Immer dieser FKB

Hier hinein gehören Erlebnisse und Geschichten rund um die Vollwerternährung. Lustige und nachdenkliche Begebenheiten beim beim Einkaufen, in der Familie, in Beruf und Freundeskreis oder auch beim Arzt. Aber auch eure Erfahrungsberichte und Erfolge sind hier willkommen! Beschreibt doch mal, wie ihr zur Vollwerternährung gefunden habt und welche Veränderungen das mit sich brachte. Macht bitte für jede neue Geschichte auch ein neues Thema auf!

Moderator: Bienchen

Immer dieser FKB

Beitragvon Schnittchen » Mo 22. Okt 2012, 19:05

Ihr Lieben, jetzt muss ich mir doch mal Luft machen.
Anfangs habe ich den FKB ziemlich gern gegessen, aber so langsam hängt er mir so zum Hals raus, dass ich ihn nicht mehr essen kann. Er steht vor mir und ich lasse ihn stehen wo er steht. Heute habe ich ihn meinem Hund gegeben. Dabei war ich so stolz, dass ich endlich regelmäßig Obst esse. Ich HASSE Obst. Mal ein Apfel, mal eine Birne, aber ich greife viel lieber auf Gemüse zurück, gern auch zu jeder Mahlzeit.
Jetzt habe ich hin und her überlegt.... die beste Zeit, das FKB in meinen Tag einzubauen ist der Morgen. Da essen wir ihn alle sieben. Die Kinder wollen ihn auf jeden Fall vor der Schule essen, weil wie selbst merken, dass sie dann fitter sind und nicht, sobald sie die Schulbank berühren drohen einzuschlafen, mit den Kindern habe ich also keine Not.
Aber ich bekomme es einfach nicht mehr runter. Wenn ich die Banane rieche, könnte ich schon ko***, Äpfel gehen noch grade so eben, aber allein im FKB schmecken sie auch nicht. Viel Auswahl habe ich auch nicht als Alternative, weil ich einfach kein Obst mag.
Ich habe alles durch von schnibbeln bis reiben, pürieren und als Powerdrink trinken, aber das alles geht immer nur eine kurze Weile. Jetzt überlege ich, mir einen Flocker zuzulegen, die Kinder würden gern auch mal Flocken essen.
Wie lange werden die Flocken eingelegt? Doch sicher nicht so lange wie die geschroteten Körner, oder?
Wie wichtig ist es, die Körnermenge - für mich ist es vor allem morgens echt eine riesige Menge, weil ich kein Frühstücker bin - auf einmal zu futtern? Kann ich sie auch über den Tag verteilt essen? Hauptsache ich komme auf meine 3 Eßlöffel?
Ich würde mich echt gern überwinden, aber ich kann nicht. Angekeimtes Getreide kommt für mich auch überhaupt nicht in Frage, das finde ich noch viel schlimmer als nur das eingeweichte. Kann mich jemand verstehen? So langsam verzweifle ich an mir selbst, weil ich eigentlich auch nicht auf den positiven Effekt des FKB verzichten möchte.
Geht es noch jemandem so?
Lg
Schnittchen
Schnittchen
 

Re: Immer dieser FKB

Beitragvon Joachim » Mo 22. Okt 2012, 19:41

Hallo Schnittchen,

Niemand sagt doch, dass du die drei EL Getreide unbedingt mit Obst essen musst. Die kannst du genauso gut als Flocken in den Salat geben, mit einem grünen Smoothie pürieren oder herzhaft mit Gemüse zubereiten. Ute hat ein ganzes Buch zum FKG geschrieben, in dem es für jeden Tag ein neues Rezept gibt, auf ihrer Webseite findest du auch viele Anregungen.
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9865
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: Immer dieser FKB

Beitragvon sonnenkind » Mo 22. Okt 2012, 20:54

Hallo Schnittchen!

Wie Joachim schon sagte: wer sagt denn, dass Du das FKG unbedingt mit Obst essen musst?

Bei mir gabs z.B. heut abend Haferflocken + Petersilienwurzel, Walnüssen, Petersilie und Leinöl *jam-jam*

Die Flocken kannst Du über Nacht einweichen (wenns kein Hafer ist) oder nur 1/2-1Std - wie Du magst. Der Schrot muss ja auch nicht zwingend über nacht stehen!
Es kommt nicht darauf an, zu erkennen, sondern das Erkannte zu tun

Weisheit von einem Yogiteebeutelpapierchen ;-)
Benutzeravatar
sonnenkind
 
Beiträge: 1958
Registriert: So 16. Mai 2010, 12:49
Wohnort: Gießen

Re: Immer dieser FKB

Beitragvon kati67 » Mo 22. Okt 2012, 21:25

Hallo Joachim!
Wie heißt das Buch von Ute und wo gibt es das?
Danke, Kati
kati67
 
Beiträge: 106
Registriert: Di 27. Nov 2007, 21:32
Wohnort: Sachsen

Re: Immer dieser FKB

Beitragvon BrigitteH » Di 23. Okt 2012, 05:12

Hallo Schnittchen!
Ich kann im Augenblick gar keinen FKB mehr essen und habe mal eine Frischkorn-Variante für Brot ausprobiert.
Zu gerne mag ich Herzhaftes.

150 g frisch gemahlenes Dinkelmehl
50 g frisch gemahlenes Buchweizenmehl
50g Einkorn
50 g kleingehackte Walnüsse
2 Teel Kümmel
2 Teel Koriander
1 TL Honig oder Agavendicksaft
200 ml Wasser
eine große Prise Salz

Alles zu einem Teig kneten.
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche 7 Fladen ausrollen.
Eine Stunde bei 40°C im Backofen trocknen.
Brote wenden und nochmals eine Stunde bei 40°C im Backofen trocknen.
Man kann es auch in der Sonne trocknen. Wer hat natürlich im Dörrapparat. Ich mach es im Backofen.
Das Brot isst sogar mein Mann.

Schmeckt gut mit ein bissl Butter, Avocado oder andere Aufstriche!
BrigitteH
 

Re: Immer dieser FKB

Beitragvon Joachim » Di 23. Okt 2012, 06:58

Hallo Kati,

Wie heißt das Buch von Ute und wo gibt es das?


Das Buch heißt "Schrot statt Schrott - 365 Tage Frischkorn zum vollwertigen Frühstück"
http://www.wilkesmann.com/Specials/OwnB ... htm#Schrot

Gibt es bspw. bei Libri.de oder buch24.de
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9865
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: Immer dieser FKB

Beitragvon Alex7873 » Di 23. Okt 2012, 09:41

Den "normalen" FKB mit eingeweichtem Schrot aus Mischgetreide fand ich schon vor langer Zeit ziemlich ätzend - schmeckt irgendwie wie schon mal gegessen, v.a. wenn er länger rumsteht.
Ich nehme schon seit Langem Hirse (ganze Körner, über Nacht eingeweicht) oder Hafer (ganze Körner, nicht eingeweicht). Auf diese Weise finde ich den FKB total lecker.
Man kann auch mal mit ein wenig Zimt, Kakao, Vanille etc. abschmecken.
Liebe Grüße,

Alex
Alex7873
 
Beiträge: 2415
Registriert: Di 12. Dez 2006, 13:30
Wohnort: Regensburg

Re: Immer dieser FKB

Beitragvon Nele » Di 23. Okt 2012, 15:33

Hallo Schnittchen,

seit einigen Monaten esse ich frische Flocken aus Hafer (größter Anteil mind. 20 gr.), Einkorn, Kamut, Hirse, Sesam oder auch mal Dinkel, Buchweizen mit schw. Sesam u. Leinsamen. Sofort nach dem Flocken gebe ich Wasser, Nüsse und Sonnenblumenkerne hinzu - nichts weiter. Hinterher esse ich dann noch einen Apfel. Damit komme ich super zurecht und halte locker 6 - 7 Stunden bis zur nächsten Mahlzeit aus.
Gekeimtes Getreide schmeckt mir zwar (besonders Kichererbsen) allerdings kann ich mich häufig nicht überwinden z.B. angekeimten Dinkel oder so zu essen (keine Ahnung warum).
Grüssies
Nele
Nele
 
Beiträge: 437
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 16:16
Wohnort: Nähe Lüneburg

Re: Immer dieser FKB

Beitragvon Laurentia » Di 23. Okt 2012, 20:41

Hallo,

den FKB mit gemahlenem Getreide mag ich auch gar nicht. Dieses total breiige, feine, mehlige... nein, das mag ich gar nicht essen. Ich mache die Flocken immer erst morgens, gerne Hafer und Roggen, einweichen muss das gar nicht, kann aber.

Danke für den Tipp mit den ganzen Hirsekörnern, das werde ich auch mal testen. Wie sind die denn dann am nächsten Morgen von der Konsistenz her?

LG
Laurentia
 
Beiträge: 757
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 18:36

Re: Immer dieser FKB

Beitragvon Margerite » Mi 24. Okt 2012, 08:44

Hallo!
[Danke für den Tipp mit den ganzen Hirsekörnern, das werde ich auch mal testen. Wie sind die denn dann am nächsten Morgen von der Konsistenz her


Die Hirsekörner sind weicher. Ich esse diese gerne gemischt (halb und halb) mit Buchweizen, weil mir die Hirse allein zu "pur" schmeckt, d.h. beim Kauen zu mehlig irgendwie, kann es nicht besser beschreiben. Wenn Du es selbst mal probierst, merkst Du vielleicht, was ich meine.

Viele Grüße
Margerite
Margerite
 

Re: Immer dieser FKB

Beitragvon SpecialK » Mi 24. Okt 2012, 08:54

Die Hirsekörner sind weicher.


Hallo Margerite,

meinst Du ungeschälte Hirse oder geschälte?
Es ist gut wenn uns die Zeit, die verrinnt, nicht als etwas erscheint was uns verbraucht, sondern als etwas was uns vollendet. Antoine de Saint-Exupéry
SpecialK
 
Beiträge: 1478
Registriert: Do 25. Nov 2010, 12:23

Re: Immer dieser FKB

Beitragvon Margerite » Mi 24. Okt 2012, 12:06

Hallo SpecialK,

ich nehme immer die deutsche Hirse von der Spreewälder Hirsemühle. Die ist meines Wissens ungeschält.

Viele Grüße
Margerite
Margerite
 

Re: Immer dieser FKB

Beitragvon SpecialK » Mi 24. Okt 2012, 12:27

@Margerite
Bild
ist das diese?
Auf den Produkt steht Vollkorn, aber wenn geschält ist es doch aus vollwertiger Sicht nur ein Teilprodukt und nicht zu empfehlen, bin verwirrt.

Hirse*

Die Hirse aus der Spreewälder Hirsemühle ist ein frisch geschältes Hirsekorn. Hirse aus der Spreewälder Hirsemühle besitzt daher einen einzigartig milden Geschmack.

Hervorzuheben ist auch die kurze Kochzeit des Spreewälder Hirsemühle Hirsekorns.



Wäre interessant ob diese Hirse keimfähig ist, keimfähig ist so mir bekannt Braunhirse oder Wildhirse.
Es ist gut wenn uns die Zeit, die verrinnt, nicht als etwas erscheint was uns verbraucht, sondern als etwas was uns vollendet. Antoine de Saint-Exupéry
SpecialK
 
Beiträge: 1478
Registriert: Do 25. Nov 2010, 12:23

Re: Immer dieser FKB

Beitragvon Margerite » Mi 24. Okt 2012, 14:04

Ja, genau diese. Es steht zwar geschält drauf (was mir bis jetzt nicht mal aufgefallen war, sorry!), doch ich gehe davon aus, dass sie keimfähig ist. Auf der Homepage vom Emu-Versand in Lahnstein wird sie jedenfalls als "garantiert keimfähig" beschrieben. Dort hatte ich sie auch zum ersten Mal gekauft.

Viele Grüße
Margerite
Margerite
 

Re: Immer dieser FKB

Beitragvon Nele » Mi 24. Okt 2012, 16:58

Hi,

ich verwende auch die Spreewälder Hirse und ja, sie ist sehr keimfreudig - habe ich umlängst gerade wieder getestet.
Grüssies
Nele
Nele
 
Beiträge: 437
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 16:16
Wohnort: Nähe Lüneburg

Nächste

Zurück zu Vollwert-Erlebnisse, Erfahrungsberichte und Erfolge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron