Austauschprogramm

Hier hinein gehören tiereiweißfreie Rezepte. Diese Rezepte verzichten zusätzlich auf die folgenden Produkte: Fleisch, Wurst, Fisch, Eier, Käse, Quark, Joghurt, Milch.

Moderatoren: Bienchen, Tine, laura

Beitragvon SnowLeopard » So 3. Feb 2008, 23:39

Pastaroma? Habe ich irgendwo überlesen was das ist?
SnowLeopard
 

Beitragvon morro » So 3. Feb 2008, 23:53

Ne Kräutermischung ;)
Guck mal auf der 1. Seite, da hatten wir die Incis schonmal abgeklärt.
Ich kannte das ja zuerst auch nicht... :P
Mein neues eBook: Durianriders Lean Body Bible
VOLLWERTGUERILLA
#forksoverknives #highcarb #ausdauersport #chinastudy #tacklingdiabetes #govegan #friendsnotfood
"Wer im Leben immer den gleichen, alten Weg geht, wird auch immer nur das Gleiche erreichen."
Benutzeravatar
morro
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 2. Mai 2006, 01:09
Wohnort: Niederbayern

Milch und Sahneersatz

Beitragvon seregil » Fr 28. Mär 2008, 20:29

Da ich eine Lactoseintoleranz habe, habe ich nun auf die -L Produkte zu gegriffen. Doch so ganz behagt mir das ganze nicht.. und vollwertig ist es ja nun auch nicht.
Doch ich mache gerne viele Speisen mit Sahne an und meine Milch in meinen Tee und in mein Müsli habe ich auch ganz gerne.
Der Austausch Milch mit Sahne/Wassergemisch geht ja nun wegen der Lactose garnicht. Reagiere da auch sehr empfindlich.
Was gebe es denn da noch für Möglichkeiten als Milch und auch Sahneersatz???
seregil
 
Beiträge: 56
Registriert: Do 12. Apr 2007, 15:05

Re: Austauschprogramm

Beitragvon Mia » Sa 28. Mär 2009, 15:58

Hallo ihr Lieben,

ich habe aus der neuen Schrot & Korn (Ausgabe April 2009) eine tolle Alternative zu Sahne gefunden - Hafer Cuisine (Hersteller Oatly).
Die Hafersahne ist rein pflanzlich und wurde auf der Basis von Biohafer entwickelt.

- frei von Cholesterin, Laktose, Milch- und Sojaeiweiß
- enthält nur 13 % Fett
- kann 1:1 gegen Sahne ausgetauscht werden

Ich hab sie noch nicht ausprobiert. Muss erstmal sehen, ob mein Bioladen diese überhaupt im Sortiment hat :wink:
Schönes Wochenende!!!
Liebe Grüße,
Mia
Mia
 
Beiträge: 28
Registriert: So 8. Mär 2009, 00:46
Wohnort: Potsdam

Re: Austauschprogramm

Beitragvon Joachim » Sa 28. Mär 2009, 17:34

Hallo Mia,

> ich habe aus der neuen Schrot & Korn (Ausgabe April 2009) eine tolle Alternative zu Sahne gefunden -
> Hafer Cuisine (Hersteller Oatly). Die Hafersahne ist rein pflanzlich und wurde auf der Basis von Biohafer entwickelt.

Aus Vollwertsicht ist das leider kein Ersatz, sondern ein minderwertiges Fabriknahrungsmittel, genau genommen ein Präparat. Das zeigt sich auch an den Zutaten:

Wasser, Hafer*(9%), Rapsöl*, Palmöl*, Emulgator: Rapslezithin, Stabilisator: Xanthan, Meersalz

Raps- und Palmöl sind raffinierte Fette und der Hafer ist garantiert ein Auzugsmehlprodukt. Emulgatoren und Stabilisatoren haben in einer gesunden Ernährung ebenfalls nichts verloren. Gegen Wasser und Meersalz ist immerhin nichts einzuwenden... ;)
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9837
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: Austauschprogramm

Beitragvon Mia » So 29. Mär 2009, 16:14

Hallo Joachim,

mit den genauen Zutaten hab ich mich noch gar nicht so richtig auseinandergesetzt
Dann ist das wohl doch keine so "tolle" Alternative.

Danke für die Info. Gibt es denn überhaupt eine Alternative für Sahne?
Liebe Grüße,
Mia
Mia
 
Beiträge: 28
Registriert: So 8. Mär 2009, 00:46
Wohnort: Potsdam

Re: Austauschprogramm

Beitragvon Mia » So 29. Mär 2009, 16:23

Da merkt man auch, dass ich einfach noch kein Experte der Vollwertkost bin :(
Liebe Grüße,
Mia
Mia
 
Beiträge: 28
Registriert: So 8. Mär 2009, 00:46
Wohnort: Potsdam

Re: Austauschprogramm

Beitragvon Mausebiene » Fr 15. Mai 2009, 21:09

Hallo,
1 Ei kann auch durch 1/2 gequetschte Banane ersetzt werden.
Liebe Grüße,
Mausebiene
Mausebiene
 

Re: Austauschprogramm

Beitragvon Tine » Di 13. Okt 2009, 18:38

Wisst ihr, wie man Buttermilch in Brotrezepten ersetzen kann? In meinem speziellen Fall ist die Buttermilch die einzige Flüssigkeit neben etwas Öl...
Benutzeravatar
Tine
 
Beiträge: 1884
Registriert: Do 19. Feb 2009, 15:51

Re: Austauschprogramm

Beitragvon Marlis » Mo 10. Mai 2010, 08:04

Gegen Palmöl in irgendwelchen Nahrungsmitteln spricht auch das hier:
Palmöl zerstört den Regenwald!
Marlis
 

Re: Austauschprogramm

Beitragvon Rapunzel » Mi 11. Aug 2010, 07:07

Die Frage nach dem Buttermilchersatz ist zwar schon alt, aber ich würde sie durch Sahne-Wasser-Gemisch mit etwas Zitronensaft ersetzen. Bei den "normalen" veganen Rezepten wird Buttermilch auch durch Sojamilch + Zitronensaft ersetzt und etwas stehen lassen, so dass die Milch ausflockt.
Rapunzel
 
Beiträge: 371
Registriert: Di 6. Feb 2007, 19:41

Re: Austauschprogramm

Beitragvon Angua » Mo 19. Sep 2011, 08:27

Hallo,
ich kenne einen leckeren Parmesan-ersatz. Das Ganze nennt sich Pangrattato und kommt aus der italienischen Arme-Leute-Küche. Außerdem kann man dabei prima altbackenes Brot verbrauchen:

altbackenes Weizenbrot, getrocknete Pilze (kann man auch weglassen), Olivenöl, Knoblauch, frischer Rosmarin

Brot mit den Pilzen fein reiben, geht am Besten in der Küchenmaschine, bis es wie Semmelbrösel aussieht. Olivenöl in der Pfanne erhitzen.
Knoblauch nur leicht quetschen und mit dem Rosmarin dünsten, dann die Brösel dazu und knusprig braten. Knobi und Rosmarin rausfischen und wegwerfen. Wer mag, kann den Knoblauch auch pressen und den Rosmarin fein schneiden, dann braucht man sie nicht herrausfummeln.
Ich habe extra keine Mengenangabe gegeben, ich mach es immer frei Schnauze, bzw. danach, wieviel altes Brot ich habe. Frisches Brot geht nicht so gut.
Liebe Grüße :D
Angua
 
Beiträge: 56
Registriert: Di 13. Sep 2011, 09:05
Wohnort: Mittelfranken

Re: Austauschprogramm

Beitragvon Joachim » Mo 19. Sep 2011, 08:39

Hallo Angua,

Herzlich willkommen! :)

Das klingt sehr interessant, vielen Dank für das Rezept!

Parmesanersatz war bei tiereiweißfreier Vollwertkost bisher immer ein kleines Problem. Ich habe bisher dafür gerösteten Sesam genommen, der zusammen mit Kräutersalz fein gemahlen wird. Das schmeckt auch lecker, ist aber nicht wirklich das gleiche. Den Pangrattato werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. :)
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9837
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: Austauschprogramm

Beitragvon Sommervogel » Do 31. Jul 2014, 12:50

Nachdem ich auf der Suche nach einem Rezept die Hefte von Helma Danner (Vollkorntorten, Vollkornkuchen, Gebäck) durchsucht habe (ich habe früher oft danach gebacken, aber da ich seit einem dreiviertel Jahr tiereiweißfrei lebe, nicht mehr), stelle ich zu meinem Entsetzen fest, dass sie wirklich reichlich Eier und Milchprodukte in ihren Rezepten hat. Ich habe bei den Torten kein einziges tiereiweißfreies Rezept gefunden, in den beiden anderen Heften nur je zwei. Eine magere Ausbeute. :cry: Was mache ich nun?
Ich habe mal gelesen, wenn ein Rezept nur ein einziges Ei enthält, man es getrost weg lassen kann, oder wie oben Mausebiene schrieb, durch eine halbe gequetschte Banane ersetzen. Soweit so gut. Und Milch könnte man durch Sahne/Wasssergemisch ersetzen, richtig? Doch muß in einen Hefeteig überhaupt Milch, bloß weil er für etwas Süßes gedacht ist?
Da bleibt die Rezept-Ausbeute trotzdem mager. Leider bin ich nicht küchentechnisch versiert genug, um die Rezepte locker-flockig mal eben abzuwandeln. Bestimmt würden sie mir dabei mißraten. Was also tun - die Hefte weitergeben (falls ich überhaupt nen Interessenten finde)?
Und gibt es Ersatz für Kuchen und Gebäck in tiereiweißfrei? Ich habe einzelne Rezepte in Büchern von Barbara Rütting, Waltraud Becker und Heimroth/Bornschein gefunden, aber nicht so eine schöne Sammlung wie in den Heften von Helma Danner...
Sommervogel
 

Re: Austauschprogramm

Beitragvon potato » Do 31. Jul 2014, 13:34

Hallo Sommervogel,

also ich habe von Helma Danner das Buch "Die Naturküche" Vollwertkost ohne tierisches Eiweiß, erschienen im ullstein Verlag (ca. 20€) Da backt sie ohne Milch und Ei, allerdings mit Sahne, Butter und auch mal Schmand/saure Sahne. Auch ihr kleines Heft "Gerichte ohne tierisches Eiweiß" erschienen im Residenz Verlag (ca. 5€) ist ohne Miclh und Ei...ups, sehe gerade da sind bloß 4 Backrezepte drin (Kuchen und Torten). So ganz vegan ist aber auch relativ einfach.

Sahne/Milch durch Cashewsahne/Milch ersetzen. z.B. 50 g Cashews mit 40-50 ml Wasser pürieren je nach Konsistenz. Oder z.B. 200 ml Wasser mit 1 El. Mandelmus mixen als Milchersatz.

Eier: Kichererbsen fein malhlen. ! El Kichererbsenmehl plus 2 El Wasser ersetzt 1 Ei. Johannisbrotkernmehl: 1 El. ersetzt 1-2 Eier.

Saure Sahne/Schmand: 50 g Mandeln in 50 g Wasser pürieren oder wie oben Cashes nehmen.

Hefeteig benötigt keine Milch. Er muss ja bloß aufgehen oder süß schmecken :wink:
Bei Heimroth/Bornschein werden immer Datteln und eben Nussmus oder Nussmilch genommen. Als Triebmittel hilft auch Kohlensäure aus dem Wasser.
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1354
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Vorherige

Zurück zu Tiereiweißfreie Vollwertkost

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste