Focaccia

Hier hinein gehören tiereiweißfreie Rezepte. Diese Rezepte verzichten zusätzlich auf die folgenden Produkte: Fleisch, Wurst, Fisch, Eier, Käse, Quark, Joghurt, Milch.

Moderatoren: Bienchen, Tine, laura

Focaccia

Beitragvon Joachim » Fr 29. Jul 2011, 18:53

Als ich vor einiger Zeit häufiger in Italien war, gab es dort abends immer lecker Focaccia zum Rotwein. Seitdem wollte ich das immer mal vollwertig nachmachen, aber ein erster Versuch ging ziemlich in die Hose - zwar durchaus eßbar, aber nicht locker genug und ohne die Salzkruste. Jetzt habe ich das gestern nochmal gemacht, allerdings nach einem anderen Rezept und siehe da: Leckeres, fluffiges Ergebnis. :)

Das Rezept ist schon fast trivial:

1. Vier Tassen Vollkornmehl fein mahlen. Wenn es besonders fein werden soll, die Kleie aussieben und nochmal durchmahlen.

2. Zwei TL Trockenhefe mit 2 Tassen lauwarmem Wasser verrühren und zwei Tassen Mehl einrühren.

3. Zwei weitere Tassen Mehl und 2 TL Salz (natürlich Fluorid und Jodfrei) dazugeben und ebenfalls verrühren.

4. Über Nacht zugedeckt in den Kühlschrank stellen.

5. Zwei Stunden vor dem Backen herausnehmen.

6. Backofen auf 260°C vorheizen.

7. Ein Backblech einölen und mit Streumehl bestreuen.

8. Die Teigmasse vorsichtig auf das Backblech laufen lassen (nicht kneten oder zusammendrücken) und ebenso vorsichtig auseinanderziehen (mit den Fingern oder einem nassen Spatel). Sie muß nicht das ganze Backblech ausfüllen und sollte noch ca. 3cm hoch sein.

9. Rosmarin hacken (wenn man keine ganzen Nadeln mag wie ich)

10. Teig gut mit Olivenöl bestreichen, das darf ruhig etwas mehr sein.

11. Rosmarin aufstreuen

12. etwas gröberes Salz aufstreuen (Fleur de Sel ist da imho am besten)

13. Blech in den Backofen und den Backofen auf 230°C zurückdrehen. 20 Minuten backen.

Natürlich kann man außer Salz und Rosmarin auch andere Dinge auf die Focaccia legen. Ute hat bspw. gerade ein Rezept mit Tomaten und Petersilienstengeln gepostet ( http://vollwertkost.wordpress.com/2011/ ... juli-2011/ ). Sie verwendet in ihrem Rezept aber einen sehr dünnen Teig (Getreide:Wasser = 1:1), so daß man eine Form braucht und das will ich nicht.

Hier ein paar Impressionen vom Ergebnis:

Bild
Bild
Bild
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9865
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: Focaccia

Beitragvon hannele » Sa 30. Jul 2011, 15:01

Das werde ich ausprobieren, danke Joachim!!!!! :D
Meine Mutter ist Italienerin und bei jedem Familienfest gibt es Focaccia, nur leider bis jetzt nicht vollwertig....
liebe grüße
hannele

"All that we are is the result of what we have thought." Buddha
hannele
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 43
Registriert: Mo 27. Sep 2010, 20:41
Wohnort: Freiburg

Re: Focaccia

Beitragvon Joachim » Sa 30. Jul 2011, 16:26

Hallo Hannele,

Dann bin ich ja mal gespannt. :) Hoffentlich fällt die italienische Kritik nicht allzu vernichtend aus... ;)

Meine Familie hat gestern jedenfalls fast die ganze Focaccia weggeputzt und das will was heißen. Was ich aber gemerkt habe: Auf der Focaccia, die ich in Italien gegessen hatte, war mehr Salz und mehr Rosmarin drauf - da war ich diesmal wohl zu vorsichtig. Der Rosmarin kam kaum durch, obwohl das frischer Rosmarin war. Eventuell darf man den erst später aufstreuen, damit die Aromen nicht durch die Hitze leiden. Vielleicht hat deine Mutter da ja noch einen Tipp. :)
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9865
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: Focaccia

Beitragvon Bablin » Sa 30. Jul 2011, 20:38

Ich hatte grade Rosmarin in salzigen Cräckern, und auch da kam das Aroma überhaupt nicht durch - war durchs Backen total verflogen.

Liebe grüße, Bablin
(Fast) vollwertliche Grüße, Bablin
--------------------------
„Es ist wunderbar, dass niemand auch nur einen einzigen Moment warten muss, um mit der Verbesserung der Welt zu beginnen.“
– Anne Frank
Bablin
 
Beiträge: 367
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 21:12

Re: Focaccia

Beitragvon Joachim » Sa 30. Jul 2011, 21:00

Hallo Bablin,

Ich habe jetzt nochmal ein etliche Rezepte gewälzt und bei vielen wird der Rosmarin unter den Teig geknetet. Das war bei der italienischen Focaccia, die mir begegnet ist, zwar definitiv nicht so, aber ich denke dann bleibt das Aroma besser erhalten. Auch wird bei vielen Rezepten deutlich mehr Rosmarin verwendet, als ich es getan habe (bis zu acht Zweigen!). Da werde ich wohl mal einen neuen Versuch starten... :)
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9865
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: Focaccia

Beitragvon Bablin » Sa 30. Jul 2011, 21:07

Ja, ich hatte bei meinen Cräckern auch viel weniger Rosmarin als im Rezept angegeben verwendet. Hatte mich täuschen lassen, weil der Rosmarin so intensiv duftete ...

Liebe grüße, Bablin
(Fast) vollwertliche Grüße, Bablin
--------------------------
„Es ist wunderbar, dass niemand auch nur einen einzigen Moment warten muss, um mit der Verbesserung der Welt zu beginnen.“
– Anne Frank
Bablin
 
Beiträge: 367
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 21:12

Re: Focaccia

Beitragvon Kara » Di 2. Aug 2011, 20:40

Ein tolles Rezept!

Ich hatte noch Rosmarin im TK fach und ich bin ja nicht so geübt aber es ist richtig gut geworden!! :mrgreen:
Und bei mir war es so das beim backen der Rosmarin schon sehr deutlich zu riechen war ich hab auch getrockneten und Zweige genommen!

Ich glaube ich muss den restlichen Rosmarin noch verarbeiten :D
Du musst nicht immer einen Plan haben.
Manchmal brauchst Du nur zu Atmen, Vertrauen, Loslassen und sehen was passiert.

-Mandy Hale-
Benutzeravatar
Kara
 
Beiträge: 1755
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:00

Re: Focaccia

Beitragvon Nele » Di 16. Aug 2011, 14:15

Hi Joachim,

hhhhhmmmm war das lecker!! Tolles Rezept - ist bereits im Lieblingsrezepteordner
abgeheftet! Ich muss mich zusammenreißen die andere Hälfte nicht auch noch
wegzufuttern - Suchtgefahr!

Ich habe aus Mangel an Rosmarin allerdings Salz und Kräuter der Provence verwendet und
hatte dazu ein Schmand-Knoblauch Dip - werde beim nächsten Mal Rosmarin verwenden.
Grüssies
Nele
Nele
 
Beiträge: 437
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 16:16
Wohnort: Nähe Lüneburg

Re: Focaccia

Beitragvon Joachim » Di 16. Aug 2011, 14:49

Freut mich, daß ihr das auch so gut findet. :) Ich muß das auch unbedingt mal wieder machen, das war wirklich sehr lecker. Aber aktuell sind bei uns dank Herbert erstmal schwäbische Wochen... :)
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9865
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: Focaccia

Beitragvon Tine » Fr 19. Aug 2011, 21:16

Hallo Joachim,

Joachim hat geschrieben:1. Vier Tassen Vollkornmehl fein mahlen. Wenn es besonders fein werden soll, die Kleie aussieben und nochmal durchmahlen.


abgesehen davon, dass ich mir hier das Grinsen verkneifen musste, wurden aus meinen 4 Tassen Weizenkörnern 5 Tassen Mehl :shock: . Ich hab dann noch etwas Wasser dazugegeben, so dass es ein zäher, klebriger Teig wurde. Rühren kann man ihn nicht wirklich, nur so mit dem Löffel durcharbeiten. Ist das die richtige Konsistenz? Noch kann ich was ändern ;-).

Ich hab ein Päckchen Trockenhefe drangetan. Ich tu mich mit so Löffelangaben immer etwas schwer. Gehäuft oder nicht? Abgesehen davon, dass Tassen ja ganz unterschiedlich groß sein können... Bei mir sind jetzt wohl so 550 bis 600g Getreide bei rausgekommen, bei einer kleineren Tasse wohlgemerkt ;-).

Viele Grüße
Tine
Benutzeravatar
Tine
 
Beiträge: 1884
Registriert: Do 19. Feb 2009, 15:51

Re: Focaccia

Beitragvon Joachim » Fr 19. Aug 2011, 22:21

Hallo Tine,

abgesehen davon, dass ich mir hier das Grinsen verkneifen musste, wurden aus meinen 4 Tassen Weizenkörnern 5 Tassen Mehl :shock: .


:mrgreen: Das ging mir aber genauso. Das überschüssige Mehl hatte ich dann anderweitig verwendet.

Ich hab dann noch etwas Wasser dazugegeben, so dass es ein zäher, klebriger Teig wurde. Rühren kann man ihn nicht wirklich, nur so mit dem Löffel durcharbeiten. Ist das die richtige Konsistenz? Noch kann ich was ändern ;-).


Er sollte so sein, daß er gerade nicht auseinanderfließt, wenn du ihn auf das Backblech kippst. Es ist schwer zu sagen, ob du gerade die richtige Konsistenz erwischt hast, aber wenn er dir zu dünn wird, kannst du ihn immer noch in eine Quiche-Form geben. Wenn er zu fest sein sollte, gibt's eben kleinere Poren, aber eigentlich kann da nicht viel schiefgehen...

Ich hab ein Päckchen Trockenhefe drangetan. Ich tu mich mit so Löffelangaben immer etwas schwer. Gehäuft oder nicht?


Ein Päcken dürften etwa zwei gehäufte Teelöffel sein - paßt schon...

Abgesehen davon, dass Tassen ja ganz unterschiedlich groß sein können...


Stimmt, aber das ist schon ein bestimmtes Maß, eigentlich ein Volumen. Ich habe einen Meßbecher auf dem Tassen angegeben sind, das macht es etwas leichter. Eine Tasse hat da etwa 240 cm³. Damit müßtest du es mit einem normalen Meßbecher abmessen können. Wenn ich die Foccacia das nächste Mal mache, wiege ich mal eine Tasse Vollkornmehl ab.

Bei mir sind jetzt wohl so 550 bis 600g Getreide bei rausgekommen, bei einer kleineren Tasse wohlgemerkt ;-).


Das dürfte ganz gut hinkommen. Für normales Mehl ist eine Tasse etwa 140g.
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9865
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: Focaccia

Beitragvon Tine » Fr 19. Aug 2011, 23:22

Hallo Joachim,

danke für deine Antwort. :D

Joachim hat geschrieben:
abgesehen davon, dass ich mir hier das Grinsen verkneifen musste, wurden aus meinen 4 Tassen Weizenkörnern 5 Tassen Mehl.

Das ging mir aber genauso. Das überschüssige Mehl hatte ich dann anderweitig verwendet.


Aha. Und das hast du uns nicht verraten? :wink: Ich dachte ja noch, bei dem Mehl, was man mahlen soll, hast du dich vertippt. Aber das war sozusagen andersrum vertippt. :mrgreen:

Joachim hat geschrieben:Er sollte so sein, daß er gerade nicht auseinanderfließt, wenn du ihn auf das Backblech kippst. Es ist schwer zu sagen, ob du gerade die richtige Konsistenz erwischt hast, aber wenn er dir zu dünn wird, kannst du ihn immer noch in eine Quiche-Form geben. Wenn er zu fest sein sollte, gibt's eben kleinere Poren, aber eigentlich kann da nicht viel schiefgehen...


Ich wollte grad nochmal etwas Wasser dazutun, aber der ist ja schon so doll aufgegangen. :shock: Und das nach zwei Stunden im Kühlschrank... Da hab ich mich nicht mehr getraut, drin rumzurühren. Na mal sehen, ob der morgen noch Triebkraft hat. Aber aus der Schüssel zäh rausfließen lassen müsste klappen. Bin gespannt. 8)

Joachim hat geschrieben: Eine Tasse hat da etwa 240 cm³.


Mhm, ich glaub in meine kleine Tasse passen so 200ml, wäre also sowieso weniger gewesen. Also müsste es insgesamt schon alles so einigermaßen hinhauen. Auch mit der Hefe. Ich hatte ja erst 2 TL abgenommen, nicht gehäuft, dann blieb noch so ein Rest drin. Den wollte ich da nicht so allein lassen. ;-)

Na, ich bin sehr gespannt auf morgen, hoffe nur, er hat dann nicht schon alle Hefe aufgefuttert...

Viele Grüße und gute Nacht,
Tine
Benutzeravatar
Tine
 
Beiträge: 1884
Registriert: Do 19. Feb 2009, 15:51

Re: Focaccia

Beitragvon Tine » Sa 20. Aug 2011, 14:32

Hallo Joachim,

also die Focaccia ist sehr lecker geworden! :D Der Teig war glaub ich fast genau so, wie er sein sollte, vielleicht ein klein wenig zuwenig Wasser. Die Poren sind minimal kleiner als deine. Aber sie ist wunderbar leicht und fluffig und die Kruste schmeckt vorzüglich!

Vielen Dank für das Rezept! Das wird mein nächstes Mitbringsel, wenn ich irgendwo eingeladen bin!

Und ich wollte es auch mal mit Hartweizen oder Kammut probieren. Meinst du, das funktioniert auch?

Liebe Grüße
Tine
Benutzeravatar
Tine
 
Beiträge: 1884
Registriert: Do 19. Feb 2009, 15:51

Re: Focaccia

Beitragvon Joachim » Sa 20. Aug 2011, 14:48

Hallo Tine,

Prima, daß es so gut geklappt hat! :) Tolle Sache! :)

Mit Hartweizen oder Kamut müßte das eigentlich genauso klappen, aber das habe ich auch noch nicht ausprobiert.
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9865
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: Focaccia

Beitragvon Jani » Do 25. Aug 2011, 23:14

Hallo,
ich habe nur Kamut verwendet. Funktioniert ebenfalls. Im übrigen benutze ich für süße Backwaren sehr gerne Kamut und Einkorn. Durch die helle Farbe ähneln diese Backwaren den "herkömmlichen" aus Auszugsmehl.
L.G.
Jani
Jani
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 587
Registriert: Fr 16. Mär 2007, 14:27

Nächste

Zurück zu Tiereiweißfreie Vollwertkost

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast