Vollkornstudelteig???

Hier hinein gehören tiereiweißfreie Rezepte. Diese Rezepte verzichten zusätzlich auf die folgenden Produkte: Fleisch, Wurst, Fisch, Eier, Käse, Quark, Joghurt, Milch.

Moderatoren: Bienchen, Tine, laura

Vollkornstudelteig???

Beitragvon aramgad » So 21. Nov 2010, 20:35

Hallo Ihr Lieben,

suche noch ein schönes Strudelteigrezept - nur den Teig. Hat jemand bereits einen Vollkornstrudel gemacht???
Ich habe irgendwie das Gefühl, dass es nicht so Recht funktionieren wird.
Freue mich über Rezepte, Erfahrungen oder Anregungen...
aramgad
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 159
Registriert: Do 10. Dez 2009, 16:32
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Vollkornstudelteig???

Beitragvon Gita » So 21. Nov 2010, 21:08

Hallo Dagmar,

den Apfelstrudel von B.Rütting hab ich schon mal gemacht und der war unschlagbar gut, wenn auch etwas viel Arbeit. Aber du bist ja geübt beim Backen. Hier in etwa das Rezept:

Teig:
200 g Vollkornmehl (Weizen)
50 g Butter
1 Ei
1 Prise Salz
4 EL warmes Wasser

verkneten , 1/2 Std ruhen lassen, auf bemehltem Küchentuch ausrollen und mit den Händen hauchdünn auseinanderziehen.
Mit geschmolzener Butter und Sauerrahm bestreichen, dann die Füllung drauf. Hier sind´s Äpfel, Rosinen, Honig und Zimt.
Mit Hilfe des Tuches einrollen, ist nicht ganz einfach, aber der Teig darf auch mal reißen.

100 g Butter in
1/2 L Milch

in einer Form zergehen lassen und Strudel reinsetzen.
40 Min bei 180 Grad backen, zwischendurch mit der Milch begießen.
Lieben Gruß
Gita
Gita
 
Beiträge: 451
Registriert: Do 12. Mär 2009, 21:52
Wohnort: Köln

Re: Vollkornstudelteig???

Beitragvon caly » So 21. Nov 2010, 21:21

Gita hat geschrieben:100 g Butter in
1/2 L Milch

in einer Form zergehen lassen und Strudel reinsetzen.
40 Min bei 180 Grad backen, zwischendurch mit der Milch begießen.

Was ist denn der Sinn hiervon? Dann wird der Teig doch niemals knusprig sondern total durchgeweicht?
There are no strangers. Only friends you haven't met yet.
Benutzeravatar
caly
 
Beiträge: 1957
Registriert: Fr 5. Mär 2010, 13:57

Re: Vollkornstudelteig???

Beitragvon Rapunzel » So 21. Nov 2010, 21:23

Ich habe auch noch ein Rüttig-Rezept für Strudelteig, aus "Essen wir uns gesund!" (Apfeltasche mit Strudelteig):
50ml Öl
50g geschmolzene Butter
(2EL Honig)
1 Prise Salz
250g Mehl (davon die eine Hälfte Kamut und die andere Dinkel)
125ml Wasser

Zubereitung siehe Gita. ;)
Probiert habe ich dieses Rezept noch nicht.



Als Grundrezept kenne ich folgendes:
250g Mehl
2 EL Öl
ca. 1/8 l lauwarmes Wasser
Prise Salz

Nach dem Verkneten mit Öl bestreichen und eine halbe Stunde in einem Topf, in dem vorher Wasser gekocht wurde, ruhen lassen.
Aus Vollkornteig reißt dieser Teig gerne, aber was solls.... solange es schmeckt!
Im Prinzip müsste jedes Nudelteigrezept (mit etwas mehr Flüssigkeit und etwas Fett) als Ersatz funktionieren. ;)
Zuletzt geändert von Rapunzel am So 21. Nov 2010, 21:42, insgesamt 2-mal geändert.
LG Rapunzel
Rapunzel
 
Beiträge: 371
Registriert: Di 6. Feb 2007, 19:41

Re: Vollkornstudelteig???

Beitragvon caly » So 21. Nov 2010, 21:28

Rapunzel hat geschrieben:Nach dem Verkneten mit Öl bestreichen und eine halbe Stunde in einem Topf, in dem vorher Wasser gekocht wurde, ruhen lassen.

Und gleich nochmal die Frage: Warum?? Welche Spuren sollte das Wasser hinterlassen?
There are no strangers. Only friends you haven't met yet.
Benutzeravatar
caly
 
Beiträge: 1957
Registriert: Fr 5. Mär 2010, 13:57

Re: Vollkornstudelteig???

Beitragvon Gita » So 21. Nov 2010, 21:33

caly hat geschrieben:Gita hat geschrieben:
100 g Butter in
1/2 L Milch

in einer Form zergehen lassen und Strudel reinsetzen.
40 Min bei 180 Grad backen, zwischendurch mit der Milch begießen.

Was ist denn der Sinn hiervon? Dann wird der Teig doch niemals knusprig sondern total durchgeweicht?


Das mit der Milch scheint sogar der Bringer zu sein, wird nicht durchgeweicht, sind ja 180 Grad trockene Luft da drin. Wir besprühen unser Brot doch auch mit reichlich Wasser und die Kruste wird knuprig. Ich vermute der Eiweißanteil der Milch macht´s besonders schön.
Lieben Gruß
Gita
Gita
 
Beiträge: 451
Registriert: Do 12. Mär 2009, 21:52
Wohnort: Köln

Re: Vollkornstudelteig???

Beitragvon Rapunzel » So 21. Nov 2010, 21:34

Das Wasser hinterlässt keine Spuren, es geht nur darum, dass der Topf schön warm wird. Vermutlich würde es ebensogut funktionieren, wenn du den Teig schön einpackst, so dass kein Wasser verdunstet, und ihn dann in einen leicht vorgewärmten Backofen stellst.

Ach ja, wichtig ist auch, den Teig gut zu kneten, damit sich die Klebereiweiße gut verbinden können.
LG Rapunzel
Rapunzel
 
Beiträge: 371
Registriert: Di 6. Feb 2007, 19:41

Re: Vollkornstudelteig???

Beitragvon caly » So 21. Nov 2010, 21:53

Gita hat geschrieben:Das mit der Milch scheint sogar der Bringer zu sein, wird nicht durchgeweicht, sind ja 180 Grad trockene Luft da drin. Wir besprühen unser Brot doch auch mit reichlich Wasser und die Kruste wird knuprig. Ich vermute der Eiweißanteil der Milch macht´s besonders schön.

Aber ich hab in der Schüssel am Backrohrboden keinen halben Liter Wasser und es verdampft auch trotz höherer Temperatur und längerer Backzeit bis zum Ende des Backvorgangs nicht... Überrascht mich, dass das bei Milch (mit Wasseranteil von knapp 90%) anders sein soll.
There are no strangers. Only friends you haven't met yet.
Benutzeravatar
caly
 
Beiträge: 1957
Registriert: Fr 5. Mär 2010, 13:57

Re: Vollkornstudelteig???

Beitragvon Diätmuffeline » So 21. Nov 2010, 22:05

Hi,

habe schon mehrfach zum erfolgreichen Angeben (Ihr wisst schon "Püh, Vollwertkost ist kinderleicht und superlecker" :P ) den tollen Pilzstrudel von Waltraud Becker gemacht.

250 g Dinkel fein gemahlen
1/8 l lauwarmes Wasser
1/2 TL Kräutersalz
MS Pfeffer, Paprika, Thymian, Salbei
100 g weiche (nicht heiße) Butter

Kneten, bis er glänzt und an den Rändern nicht brüchig ist (geht schneller als Hefeteig). 1/2 Std. gut eingepackt bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Füllung ca. 500 - 600 g von was auch immer. Ich mache die Kuchenrolle (bei mir Holz) immer leicht mit kaltem Wasser nass, dann klebt da garantiert nix.

Ach so: Auf dem Backblech bei 200° ca. 25 - 35 min.

LG
Petra
Diätmuffeline
 
Beiträge: 1007
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 10:07
Wohnort: Osnabrück

Re: Vollkornstudelteig???

Beitragvon Gita » So 21. Nov 2010, 22:08

Ach du meinst unten am Boden? Ich weiß nicht mehr genau, ob noch etwas Flüssigkeit übrig war am Ende der Backzeit. Weiß aber noch ziemlich genau, daß das Ergebnis super war, hätt mich auch noch mit reinsetzen können :)
Lt. Rezept soll die Milch 1 Finger hoch stehen.
Lieben Gruß
Gita
Gita
 
Beiträge: 451
Registriert: Do 12. Mär 2009, 21:52
Wohnort: Köln

Re: Vollkornstudelteig???

Beitragvon Greta » Mo 22. Nov 2010, 05:34

Hallo !

Es gibt bestimmte Strudelrezepte da wird der Teig in Flüssigkeit gegart !

Mein Strudelrezeptt ist dieses:

250 g Vollkornmehl
1 Prise Salz
2 EL Öl
1 EL Essig
Wasser nach Bedarf

Teig wird gut geknetet und er soll unter einer warmen Schüssel entspannen danach noch mal gut durchkneten und ausrollen nur sollte "frau " wissen ein Vollkornstrudel wird nicht so hauchdünn wie einer mit "normalen " Mehl

Hier noch ein Rezept mit Ei:

200g Dinkelvollkornmehl
50g Butter
1 Ei
1 Prise Salz
4 El warmes Wasser

liebe Grüße
Greta
*Für das Können gibt es nur einen Beweis,das Tun*
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 2181
Registriert: Mi 21. Dez 2005, 06:21
Wohnort: Luftkurort Schotten

Re: Vollkornstudelteig???

Beitragvon Hanno » Mo 22. Nov 2010, 09:13

Greta hat geschrieben:nur sollte "frau " wissen ein Vollkornstrudel wird nicht so hauchdünn wie einer mit "normalen " Mehl


es sei denn "mann" nimmt Kamut, siebt das Mehl mehrfach durch und vermahlt die Kleie mehrfach (Restkleie von 2% kommt dann in die Füllung).
:D
LG
Hanno

Vollwertguerilla Blog: WWW.VOLLWERTGUERILLA.COM
30 Tage Green Smoothie Rezepte: WWW.GORILLA-SMOOTHIES.DE
Benutzeravatar
Hanno
 
Beiträge: 953
Registriert: Di 29. Jan 2008, 13:17

Re: Vollkornstudelteig???

Beitragvon aramgad » Mo 22. Nov 2010, 09:52

Vielen lieben Dank...
Werde heute mal einiges Ausprobieren.
aramgad
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 159
Registriert: Do 10. Dez 2009, 16:32
Wohnort: Gelsenkirchen


Zurück zu Tiereiweißfreie Vollwertkost

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast