einem Jahr hätte ich mir auch nicht vorstellen können 21km zu laufen.

Die 21km sind ja auch "nur" ein Teilziel auf dem Weg zum Marathon.
Vor Jahren habe ich mir mal gedacht: wenn ich es jemals schaffe mit dem Rauchen aufzuhören,dann schaffe ich a l l e s .
Seit dem 3.02.08 bin ich nun rauchfrei. Und nun setze ich mir Ziele, von denen ich glaube,dass es nicht unmöglich ist sie zu erreichen.
Die Idee mit dem Marathon kam bei mir auf,als ich bei einem Einsteigerlauftreff einem 70 jährigen
Mann kennengelernt habe, der 10 Jahre jünger aussah und der mir sehr imponiert hat.
Jedes Jahr läuft er einen Marathon, letztes Jahr sogar in New York.
Das fand ich sehr beeindruckend und da hab ich mir gedacht: Ich bin halb so alt wie dieser Mann,da kann ich das doch auch schaffen.

Naja,dann habe ich langsam begonnen. Mein erster offizieller Lauf ware ein Stadtlauf von 6km.
Ein paar Wochen später lief ich die 10 km und in 2 wochen nehm ich die 21 km in Angriff.
Und nächstes Jahr soll´s wie gesagt der ganze Marathon sein.

Habt Ihr eine Idee wie man den Powerdrink OHNE Strom herstellen kann?


Vorkauen?.... :lol: :lol: :lol:
Nee,Spaß bei Seite.
Das Getreide kannst du ja in einer Mühle problemlos per Hand mahlen. Die Bananne zerdrückst du
und mischst sie so unter.Die Nüsse knabberst du einfach zwischendurch. Und wenn du den Apfel nicht vorkauen willst- dann laß ihn halt weg. Ist ja auch so schon eine echte Vitalstoffbombe.
Ich wünsche dir für deinen Lauf, dass du ihn überlebst :wink: Spaß dabei hast(geht das denn überhaupt???) und vielleicht auch noch die schöne Landschaft genießen kannst :D
Vielleicht kannst du uns anschließend von deinen Erfahrungen berichten.
Grüße,
georgia[/i]
Vernünftige Menschen passen sich an die Welt an.Unvernünftige Menschen passen die Welt an sich an.Deswegen hängt aller Fortschritt von unvernünftigen Menschen ab.
G.B.Shaw
georgia
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 618
Registriert: Do 25. Sep 2008, 19:21

Re: legal dopen mit demPowerdrink

Beitragvon georgia » Do 7. Mai 2009, 09:52

@Lydia.
Ich habe nämlich gerade am 1.5. erfolgreich meinen ersten HM beendet

Glückwunsch,kann ich da nur sagen. Ich glaube auch ,dass es ein tolles Gefühl ist,durch die Zielgerade
zu laufen (umjubelt von tausenden Fans :lol: ,umlagert von unzähligen Fernsehkameras 8) und dann.... aufwachen :( )

Wichtig ist allerdings, dass Du an dem Wettkampftag den Frischkornbrei RECHTZEITIG vor dem Start isst
.
Das ist bei mir kein Problem. Der Start ist erst um 11.00 Uhr. Das allerdings ist ein Problem .
Die letzten Jahre war das Wetter bei diesem Marathon eher ungünstig,weil -strahlender Sonnenschein
und sehr warm. Ich bin eher so der Schlechtwetterläufer. Hitze mag ich beim Laufen gaaaar nicht.

Also für meinen ersten Halbmarathon hatte ich mir ein recht anspruchsvolle Strecke ausgesucht,

Meine Strecke ist nicht so schwierig, weil sie Strecke ziemlich eben verläuft. Bin mal gespannt wie es mir mit dem Asphalt gehen wird. Eine so lange Strecke bin ich noch nicht komplett auf dem Asphalt gelaufen.

Danke auch für deine Wünsche.Wenn ich den Lauf überlebt und das Ziel erreicht habe,werde ich voller
Stolz davon berichten (Vielleicht schreibe ich auch gleich ein Buch-muß ich mir noch überlegen :wink:)
Grüße,
georgia
Vernünftige Menschen passen sich an die Welt an.Unvernünftige Menschen passen die Welt an sich an.Deswegen hängt aller Fortschritt von unvernünftigen Menschen ab.
G.B.Shaw
georgia
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 618
Registriert: Do 25. Sep 2008, 19:21

Re: legal dopen mit demPowerdrink

Beitragvon georgia » Do 7. Mai 2009, 10:12

@Eva :
(Meinen Kampf hat bis jetzt mein Schweinehund gewonnen! Über gute Vorsätze bin ich noch nicht hinaus! :oops: :oops: ) Aber wenn ich eure Berichte so lese, fühle ich Motivation hochkommen :D


Na vielleicht kriegst du ja jetzt richtig Lust zum Joggen.Das verschafft wirklich ein gutes Gefühl
Mir haben dabei auch die vielen Erfahrungsberichte aus dem Buch "Sport und Vollwerternährung"
von Werner Sonntag einen echten Motivationskick verschafft. Da berichten verschiedene Leute
über ihre Erfahrungen mit Vollwerternährung und Sport. Einige von diesen Menschen waren schon
weit über 40 als sie mit dem Sport überhaupt erst begonnen haben. Und so mancher ist in diesem Alter
den ersten Marathon gelaufen.

Wenn ich mir gerade ältere Menschen ansehe, die regelmäßig Sport treiben und sich gesund ernähren und dann auch die sehe, die weder das eine noch das andere tun- dann weiß ich ganz genau zu welcher Gruppe ich gehören möchte. Auch das motiviert mich sehr. Sport hält einfach jung (und auch die Haut
bleibt länger straff- dieser Punkt ist nicht zu unterschätzen)

Grüße,
georgia
Vernünftige Menschen passen sich an die Welt an.Unvernünftige Menschen passen die Welt an sich an.Deswegen hängt aller Fortschritt von unvernünftigen Menschen ab.
G.B.Shaw
georgia
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 618
Registriert: Do 25. Sep 2008, 19:21

Re: legal dopen mit demPowerdrink

Beitragvon lydia » Do 7. Mai 2009, 11:19

Hallo an Alle im Thread,

gerade die älteren Läufer begeistern mich auch immer wieder bei meinen Wettkämpfen. Die kommen daher mit den ältesten Sportklamotten, das Wort "Funktionskleidung" kennen die überhaupt nicht, Schuhen, die wahrscheinlich älter sind als ich und von unzähligen gelaufenen Kilometern erzählen (wobei ich das für die Gelenke nicht gerade gut finde ) und traben da in ihrem Tempo locker an einem vorbei und sind am Ziel noch nicht einmal groß außer Atem oder gar geschwitzt. Ich bin dann immer fasziniert und denke, dass ich im Alter auch noch so laufen können will.

An alle die mit ihrem Schweinehund noch ringen, ich habe auch erst mit 41 begonnen zu laufen. Ganz, ganz langsam immer nur minutenweise und wenn mir einer gesagt hätte, irgendwann läufst du mal einen Halbmarathon, den hätte ich für verrückt erklärt. Im Oktober 2007 bin ich zum ersten Mal 10 km am Stück gelaufen und habe mir ein Loch in den Bauch gefreut, dass ich das geschafft habe. Dabei war ich glücklicherweise noch nie übergewichtig, aber gesundheitliche Probleme hatte ich auch und ich denke, je später man mit dem Laufen beginnt, um so langsamer sollte man es angehen und vor allem sollte man auch nicht zu schnell das Laufpensum oder die Geschwindigkeit steigern, sonst bekommt man trotz bester Vollwertkost Probleme mit Gelenken, Sehnen und Bändern. Also einen Marathon sehe ich für mich jetzt noch nicht, ich lasse das mal auf mich zukommen, denn einen Marathon halb gehend in 6 oder 7 Stunden zu schaffen, wäre für mich nicht akzeptabel, wenn dann wollte ich auch laufend ins Ziel kommen.

Vor kurzem war ich auf einem Seminar, wo auch Herbert Steffny, früher ein Leistungssportler (Marathon ) und heute ein erfolgreicher Autor von Laufbüchern und Lauftrainer, auch im Breitensportbereich referierte. Er läuft in der Altersklasse M 55 und will möglichst in diesem Jahr bei der Seniorenweltmeisterschaft in seiner Altersklasse Marathon-Weltmeister werden, er ist also entsprechend "fit". Er hat so schön von seinem Klassentreffen erzählt und gemeint, ja, da habe ich sie dann alle getroffen, die früher einmal so alt waren wie ich........... Mich hat das total motiviert und wenn ich jetzt mit meinen 47 auch so rund schaue, ich bin wirklich in den letzten 6 Jahren seit ich die ersten Laufversuche gemacht habe, meinen Altersgenossen im wahrsten Sinne des Wortes "davongelaufen". Die gute Ernährung legt sicher den Grundstein, das Training überhaupt möglich ist, aber wie heißt es so schön: nicht die letzten 10 Meter im Marathon sind die schwersten, sondern die 10 Meter vom Sofa zur Haustür ;-) In diesem Sinne KAMPF dem Schweinehund;-)

Laufende Grüße

Lydia
lydia
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 259
Registriert: So 22. Apr 2007, 16:01
Wohnort: Monreal

Re: legal dopen mit demPowerdrink

Beitragvon Gita » Do 7. Mai 2009, 22:34

Hallo!

Ich hab grad total Spaß an den vielen Beiträgen zu diesem Thema und da mein Freund mich heute abend gefragt hat, wann wohl die Anmeldungen für den Kölnmarathon im Oktober beginnen, gebe ich jetzt auch noch meinen senf dazu.
Also, ich laufe auch schon recht lange und seit 8 Jahren fast täglich. Wenn ich doch mal eine Weile aussetzen muß, fehlt mir was und ich krieg schlechte Laune. Bin auch der Typ *aufstehen und los* u deshalb hab ich mit dem PD bisher noch nix am Hut. Und auch deshalb, weil ich noch keine so langen Strecken gelaufen bin, bei denen ich zwischendurch was zu mir nehmen müßte außer Wasser. Den FKB gibt´s natürl. immer hinterher und da ist ja das gleiche drin. Mein längster Lauf war vor 2 Jahren über 25km, auch nüchtern. Ein paar km vorm Ziel hab ich ein Bananenstück genommen, und zwar mehr aus ´Vernunft´ als vor Hunger. Auf der Stelle kriegte ich schwere Bleifüße. In ´Sport und Vollwerternährung´ hab ich später gelesen, daß ein Auffüllen der Kohlehydratspeicher erst bei viel größeren Belastungen als einem HM und auch einem ganzen Marathon unbedingt erforderlich ist.

Weil mir der PD aber heiß empfohlen worden ist, will ich ihn demnächst wenigstens meinem Schatz unterjubeln für seine MTB-Touren. Der schreit nach Riegeln und anderen Energielieferanten, und wenn ich nicht aufpasse, dann kauft er sich die bunt verpackten Plastikschnitten aus dem Supermarkt.

Wie sehr sich die VWK auf meine Laufleistung auswirkt, kann ich gar nicht so recht sagen, da ich erst nach der Umstellung richtig damit angefangen bin. Aber ich hatte damals allgemein beim Sport öfter das Gefühl, daß ich an meine Grenzen stoße. Heute hör ich auf, weil der Job ruft oder weil ich keine Zeit oder einfach keine Lust mehr habe, aber ganz selten, weil ich kaputt bin. Und mein (wenn ich nicht aufpasse soja u weiße nudeln futternder) Freund meinte kürzlich zu mir, daß er nach seinen Touren gar keine Magnesiumtabletten mehr nehmen müßte, seitdem wir zusammen wohnen und essen. Früher hätte er immer dicke Vadenkrämpfe gekriegt *triumpf* :wink:

georgia hat geschrieben:Mein Ziel ist es einfach die 21km in einer halbwegs akzeptablen Zeit(etwa 2:20h) zu laufen

Hört sich für mich so an, als hättest du Dein Ziel schon fast in der Tasche :)

sportliche Grüße
Gitta
Lieben Gruß
Gita
Gita
 
Beiträge: 450
Registriert: Do 12. Mär 2009, 21:52
Wohnort: Köln

Re: legal dopen mit demPowerdrink

Beitragvon georgia » Fr 8. Mai 2009, 09:57

Hallo Gitta,
Hört sich für mich so an, als hättest du Dein Ziel schon fast in der Tasche

Naja,ich denke schon ich das schaffen kann in der Zeit ,aber ich will es nicht nur einfach schaffen
sondern im Ziel auch noch gut aussehen :lol: :lol: :lol:
Kleiner Scherz.
Also ein bischen setze ich mich schon unter Druck. Mit mir laufen noch ein paar Bekannte, die etwa 10kg weniger transportieren müssen als ich. Trotzdem bin ich der Überzeugung das ich dies durch meine Ausdauer (ein Hoch der VWK) wett machen kann; denn besser trainiert als ich sind die auch nicht .

Gestern bin ich mit so einer Bekannten gelaufen.Wir waren etwa eine Stunde unterwegs und 70% der Zeithabe ich gequatscht, ohne aus der Puste zu kommen, während meine Bekannte beim Reden schon hörbar japsen (gibt´s dieses Wort überhaupt :?: ) mußte.
Aber ich will jetzt mal aufhören so auf den Putz zu hauen. Das hebe ich mir für hinterher auf (oder auch nicht....)

In ´Sport und Vollwerternährung´ hab ich später gelesen, daß ein Auffüllen der Kohlehydratspeicher erst bei viel größeren Belastungen als einem HM und auch einem ganzen Marathon unbedingt erforderlich ist.

Ja,das habe ich auch gelesen. Ich denke es kommt auch darauf an was man vorher so gegessen hat.
Wenn ich mir den PD oder den FKB vorher einverleibe, schaffe ich den HM sicher ohne zusätzliches
Auffüllen. Bei "normaler" Ernährung wird es sicher schwieriger ohne auszukommen, zumal ja mit dem FKB neben den KH noch eine Vielzahl von Vitalstoffen zugeführt werden, die ja auch dafür sorgen.das ich keine Wadenkrämpfe oder Muskelschmerzen o.ä. bekomme.
grüße,
georgia
Vernünftige Menschen passen sich an die Welt an.Unvernünftige Menschen passen die Welt an sich an.Deswegen hängt aller Fortschritt von unvernünftigen Menschen ab.
G.B.Shaw
georgia
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 618
Registriert: Do 25. Sep 2008, 19:21

Re: legal dopen mit demPowerdrink

Beitragvon georgia » Fr 8. Mai 2009, 10:20

Hallo Lydia,
An alle die mit ihrem Schweinehund noch ringen, ich habe auch erst mit 41 begonnen zu laufen

Schööön. Vielleicht übezeugt das ja jetzt den einen oder anderen.

Er hat so schön von seinem Klassentreffen erzählt und gemeint, ja, da habe ich sie dann alle getroffen, die früher einmal so alt waren wie ich...........

:lol: :lol: :lol:

Das ist es auch was mich immer wieder motiviert.
Wenn ich meine Familie so ansehe (Eltern, Großeltern, Geschwister),dann denke ich immer wieder:
So will ich nicht werden (übergewichtig).

Er läuft in der Altersklasse M 55 und will möglichst in diesem Jahr bei der Seniorenweltmeisterschaft in seiner Altersklasse Marathon-Weltmeister werden

Ah, da habe ich doch schon ein Fernziel vor Augen. Teilnahme an einer Senioren-WM.
Wie alt muß man denn da sein? So viele aktive weibliche (Senioren-) Marathonläuferinnen wird es ja nicht geben.Das erhöhtmeine Chancen sicherlich :wink: .
Grüße,
georgia
Vernünftige Menschen passen sich an die Welt an.Unvernünftige Menschen passen die Welt an sich an.Deswegen hängt aller Fortschritt von unvernünftigen Menschen ab.
G.B.Shaw
georgia
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 618
Registriert: Do 25. Sep 2008, 19:21

Re: legal dopen mit demPowerdrink

Beitragvon akinom » Fr 8. Mai 2009, 15:27

Hallo liebe Laufgemeinde :lol: :lol: :lol:

...das mit den ältren Herrschaften kann ch nur bestätigen. Ich habe den Eindruck, dass grade die älteren Semester unheimlich ausdauernd sein können (VWK hin oder her).
Von daher ist es NIE zu spät mit dem Laufen zu beginnen, denke ich! Und mit VWK sowieso :wink:

Schön, dass sich hier doch auch einige Läufer tummeln :D

@ Gitta
...soll ich dich begleiten :?:

Mein erster Vollwertultra war 63 km lang. Wie gesagt, vorher die distanen waren nicht wirklich vollwertig ( /3 km + 63 km) ( aus Angst vor dem vermeindlichen Einbruch OHNE Gel & Co) :?

Jetzt bin ich aber guter Dinge, wobei mir die Zahl 100km auh echt total utopisch erscheint, und derLauf auch sowohl ziemlich höhenlastig ist (35hm/950hm) und auch über Nacht geht (Start 15 Uhr Zielschuss 11 Uhr nä. Tag :shock: :shock: ) ...mir wird ganz übel...

Egal: Ich werd ja nicht gezwungen & im Zweifelsfall geh ich halt (bis es wieder läuft :| :| )

Vor einm Marathon start, der früh ist macht es auch sinn rechtspät amAbend (statt Pastaparty) eine DOPPELTE FKB Portion zu vertilgen :D

Ein auch gutes Buch ist von Andreas Butz: Vitale Läuferküche

Andreas hat die Ausbildung zum Gesundheitsberater begonnen, ist aber noch nicht schlüssig ob er weiter macht- das Buchist aber (bis auf 1-2 "unbrukersche" Rezepte wirklich toll!

Das EMU Buch finde ich zwar auch gut, aber nicht sooooo.

@ Eva:

Vielen Dank für den Tip, ich schau mal, ob ich so`n Quirl finde!!! Gute Idee!

@ Georgia

...vorkauen :lol: :lol: :lol: nee ist klar :lol: :shock: :lol:
Ich probier mal besser den Quirl

Liebe Grüße aus Köln,

Moni
Liebe Grüße, Moni

Niemand ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren findet der ihn versteht! :-)
Benutzeravatar
akinom
Gesundheitsberater GGB i.A.
 
Beiträge: 428
Registriert: Di 10. Jun 2008, 18:56
Wohnort: Köln

Re: legal dopen mit demPowerdrink

Beitragvon akinom » Fr 8. Mai 2009, 15:32

@ alle

SORRY...meine Tastatur ist echt total ätzend!! Sonst bin ich der Rechtschreibúng eigentlich mächtig :roll:
(Die Ultadistanzen unvollwertig waren 73 und 63 km)

Liebe Grüße, Moni
Liebe Grüße, Moni

Niemand ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren findet der ihn versteht! :-)
Benutzeravatar
akinom
Gesundheitsberater GGB i.A.
 
Beiträge: 428
Registriert: Di 10. Jun 2008, 18:56
Wohnort: Köln

Re: legal dopen mit demPowerdrink

Beitragvon Gita » Mo 11. Mai 2009, 14:36

hallo mädels,

wie läuft´s bei euch? ich bin, motiviert durch diesen thread, mal von meiner hausstrecken-routine abgewichen. und siehe da, raus kommt plötzlich ne gute stunde anstatt 40 minuten. also danke für die motivationsspritze!

@ crazy moni
akinom hat geschrieben:...soll ich dich begleiten

wie leichtsinnig von dir, wir haben offensichtlich nie über zeiten geredet :wink:
mein freund macht demnächst zwei mtb alpencross touren u will den hm eleganterweise gleich hinten dran hängen, daher weht bei mir zu hause der wind. ich hab nur noch keine meinung dazu, bin ja großer freund von blitzanmeldungen. aber laß uns doch sowieso mal ne runde zusammen drehen!

lydia hat geschrieben:Er läuft in der Altersklasse M 55 und will möglichst in diesem Jahr bei der Seniorenweltmeisterschaft in seiner Altersklasse Marathon-Weltmeister werden

ja, respekt, das phänomen der ausdauernden älteren bestaune ich auch. komisch, wo wir doch im alter alle gebrechlich und krank werden :roll:

hier noch ein ganz anderes laufbuch des japanischen kultautors haruki murakami, der seit 1/4 jahrhundert jedes jahr einen Marathon läuft. kein ratgeber, eher eine motivierende autobiographie, die das laufen als kraftquelle für kreativität beschreibt. ich fand´s lesenswert, kann aber auch daran liegen, daß ich allgemein sehr auf seine bücher steh http://www.perlentaucher.de/buch/29023.html das emu buch fand ich auch erst auf den zweiten blick und dann nur auszugsweise gut.

georgia hat geschrieben:Wie alt muß man denn da sein? So viele aktive weibliche (Senioren-) Marathonläuferinnen wird es ja nicht geben.Das erhöhtmeine Chancen sicherlich

35 :shock: gemein, oder..

@ moni
plant ihr denn, euch in der toscana auf einen platz für wohnmobile zu stellen? ich kenn mich damit nicht sonderlich aus, aber gibt´s da nicht auch gemeinschaftsduschen mit strom wie auf zeltplätzen? du brauchst ja tatsächlich nur einmal strom, da sollte doch dranzukommen sein.
oder ist in bella italia etwa sittenverfall und man kann frei wohnmobilen :wink:

letztens beim lauf durch den wildpark gab´s übrigens ein schild mit der aufschrift "falsches futter tötet unsere tiere"
jo, hab ich gedacht, unsere menschen auch.

grüße von gita
Lieben Gruß
Gita
Gita
 
Beiträge: 450
Registriert: Do 12. Mär 2009, 21:52
Wohnort: Köln

Re: legal dopen mit demPowerdrink

Beitragvon Joachim » Fr 22. Mai 2009, 13:57

Hallo ihr Läufer,

Eine kleine Idee, die mir gerade kam, als ich mit jemandem über Nahrungsergänzung und Sport diskutierte: Wie wäre es, wenn ihr eure guten Erfahrungen auch hier einstellt? http://www.amazon.de/Sport-Vollwertern% ... 620&sr=8-1
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9864
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Nächste

Zurück zu Vollwert-Erlebnisse, Erfahrungsberichte und Erfolge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast