Vollwerterfahrungen - Frischkornbrei

Hier hinein gehören Erlebnisse und Geschichten rund um die Vollwerternährung. Lustige und nachdenkliche Begebenheiten beim beim Einkaufen, in der Familie, in Beruf und Freundeskreis oder auch beim Arzt. Aber auch eure Erfahrungsberichte und Erfolge sind hier willkommen! Beschreibt doch mal, wie ihr zur Vollwerternährung gefunden habt und welche Veränderungen das mit sich brachte. Macht bitte für jede neue Geschichte auch ein neues Thema auf!

Moderator: Bienchen

Vollwertkost - Frischkornbrei

Beitragvon Milli » Sa 2. Apr 2011, 07:39

Hallo an alle,

da ich festgestellt habe, dass von allen Seiten gegen Frischkornbrei geschossen wird, möchte ich euch bitten, mir einige Fragen zu beantworten.
Wäre schön, wenn viele von euch mitmachen, damit eine Positiv- (wenn nötig auch eine Negativ-)liste erstellt werden kann.

1. Habt ihr euch in der Schwangerschaft vollwertig ernährt und somit regelmäßig Frischkornbrei gegessen?
2. Mit wievielen Monaten haben eure Kinder zum ersten mal den Frischkornbrei bekommen?
3. Wie wurde er von den Kindern angenommen?
4. Wie hat sich der Stuhlgang verändert? (Häufigkeit und Konsistenz)

Danke für eure Mithilfe.

Liebe Grüße
Milli
Milli
Gesundheitsberater GGB i.A.
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 9. Jan 2010, 17:26

Re: Vollwerterfahrungen - Frischkornbrei

Beitragvon Chris12 » Sa 2. Apr 2011, 08:58

Hallo Milli,
ich fange mal an:

Milli hat geschrieben:1. Habt ihr euch in der Schwangerschaft vollwertig ernährt incl. dem täglichen Frischkornbrei?
2. Mit wievielen Monaten haben eure Kinder zum ersten Mal Frischkornbrei bekommen? War das die erste Beikost?
3. Wie haben die Kinder den Brei angenommen?
4. Hat sich der Stuhlgang dadurch verändert? (Häufigkeit und Konsistenz)


1. Nein. Ich habe erst vor ca. 13 Monaten auf Vollwertkost umgestellt. Meine Tochter wird bald 6 Jahre. Heute ernähre ich mich sehr konsequent vollwertig, incl. täglichem FKB. Er schmeckt mir sooo gut. Oft würde ich am liebsten noch einen zweiten direkt hinterher essen.
2. Da wir erst vor etwas über einem Jahr umgestellt haben, war meine Tochter schon 4 Jahre. Erste Beikost somit nein.
3. Anfangs verweigert. Ich habe sie gelassen. Nach einigen Wochen wollte sie immer öfter von mir probieren und isst ihn seitdem täglich selbst gerne. Im Moment am liebsten mit geflocktem Getreide.
4.Ja. Seit der Umstellung täglich, statt, wie vorher, alle 2-3 Tage. Außerdem litt sie vorher unter Verstopfung (schon seit sie ein Säugling ist, nach dem Abstillen fing es an), das hat sie seitdem nie wieder gehabt.

Was negatives kann ich am FKB nicht entdecken!

LG
Chris
LG
Chris
Chris12
 
Beiträge: 617
Registriert: So 22. Aug 2010, 13:58

Re: Vollwertkost - Frischkornbrei

Beitragvon Joachim » Sa 2. Apr 2011, 19:44

Hallo Milli,

da ich festgestellt habe, dass von allen Seiten gegen Frischkornbrei geschossen wird,


Ja, man unterschätzt doch gemeinhin die furchtbare Gefahr, die von ein paar Getreidekörnern ausgeht... ;)

1. Habt ihr euch in der Schwangerschaft vollwertig ernährt und somit regelmäßig Frischkornbrei gegessen?


Ich war noch nie schwanger und hoffe, das bleibt auch so. ;) Aber meine Frau hat sich währen der Schwangerschaft unserer Tochter vollwertig ernährt und auch das Frischkorngericht gegessen.

2. Mit wievielen Monaten haben eure Kinder zum ersten mal den Frischkornbrei bekommen?


Mit sechs Monaten - es war die erste Beikost. Und seitdem fast immer, die beiden sind mittlerweile 12 und 14.

3. Wie wurde er von den Kindern angenommen?


Problemlos. Nur kommen die beiden jetzt in die Pubertät und da wird es mit Frischkorngericht schwierig. Da lockt dann der ganze Müll der Nahrungsmittelindustrie...

4. Wie hat sich der Stuhlgang verändert? (Häufigkeit und Konsistenz)


Überhaupt nicht. Die beiden hatten schon immer ganz normal und altersgemäß Stuhlgang.


Inwieweit spiegeln diese Fragen denn eine Kritik am Frischkorngericht wider?
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9865
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: Vollwerterfahrungen - Frischkornbrei

Beitragvon Teirra » Sa 2. Apr 2011, 22:49

Hallo Milli,

dann antworte ich Dir auch mal:

1. Habt ihr euch in der Schwangerschaft vollwertig ernährt incl. dem täglichen Frischkornbrei?

Ja habe ich. Die ersten 3 Monate habe ich sehr oft FKB mit gekeimten Weizen oder Dinkel (weiss grad nicht mehr genau) gegessen, da Keime sehr viel Folsäure haben sollen und ich keine künstliche Folsäure nehmen wollte.

2. Mit wievielen Monaten haben eure Kinder zum ersten Mal Frischkornbrei bekommen? War das die erste Beikost?

Bis jetzt noch gar nicht, meine Zwillinge sind aber auch erst 4 Monate und ich stille noch voll. Habe aber vor später FKB zu geben.

Zu den anderen Fragen kann ich noch nichts sagen.

LG Teirra
Benutzeravatar
Teirra
 
Beiträge: 465
Registriert: So 21. Jan 2007, 21:45
Wohnort: Haßloch

Re: Vollwertkost - Frischkornbrei

Beitragvon Milli » So 3. Apr 2011, 00:12

Hallo Joachim,

ich habe meine Fragen wohl etwas falsch formuliert - natürlich spreche ich nicht nur Mütter an, sondern auch Väter :oops:
danke für deine schnelle Antwort.

Warum ich diese Fragen stelle:
Ich biete seit einigen Monaten Einzelberatungen an.
Bei einer Einzelberatung riet ich einer Mutter, die nach Gemüse und Obst nun auch die Morgen- und Abendmahlzeit ersetzen wollte, zum Frischkornbrei morgens und kurze Zeit später zum gekochten Vollkornbrei abends.
Die Kleine hat den Frischkornbrei sehr gerne genommen und gut vertragen. Das ist nun ca. 3 Monate her. Kürzlich hat die Mutter mir erzählt, dass Ihr Kind seither ca. 4 mal am Tag Stuhlgang hat (? daher meine Frage nach dem Stuhlgang). Die Kleine ist zierlich aber fit.

Ihre positiven Erfahrungen hat diese Mutter einer Freundin weitergegeben, die den FKB zunächst auch gleich für Ihre Tochter (7 Monate) zubereitet hat.
Von irgendjemandem hat diese Freundin dann gehört, dass der FKB schädlich sei für Kinder unter 1 Jahr.
Sie hat im Internet recherchiert und war entsetzt darüber, was sie ihrem Kind gegeben hatte. Sofort wollte sie den FKB durch einen anderen Brei ersetzen, aber die Kleine hat jeden anderen Brei verweigert.
Die Mutter hat resigniert und nun bekommt sie ihren FKB wieder.

Ich habe auch mal einen Blick ins Internet geworfen und ich kann die Ängste der Mutter verstehen.

Auch für Schwangere wird ja vor dem Verzehr des FKB gewarnt.

Da ich demnächst mit einer Hebamme zusammenarbeiten kann, wird sich die Frage nach FKG in der Schwangerschaft und als Beikost noch öfter stellen.

Ich denke, es wäre für Mütter (und Väter) sehr hilfreich, wenn sie sich über Erfahrungen anderer Mütter (und Väter) mit dem FKB in der Schwangerschaft und als Beikost informieren können, und zwar auf einer Seite anhand von ein paar Fragen, ohne sich durchalle Themen oder durchs ganze Internet wühlen
zu müssen.

Darum bitte ich euch, diese Fragen zu beantworten.

Vielen Dank.

Liebe Grüße
Milli
Milli
Gesundheitsberater GGB i.A.
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 9. Jan 2010, 17:26

Re: Vollwerterfahrungen - Frischkornbrei

Beitragvon Milli » So 3. Apr 2011, 00:24

Hallo chris12,
hallo teirra,

danke für eure ausführlichen Antworten.

hallo Joachim,

erst nachdem ich das Thema im internen Bereich eingestellt hatte, habe ich gemerkt, dass es besser hierhin passt.
Kannst du das zusammenziehen?
Danke

an alle anderen,

bitte schreibt mir eure Erfahrungen zum FKB, gerne auch über die Fragen hinaus.

Danke.

Liebe Grüße
Milli
Milli
Gesundheitsberater GGB i.A.
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 9. Jan 2010, 17:26

Re: Vollwertkost - Frischkornbrei

Beitragvon Joachim » So 3. Apr 2011, 11:07

Hallo Milli,

Von irgendjemandem hat diese Freundin dann gehört, dass der FKB schädlich sei für Kinder unter 1 Jahr.
Sie hat im Internet recherchiert und war entsetzt darüber, was sie ihrem Kind gegeben hatte.


Was genau soll denn am Frischkorngericht schädlich sein?
Ich kenne nur den Unsinn, den Pollmer mal verzapft hat und der ist eigentlich schon lange widerlegt.

Auch für Schwangere wird ja vor dem Verzehr des FKB gewarnt.


Und warum? Gerade Schwangere und junge Mütter sind ja sehr anfällig für Manipulationsversuche und das wird natürlich ausgenutzt. Die Hersteller von Babykost und Fabrikmilch betreiben einen enormen Aufwand, um werdenden Müttern Angst vor natürlichen Nahrungsmittel zu machen und ihnen stattdessen ihren Fabrikfraß anzudrehen.

Da ich demnächst mit einer Hebamme zusammenarbeiten kann, wird sich die Frage nach FKG in der Schwangerschaft und als Beikost noch öfter stellen.


Da übernimmst du aber eine sehr wichtige und auch schwierige Aufgabe. Meiner persönlichen Meinung nach sind werdende Mütter nur unwesentlich beratungsresistenter als Diabetiker... ;)

Ich denke, es wäre für Mütter (und Väter) sehr hilfreich, wenn sie sich über Erfahrungen anderer Mütter (und Väter) mit dem FKB in der Schwangerschaft und als Beikost informieren können, und zwar auf einer Seite anhand von ein paar Fragen, ohne sich durchalle Themen oder durchs ganze Internet wühlen zu müssen.


Das ist kein Problem. Wenn wir die Kritik, die Fragen und die Antworten mal zusammentragen, dann stelle ich sie gerne auf die Webseite des Gesundheitsforums Mainz-Wiesbaden. Gerne auch gleich mit Erfahrungsberichten.
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9865
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: Vollwerterfahrungen - Frischkornbrei

Beitragvon sirimorena » So 3. Apr 2011, 12:47

Hallo,

ich habe in meinen Schwangerschaften immer gerne das Frischkorngericht gegessen (besonders am Anfang, da habe ich wegen Übelkeit fast nichts anderes herunterbekommen :? ). Ich habe ein grosses Grundvertrauen in die gute Funktionsweise des menschlichen Körpers und das Positive natürlicher Nahrung, deshalb kann man mir auch keine Angst davor machen: Bakterien und andere Mikroorganismen gehören zum Leben dazu (ich vermute mal, dass dies ein Kritikpunkt am FKG war)!
Meine Kinder haben dann auch als erste Beikost das FKG bekommen. Beide essen sie es gerne (der Einfachheit halber gibt es gerade immer den Powerdrink: zuerst nehme ich vom Getreide-Obst-Wasserpüree eine Portion für mein Baby ab und mixe den Rest dann mit Wasser auf, für den Rest der Familie). Manchmal muss man ein bisschen mit den Obstsorten experimentieren: manche werden besser von den Kindern angenommen als andere (besonders beliebt ist gerade Banane / Himbeere (tiefgefroren)). Jetzt kommen ja bald die Erdbeeren!!!
Beide Kinder haben einen guten Stuhlgang, die Kleine (morgen wird sie 1) hat 3 bis 4 Mal Stuhlgang am Tag. Beide sind selten krank.

LG
Iris
sirimorena
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 157
Registriert: Mo 6. Aug 2007, 12:16
Wohnort: Paris

Re: Vollwerterfahrungen - Frischkornbrei

Beitragvon Milli » Mo 4. Apr 2011, 10:45

Hallo Joachim,

"Was soll denn am FKG schädlich sein?"

Man findet äußerst selten mal einen positiven Beitrag zum Thema FKG im Internet und wenn, dann ist es ein Beitrag einer Gesundheitsberaterin, die sich zum Thema gemeldet hat.

Ich will gar nicht wiederholen, was da alles drinsteht - Hauptkritikpunkt natürlich rohes Getreide und Keime.
In der Art und Weise, wie darüber berichtet wird, kann ich die Angst der Mutter verstehen, die vorher noch nie was vom FKG gehört hat.

"Du übernimmst eine wichtige und schwierige Aufgabe..."

Dessen bin ich mir sehr bewusst und ich kann auch nicht leugnen, dass ich ganz schön aufgeregt bin. Die Hebamme kennt jedoch die vitalstoffreiche Vollwertkost und hat auch schon Vorträge von Dr. Bruker gehört. Darum hoffe ich auf ihre Unterstützung. Die Zusammenarbeit klappt sowieso nur mit ihrer Unterstützung.
Wir haben demnächst ein "Vorab-Gespräch", bei dem ich ihr meine Beratung vorstelle. Mal sehen... :)

Das ist eine gute Ideee, die Fragen und Antworten zusammen mit Erfahrensberichten zusammenzutragen und einzustellen - die Seite des Gesundheitsforums Mainz-Wiesbaden kann ich nicht anschauen - musst du mich da freischalten?

Sirimorena,

danke für deine Antwort.

Ich hoffe, dass noch viele andere mitmachen.

Hier nochmal die Fragen (bitte ergänzen durch Erfahrensberichte):

1. Habt ihr euch in eurer Schwangerschaft vollwertig ernährt und somit täglich den Frischkornbrei gegessen? Erfahrungen dami?
2. Mit wievielen Monaten haben eure Kinder den Frischkornbrei bekommen? War das die erste Beikost?
3. Wie wurde er von den Kindern angeonommen?
4. Hat sich der Stuhlgang verändert (Häufigkeit und Konsistenz)?

Danke und viele liebe Grüße
Milli
Milli
Gesundheitsberater GGB i.A.
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 9. Jan 2010, 17:26

Re: Vollwertkost - Frischkornbrei

Beitragvon Laurentia » Mo 4. Apr 2011, 12:19

Joachim hat geschrieben:Was genau soll denn am Frischkorngericht schädlich sein?

Da gehts um Listerien. Bei rohem Obst und Gemüse wird ja empfohlen, es zu schälen oder sehr gut zu waschen. Da man das Getreide nicht schälen / waschen kann, soll man es eben ganz sein lassen.
(Übrigens habe ich gelesen, dass die Listerienpanik in Italien noch viel größer ist als bei uns. Dort gibt es angeblich eine Desinfektionslösung, mit der Schwangere ihr Obst waschen. :shock: )

Ich habe mich in der Schwangerschaft nicht 100% vollwertig ernährt. FKB habe ich gegessen, aber nicht täglich. Meine Tochter wird ihn sicherlich auch bekommen, allerdings nicht als erste Beikost, wie hier viele schreiben. Zuerst wirds erstmal Obst und Gemüse geben und dann sehen wir weiter.

LG
Laurentia
 
Beiträge: 757
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 18:36

Re: Vollwerterfahrungen - Frischkornbrei

Beitragvon Minza » Di 5. Apr 2011, 10:27

hallo,

1. Habt ihr euch in eurer Schwangerschaft vollwertig ernährt und somit täglich den Frischkornbrei gegessen? Erfahrungen dami?

Nicht 100 % vollwertig, aber immer wieder und natürlich auch den FKB.

2. Mit wievielen Monaten haben eure Kinder den Frischkornbrei bekommen? War das die erste Beikost?

So mit 7 / 8 Monaten. Hab mit 6 Monaten mit Beikost angefangen und da erst mit Obst und Gemüse, wie bei Brukers Mutter und Kind Buch beschrieben. Dann hat er von unserem FKB immer mal was bekommen und so weiter...

3. Wie wurde er von den Kindern angeonommen?

Sehr gut. ich glaub, er war froh endlich mitessen zu können und er war eigentlich immer ein sehr guter esser (bis auf krankheitsphasen). War am Anfang natürlich sehr fein. Dann auch mal gröber. Da ich oft das einweichen vergessen hab und es somit dann keinen FKB gab, bin ich dazu übergegangen das Getreide immer frisch fein zu mahlen (also mehl) und hab es dann mit dem pürierten obst usw. gemischt, wenn es dünn war, gab bzw. gibt es das als powerdrink mit strohhalm, ansonsten als creme. somit gibt es den fast täglich.

4. Hat sich der Stuhlgang verändert (Häufigkeit und Konsistenz)?

Nunja, stillstuhl ist ja eher dünn. mit beikost (halt obst) wurde er zu fest, aber nur die erste zeit (leider, war manchmal ne quälerei, das arme kind :-( ) mit fkb ist er nie zu fest. unser räuber hatte immer mehrfach die windel voll, tgl. mind. 4 mal, das ist immer noch so, mind. 4 haufen pro tag, gern auch mal mehr :roll:

glg, minza
Minza
 
Beiträge: 49
Registriert: Di 13. Apr 2010, 12:35
Wohnort: Magdeburger Börde

Re: Vollwerterfahrungen - Frischkornbrei

Beitragvon Milli » Mi 6. Apr 2011, 21:34

Hallo Laurentia,
Desinfektionslösung fürs Obst??? :shock: ???es gibt immer noch neue Märkte zu entdecken.



Danke Minza für deine ausführlichen Beitrag.
4 x Stuhlgang ist offensichtlich absolut im grünen Bereich.


Am Wochenende werde ich mal ein erstes Resümee der Fragen erstellen.
Bis dahin hoffe ich, dass sich noch viele von euch die Mühe machen zu antworten.

Vielen Dank.

Liebe Grüße
Milli
Milli
Gesundheitsberater GGB i.A.
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 9. Jan 2010, 17:26

Re: Vollwertkost - Frischkornbrei

Beitragvon MartinaH » Do 7. Apr 2011, 10:43

Milli hat geschrieben:Hallo an alle,

da ich festgestellt habe, dass von allen Seiten gegen Frischkornbrei geschossen wird, möchte ich euch bitten, mir einige Fragen zu beantworten.
Wäre schön, wenn viele von euch mitmachen, damit eine Positiv- (wenn nötig auch eine Negativ-)liste erstellt werden kann.

1. Habt ihr euch in der Schwangerschaft vollwertig ernährt und somit regelmäßig Frischkornbrei gegessen?
2. Mit wievielen Monaten haben eure Kinder zum ersten mal den Frischkornbrei bekommen?
3. Wie wurde er von den Kindern angenommen?
4. Wie hat sich der Stuhlgang verändert? (Häufigkeit und Konsistenz)

Danke für eure Mithilfe.

Liebe Grüße
Milli



Hallo Milli,

es ist zwar schon lang her, dass ich schwanger war, aber ich möchte Dir die Fragen trotzdem gerne beantworten.

Zu 1. Ich habe mich während aller 3 Schwangerschaften vollwertig ernährt und FKB gegessen.
Zu 2. Meine Kinder wurden gestillt und haben ca. mit 6-7 Monaten als erste Beikost FKB, sowie Obst und Gemüse bekommen.
Zu 3. Als Kinder haben sie den FKB immer gerne gegessen. Im Jugendalter wurde es zunehmend schwieriger und jetzt als junge
Erwachsene wird es wieder besser :D
Zu 4. Soweit ich mich erinnern kann, hatten die Jungs immer 'normalen' Stuhlgang


Viel Erfolg bei Deiner Beratungsarbeit und alles Gute für Dich.
Martina
liebe grüsse, martina
MartinaH
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 188
Registriert: Do 5. Jan 2006, 16:19
Wohnort: Schwarzwald

Re: Vollwerterfahrungen - Frischkornbrei

Beitragvon IceLady80 » Mi 13. Apr 2011, 21:52

Hallo Milli,

zu meinen Erfahrungen (habe 2 Kinder/ fast 5 Jahre und 17 Monate). Kurz vor der 2. Schwangerschaft habe ich auf Vollwertkost umgestellt. (oder nach der Umstellung hat es mit der Schwangerschaft geklappt :-)))

1. Habt ihr euch in der Schwangerschaft vollwertig ernährt und somit regelmäßig Frischkornbrei gegessen?
2. Mit wievielen Monaten haben eure Kinder zum ersten mal den Frischkornbrei bekommen?
3. Wie wurde er von den Kindern angenommen?
4. Wie hat sich der Stuhlgang verändert? (Häufigkeit und Konsistenz)

zu 1: Ja

Zu 2 und 3: im 7. bis 8. Monat
Erst hat uns der Kinderarzt von rohen Getreide abgeraten und uns Rezepte für gekochten Milch-Getreide-Brei gegeben. Den Brei wollte meine Tochter nicht essen. Im selben Zusammenhang hat der Kinderarzt trockene Stellen an den Schläfen festgestellt (Beginn von Neurodermitis) und uns eine cortisonhaltige Salbe aufgeschrieben. Diese wollte ich nicht benutzen und habe meiner Tochter stattdessen den FKB mit Buchweizen zubereitet. Sie mochte ihn von Anfang an uns siehe da, die trockenen Stellen sind ohne Salbe weggegangen. Die anderen Getreidesorten habe ich nach und nach eingeführt und immer geschaut, ob sie es gut verträgt.

Zu 4: Der Stuhlgang hat sich bei 2-3 mal täglich eingependelt und klappt bestens. Jetzt mit 17 Monaten ist die kleine ziemlich ernergiegeladen und kraftvoll.

Alles Gute und nicht vom Kinderarzt verunsichern lassen.

Melanie
IceLady80
IceLady80
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 25. Mär 2010, 20:36

Re: Vollwerterfahrungen - Frischkornbrei

Beitragvon Milli » Do 14. Apr 2011, 12:44

Hallo MartinaH,
hallo IceLady80,

vielen Dank für eure Nachrichten. :D

Die vielen positiven Berichte kann ich für meine Beratungsarbeit gut gebrauchen.

Viele liebe Grüße

milli
Milli
Gesundheitsberater GGB i.A.
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 9. Jan 2010, 17:26


Zurück zu Vollwert-Erlebnisse, Erfahrungsberichte und Erfolge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron