Auch Oma´s kann man überzeugen

Hier hinein gehören Erlebnisse und Geschichten rund um die Vollwerternährung. Lustige und nachdenkliche Begebenheiten beim beim Einkaufen, in der Familie, in Beruf und Freundeskreis oder auch beim Arzt. Aber auch eure Erfahrungsberichte und Erfolge sind hier willkommen! Beschreibt doch mal, wie ihr zur Vollwerternährung gefunden habt und welche Veränderungen das mit sich brachte. Macht bitte für jede neue Geschichte auch ein neues Thema auf!

Moderator: Bienchen

Auch Oma´s kann man überzeugen

Beitragvon Jojo » Do 3. Jan 2013, 19:56

Hallo zusammen.

Ich denke, dass es jedem gleich geht, der seine Ernährung auf VWK umstellt: Die Familie, vor allem die 1 oder 2 Generationen vor einem, sehen einen schief an, wenn nicht sogar mehr.

Nun sind ja die Oma´s (meine ist jetzt 76) gesund aufgewachsen, wenn sie auch bestimmt oft mit Hunger ins Bett gegangen sind. Die heutigen Nahrungsmittelangebote sehen sie als Schlaraffenland, das zu 100 Prozent dem aus ihrer Jugend vorzuziehen ist.

Nachdem mein pflegebedürftiger Opa gestorben ist, hat meine Oma wieder 3 Putz- und 2 Küchenjobs und sie liebt es selber gut zu essen und ihre Familie mit ihrem (leider wirklich) leckerem Essen zu verwöhnen.

Im Oktober hatte ich zur Geb.-Feier meines Großen eingeladen und eine vollwertige Biskuit-Nutella-Torte auf den Tisch gebracht. Auch einen fast vollwertigen Kirsch-Streusel gab es und 2 vollwertige Quiche. Ich habe meine Oma sehr lieb, aber bei ihren Kommentaren (sie ist leider sehr ehrlich) zu meinen "gesunden" Kuchen wäre ich ihr gerne an die Gurgel gegangen, vor allem da es den "anderen" gar nicht sooo schlecht geschmeckt hat.

Ich backe nur sehr selten Kuchen und bin schon froh, wenn ein "normaler" was wird, geschweige denn, wenn es dann auch noch ohne richtiges Rezept aus Vollkorn und mit Honig sein soll. Natürlich konnte ich mir die letzten Familienfeiern was anhören, von wegen Vollwert und da ess ich lieber gar nichts, statt so einem komischen schmeckenden Kuchen :cry: .....

Inzwischen bin ich stolze Besitzerin des "Süße Träume"-Backbuchs und war ganz gespannt auf meinen 1. Kuchen daraus. Und was soll ich sagen? Meine Tiramisu-Torte heute erhielt bei meiner Oma die "volle Punktzahl" und schnitt damit erheblich besser ab als die "normale" Himmlische Torte meiner Mama *jubel*. Und ich war selber überrascht, wie lecker und locker der Boden geworden ist.

Mein Vollkorn-Kartoffel-Brot kam auch super an, dazu gab es eine große Gemüseplatte mit Käse, Tomatenbutter, Kräuter-Senf-Sahne und Kräuter-Trüffelöl-Sauerrahm - was will man mehr. Und so waren heute alle Gäste zufrieden und satt, ohne (bzw. kaum, wegen der Himmlischen Torte) "Gift" :D .

Dann noch eine gemütlichen Abend allen zusammen, LG Jojo
LG Jojo

Vom Wahrsagen kann man heut zu Tage gut leben, vom "Wahrheit sagen" leider nicht.
Jojo
 
Beiträge: 274
Registriert: Sa 25. Aug 2012, 21:26

Re: Auch Oma´s kann man überzeugen

Beitragvon greenapple » Do 3. Jan 2013, 20:43

Hallo Jojo,

das ist doch super! :thumpup:
Man freut sich immer wahninnig, wenn von der Familie Sachen kommen wie "DAS ist vollwertig? Das schmeckt ja total lecker!". :D
So kann man, denke ich, die Leute am Besten überzeugen, wenn sie merken, wie lecker die Sachen schmecken.
Aber jetzt bin ich ehrlich gesagt neugierig...würdest du das Rezept für die Tisamisutorte vielleicht ins Forum stellen? :)
Liebe Grüße, Lena

Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen... [K. Marti]

http://rawgreenkitchen.blogspot.de/
greenapple
 
Beiträge: 679
Registriert: So 1. Jan 2012, 12:23

Re: Auch Oma´s kann man überzeugen

Beitragvon Jojo » Do 3. Jan 2013, 21:04

Hallo Lena,

also die Torte steht im "Süße Träume" und ist letztendlich nur ein Biskuitteig aus

5 Eigelb mit 180 g Akazienhonig zur dickflüssigen Masse gerührt,
dann 5 steif geschlagene Eiweiß und 100 g Vollkornmehl mit 100 g feine Mandeln (ich hab noch 1 TL Backpulver dazugetan) untergehoben.
Evtl. Aroma wie Zitronenöl (hier steht noch Tonka - kenn ich nicht).

170 ° C ca. 35 min. in 26ger Springform. Auskühlen lassen. 1 x durchschneiden, dabei den unteren Boden dicker lassen.
Den dicken Boden mit 150 ml starkem Getreidekaffee (hab noch Rumaroma dazu gegeben) tränken.

Füllung:
250 g Mascarpone mit 120 g Akazienhonig und Aroma (Vanille, Tonka, ich habe noch Zimt genommen) verrühren.
600 ml Sahne steif schlagen. 2/3 der Sahne mit der Mascarpone-Mischung unterheben und den Kuchen damit füllen.
1/3 Sahne für die "Verkleidung" verwenden.

Oben auf kann man dann noch mit einem Schokoguß aus 50 g Butter, verschmolzen mit 25 g Honig und dann mit 10 g Kakao gut eingerührt, verzieren. Und/oder mit Zimt bestäuben.

LG Jojo
LG Jojo

Vom Wahrsagen kann man heut zu Tage gut leben, vom "Wahrheit sagen" leider nicht.
Jojo
 
Beiträge: 274
Registriert: Sa 25. Aug 2012, 21:26

Re: Auch Oma´s kann man überzeugen

Beitragvon MartinaH » Fr 4. Jan 2013, 15:27

Na das ist doch super!! Ich Kämpfe mehr oder weniger schon 25 Jahre quasi 'gegen Windmühlen'
in unserer Familie :? ....was zur Folge hat, das wir selten bei Familienfeiern zugegen sind
oder aber, falls wir doch mal irgendwo sind, kaum was essen.....

Aber gut, so ist das Leben.....meine Gesundheit und die meines Mannes und unserer
3 Jungs zeigt mir täglich, dass ich alles richtig gemacht habe.

Ich wünsch Die weiterhin viel Erfolg und auch Anerkennung bei der Umsetzung der VWK.
liebe grüsse, martina
MartinaH
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 188
Registriert: Do 5. Jan 2006, 16:19
Wohnort: Schwarzwald

Re: Auch Oma´s kann man überzeugen

Beitragvon Papagina » Fr 4. Jan 2013, 16:02

Hallo Jojo,

die Tiramisu-Torte werde ich auch mal ausprobieren ... Klingt einfach :) Ich hoffe, ich kann damit genauso punkten :D
Ich glaube, die von dir geschilderten Probleme, kennt jeder, der seine Ernährungsgewohnheiten umstellt. Viele sind der Meinung, dass "gesund UND lecker" nicht sein kann. Mit tollen Kuchen oder leckeren Brotaufstrichen kann man da aber meist punkten.

Weiterhin viel Erfolg!
Deine Pap
Papagina
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 26
Registriert: Do 26. Jul 2012, 20:08

Re: Auch Oma´s kann man überzeugen

Beitragvon Littleluis » Fr 4. Jan 2013, 16:29

Das Süße Träume Buch habe ich auch, das ist toll. Die Nuß-Krümel-Sahne-Torte (oder so ähnlich heißt sie) ist auch total lecker. Tonka Öl will ich demnächst mal holen, kommt ja doch öfter in dem Buch vor und interessiert mich schon mal wie das schmeckt.

Weiterhin viel Erfolg Jojo und vor allem Freude!
Viele Grüße,

Nadine
Littleluis
 
Beiträge: 324
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 07:22

Re: Auch Oma´s kann man überzeugen

Beitragvon Papagina » Mo 15. Jul 2013, 22:03

Hallo zusammen,

endlich habe ich es geschafft, die Tiramisu-Torte für einen Geburtstag zu machen!

Die Torte geht super einfach und alle Gäste waren total begeistert. Den Guss habe ich mit dem Löffel auf die Torte tröpfeln lassen, so dass die Schokolade zum Schluss wie Kuhflecken aussah - kam gut an. Ich konnte auch bei Nicht-Vollwertlern punkten! :D

Die Torte habe ich nicht zum letzten Mal gemacht und kann sie nur weiter empfehlen.

Viele Grüße
Die Pap
Papagina
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 26
Registriert: Do 26. Jul 2012, 20:08

Re: Auch Oma´s kann man überzeugen

Beitragvon Jojo » Di 16. Jul 2013, 22:18

Hallo Pap, Nadine und Martina,

ja, Vollwert IST lecker und wenn man sich mal daran gewöhnt hat, mag man das andere, pampige, geschmacklose Weißmehl-Zeugs gar nicht mehr :D .

Die Tiramisu mache ich sehr oft inzwischen und sie kommt immer gut an.

LG Jojo
Jojo
 
Beiträge: 274
Registriert: Sa 25. Aug 2012, 21:26

Re: Auch Oma´s kann man überzeugen

Beitragvon Tine » Mi 17. Jul 2013, 08:21

Hallo Jojo,

danke für das Rezept, ich will es gleich am Wochenende zum Geburtstag meines Neffen ausprobieren :-).

Kann man das auch mit einer Lage Beeren machen? Ich dachte so an Himbeeren zwischen Teig und Füllung. Hast du das schonmal ausprobiert? Ich bin mir unsicher, ob es nicht zu sehr suppt...

Viele Grüße
Tine
Benutzeravatar
Tine
 
Beiträge: 1884
Registriert: Do 19. Feb 2009, 15:51

Re: Auch Oma´s kann man überzeugen

Beitragvon Jojo » Fr 19. Jul 2013, 23:07

Tine hat geschrieben:Ich bin mir unsicher, ob es nicht zu sehr suppt...Viele GrüßeTine


Ich denke das ist möglich, aber dann würde ich viel weniger Pseudo-Kaffee zum tränken nehmen, oder gar keinen. Mit der angegebenen Flüssigkeit ist die Torte schon sehr saftig :D .
LG Jojo

Vom Wahrsagen kann man heut zu Tage gut leben, vom "Wahrheit sagen" leider nicht.
Jojo
 
Beiträge: 274
Registriert: Sa 25. Aug 2012, 21:26

Re: Auch Oma´s kann man überzeugen

Beitragvon Papagina » Mo 22. Jul 2013, 20:50

Hallo Tine,

wenn ich's richtig in Erinnerung habe, ist in dem Koch-/Backbuch von Helma Danner (Biologisch kochen und backen) auch ein Rezept für eine Tiramisu-Torte drin - mit Früchten. Ich kann mir gut vorstellen, dass das geht und auch sicherlich lecker ist.

Viele Grüße
Die Pap :D
Papagina
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 26
Registriert: Do 26. Jul 2012, 20:08

Re: Auch Oma´s kann man überzeugen

Beitragvon Alex7873 » Sa 31. Mai 2014, 11:14

Hallo Jojo,

ich möchte mich nun endlich mal für dieses geniale Rezept bedanken, das ich inzwischen schon sooooo oft nachgebacken habe. Ob für Gäste oder als Mitbringsel für Familienfeiern: bis jetzt waren alle total begeistert!! :D

Nachfolgend noch ein paar Tipps&Ergänzungen/Abwandlungen:

Meistens mache ich nur die halbe Menge und verwende eine Kastenform für den Teig (-> bzgl. Eier nehme ich dann 3 kleine oder 2 große).
Da im Mascarponebecher immer 250 g drinnen sind, backe ich den gleichen Kuchen dann einfach ein paar Tage später nochmal. (Also z.B. das erste Mal für eine Familienfeier, das zweite Mal für uns zuhause).

Als Aroma für den Teig verwende ich (nur) Vanille. In die Creme kommen Vanille + Zimt.
Im Teig ersetze ich 10 % der Mandeln durch bittere Aprikosenkerne (-> zusammen mit der Tränkflüssigkeit imitiert das gut den Amarettogeschmack).
Als Variante habe ich statt der Mandeln auch mal frisch geröstete Haselnusskerne genommen (dann ohne bittere Aprikosenkerne), war ebenfalls sehr lecker.

Zum Tränken verwende ich für das halbe Rezept ca. 60 ml Espresso (oder alternativ starken, frisch zubereiteten Getreidekaffee für Leute, die keinen Kaffee mögen/vertragen oder Homöopathie betreiben) und ca. 20 ml Rum, das Ganze süße ich ein wenig. Dabei tränke ich auch den Deckel ein klein wenig.

Die Sahne empfand ich im Rezept als deutlich zu viel, brachte die Füllung dann gar nicht komplett unter.
Ich nehme für das ganze Rezept nur 400 ml (also einen Becher für die halbe Menge).
Zum Stabilisieren rühre ich in die Creme vorsorglich immer noch ein ganz klein wenig "Verdicker" in Form von gemahlenen Flohsamenschalen oder Guarkernmehl o.ä. hinein (ist nicht unbedingt nötig, aber ich mag diese "Absicherung", v.a. wenn es transportfähig und/oder für Gäste sein soll).

Nach der Verkleidung des Kuchens streue ich durch ein Teesieb Kakaopulver auf.
Liebe Grüße,

Alex
Alex7873
 
Beiträge: 2415
Registriert: Di 12. Dez 2006, 13:30
Wohnort: Regensburg


Zurück zu Vollwert-Erlebnisse, Erfahrungsberichte und Erfolge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast