Gelbmehlweizen und Purpurweizen

Alles rund um den Einstieg in die Vollwerternährung. Was soll ich kaufen, woher bekomme ich eine Mühle, was sagt meine Familie?

Moderatoren: Bienchen, Joachim, Dea

Gelbmehlweizen und Purpurweizen

Beitragvon SaschaDAH93 » Di 21. Feb 2017, 19:16

Hallo, ich bin neu hier im Vollwert-Forum.
Ich habe übers Internet bei der Draxl-Mühle Gelbmehlweizen und Purpurweizen bestellt. Mir wurde zugesagt, dass diese Weizenarten eine Art Urweizen sind, wie z.B. Kamut und dass diese zu garantiert 85% keimfähig seien. Ich habe das Getreide vor zwei Wochen erhalten und es ist m.E. sogar noch ein höherer Prozentsatz keimfähig, die "Weizensprossen" waren sooo lecker!
Und wenn ich Brot mit den beiden Weizenarten backe, hat es eine wunderschöne gelbe bzw. rötliche Farbe. Kennt ihr noch weitere "neue, alte" Getreidearten und falls ja, wo kann ich die bekommen?
LG
SaschaDAH93
SaschaDAH93
Gesundheitsberater GGB i.A.
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 22. Nov 2016, 11:54

Re: Gelbmehlweizen und Purpurweizen

Beitragvon Gänseblümchen » Di 21. Feb 2017, 19:38

Hallo und willkommen hier im Forum!

Ja der Gelbmehlweizen ist auch mein Lieblingsweizen, der keimt echt super. Beziehe den allerdings von Hermann Kleider, da bekomme ich auch grüßere Gebinde.
Hr. Kleider hat auch meist Urmut da (Eigenanbau) - das ist Khorassan Weizen, der im Handel als "Kamut" angeboten wird, wobei Kamut hier ein Handelsname ist und das Getreide meist aus Kanada kommt,
Weiterhin hat er Granat-Rotkornweizen - ist so ähnlich wie der Purpurweizen.

Emmer, Einkorn kennst Du schon?

bei Widu-Mühlenbau und auch Biohof Walz gibt es Champagnerroggen

bei Biomerus und auch Legena-Naturkost gibt es Waldstaudenroggen; hab bei beiden allerdings noch nicht bestellt

Biohof Walz hat weiterhin Sommeremmer-Spelta, schwarzes Einkorn und weißen Urdinkel
Viele Grüße vom Gänseblümchen

"Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (I. Kant)
Gänseblümchen
 
Beiträge: 607
Registriert: Do 18. Apr 2013, 11:56
Wohnort: Nordhessen

Re: Gelbmehlweizen und Purpurweizen

Beitragvon SaschaDAH93 » Fr 3. Mär 2017, 10:05

Hallo Gänseblümchen,
danke fürs "Willkommenheißen" :)
Ich hatte ja eigentlich ursprünglich nach Rotkornweizen gesucht, und bin dann auf den Purpurweizen gestoßen. Wenn ich damit backe, wird das Brot so richtig schön "dunkelrötlich".
Emmer und Einkorn habe ich auch; damit allerdings noch nie gebacken, die kommen immer mal in den Frischkornbrei. Champagnerroggen hört sich auch interessant an. Schwarzes Einkorn, weißer Urdinkel, Waldstaudenroggen, hört sich super an :-p Ich nehme an, die finde ich alle im Internet. Werde mich gleich mal ans Suchen machen. Oder kannst du mir die vllt. die Links schicken?
Vielen Dank!
LG
SaschaDAH93
SaschaDAH93
Gesundheitsberater GGB i.A.
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 22. Nov 2016, 11:54

Re: Gelbmehlweizen und Purpurweizen

Beitragvon Gänseblümchen » Fr 3. Mär 2017, 22:16

gib einfach mal die Namen der Höfe/Firmen ein die ich oben genannt habe bei ner Suchmaschine ein, dann sollten die Seiten auch kommen.
Außer Herr Kleider, der hat keine Webseite. Seine E-Mail Adresse findest du z.B. hier: http://www.cordulablaeser.de/Links/Impressum
Einfach anschreiben und nachfragen..
Viele Grüße vom Gänseblümchen

"Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (I. Kant)
Gänseblümchen
 
Beiträge: 607
Registriert: Do 18. Apr 2013, 11:56
Wohnort: Nordhessen

Re: Gelbmehlweizen und Purpurweizen

Beitragvon Lizzy » So 3. Dez 2017, 22:25

Hallo,
ist Gelbmehlweizen eventuell Kamut? Gestern habe ich aus Kamut (gemahlen) selber Nudeln gemacht, sie waren viel heller als Vollkorndinkel, geschmeckt haben sie auch gut. In meiner Umgebung habe ich noch keinen Gelbmehlweizen gefunden.

Lg
Lizzy
Lizzy
 
Beiträge: 54
Registriert: Do 21. Aug 2014, 20:18

Re: Gelbmehlweizen und Purpurweizen

Beitragvon Ute » Mo 4. Dez 2017, 07:59

Guten Morgen Lizzy,

nein, Gelbmehlweizen ist Gelbmehlweizen. Ich bestelle ihn bei Herrn Kleider, genauso den Rotkorngranatweizen.

Kamut ist ein Grießweizen, die Körner sind viel länger und härter. Die Körner des Gelbmehlweizens sehen aus wie Weichweizenkörner, er ist nur heller.

Viele Grüße

Ute
Ute
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 322
Registriert: Di 10. Jun 2008, 18:50
Wohnort: Ostallgäu


Zurück zu Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast