Kürbisbrot

Hier hinein gehören tiereiweißfreie Rezepte. Diese Rezepte verzichten zusätzlich auf die folgenden Produkte: Fleisch, Wurst, Fisch, Eier, Käse, Quark, Joghurt, Milch.

Moderatoren: Bienchen, Tine, laura

Kürbisbrot

Beitragvon Lena » Di 20. Okt 2009, 20:13

Weil ich hier in Forum kein Kürbisbrot-Rezept gefunden hab, poste ich mal meins, den hab ich aus dem alten Vollkornbackbuch. Das Brot hab ich schon ganz oft gebacken, schmeckt uns sehr gut.

Kürbisbrot

650g Weizen
150g Rogen
500g Kürbismus
40g Hefe
2 EL Honig
20g Meersalz
2 EL Butter
Evtl.1/2 TL Ingwerpulver (den hab ich immer weggelassen)
100ml Wasser

Kürbis schälen (Hokkaido braucht nicht geschält werden), in kleine Stücke schneiden und mit wenig Wasser zu Mus Kochen.
Weizen und Roggen fein mahlen, die Hefe mit Wasser und mit etwas Mehl zu einem dicken Brei anrühren und 10 min ruhen lassen.
Die restlichen Zutaten miteinander verrühren und zuletzt den Hefeansatz unterkneten. Nach 12-15 min Knetzeit Teig in eine Schüssel legen, miit Mehl bestäuben und zudecken. 45 min gehen lassen.
Dann den Teig nochmal kurz und kräftig durchkneten, teilen und zwei runde Brote formen.Auf einem Blech 15 min gehen lassen. Den Backofen vorheizen.Die Brote vor dem reinschieben einschneiden und evtl. mit Eigelb bestreichen.
Bei 200°C ca. 20 min backen, dann noch ca. 15 min bei 150°C. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Ich suche noch Kürbisbrot-Rezept mit rohen Kürbis! Hat das einer von euch?

Liebe Grüsse Lena
Lena
 

Re: Kürbisbrot

Beitragvon Greta » Mi 21. Okt 2009, 06:54

Hallo !
@Lena
Hier ist mein Rezept :
Greta`s Kürbis Gewürzbrot
_______________________
200g Dinkelsauerteig
500g Dinkelmehl
10gSalz
bis zu 300g Wasser
1 Eßl. Akazienhonig
300g Kürbispüree sehr fein (mit Jupitermühel geraffelt )
Muskat,Zimt,Galgant,Ingwer,Quendel und Rosmarin
1 Handvoll Mandeln
1 Handvoll Kürbiskerne
etv 10g -20g Hefe zugeben

Den Sauerteig ,das Mehl ,das Kürbispüree den Honig die Gewürze verrühren und soviel Wasser dazugeben das ein formbarer Teig entsteht und tüchtig durch kneten.

Alles 30 Min. gehen lassen mehr macht auch nichts dann nochmal gut durchkneten und die Nüsse und die Saaten dazu geben.
In eine Form oder ein Brotkörbchen geben und 60-120 Min Stunde gehen lassen
Backen bei 200°C ca 30-45 Min

liebe Grüße
Greta
*Für das Können gibt es nur einen Beweis,das Tun*
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 2181
Registriert: Mi 21. Dez 2005, 06:21
Wohnort: Luftkurort Schotten

Re: Kürbisbrot

Beitragvon Tine » Mi 21. Okt 2009, 08:11

Guten Morgen :-)!

Ich finde, eure beiden Brote klingen sehr lecker!

Womit isst man denn so ein Brot? Wie ganz gewöhnliches? Oder hat das so eine spezielle Geschmacksnote, dass man es nur "auf bestimmte Art" verzehrt?

Gibts spezielle Kürbissorten, mit denen das Brot besonders gut wird?

Liebe Grüße
Tine
Benutzeravatar
Tine
 
Beiträge: 1884
Registriert: Do 19. Feb 2009, 15:51

Re: Kürbisbrot

Beitragvon shamrock » Mi 21. Okt 2009, 08:34

@ Greta,
dein Brot ist mit Dinkelsauerteig. Mein Sauerteig ist mit Roggen. Sollte ich den für das Rezept umerziehen?
Gruß

Shamrock
shamrock
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 541
Registriert: Di 28. Nov 2006, 16:02

Re: Kürbisbrot

Beitragvon herbert » Mi 21. Okt 2009, 08:57

ich reibe so 150-200 g Hokkaidokürbis fein und gebe dies zu einem "normalen" Vollkorndinkelbrot hinzu.
Gruss
herbert walker
herbert
 
Beiträge: 81
Registriert: Sa 23. Aug 2008, 20:17

Re: Kürbisbrot

Beitragvon Diätmuffeline » Mi 21. Okt 2009, 10:40

Hi ihr Kürbis-Bäcker?

Habt Ihr auch ein Rezept für richtig süßes Kürbisbrot, also mehr so eine Art Stuten? Ich habe kürzlich mal ein Normalrezept, welches nett klang, erfolglos umgewandelt, wurde total klitschig *bäh*, und hätte jetzt mal lieber etwas Bewährtes zum Testen ... :wink:

LG
Petra
Diätmuffeline
 
Beiträge: 1007
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 10:07
Wohnort: Osnabrück

Re: Kürbisbrot

Beitragvon shamrock » Mi 21. Okt 2009, 12:09

Hi Petra (und alle anderen),
wie wäre es damit. Habe ich lange nicht mehr gemacht, weil ich mittlerweile Tiereiweiß meide, aber ich erinnere mich, dass er lecker war. Man muss aufpassen, dass der Teig nicht zu feucht wird, das hängt vom Kürbis ab...

Hefezopf mit Kürbis

350 g Kürbisfleisch, fein geraspelt
500 g Weizen, fein gemahlen
50 g Honig
1/2 W frische Hefe
1/4 TL Salz
1 Ei
1 Pr Kardamon
1/2 TL Zimt
1/2 TL Ingwerpulver
70 g Butter
50 ml Milch
*Später zugeben
75 g Rosinen
75 g gehackte Nüsse (z.B. Cashew)
*Zum Bestreichen
2 -3 EL Sahne

Aus den Zutaten einen Hefeteig kneten lassen. Nüsse und Rosinen erst später zugeben. Ist der Teig zu weich, Mehl zugeben, ist er zu trocken, Milch zugeben.

Teig gründlich gehen lassen.

Nach der Teigruhe den Teig kneten und dritteln. Aus jedem Drittel eine ca. 50 cm lange Wurst rollen. Aus diesen einen Zopf formen, aufs Backblech legen und nochmals gehen lassen
Den Ofen auf 180° vorheizen.

Vor dem Backen den Zopf mit Sahne einpinseln, dann bei 175°C O-/U-Hitze 20-30 Min. backen.
Gruß

Shamrock
shamrock
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 541
Registriert: Di 28. Nov 2006, 16:02

Re: Kürbisbrot

Beitragvon Lena » Mi 21. Okt 2009, 21:38

Tine hat geschrieben:Guten Morgen :-)!

Ich finde, eure beiden Brote klingen sehr lecker!

Womit isst man denn so ein Brot? Wie ganz gewöhnliches? Oder hat das so eine spezielle Geschmacksnote, dass man es nur "auf bestimmte Art" verzehrt?

Gibts spezielle Kürbissorten, mit denen das Brot besonders gut wird?

Liebe Grüße
Tine


Also ich esse mein Kürbisbrot einfach nur mit Butter, manchmal auch mit etwas Honig. Mein Sohn macht da alles mögliche drauf, das ist sein Lieblingsbrot.
Ich hatte den schon mit Hokkaido gebacken, das Brot ist dann schön gelb, aber auch mit anderen Kürbisen, weiß nicht welche Sorten es waren. Aber sehr große. Ich habe von meiner Arbeitskollegin ein Kürbis geschenkt bekommen, der wog 28kg :shock: , denn hab ich zur Mus gekocht und in Portionen eingefroren, so kann ich im Winter öfters so ein Brot backen.

@ Petra
Mein Kürbisbrot ist leicht süss, man könnte naturlich auch mehr Honig reintun, wenn man das noch süsser haben will.
LG Lena
Lena
 

Re: Kürbisbrot

Beitragvon Greta » Do 22. Okt 2009, 04:30

Hallo !
@Shamrock
Ich habe meinen Roggensauer dafür umgezüchtet.

Mir schmeckt ein etwas "süßliches " Brot nicht mit einem herben Roggensauer :-)

Wenn es schnell gehen soll mache ich es wie @Herbert einfach einige Kürbisraffeln unter einem normalen Vollkornteig geben !

Ich esse sehr gerne Käse oder selbsgemachte Aufstriche darauf wenn ich es mal esse :-)

liebe Grüße
Greta
*Für das Können gibt es nur einen Beweis,das Tun*
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 2181
Registriert: Mi 21. Dez 2005, 06:21
Wohnort: Luftkurort Schotten

Re: Kürbisbrot

Beitragvon Lena » Do 22. Okt 2009, 08:41

Hallo!
Das sind ja alles interresante Ideen, die ihr habt mit rohen Kürbis. Werde die sicherlich ausprobieren.
Hab mich aber bis jetzt nicht an Sauerteig rangetraut. Möchte heute mein ersten Versuch starten selbst Sauerteig herzustellen.

@Shamrock
Die Milch in deinem Hefezopfrezept kann man doch durch Wasser/Sahne Gemisch ersetzen, dann ist das doch auch Tiereiweissfrei? Oder?

LG Lena
Lena
 

Re: Kürbisbrot

Beitragvon shamrock » Do 22. Okt 2009, 09:11

Lena hat geschrieben:@Shamrock
Die Milch in deinem Hefezopfrezept kann man doch durch Wasser/Sahne Gemisch ersetzen, dann ist das doch auch Tiereiweissfrei? Oder?

LG Lena


Hallo Lena,
da ist auch noch ein Ei drin. Vielleicht kannst du das durch Schmand ersetzen. Vielleicht sollte ich den Zopf auch mal wieder backen und das ausprobieren :D
Gruß

Shamrock
shamrock
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 541
Registriert: Di 28. Nov 2006, 16:02

Re: Kürbisbrot

Beitragvon Greta » Fr 23. Okt 2009, 04:14

Hallo!

Das Ei kann auch weggelassen werden und es klappt auch nur mit Wasser :-)

liebe Grüße
Greta
*Für das Können gibt es nur einen Beweis,das Tun*
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 2181
Registriert: Mi 21. Dez 2005, 06:21
Wohnort: Luftkurort Schotten

Re: Kürbisbrot

Beitragvon Tati » Mi 4. Nov 2009, 11:21

@Lena, der Teig ist eingerührt. Und ich bin sehr gespannt wie das Brot wird, Das Rezept hört sich ja echt lecker an.
LG Tati
Tati
 
Beiträge: 53
Registriert: Do 12. Jun 2008, 21:55

Re: Kürbisbrot

Beitragvon Lena » Mi 4. Nov 2009, 21:30

@Tati
Und wie ist das Brot geworden?
Ich habe heute auch den wieder gebacken, dazu noch 2 Zwiebelbrote und ein Leinsamenbrot.
Mein Sohn freut sich!
LG Lena
Lena
 

Re: Kürbisbrot

Beitragvon wichtel » Sa 9. Okt 2010, 16:04

Hallo,

wollte mich einfach kurz für das feine Rezept bedanken. Hab heute das Kürbisbrot nach dem Rezept von Lena gebacken, das Brot ist super lecker, musste natürlich ein klitze kleines Stück probieren!!! Freue mich schon auf`s Abendessen, schmeckt mit Butter bestrichen und frischen Sprossen bestimmt herrlich.

wünsche allen einen schönen Abend
Gruess Rita
wichtel
 
Beiträge: 29
Registriert: Do 9. Okt 2008, 15:04
Wohnort: 6212 Kaltbach

Nächste

Zurück zu Tiereiweißfreie Vollwertkost

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron