Neuanfang

Hier hinein gehören Erlebnisse und Geschichten rund um die Vollwerternährung. Lustige und nachdenkliche Begebenheiten beim beim Einkaufen, in der Familie, in Beruf und Freundeskreis oder auch beim Arzt. Aber auch eure Erfahrungsberichte und Erfolge sind hier willkommen! Beschreibt doch mal, wie ihr zur Vollwerternährung gefunden habt und welche Veränderungen das mit sich brachte. Macht bitte für jede neue Geschichte auch ein neues Thema auf!

Moderator: Bienchen

Neuanfang

Beitragvon Kara » Mo 25. Apr 2011, 07:02

Nach einer wirklich sehr langen Zeit in der ich im Bezug auf das Thema Essen und Gewicht völlig resigniert hab war ich wegen starker Schmerzen bei der Akkupunktursprechstunde.
Es ging auch um Ernährung allerdings mit viel KEIN KEIN KEIN .... und ich war erst Mal total orientierungslos.
Ich kenne die VWK schon länger ich hab auch einige Bücher und im Moment verstehe ich nicht wirklich warum ich davon so weit weg musste??

Also bin ich nach einer Woche mit SOJA und einem Diätforum (mit Schlaflosen Nächten!!) hier gelandet.
Und es geht mir viel besser.
Ich bin erstaunt wie leicht es mir grade fällt Zucker zu meiden obwohl das mein Hauptnahrungsmittel war.
Vielleicht sind es die ANFANGSGEFÜHLE aber ich hab grade ein Gefühl von ankommen.
Eine Freundin von mir hat sich massiv abgewendet da sie sehr viele Unverträglichkeiten hat und mich hat das sehr verunsichert.
Vielleicht musste so ein Tiefpunkt auch kommen um noch mal eine Entscheidung zu treffen und auch die Freundschaft ging auseinander (aus mehreren Gründen) und ich muss MEINEN WEG finden???
Was ich hier bis jetzt gelesen hab finde ich sehr bereichernd auch das es ein WEG ist und eben nicht so dieses DIÄTDENKEN - ich flippe da regelrecht aus!!
Es ist die einzige Form die ich kenne wo ich mehr Qualität und Lebensqualität bekomme und wo der MANGEL beim Essen weniger wird.
3 oder 4 Wochen sind jetzt auch keine so unglaublich lange Zeit :oops: aber irgendwas ist ANDERS geworden in der letzten Zeit.
Vielleicht kann ich es zum ersten Mal wirklich annehmen? Also nicht nur vom Kopf ?
Seit 2 Wochen genieße ich mein Essen wieder und ich kann aufhören wenn ich satt bin. Essen war nur noch eine ABHANDLUNG und eine Mischung aus Gier und auch Angst und Vermeiden wollen (die Themen sind ja nicht WEG) ich glaube ich kann immer auch ZUVIEL essen und im Moment ist es eben mal Anders.
Ich weiß Kaffee gehört jetzt auch nicht unbedingt dazu aber auch da bin ich grade verblüfft wie sehr ich den Kaffee schmecken kann .
Dazu kommt das wieder SELBER MACHEN.
Es ist wirklich ein ganz Andres GEFÜHL wenn ich Brot esse das ich selber gebacken hab.
Wenn ich mir die Mühe mache selber für mich zu sorgen - statt eine Tüte auf zu machen .

Kara
Du musst nicht immer einen Plan haben.
Manchmal brauchst Du nur zu Atmen, Vertrauen, Loslassen und sehen was passiert.

-Mandy Hale-
Benutzeravatar
Kara
 
Beiträge: 1755
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:00

Re: Neuanfang

Beitragvon Soiree » Mo 25. Apr 2011, 12:07

Hallo Kara,

schön, das zu lesen! Ich freue mich, daß du da wieder mit viel Elan dran gehst.
Manchmal muß man sich vielleicht einfach entfernen, um deutlicher zu erkennen, was die wirklichen Werte sind!

Ich habe die letzten Tage auch noch einmal darüber nachgedacht, ich hatte noch vor wenigen Monaten ein regelrechtes Tief, hatte das Gefühl auf der Suche nach etwas zu sein, irgendetwas, das mich einfach zufriedener macht. Ich habe ja alles, was man sich wünscht, ich fühlte mich nur manchmal so unausgefüllt, aber ich wußte einfach nicht, woher das kam. Ich hatte eine regelrechte Unruhe in mir...
Doch nach der Entdeckung dieser neuen Ernährungsform, mit der ich mich so viel wohler fühle und nun auch noch gesundheitlich auf ganzer Linie Erfolge verbuchen kann (was mir immer noch wie ein Wunder vorkommt :wink:) merke ich gerade, daß es offenbar genau das war, was ich gesucht habe!
Wenn ich dann von allen Seiten die Fragen höre, ob mir das denn nicht schwer fällt, so viel Verzicht?!
Ich glaube, ich gucke dann immer total ungläubig, denn ich empfinde das kein bisschen als VERZICHT, eher als echten GEWINN, endlich zu wissen und vor allem zu spüren, was für meine Familie und mich gut ist! Ich esse so viel genussvoller, als ich es bisher je getan habe, obwohl ich so viel weglassen "muss". Aber wahrscheinlich sogar gerade deswegen, ich spüre die deutliche Verbesserung meiner Lebensqualität und das ist Gewinn, kein Verlust!
Meine beiden hier zuhause sind auch von Tag zu Tag überzeugter von dieser neuen Ernährung und das ist so schön und macht so zufrieden!
Ja, genau das Wort trifft es: Angekommen...so fühle ich mich auch! 8)
"Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen." (Erich Kästner)
Soiree
 
Beiträge: 401
Registriert: Di 15. Mär 2011, 14:48

Re: Neuanfang

Beitragvon Kara » Di 26. Apr 2011, 18:40

Danke für die Antwort!

Es ist jetzt die 3. Woche und ich war heute in einem kleinen Bioladen -das erste Mal seit sehr langer Zeit!!
Heute war ein schwieriger Start - weil ich sehe was passiert wenn ich "ausbrenne" also wenn nichts mehr da ist und auch wenn ich so wie gestern zu müde bin noch Brot zu backen.
Und auch das ich wirklich so gut wie KEINE Fertigen Sachen kaufen kann -und es wirklich meine Disziplin erfordert dran zu bleiben.
Ist aber jetzt nicht unbedingt was schlimmes das es so IST .
Grade hab ich glaube ich die Hefe gekillt :oops: das Wasser war sehr warm . Mal sehen was da jetzt passiert!
Und ich hab ein KEIMGLAS gefunden ganz versteckt im Schrank das ist glaube ich noch von meiner Mutter und jetzt versuche ich mal Weizen keimen zu lassen.
Was trotz Chaos immer noch IST ich bin satt und ich genieße mein Essen sehr!
Und es verblüfft mich ECHT wie wenig mir der Zucker fehlt!!
Selbst Milch und Käse fehlen mir grade nicht.
Ich mach keine EXTREME also wenn ich Käse mag dann werde ich mir ein kleines Stück kaufen aber im MOMENT ist es genau so wie es ist in ORDNUNG.
Ich fühle mich wirklich besser ohne Zucker nach so kurzer Zeit schon!! Was ich aber auch merke ist das es mir GUT TUT grade Supermärkte zu meiden.
Also auch da eine Umgewöhnung.
Dieser Bioladen ist wirklich noch klein und sie haben 1 Sahne 1 Saure Sahne und 2 Sorten Butter und es tut mir einfach GUT!!!
Nicht so erschlagen zu werden und dann auch KEINE Süßigkeiten an der Kasse!!! :mrgreen:
Dazu nur kleine Einkaufskörbe :)
Genau das was ich im Moment brauche!!
Ich werde morgen mal wegen der Gemüsekiste anrufen und dann 4 Wochen testen ob ich es finanziell schaffe.
Und einen Teil kaufe ich sicher von Al .na.... und den Rest ( ist ja nicht mehr viel) in dem Bioladen .

Ich bin so froh über dieses Forum und das ich mich wieder auf den Weg mache

Kara
Du musst nicht immer einen Plan haben.
Manchmal brauchst Du nur zu Atmen, Vertrauen, Loslassen und sehen was passiert.

-Mandy Hale-
Benutzeravatar
Kara
 
Beiträge: 1755
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:00

Re: Neuanfang

Beitragvon Kara » Mi 27. Apr 2011, 18:56

Ich frage mich grade ob es bei Zucker auch Entzugserscheinungen gibt?
Ich bin so gereizt und total schnell überfordert.
Trotzdem war ein guter Tag ich hab heute zwar Kaffee getrunken mit Milch aber der ist eingeplant. Es ist nur einmal in der Woche und ich brauche nach einem anstrengenden Termin einen Ort wo ich mich wieder erholen kann und dieses Cafe ist dieser Platz und im Sommer ändert es sich eh wenn es heiß ist.
Trotzdem echt sehr SELTSAM grade.
Allerdings würde es mich auch nicht wirklich wundern ! Ich benütze Essen schon JAHRE lang als Beruhigung als Trost für ALLES MÖGLICHE und jetzt hört das grade auf.
Da ich im Moment auch Käse und eben bis auf Heute Milch und Fleisch weg lasse und ich Zuckermäßig ein sehr HOHES Level hatte ist es vielleicht ganz normal?

Kara
Du musst nicht immer einen Plan haben.
Manchmal brauchst Du nur zu Atmen, Vertrauen, Loslassen und sehen was passiert.

-Mandy Hale-
Benutzeravatar
Kara
 
Beiträge: 1755
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:00

Re: Neuanfang

Beitragvon Lavendel » Mi 27. Apr 2011, 21:50

Kara, ja - Zucker kann süchtig machen und es kann auch gewisse Entzugserscheinungen geben.
Aber nachdem was Du schilderst, so gereizt und total schnell überfordert: evtl. mal einen Zuckertest (Diabetes) machen lassen?
Lavendel
 

Re: Neuanfang

Beitragvon Kara » Mi 27. Apr 2011, 22:07

Hallo

Also ja ich hab regelmäßig Bluttests und es war immer alles in Ordnung und es ist nur HEUTE so extrem gewesen aber seit 2 Wochen gelingt es mir wieder regelmäßig zu essen und ich hab vorher über Entzugserscheinungen gelesen da steht genau das drin - Reizbarkeit und auch Müdigkeit und auch Gliederschmerzen .
Vielleicht auch einfach ein schlechter Tag aber es ist schon SELTSAM weil es bei mehreren vorkommt .
Allerdings war heute auch ein sehr GEWITTRIGER TAG kann auch echt Zufall gewesen sein.
Was ich aber schon glaube ist das mein VERHALTEN grade Anders ist auch wenn nur 2 -3 Wochen und das Auswirkungen haben kann. Essanfälle oder auch Kaufanfälle haben ja auch eine AUFGABE und im Moment will ich es AUSHALTEN und schauen was passiert .

Kara
Du musst nicht immer einen Plan haben.
Manchmal brauchst Du nur zu Atmen, Vertrauen, Loslassen und sehen was passiert.

-Mandy Hale-
Benutzeravatar
Kara
 
Beiträge: 1755
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:00

Re: Neuanfang

Beitragvon Soiree » Do 28. Apr 2011, 15:40

Meine Ausnahmeregelung ist noch mein morgendlicher Schwarztee, früher habe ich aber mindestens drei Tassen davon getrunken, jetzt reicht mir oft schon eine :shock:
Witzig finde ich bei mir, daß ich fast das Gefühl habe, ich bekomme nicht alle Mahlzeiten unter, ich habe oft den Eindruck, daß ich zu viel esse, dabei ist das Gegenteil der Fall, ich esse mengenmäßig viel weniger als früher und bin viel eher satt. Nach 4 Stunden denke ich oft, oh, schon wiiieder essen :mrgreen:
Das hatte ich früher nie, da habe ich zwischendurch naschen müssen, bin an den Kühlschrank gegangen und hab wahllos irgendwas in mich reingestopft.
Oh, wie sich das geändert hat! Da ist einfach kein Verlangen mehr da, ich esse meine Mahlzeit, stehe satt und glücklich auf und dann ist Ruhe!
Kein Gedanke mehr an Naschkram oder so. Nicht mal das Studentenfutter rühre ich an, daß ich mir zur Nervenberuhigung gekauft habe :wink:
Seit Wochen plane ich immer mal, einen vollwertigen Kuchen oder Kekse oder so zu backen.
Aber weder von meiner Familie noch von mir selbst kommt da ein Anreiz, das wirklich zu machen, ich brauch das Süße irgendwie nicht 8)
Und das sage ich, die früher zum Tee immer ein paar Kekse brauchte oder sich gern mal ein Stück Kuchen geholt hat!
"Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen." (Erich Kästner)
Soiree
 
Beiträge: 401
Registriert: Di 15. Mär 2011, 14:48

Re: Neuanfang

Beitragvon Lavendel » Do 28. Apr 2011, 16:13

Soiree, das ist doch wunderbar wie Du selber spürst, wie gut Dir die vollwertige Ernährung tut.
Dein Körper signalisiert Dir einfach, er hat alles was er braucht, noch besser gehts doch garnicht.

Und doch - je länger Du die natürliche Vollwertkost praktizierst, desto deutlicher wirst Du es spüren. Es gibt nichts Besseres als diese FREIHEIT (frei von gesundheitlichen Beschwerden, Ärzten , Medikameten) das Denken wird auch positiver und das Schöne, das Alter spielt keine Rolle mehr. Auch hier hatte Bruker recht.

Fazit: optimale Lebensqualität. Viel Erfolg weiterhin!
Lavendel
 

Re: Neuanfang

Beitragvon Kara » Do 28. Apr 2011, 16:37

Hallo!

Das macht mir wieder MUT !!

Ich merke es auch das ich wieder satt bin und Abends gar nichts mehr extra brauche. War immer mein DING so ganz traue ich dem FRIEDEN ja auch nicht aber es ist grade eine spannende Erfahrung zu essen und satt zu sein und aufzuhören - kenne ich seit JAHREN nicht mehr ( in der Klinikzeit war es so aber da waren ja auch keine Möglichkeiten was zu bekommen).
Noch spannender finde ich aber die Sache mit dem Käse der mir grade nicht fehlt im Gegenteil ich genieße es mal was Andres zu haben.
Ich denke es ist ein guter WEG und auch ein guter ANFANG!
So schnell gehen Schmerzen leider auch nicht weg genauso wenig wie zu viel Gewicht ( hat ja auch Jahre gebraucht um hoch zu gehen wie soll es über Nacht verschwinden???)
Ich bin ja ein RÜCKKEHRER aber irgendwie hab ich es nie so ganz annehmen können und dieses Mal fühlt es sich so ganz Anders an.
Wirklich wie ankommen und mich auch nicht mehr abbringen lassen wollen - ich war sehr verunsichert nach dem meine Freundin jetzt genau das GEGENTEIL für sich macht und es für sie RICHTIG ist da sie Fruktoseintolerant ist und Laktose und Histamin und wer weiß was noch - und ich bin so froh das es dieses Forum gibt weil ich nicht mehr so allein bin.
Morgen bekomme ich besuch und werde gleich mal was ausprobieren :)

Was mich aber nach wie vor beschäftigt ist das mit den Entzugserscheinungen und meiner Gereiztheit .
Ich bin grade konsequent und dazu gehört auch das meiden von Supermärkten ( nicht für immer aber im MOMENT wichtig)
Und eben die Biosupermärkte finde ich genauso schwierig!!
Also im Moment eben wirklich nur der kleine Bioladen hier und die Gemüsekiste ab nächster Woche als Experiment und dann eben noch Getreide usw aber auch da ein kleiner Laden und bestimmte Dinge fallen WEG.
Ich wünsche mir diesen NEUANFANG sehr - der alte Weg geht einfach nicht mehr !
Damit schaufel ich mir mein Grab in RATEN und das mit nicht mal Mitte 30.
Muss doch noch was ANDERES geben im LEBEN außer die SUCHE nach dem ESSENSRAUSCH oder ZUCKERRAUSCH?????????????????????????ßßßßßß

Kara
Du musst nicht immer einen Plan haben.
Manchmal brauchst Du nur zu Atmen, Vertrauen, Loslassen und sehen was passiert.

-Mandy Hale-
Benutzeravatar
Kara
 
Beiträge: 1755
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:00

Re: Neuanfang

Beitragvon kewi » Fr 29. Apr 2011, 09:11

Lavendel hat geschrieben:Und doch - je länger Du die natürliche Vollwertkost praktizierst, desto deutlicher wirst Du es spüren. Es gibt nichts Besseres als diese FREIHEIT (frei von gesundheitlichen Beschwerden, Ärzten , Medikameten) das Denken wird auch positiver und das Schöne, das Alter spielt keine Rolle mehr.

Das kann ich nur bestätigen! Für mich fühlt sich das auch zunehmend wie Freiheit an und ich entwickele auch immer mehr ein Vertrauen in die Natur und kann immer besser auf die Signale meines Körpers hören. Das fühlt sich einfach nur gut an, frei von diesen ganzen Ernährungslügen, Ratschlägen und als wissenschaftliche Studien getarnte Werbebotschaften, die nur verunsichern und sich teilweise widersprechen, keine Arztbesuche, Medikamente, Behandlungen. Alles selbst in die Hand nehmen, statt sich auf andere zu verlassen. Das tun, was einem spürbar gut tut, mit Wissen und Verstand.

Dieses ganze System zu durchschauen und zu wissen, auf was es wirklich ankommt, nämlich, dass die Natur immer Recht hat und keine Fehler macht, das empfinde ich als ungeheure Befreiung. Was soll besser sein, als das, was die Natur ursprünglich vorgesehen hat und wer soll über einen selbst besser Bescheid wissen, als man selbst? Ich werde einfach unabhängiger von der Industrie und der Medizin, erkenne immer besser, was Marketing ist und was nicht und vertraue immer mehr in die Natur und in die Signale meines Körpers. Keine Angst, Manipulation oder Verunsicherung mehr, dafür immer mehr Wissen, was ich tue und warum ich das tue, was ich tue. Es entwickelt sich ein Gefühl, dass ich mein Leben selber gestalte, anstatt nur das zu tun, was man von Außen immer wieder hört oder als Mitläufer halt tut, weil es so üblich ist und es alle machen. Ich habe mal eine Doku im Fernsehen gesehen, dort wurde es so beschrieben: „Vom passiven Konsumenten zum aktiven Gestalter“.
Das bringt enorme Lebensqualität!
Viele Grüße
Kerstin

"Leben ist nicht haben, sondern sein."

"Wir sind, was wir denken.
Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken.
Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt."
Weisheit von Buddha
Benutzeravatar
kewi
 
Beiträge: 990
Registriert: Do 26. Aug 2010, 07:07

Re: Neuanfang

Beitragvon Kara » Fr 29. Apr 2011, 18:50

Ja !!! Dem kann ich wirklich ZUSTIMMEN!!

Dieses GESTALTEN lerne ich neu kennen und wie kreativ ich da auch sein kann und es ist ein neues LERNEN mich gut zu versorgen und auch Freude daran zu haben.
Die letzten 3 tage waren sehr schwierig also ich hatte KEINE Essgelüste oder sowas was mich wundert ich bin sehr satt und fühle mich geistig irgendwie wacher nur war ich extrem geladen und reizbar aber seit heute Nachmittag ist es besser.
Ich hab meinen HA noch mal gefragt und er hat mir gesagt er hat das schon öfter gehört bei Zuckerentzug,
Aber es wundert mich ja weil ich hatte ja Honig und auch Trockenfrüchte aber das ist wohl wirklich anders.
Ich hatte besuch und sie fand die Nachspeise angenehm nicht so süß .
Was ich sehr bedauere ich kann diese Gemüsekiste nicht finanzieren ich hätte es mir wirklich gewünscht ich finde es so anstrengend immer Preise vergleichen zu müssen und ich weiß es ist NORMAL aber manchmal wünsche ich mir so sehr eine AUSZEIT davon!
Mal ein paar Wochen das nicht zu haben und mich auf Andre Dinge zu konzentrieren.
Ich mag den kleinen Bioladen aber auch da gerate ich an meine Grenzen da es die SELBEN Produkte einfach bis zu 50ct günstiger gibt .
Irgendwie hab ich so die Idee ob es auch so was wie 2.Wahl da geben könnte?
Es geht sicher irgendwie nur manchmal hab ich das GEFÜHL ich tue nichts Anderes als Preise zu vergleichen und von einem zum Andren zu rennen und manchmal stresst es mich so sehr das ich genau DA wieder zu Billig Zeug greifen will.
Und ich weiß ich kann es auf DAUER nicht vermeiden aber ich sehne mich so nach einer AUSZEIT.
Kara
Du musst nicht immer einen Plan haben.
Manchmal brauchst Du nur zu Atmen, Vertrauen, Loslassen und sehen was passiert.

-Mandy Hale-
Benutzeravatar
Kara
 
Beiträge: 1755
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:00

Re: Neuanfang

Beitragvon Kara » Do 5. Mai 2011, 21:51

Ich bin grade etwas seltsam.
Einerseits geht es mir wirklich besser ich kann essen und aufhören und
was ich spannend finde ist das mein Bedürfnis nach Süß deutlich weniger wird
desto länger der Zucker komplett raus ist.
Selbst den Kaffekeks lasse ich liegen und es macht mir nichts.
Dann ist da eben meine Reizbarkeit

Und ich war heute bei der Akupunktur und er hat mir noch mal bestätigt das es sowas bei Zucker wirklich GIBT.
Und jetzt hab ich ein paar Nadeln als Unterstützung.
Mein Magen ist seit der Umstellung auch etwas in Aufruhr.

Mein Mittagessen gestern war nicht ganz in der Reihe aber Bis ich werde da jetzt keinen Stress machen.
Wichtig ist mir die neue Regelmäßigkeit die mir sehr gut tut
und der FKB hilft mir da sehr - ich konnte nur deswegen mein Mittagessen etwas nach hinten schieben .

Es ist mir noch nie gelungen so konsequent zu sein und es geht mir wirklich gut damit.
Ich hab mein ERSTES Knäckebrot gebacken diese Woche und es war
so ein Genuß wie schon lange nicht mehr!
Du musst nicht immer einen Plan haben.
Manchmal brauchst Du nur zu Atmen, Vertrauen, Loslassen und sehen was passiert.

-Mandy Hale-
Benutzeravatar
Kara
 
Beiträge: 1755
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:00

Re: Neuanfang

Beitragvon Lavendel » Do 5. Mai 2011, 22:28

Kara, ohne Deinen Genuß beim Knäckebrot schmälern zu wollen, aber beim nächsten Mal würde ich lieber richtiges Brot backen.

Üblicherweise ist ja Knäckebrot sehr dünn, praktisch durcherhitzt, da bleibt nicht viel übrig wovon Dein Körper profitiert. Daher bezeichnet BRUKER das im Handel erhältliche (auch Vollkorn) Knäckebrot als Konserve, womit er natürlich, wie immer, recht hat.
Zuletzt geändert von Lavendel am So 15. Mai 2011, 14:42, insgesamt 1-mal geändert.
Lavendel
 

Re: Neuanfang

Beitragvon Kara » Do 5. Mai 2011, 23:03

Hallo Lavendel!

ist schon klar ! ich sehe das auch nicht als Dauerzustand an !
Aber ich genieße die Vielfalt im Moment sehr!
Das Knäckebrot war eine Notlösung da ich keine Hefe mehr hatte
und ich mit Trockenhefe absolut nicht klar komme.
Und ich bin einfach kein Brotmensch werde ich wohl NIE.

Kara
Du musst nicht immer einen Plan haben.
Manchmal brauchst Du nur zu Atmen, Vertrauen, Loslassen und sehen was passiert.

-Mandy Hale-
Benutzeravatar
Kara
 
Beiträge: 1755
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:00

Re: Neuanfang

Beitragvon Waldmeister » Fr 6. Mai 2011, 05:51

Kara hat geschrieben:Und ich bin einfach kein Brotmensch werde ich wohl NIE.

Musst Du ja auch nicht, Du kannst die verschiedenen Getreidearten ja auch auf anderen Wegen konsumieren, z.B. als frisch gekochten Brei/Grütze, falls Dir so was schmeckt (kann man ja süß und salzig machen).
Wenn Du Knäckebrot als "Keksersatz" siehst, ist das sicher ok, aber als Brotersatz fände ich es auch nicht so gut, da so lange erhitzt...
Liebe Grüße vom Waldmeister

„Ein Freund ist ein Mensch, der die Melodie deines Herzen kennt und sie dir vorspielt, wenn du sie vergessen hast.“ Albert Einstein
Waldmeister
 
Beiträge: 1407
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 11:45
Wohnort: Bergstraße/Baden-Württemberg

Nächste

Zurück zu Vollwert-Erlebnisse, Erfahrungsberichte und Erfolge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron