Frischkost für Mika*!

Hier hinein gehören Erlebnisse und Geschichten rund um die Vollwerternährung. Lustige und nachdenkliche Begebenheiten beim beim Einkaufen, in der Familie, in Beruf und Freundeskreis oder auch beim Arzt. Aber auch eure Erfahrungsberichte und Erfolge sind hier willkommen! Beschreibt doch mal, wie ihr zur Vollwerternährung gefunden habt und welche Veränderungen das mit sich brachte. Macht bitte für jede neue Geschichte auch ein neues Thema auf!

Moderator: Bienchen

Re: Frischkost für Mika*!

Beitragvon sula5156 » Di 17. Aug 2010, 07:55

Na, ich glaube ich will mich mal wieder an eine Frischkostwoche dranhängen...

Seit der Hochzeit meiner Tochter vor gut 2 1/2 Wochen bin ich doch etwas aus dem Ruder gelaufen... zwar habe ich vollwertig weitergegessen, aber doch mehr Brot und Butter und Fette...

Da ich nach der Hochzeit auch emotional sehr aufgewühlt war ( wohl auch weil ich ja die Hormone-Wechseljahre nicht mehr nehme), ist mir doch aufgefallen, dass ich starkes Verlangen nach leckeren Fetten hatte, Avocados, Nüsse, Butter, Käse hielt sich sehr stark in Grenzen zu meiner Freude... ja und Brot, Brot, Brot... ach ja und Sahne... ich hätte sie Becherweise trinken können...

Ich nehme es mir jeden Morgen vor und dann kommt doch wieder Brot dazu..., fühle mich aber auch doch etwas unter Stress, weil ich einige wichtige Dinge noch zu erledigen habe und nicht richtig in die Puschen komme, weil ich mich doch stark ruhebedürftig fühle...
liebe Grüße
Ursula

Weg der Amazone- Weg der Mutterkraft - Weg der alten Weisen
Foto der Aufstellung
Benutzeravatar
sula5156
 
Beiträge: 1626
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 13:04
Wohnort: Rietberg LGS-Stadt 2008

Re: Frischkost für Mika*!

Beitragvon Mika* » Di 17. Aug 2010, 08:16

Guten Morgen, liebe Forianer! :)

Sehr gut geschlafen habe ich! :)

BrigitteH hat geschrieben:Hallo Mika,
wie war dein gestriger Tag. Ich hoffe du hattest Erfolg und bist immer noch dabei.


Hi Brigitte :) ...mit einem großen Blattsalat, vielen Samen und Nüssen und einem Shake von Ute Wilkesmann habe ich gestern noch gut überstanden. Ich hab aber leider, als ich gestern dann im Bett lag, wieder ein ganz leichtes Hungergefühl gespürt. :roll: Und jetzt überlege ich, ob ich vielleicht nicht einfach zu wenig esse. Vielleicht müssten die Portionen einfach größer sein, oder ich sollte mehr zwischendurch essen. Ich mache mir drei Mal am Tag was zu essen und erreiche die nächste Mahlzeit immer mit großem Hunger und teilweise auch Heißhunger. Und wenn ich dann - wie gestern - gerade dabei bin, meinem Monsieur einen leckeren Nudelauflauf zu machen, fällt es wirklich schwer da nicht mal zu probieren! :roll: :lol:

Aaaber... ich bin immer noch dabei - heute ist Tag 3!

Und ich bin jetzt schon ein kleines bisschen stolz auf mich, weil es wirklich nicht so einfach ist. :wink: Aber was noch besser ist: das Ganze hat jetzt meinen Kampfgeist so richtig angefacht und ich bin mir sicher, dass ich zumindest die Woche durchziehe. Überhaupt bin ich fürs Aufgeben nicht der Typ. :wink:

Eine Sache nervt mich allerdings: Es scheint so, als hätte ich einen kleinen Ekzem-Schub. Ich habe ja Probleme mit einem Hautekzem auf der Kopfhaut und im Gesicht. Und die zwei Stellen im Gesicht, die immer am meisten betroffen sind, rebellieren seit gestern Abend. :roll: So sahen die teilweise nur zu krassen Zuckerzeiten aus. Ich dachte ja eigentlich, dass die Frischkost auch der Haut guttut, vor allem weil ich ja 0,00 Gramm tierisches Eiweiß zu mir nehme. Keine Ahnung was das nun soll, aber es wird wohl einen Grund haben. :?

Joachim, was ist mir Dir? Bist Du auch noch dabei, oder musstest Du schon aufgeben? :P
Benutzeravatar
Mika*
 
Beiträge: 190
Registriert: Do 10. Dez 2009, 17:02

Re: Frischkost für Mika*!

Beitragvon BrigitteH » Di 17. Aug 2010, 08:46

Hallo Ursula,
Seit der Hochzeit meiner Tochter vor gut 2 1/2 Wochen bin ich doch etwas aus dem Ruder gelaufen... zwar habe ich vollwertig weitergegessen, aber doch mehr Brot und Butter und Fette...

Es tut mir leid, dass du, so hoffe ich, einen kleinen Rückschlag zwecks Ernährung (Menge, fettreich) hattest. Aber das macht ja nichts, schließlich war ja auch die Hochzeit deiner Tochter. Kaufe einfach nicht so viel ein! Dann ist auch nichts da.
Vielleicht kannst du mal wieder im Sport-Thread posten!

Hallo Mica,
ich finde es super, dass du noch rohköstlich bist. Wenn es mit deinem Ekzem aber schlimmer wird kann es ja evl. auch eine Erstverschlimmerung sein oder du verträgst einfach gekochtes besser. Der Körper muss sich erst daran gewöhnen.

Ich bin da nicht so dabei beim Thema Rohkost, würde aber gerne und habe es auch schon erfolglos versucht. Dann fehlt mir diese wohlige Wärme im Bauch. Wenn du positive Erfahrungen machst, kann ich mir für mich auch mal vorstellen. Mal sehen!

Dir weiterhin frohes Weitermachen :thumpup:
BrigitteH
 

Re: Frischkost für Mika*!

Beitragvon sula5156 » Di 17. Aug 2010, 13:57

@Biggi

nun als Rückschlag sehe ich das Ganze nicht. Denn ich lerne ja schließlich noch. dazu gehört halt auch so etwas... mich selbst beobachten, meine Gefühle, meine Macken, sonst wäre es in meinen Augen eben keine Umstellung sondern eine Diät... sich eine Zeitlang anders zu verhalten... Ich selbst betrachte mich eher, so, dass ich neues austeste, wie es sich am Besten umsetzen lässt.

Diese Phase hat mich auch immer mehr oder weniger begleitet, nur war es dann nach 1-11/2 Wochen wieder weg...
Nun ich werde mal sehen, vielleicht brauche ich auch einfach mal eine gehörige Portion Kartoffen gebraten mit gemahlenem Sesam(mit Salz), so recht was herzhaftes...
Heute gab es zum Mittag eine große Portion gemischten Salat mit gemahlenem Sesam(m. Salz)... vielleicht schaffe ich heute abend ohne Brot zum Salat...lächel
liebe Grüße
Ursula

Weg der Amazone- Weg der Mutterkraft - Weg der alten Weisen
Foto der Aufstellung
Benutzeravatar
sula5156
 
Beiträge: 1626
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 13:04
Wohnort: Rietberg LGS-Stadt 2008

Re: Frischkost für Mika*!

Beitragvon grabschi » Di 17. Aug 2010, 14:04

hallo Mika,
ich lese hier schon die ganze zeit mit und muss einfach mal sagen. Klasse! Ich könnte das glaub ich noch nicht. Obwohl es mich ein klein wenig an das fasten erinnert und das kann ich ja auch,hm.. Ist ja auch ein "freiwilliger Verzicht". Wobei ich denke, dass es viel schwieriger ist beim Essen auf etwas zu verzichten, als garnicht zu Essen. Aber vielleicht täusche ich mich da ja auch? :wink: Also mach weiter so. Hut Ab!! :thumpup:

Aber ich freu mich jetzt schon ganz doll auf die nächste Fastenkur. (Beginne am 01.09.) :P
Liebe vollwertige Grüße
Gaby

„Man darf nicht den Glauben an die Menschheit verlieren. Die Menschheit ist wie ein Ozean; wenn einige Tropfen des Ozean schmutzig sind, dann wird der Ozean deshalb nicht schmutzig.(Ghandi)“
Benutzeravatar
grabschi
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 372
Registriert: Mo 7. Dez 2009, 13:17
Wohnort: Bremerhaven

Re: Frischkost für Mika*!

Beitragvon Isabelle » Di 17. Aug 2010, 14:32

Hallo,

ich werde nächste Woche ca. 5 Tage Frischkost einlegen - da mein Mann beruflich weg ist, brauch ich da weder kochen noch sonstwie Rücksicht nehmen :D Da bietet sich das an... Außerdem ist dieses Wochenende ein Treffen angesagt, bei dem wir u.a. essen gehen, auch wenn ich da Richtung frische Küche beeinflusst habe 8) Länger wird diesmal leider nicht funktionieren, da wir Freitag direkt schon wieder eingeladen sind und die Woche drauf geht's dann eh in Urlaub... Und früher loslegen kann ich durch ein Treffen übers Wochenende mit essen gehen und so auch nicht, aber dazwischen gibt's Frischkost pur, bevor das Angebot an regionalen und saisonalen Sachen wieder nachlässt. Bin mal gespannt, ob ich diesmal dann leichter durchhalte, wenn ich nicht nebenbei noch kochen "muß". Ein paar Tips werde ich mir hier bestimmt nächste Woche dann auch abgucken 8)

Viele Grüße
Isa
Viele Grüße
Isabelle

http://www.p-o-n-y.de
Benutzeravatar
Isabelle
 
Beiträge: 3002
Registriert: So 17. Sep 2006, 12:41
Wohnort: Essen

Re: Frischkost für Mika*!

Beitragvon Mika* » Di 17. Aug 2010, 15:51

BrigitteH hat geschrieben:Wenn es mit deinem Ekzem aber schlimmer wird kann es ja evl. auch eine Erstverschlimmerung sein oder du verträgst einfach gekochtes besser. Der Körper muss sich erst daran gewöhnen.


Brigitte, aber warum Erstverschlimmerung? Das kenne ich so nur von der Homöopathie. :wink: Wieso löst denn die beste Ernährungsweise einen Schub aus?


Danke grabschi, für Deine netten Worte! :D


Isa, ich hab im Moment Urlaub und nur deshalb konnte ich das mit den Frischkosttagen auch mal in Angriff nehmen. So hab ich einfach mehr Ruhe und kann da ganz entspannt loslegen. Dann nutz die Chance, wenn Du nächste Woche allein bist und das für Dich selbst angehen kannst. :wink:


So, außerdem hab ich festgestellt, dass ich nicht mehr so leicht friere. Könnte natürlich auch Einbildung sein, aber mir kommt es so vor, weil ich sonst ein Friergeist bin und direkt ne Decke brauche, wenn es mal ein bisschen frischer draußen ist. :lol:

Alles in allem fühle ich mich gut... habe aber gerade mal wieder ein kleines bisschen Hunger und werde mal schauen, was die Küche hergibt. :)
Benutzeravatar
Mika*
 
Beiträge: 190
Registriert: Do 10. Dez 2009, 17:02

Re: Frischkost für Mika*!

Beitragvon sula5156 » Di 17. Aug 2010, 16:08

Hallo Mika,
ich bin so froh, dass Du Dich zur Frischkostwoche und zu diesem Thread entschlossen hast, ist auch für mich eine gute Motivation... zumal draußen gerade Weltuntergangstimmung hier ist... REGEN;REGEN;REGEN....ohne Ende...

ich werde also heute Abend mich mal zusammenreißen und mir an Dir ein gutes Beispiel nehmen... so kann ich mich doch auch wieder etwas mehr motivieren!!!
DANKE!
liebe Grüße
Ursula

Weg der Amazone- Weg der Mutterkraft - Weg der alten Weisen
Foto der Aufstellung
Benutzeravatar
sula5156
 
Beiträge: 1626
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 13:04
Wohnort: Rietberg LGS-Stadt 2008

Re: Frischkost für Mika*!

Beitragvon gräulich » Di 17. Aug 2010, 16:42

moin Mika,

Erstverschlimmerung bei Ernährungsumstellung ist ein Thema, über das ich mir neulich schon Gedanken gemacht habe...

Könnte man es nicht so erklären, daß der Körper grundsätzlich im Rückwärtsgang ist, immer in der Defensive, wenn man ihn konventionell (also industriell) befüttert. Er versucht, den angebotenen Müll so gut es geht zu verwerten und stopft die Zellen voll mit den nicht zu verwertenden Zwischenprodukten und den Giftstoffen.

Dann plötzlich eines Tages stellt der Mensch seine Ernährung zum Besseren um, von Industriefraß auf Vollwert, von reichlich Vollwert auf Rohkost oder so ähnlich eben.

Ups, sagt der Organismus, was ist das denn? Das kann ich ja verwerten und verarbeiten und habe noch Kapazitäten über.

Also fängt der Körper an, mit den plötzlich freigewordenen Kapazitäten und der neuen Energie den ganzen Krams auszumisten, den er in der Vergangenheit irgendwo gelagert hat.

Dieser Vorgang ist offenbar kritisch, der Körper setzt Zwischenprodukte und Giftstoffe frei, die bisher irgendwo (Hüften, Bauch, Oberschenkel etc.) gut weggepackt waren. Diese Stoffe kreisen nun wieder durch den Organismus und müssen raus, Blase, Darm und Haut sind die Ausscheidungsorgane, die zur Verfügung stehen.

So kann es ein paar Tage dazu kommen, daß man "müffelt", eine ungewohnte Verdauung hat und alte Leiden neu oder verstärkt in Erscheinung treten.

Ist der erste Kehraus dann überstanden, beruhigt sich das System wieder, man scheidet zwar weiterhin Schadstoffe aus, das System hat sich aber irgendwie daran gewöhnt und ein neues Gleichgewicht gefunden.

Ohne Anspruch auf absolute Wahrheit, das sind nur meine Gedanken dazu und es fiel mir wieder ein, als Du von Deinen Hautproblemen berichtetest.

alles Gute,
Christian
bekennender Orthorektiker
gräulich
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa 9. Jan 2010, 15:18

Re: Frischkost für Mika*!

Beitragvon morro » Di 17. Aug 2010, 16:58

Hallo zusammen,

einerseits kennt man ja die Erstverschlimmerung von der Homöopathie her, und auch beim Fasten ist es nicht unüblich, dass der Körper diverse Ausdünstungen usw. durchlebt.
Trotzdem frage ich mich wie es sein kann, dass ein Organismus erst schlechte, ihm zugeführte Stoffe zwar ordentlich "verwertet", so dass sie keinen Schaden mehr im Körper anrichten können, aber dann trotzdem noch "Schlacken und Schadstoffe" etc. drin sein sollen, die sich dann bei besserer Ernährung lösen sollen?
Ich mein, wenn er sie doch erst komplett sauber verwertet hat, scheidet er doch alles Unbrauchbare über die üblichen Wege aus.
Ein Organismus ist doch aufs "Überleben" und eine optimale Funkion programmiert und ausgerichtet und lagert nicht einfach so einen Vorrat an "Schadstoffen" an, oder? Damit würde er sich doch nur selber schaden.
Daher klingt das für mich irgendwie nicht logisch, trotzdem ich keine andere Erklärung dafür parat habe.
Mein neues eBook: Durianriders Lean Body Bible
VOLLWERTGUERILLA
#forksoverknives #highcarb #ausdauersport #chinastudy #tacklingdiabetes #govegan #friendsnotfood
"Wer im Leben immer den gleichen, alten Weg geht, wird auch immer nur das Gleiche erreichen."
Benutzeravatar
morro
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 2. Mai 2006, 01:09
Wohnort: Niederbayern

Re: Frischkost für Mika*!

Beitragvon gräulich » Di 17. Aug 2010, 19:22

moin Karin,

morro hat geschrieben:Trotzdem frage ich mich wie es sein kann, dass ein Organismus erst schlechte, ihm zugeführte Stoffe zwar ordentlich "verwertet", so dass sie keinen Schaden mehr im Körper anrichten können, aber dann trotzdem noch "Schlacken und Schadstoffe" etc. drin sein sollen, die sich dann bei besserer Ernährung lösen sollen?


Ich spinne einfach mal weiter...
Kein Körper ist in der Lage, schlechte Stoffe (also Industriefraß und Gifte wie Medikamente) ordentlich zu verwerten. Das ist ja hier immer wieder Thema und die Basis der Brukerschen Thesen.

Auf Dauer richten diese Stoffe eben durchaus Schaden im Körper an. Fast alle Forianer hier sind davon direkt oder indirekt betroffen.

Ein Organismus ist doch aufs "Überleben" und eine optimale Funkion programmiert und ausgerichtet und lagert nicht einfach so einen Vorrat an "Schadstoffen" an, oder? Damit würde er sich doch nur selber schaden.


Der menschliche Organismus ist für bestimmte Verhaltensweisen erschaffen worden oder hat sich auf diese Verhaltensweisen hin entwickelt, je nach Sichtweise.
Dazu gehört eine bestimmte Ernährung, viel Bewegung und ausreichend Ruhezeiten.
Umsorgt man sich und die Seinen in diesem Sinne, dann ist tatsächlich eine optimale Funktion garantiert.

Allerdings haben wir seit der industriellen Revolution immer mehr Industriefraß, immer weniger Bewegung (und wenn doch, dann meist die falsche) und viel zuwenig Ruhe, sowohl seelische als auch akustische.
Für diese Behandlung jedoch ist der menschliche Organismus ganz offensichtlich nicht ausgelegt, wie wir an den ganzen Störungen und Ausfällen des Körpers und der Seele sehen, die Bruker zivilisationsbedingte Krankheiten nennt.

Also schadet sich nicht der Körper selbst, sondern wir schaden uns, indem wir uns selbst schlecht behandeln (und zudem anderen und vor allem unseren Kindern ein schlechtes Vorbild sind). Ich fasse mich da durchaus fest an meine eigene Nase.

bis denn,
Christian

p.s. das ist hier inzwischen ziemlich OT, vielleicht kann Joachim es bitte in einen separaten thread umwandeln?
Danke.
bekennender Orthorektiker
gräulich
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa 9. Jan 2010, 15:18

Re: Frischkost für Mika*!

Beitragvon Mika* » Di 17. Aug 2010, 20:17

gräulich hat geschrieben:p.s. das ist hier inzwischen ziemlich OT, vielleicht kann Joachim es bitte in einen separaten thread umwandeln?
Danke.


Hm, das finde ich jetzt nicht so tragisch! Eure Gedanken beziehen sich ja schon noch auf mein Problemchen mit dem Ekzemschub. Und ich finde diese Gedankengänge seeehr logisch eigentlich... also, dass mein Körper jetzt ein bisschen Kacka rauslässt, weil er sich jetzt mal darum kümmern kann! ... Das würde auch mein schnelles Schwitzen erklären! Hm, wirklich sehr interessant!! :)

Fragt sich nur: Wie lange braucht der Körper um soweit alles rauszuschmeißen? Geht das überhaupt? Wie lange müsste ich jetzt noch rohkösteln? Ich hätte ja schon gern alles draußen... :wink:
Benutzeravatar
Mika*
 
Beiträge: 190
Registriert: Do 10. Dez 2009, 17:02

Re: Frischkost für Mika*!

Beitragvon morro » Di 17. Aug 2010, 21:15

gräulich hat geschrieben:Kein Körper ist in der Lage, schlechte Stoffe (also Industriefraß und Gifte wie Medikamente) ordentlich zu verwerten. Das ist ja hier immer wieder Thema und die Basis der Brukerschen Thesen.

Auf Dauer richten diese Stoffe eben durchaus Schaden im Körper an. Fast alle Forianer hier sind davon direkt oder indirekt betroffen.

Hallo Christian,

der Organismus entzieht ja wie am Beispiel Weimehl, Zucker, etc. dem Körper eigene Reserven (Vitamine/Vitalstoffe aus der B-Gruppe etc. pp.), um die minderwertige Nahrung entsprechend verstoffwechseln zu können. Er "sammelt" demnach keine Schadstoffe. Das wäre m.E. kontraproduktiv.
Die ernährungsbedingten Zivilisatisationskrankheiten entstehen ja erst durch diesen jahrelangen, oft sogar generationenübergreifenden Raubbau.
Es handelt sich hierbei also um Vitalstoffmangelkrankheiten und nicht um (eingelagerte) schadstoffbedingte Krankheiten.
Mein neues eBook: Durianriders Lean Body Bible
VOLLWERTGUERILLA
#forksoverknives #highcarb #ausdauersport #chinastudy #tacklingdiabetes #govegan #friendsnotfood
"Wer im Leben immer den gleichen, alten Weg geht, wird auch immer nur das Gleiche erreichen."
Benutzeravatar
morro
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 2. Mai 2006, 01:09
Wohnort: Niederbayern

Re: Frischkost für Mika*!

Beitragvon akinom » Di 17. Aug 2010, 21:40

Also, ich muss jetzt auchmal was sagen. Das mit den "Schlacken" etc. wird ja gerne als Argument für vieles genommen.
In der GGB Ausbildung wurde uns "eingebleut" :wink: , dass es keine Schlacken gibt, die sich einlagern.................

Warum jetzt das Ekzem in der Rohkostwoche schlimmer wird ist jedoch nun auch nicht geklärt :roll:
Vielleicht reagiert die Haut ebenso "panisch" wie die Psyche im Sinne einer großen Umstellung.


Vielleicht hilft dir Mika* Kneipp Anwendungen & Bürstenmassagen??? Und Geduld...
Liebe Grüße, Moni

Niemand ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren findet der ihn versteht! :-)
Benutzeravatar
akinom
Gesundheitsberater GGB i.A.
 
Beiträge: 428
Registriert: Di 10. Jun 2008, 18:56
Wohnort: Köln

Re: Frischkost für Mika*!

Beitragvon gräulich » Di 17. Aug 2010, 21:41

Karin,

morro hat geschrieben:der Organismus entzieht ja wie am Beispiel Weißmehl, Zucker, etc. dem Körper eigene Reserven (Vitamine/Vitalstoffe aus der B-Gruppe etc. pp.), um die minderwertige Nahrung entsprechend verstoffwechseln zu können. Er "sammelt" demnach keine Schadstoffe. Das wäre m.E. kontraproduktiv.


Was macht der Organismus, wenn er die Bausteine (Vitamine, Vitalstoffe etc.) nicht in der benötigten Menge bekommt, wenn auch die Reserven nicht mehr reichen? Wie bringt er diesen Stoffwechselpozeß zu Ende?
Was macht er mit dem Zeuchs, das da halb verarbeitet herumliegt?

Joachim hatte wohl mal die Analogie mit der Fabrik gebracht, in der Produkte halb fertig liegen bleiben, weil irgendein Teil für den weiteren Fertigungsprozeß fehlt.

Woher kommt denn das Übergewicht bei der Mangelernährung mit Industriefraß?
Der Körper packt das ganze Zeuchs, das nicht zu Ende verstoffwechselt ist, irgendwo hin, Fettzellen dienen ihm als Speicher.

Das ist also kein Sammeln von wertvollen Dingen (im positiven Sinne) sondern ein Anhäufen von Dreck, der nicht zu Ende bearbeitet und daher auch nicht ausgeschieden werden kann.
Der Körper wird innerlich zum Messie.

Mahlzeit,
Christian
bekennender Orthorektiker
gräulich
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa 9. Jan 2010, 15:18

VorherigeNächste

Zurück zu Vollwert-Erlebnisse, Erfahrungsberichte und Erfolge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast