Bin ganz aufgeregt

Hier hinein gehören Erlebnisse und Geschichten rund um die Vollwerternährung. Lustige und nachdenkliche Begebenheiten beim beim Einkaufen, in der Familie, in Beruf und Freundeskreis oder auch beim Arzt. Aber auch eure Erfahrungsberichte und Erfolge sind hier willkommen! Beschreibt doch mal, wie ihr zur Vollwerternährung gefunden habt und welche Veränderungen das mit sich brachte. Macht bitte für jede neue Geschichte auch ein neues Thema auf!

Moderator: Bienchen

Bin ganz aufgeregt

Beitragvon Mariechen » So 20. Jan 2013, 18:03

Guten Tag,

nachdem ich nun schon so lange und gerne im Forum unterwegs bin, möchte ich mich auch mal zu Wort melden.

Ich habe meine Ernährungsumstellung im Mai 2012 begonnen und habe aber immer noch das Gefühl, umzustellen.
Begonnen hat es mit einer Fastenwoche, die von einer Gesundheitsberaterin GGB geleitet wurde. Ich hatte schon vorher von Dr. Bruker gehört, die Botschaften aber weggeschoben. Sie schienen mir zu radikal. Das Buch "Zucker, Zucker" war 2011 mein erstes und es hat mich geschockt. Nach dem Fasten in 2012 konnte ich es nicht mehr wegschieben und habe mich meiner Zuckersucht gestellt. Das ich die hatte, war mir endgültig klar, als ich während der Entlastungstage fürs Fasten schreckliche Entzugs-Kopfschmerzen bekam. Dachte schon, ich müsste die Fastenwoche absagen. Musste ich dann zum Glück nicht. Und da ist der Knoten geplatzt.
Im Juni 2012 habe ich das Praxisseminar in Lahnstein besucht. Ich bin mehr praktisch als theoretisch veranlagt. Das Praxisseminar war super klasse. Wir haben gelebt wie die "Maden im Speck". Ehrlich, so lecker und gesund hatte ich noch
nie gegessen. Im Juni habe ich mich entschlossen, die Ausbildung zur Gesundheitsberaterin zu machen. Im Oktober 2012 hatte ich mein Grundlagenseminar, im April 2013 fahre ich zum Aufbauseminar. Das Lernen fällt mir schwer. Die Praxis nicht. Seit Oktober backe ich Brot, es ist total lecker. Und ich entwickele eine ungeahnte Kreativität in der Küche. Früher hatte ich immer keine Idee, wie ich die Dressings für Salate zubereiten sollte, heute finde ich es ganz leicht. Und das meiste ist auch so so lecker. Und damit bin ich bei meinem nächsten Thema. Entgegen vieler andere Berichte, habe ich nicht ab- sondern zugenommen, seit ich VWK esse. Ich bin 1,64 groß und wiege 64 kg. Soviel hatte ich noch nie. Mein Traumgewicht waren immer 58 kg. Da bin ich jetzt weit entfernt. Ich habe früher viel ausprobiert, war sogar bei den Weight Watchers. Und damals auch sehr erfolgreich und überzeugt. Natürlich jetzt nicht mehr.
Jetzt ist es mir ganz wichtig, natürlich und vollwertig zu essen. Ich genieße jeden Morgen mein Frischkorngericht, esse ganz viel Salat und 2 -3 pro Woche etwas gekochtes und täglich mein selbst gebackenes Brot. Den Januar gestalte ich kuchenfrei und die Salatdressings halbiere ich. Trotzdem nehme ich nicht ab. Hat jemand eine Idee dazu? Und vielleicht auch dafür, wie ich den ganzen vielen Stoff in meinen Kopf bekomme, den ich für die Ausbildung brauche?

Ich freue mich auf Eure Antworten.

Liebe Grüße
Mariechen

... und bin immer noch aufgeregt
Wenn ich etwas will, finde ich Wege.
Wenn ich etwas nicht will, suche ich Gründe.
Mariechen
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 47
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 16:00
Wohnort: Hannover

Re: Bin ganz aufgeregt

Beitragvon eleni24 » So 20. Jan 2013, 19:39

Hallo Mariechen,

erstmal herzlich willkommen hier in diesem Forum! Ich habe das Praxisseminar auch vor dem Grundlagenseminar gemacht!
Das hat mir so gut gefallen, dass ich mich entschieden hatte, die Gesundheitsberaterausbildung zu machen.
Wegen deines Gewichts: Das ist echt komisch. Natürlich nimmt man auch bei der VWK zu, wenn man mehr isst, als der Körper braucht. Dr. Bruker empfiehlt wenn jemand abnehmen will, konsequent 3 mal am Tag zu essen und nichts dazwischen! Probier es doch mal mit reiner Frischkost, ob du dann abnimmst? Ich habe mal die Frischkostwoche in Lahnstein mitgemacht und habe in der einen Woche meinen Speck abgenommen. Mental loslassen hilft auch sehr.... kann ich aus eigener Erfahrung sagen... Liebe Grüße
eleni24
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 804
Registriert: Mi 18. Jul 2007, 17:15

Re: Bin ganz aufgeregt

Beitragvon Mariechen » So 20. Jan 2013, 20:05

Hallo eleni,

danke für Deine Antwort. Ja, mental loslassen ist wohl mein Thema. Denn 3 Mahlzeiten täglich ohne Zwischenmahlzeiten halte ich sehr konsequent ein. Ich fürchte, ich esse einfach zuviel, weil mir die VWK so gut schmeckt. Habe immer das Gefühl, es nimmt mir jemand etwas weg, wenn ich mich nicht satt essen "darf".

Hast Du auch noch einen Lerntipp?

Herzliche Grüße
mariechen
Wenn ich etwas will, finde ich Wege.
Wenn ich etwas nicht will, suche ich Gründe.
Mariechen
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 47
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 16:00
Wohnort: Hannover

Re: Bin ganz aufgeregt

Beitragvon Isabelle » So 20. Jan 2013, 20:48

Hallo Mariechen,

das mit dem Aufhören wenn man satt ist, ist ein guter Tipp - gerade bei gekochten Sachen fällt mir das auch oft schwer, daher mache ich gerade eine Frischkostphase. Das korrigiert das Sättigungsgefühl ganz schön, aber der Effekt geht mit der Zeit - gerade wenn der Frischkostanteil ggf. mal etwas geringer ist - natürlich wieder verloren. Aber es überrascht mich jedes Mal auf's Neue, mit wie "wenig" ich da eigentlich immer satt und zufrieden bin...

Viele Grüße
Isa
Viele Grüße
Isabelle

http://www.p-o-n-y.de
Benutzeravatar
Isabelle
 
Beiträge: 3002
Registriert: So 17. Sep 2006, 12:41
Wohnort: Essen

Re: Bin ganz aufgeregt

Beitragvon eleni24 » So 20. Jan 2013, 21:06

Hallo Mariechen,

ja-daran wird es wohl dann liegen, dass du dich zu satt isst. Kann ich gut verstehen, ich esse auch gerne mal mehr, als ich Hunger habe....Ein Lerntipp? Also ich bin ja Lehrerin :mrgreen: und ich kann am besten lernen, wenn ich mir in die Duftlampe Bergamotte oder Zitronenöl gebe. Meine Heilpraktiker Schwester sagte mir vor meinem Staatsexamen, ich solle mir mit der Zahnbürste einen Tropfen Ysop an den Außenknöchel des großen Zehs einmassieren, das steigere wohl auch die Konzentration.
Und sonst: Schreibe dir die wichtigsten Punkte als Stichpunkte aus einem Text. Ich habe das in meinem Studium immer so gemacht, dass ich zuerst mehr rausgeschrieben habe, damit ich noch den Zusammenhang verstehe, und aus diesem Rausgeschriebenen habe ich dann das Wichtigste in Stichpunkten auf eine Karteikarte geschrieben und dann auswendig gelernt.... Wenn man Stichpunkte auswendig im Kopf hat und weiß, worum es geht (sich das also angelesen hat), kann man das dann schon mit eigenen Worten füllen.

Liebe Grüße
eleni24
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 804
Registriert: Mi 18. Jul 2007, 17:15

Re: Bin ganz aufgeregt

Beitragvon kinkerlitzch3n » So 20. Jan 2013, 21:15

Hallo Mariechen!

Zum Thema Lernen:
Lernplakate sind gut, die man sich besonders direkt vor Prüfungen auch aufs WC oder ins Bad hängen kann - überall dort, wo man häufig ein paar Minuten verweilt und dabei Zeit hat, sich etwas erneut einzuprägen.
Durch das Gestalten der Lernplakate mit Bildern und Schrift sprichst du mehrere Sinneskanäle an und nimmst dabei schon vor dem Memorieren einen Teil der Lernarbeit vorweg.
Du gehst über das Schreiben auch in die Körperebene und forderst mit schriftlichen Details und Bildern beide Gehirnhälften.

Wenn man jemandem Sachverhalte erklärt - anfangs auch mit Nachlesen in Unterlagen - dann prägen sich die Dinge durch das Nachdenken und In-eigene-Worte-Fassen ebenfalls gut ein.
Bewegung (Gehen oder auch nur das Kneten eines Stressballes) während dem Auswendiglernen ist hilfreich.

Direkt nach dem Lernen kein Fernsehen - das löscht/überschreibt sozusagen die Inhalte gleich wieder.
Und: Direkt vor dem Schlafengehen ein letztes Mal wiederholen - das Gehirn lernt über Nacht nach und speichert damit besser.

Als zusätzliche Unterstützung kannst du Braingym-Übungen anwenden. Auf Seite 3 des Links sind einige Übungen beschrieben. (Ich könnte dir eine Übersicht mit Bildern zu allen Übungen scannen, wenn du mir deine Mailadresse per PN zukommen lässt.)

lg und viel Erfolg für deine Prüfungen!
Kinker
Benutzeravatar
kinkerlitzch3n
 
Beiträge: 1034
Registriert: Mo 8. Jan 2007, 11:59
Wohnort: Wien

Re: Bin ganz aufgeregt

Beitragvon Mariechen » Mo 21. Jan 2013, 07:23

Guten Morgen,

ich freue mich über die Antworten und werde darüber nachdenken.

Die Lerntipps greife ich auch gern auf, hatte ganz vergessen wie gut Bergamotte und Zitronendüfte sind.
Ja, reden hilft doch immer :D .

Ich wünsche Euch eine schöne Woche.

Herzliche Grüße
mariecen
Wenn ich etwas will, finde ich Wege.
Wenn ich etwas nicht will, suche ich Gründe.
Mariechen
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 47
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 16:00
Wohnort: Hannover

Re: Bin ganz aufgeregt

Beitragvon Mariechen » Mo 21. Jan 2013, 07:23

Guten Morgen,

ich freue mich über die Antworten und werde darüber nachdenken.

Die Lerntipps greife ich auch gern auf, hatte ganz vergessen wie gut Bergamotte und Zitronendüfte sind.
Ja, reden hilft doch immer :D .

Ich wünsche Euch eine schöne Woche.

Herzliche Grüße
mariechen
Wenn ich etwas will, finde ich Wege.
Wenn ich etwas nicht will, suche ich Gründe.
Mariechen
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 47
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 16:00
Wohnort: Hannover

Re: Bin ganz aufgeregt

Beitragvon LadyDeath » Mo 21. Jan 2013, 09:20

Hallo Mariechen,

ich habe auch Probleme mit dem Abnehmen, selbst bei Frischkost. Ich versuche mich streng an die 3 Mahlzeiten zu halten, am Wochenende werden es meist sogar nur zwei. Ich esse auch immer den FKB, bei Salaten schaue ich, dass ich nicht mehr als 300g esse. Das nehme ich als grobe Richtlinie. Mal wird's mehr, mal weniger. Bei den Naschereien muss ich auch in der Frischkostphase aufpassen, d.h. nicht zu viele Nüsse und nicht zuviele Trockenfrüchte. Ganz weglassen fällt mir da schwer. Ach ja Honig nutzen wir kaum, wir backen auch nur so fünf mal im Jahr Kuchen. Ich wäre auch gerne 10kg leichter, aber ich denke mehr als 5kg werde ich nicht mehr abnehmen, das wird wohl mein gesundes Gewicht sein...das ist bei 1,62cm 65-66kg. Ich muss dazu sagen, dass ich das im Erwachsenenleben bisher nur einmal hatte und sonst immer bei 70-75kg war, und zwischendrin nach einem Autounfall mit Beinbruch bei 80-90kg. Mit der tiereiweißfreien VWK und Rohkostphasen konnte ich dann 20kg abnehmen. Nur mal so als Richtlinie. Im Moment versuche ich mich eher auf Frischkost(mit Vollkornbrot) zu konzentrieren und auf Bewegung/Sport um mich fit und wohl zu fühlen.

Zum Lernen kamen ja schon genug Tipps. Ansonsten lese ich auch gerade alle Bruker-Bücher für das Grundlagenseminar, bin aber noch nicht angemeldet, da wir zu Hause noch Baustelle haben.

Viel Spaß und Erfolg bei den Seminaren und bei deinen Zielen.
Es geht nicht ums tägliche Mehr, sondern ums tägliche Weniger. Trenne Dich von allem Überflüssigen.
—Bruce Lee
LadyDeath
Gesundheitsberater GGB i.A.
 
Beiträge: 1171
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 12:45
Wohnort: Höchst

Re: Bin ganz aufgeregt

Beitragvon Mariechen » Mo 21. Jan 2013, 17:38

Hallo LadyDeath,

danke für Deine Antwort. Es gefällt mir, im Forum zu kommunizieren. Bislang habe ich ja immer nur gelesen und gestern dann das erste Mal aktiv geschrieben. Die Grammangabe für den Salat finde ich interessant. Ich werde meine Portion nachher mal wiegen.
Ich hatte mir im Dezember das Kuchen essen so angewöhnt, darum der kuchenfreie Januar. Und ich staune, es geht ganz prima.
Aufhören zu essen, wenn ich satt bin, finde ich viel anstrengender. Da möchte ich aber auch noch hinkommen :D
Du kannst doch zufrieden sein mit Deinem Gewicht, wenn es sonst immer 70 - 75 kg waren, bist Du doch jetzt gut eingestellt.
Bei mir war es in der Vergangenheit immer weniger als jetzt, weil ich mich dolle kasteit habe. Das mache ich seit der VWK nicht mehr; im Gegenteil früher hatte ich nie Butter oder Sahne im Kühlschrank. Und - die 64 kg sind vielleicht auch wirklich mein Idealgewicht, halt nur noch nicht im Kopf :D Da soll eine andere Zahl auf der Waage stehen.
Ich finde es auf jeden Fall toll, dass es das Forum gibt.

Herzliche Grüße
mariechen
Wenn ich etwas will, finde ich Wege.
Wenn ich etwas nicht will, suche ich Gründe.
Mariechen
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 47
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 16:00
Wohnort: Hannover

Re: Bin ganz aufgeregt

Beitragvon BrigitteH » Mo 21. Jan 2013, 21:22

Erst einmal herzlich willkommen hier im Forum. :thumpup:

Du hast es ja am eigenen Leib gespürt dass Vollwertkost nicht gleich abnehmen heißt.
Trotzdem gibt es Möglichkeiten.
Deine drei Mahlzeiten hast du ja gut unter Kontrolle.
Sport und Vollwertkost sind auch zwei sehr gute Partner.
Wenn du viel Gemüse und Obst isst und Körner oder Brot als Beilage betrachtest, Milchprodukte in Maßen zu dir nimmst, sollte es dir wenigstens gelingen das Gewicht zu halten.
Das sind meine individuellen Erfahrungen, denn ich gehöre ebenfalls zu diesen leid geplagten Menschen, die schon bei einem Blick auf die tolle Torte sofort ein Kilo mehr auf den Rippen haben, hi, hi, hi!
Also, es ist wirklich machbar durch Achtsamkeit und vielleicht durch dieses schöne Forum, wo jeder jedem hilft :D

Ich freue mich noch mehr von dir zu lesen!
:thumpup:
BrigitteH
 

Re: Bin ganz aufgeregt

Beitragvon Zele » Di 22. Jan 2013, 10:54

Hi,

ja wenn Du vorher immer wegen dem Gewicht wenig gegessen hast, kann es schon sein, dass der Körper jetzt erst mal eine Phase hat, wo er das 'mehr' auch in Form von Gewicht im Körper speichert. Aber langfristig denke ich schon, dass das Gewicht auch wieder etwas runter geht (Wobei 58 Kilo sind ja auch ganz schön sportlich sind), wenn Du dabei bleibst und:

-Wirklich die 3 Mahlzeiten einhältst
- Die Finger weitgehend von Süßem lässt, auch vollwertige Sachen
- Dein Rohkostanteil ca. 50 % nicht unterschreitet.
- Keine Säfte etc.

Ich habe meine 10 Schwangerschaftskilos damit in 8 Monaten echt wieder runtergebracht und die hingen vor Beginn der Vollwertkost wie Pech an mir. Und ich habe üppig gegessen, ich liebe es, viel zu essen. Ich kann mich mengenmäßig kaum kontrollieren, ich muss immer pappsatt sein, sonst falle ich in die Süßigkeiten oder sonst eine Falle.
Jetzt habe ich leider immer noch etwas Übergewicht (5 Kilo), die aber schon so lange, dass ich mal sehen muss, was sich da tut langfristig. Leider hatte ich eine Viele-Ausnahmen-Phase im Dezember (Urlaub, Weihnachten, Familienbesuche) und das muss sich erst mal wieder regulieren.

Lg Zele
Zele
 
Beiträge: 83
Registriert: Do 14. Jun 2012, 17:56

Re: Bin ganz aufgeregt

Beitragvon Jojo » Di 22. Jan 2013, 15:34

Hallo Mariechen,

mir geht´s wie dir, auch ich habe im Mai 2012 mit VWK richtig angefangen (lebe aber schon länger mit kaum Zucker und kaum weißem Mehl) und auch ich nehme nicht ab. Immerhin halte ich inzwischen mein Gewicht. Bin 180 cm groß und ca. 86 kg. schwer.

Mir fällt auf, dass es leichter geht mit dem Gewicht verlieren, wenn ich nichts Gekochtes esse und die Finger von meinem heißgeliebten, selbst gebackenem Brot lasse. Leider ist das nicht ganz einfach, weil ich Brot sehr gerne als Beilage zu meinen Gemüsestäbchen mittags esse und für meine 3 Männer Abends etwas kochen muss.

Ich probiere gerade für Abends "grüne Smoothies" - leider ohne Rezepte und das ist schon etwas gewöhnungsbedürftig, aber probieren, probieren....

LG Jojo
LG Jojo

Vom Wahrsagen kann man heut zu Tage gut leben, vom "Wahrheit sagen" leider nicht.
Jojo
 
Beiträge: 274
Registriert: Sa 25. Aug 2012, 21:26

Re: Bin ganz aufgeregt

Beitragvon caliburn » Di 22. Jan 2013, 20:27

hm, mit dem Gewicht ist das wirklich komisch, weil ich solche Erfahrungen seit meiner Umstellung auf VWK nicht gemacht habe. Im Gegenteil: ich habe seitdem gute 8 Kilo abgenommen, obwohl ich oftmals mehr esse, als ich Hunger habe (es schmeckt halt...). Ich esse aber auch kein Brot mehr, Kuchen/ Süßes nur ca. 1-2x die Woche (ich "nasche" dann lieber mal ein paar Trockenfrüchte oder Obst). Gekochtes esse ich auch 1x täglich, v.a. jetzt im Winter sind es Suppen und Eintöpfe, aber ich erwärme die am nächsten Tag dann nicht nochmal. Vllt. liegt es ja daran, dass es v.a. Eintöpfe sind, die haben ja kaum Kalorien. Vielleicht probierst du es mal damit?
Benutzeravatar
caliburn
 
Beiträge: 1334
Registriert: Do 16. Aug 2012, 19:59

Re: Bin ganz aufgeregt

Beitragvon Jojo » Di 22. Jan 2013, 20:53

caliburn hat geschrieben:hm, mit dem Gewicht ist das wirklich komisch, weil ich solche Erfahrungen seit meiner Umstellung auf VWK nicht gemacht habe. Im Gegenteil: ich habe seitdem gute 8 Kilo abgenommen, obwohl ich oftmals mehr esse, als ich Hunger habe (es schmeckt halt...). Ich esse aber auch kein Brot mehr, Kuchen/ Süßes nur ca. 1-2x die Woche (ich "nasche" dann lieber mal ein paar Trockenfrüchte oder Obst). Gekochtes esse ich auch 1x täglich, v.a. jetzt im Winter sind es Suppen und Eintöpfe, aber ich erwärme die am nächsten Tag dann nicht nochmal. Vllt. liegt es ja daran, dass es v.a. Eintöpfe sind, die haben ja kaum Kalorien. Vielleicht probierst du es mal damit?


Hallo caliburn,

ich nasche eigentlich gar nicht, hin und wieder ein Löffelchen eigenes Nutella oder wenn mich die PMS packt, sind´s schon mal "normale" Süßigkeiten. 1 x die Woche ein kleines Stück "normalen" Kuchen bei meiner Mam.

2 x die Woche mache ich mindestens Aerobik, im Sommer kommen noch 2-3 x Walking dazu. Ich habe mir letzte Woche eine Zwiebelsuppe gemacht und als Broteinlage mein eigenes Brot mit Käse überbacken. Zwei Tage á 3 Teller und ich hatte 2 Kilo mehr drauf, trotz FKB morgens und Gemüseteller Mittags :cry:

Vielleicht gehört mein Gewicht ja zu mir, oder ich brauche ein "Polster" für etwas, was ich noch nicht weiß.... solange es nicht mehr wird, kann ich damit leben, auch wenn es schöner wäre, etwas weniger zu haben....

LG Jojo
LG Jojo

Vom Wahrsagen kann man heut zu Tage gut leben, vom "Wahrheit sagen" leider nicht.
Jojo
 
Beiträge: 274
Registriert: Sa 25. Aug 2012, 21:26

Nächste

Zurück zu Vollwert-Erlebnisse, Erfahrungsberichte und Erfolge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast