Einsteiger-Getreidemühlen TIPPS & EMPFEHLUNGEN

Alles rund um den Einstieg in die Vollwerternährung. Was soll ich kaufen, woher bekomme ich eine Mühle, was sagt meine Familie?

Moderatoren: Bienchen, Joachim, Dea

Einsteiger-Getreidemühlen TIPPS & EMPFEHLUNGEN

Beitragvon apoplectic » Mo 22. Aug 2016, 22:20

Hallo Ihr Lieben!

Ich möchte mir endlich eine elektrisch betriebene Mühle leisten und hätte dazu eine kurze Frage an die Mühlen-Spezialisten hier. (Da die Fragen nach einer passenden Getreidemühle immer wieder auftauchen habe ich den Threadtitel recht allgemein gehalten so wird vielleicht ein Sammelthread draus)

Da es jedoch viele verschiedene Hersteller & Modelle gibt ist es manchmal schwierig sich zu entscheiden.

Denn ich schwanke derzeit zwischen einem der Einsteigermodelle (vor allem preislich) von Komo oder Hawos. (Fidibus21 oder easy)
Fidibus hätte mehr Fassungsvermögen aber man kann ja auch einfach 2 Durchgänge mit der easy laufen lassen also nicht wirklich ein Argument oder?

Die 2 waren jetzt auf die schnelle nach dem vergleichen von Preis und Testberichten im Netz so spontan die ersten 2 die mir zusagten. Aber es gibt ja noch etliche weitere Modelle und Hersteller - vielleicht hat ist ja auch gerade jemand auf der Suche und/oder man kann sich künftig hier dann austauschen.

A pros pos andere Modelle; was ist z.B. euere Meinung zur Novum die ja aus Plastik ist? Welchen Vortei hat das oder würdet Ihr Holz bevorzugen?
Oder eine teilweise aus Metall wie die Fidibus Magic?
Ist das leichter zu reinigen oder wie?
Denn bei der Magic und Fidibus21 sind die technischen Daten genau gleich bis auf die Optik/den Edelstahl. Eventuell hygienische Gründe?


Dann noch eine Sache; Komo wirbt damit das Ihre Mühlen eine Federung zwischen den Steinen haben;

Siehe bei min. 2:30 in diesem Video:
https://www.youtube.com/watch?v=lsXmFdoJZWQ

Was sagt Ihr dazu? Heist das, dass es bei anderen Mühlen passiert das Stein auf Stein mahlt? Ist bestimmt nicht wirklich gesund diesen Korund/Keramik-Mix dann im Getreide zu haben oder wie soll ich das verstehen?



Vielleicht empfiehlt ja jemand Schnitzer (die Cerealo kostet genauso viel wie die Fidibus21!), Waldner oder wen auch immer - wenn ja aus welchen Gründen? Über Empfehlungen und Tipps würde ich mich sehr freuen!

Die Sache mit der Federung interessiert mich sehr. Ggf. werde ich mal bei Hawos anrufen und fragen sollte es hier niemand wissen.

Aber da meine Handmühle kaputt ist und ich deshalb schon seit einer Woche das Korn im ganzen einweiche würd ich schon ganz gerne bald eine bestellen ;-)

Vielen Dank für jegliche Rückmeldung!

Liebe Grüße
apo
http://tinyurl.com/UmstellungVollwertkost
"Das Zeug ist so tot, dafür müsste man glatt die Kollath Tabelle erweitern." :-)
Benutzeravatar
apoplectic
 
Beiträge: 108
Registriert: Do 28. Feb 2013, 20:54

Re: Einsteiger-Getreidemühlen TIPPS & EMPFEHLUNGEN

Beitragvon SpecialK » Di 23. Aug 2016, 11:48

Hallo apoplectic,

ich hatte schon sehr viele Mühlen im längeren Gebrauch und bin einmal bei einer Komo Fidibus 21 (das Mehl wird richtig fein, ideal für Nudeln und Gebäck) und einer Komo Duett hängen geblieben, der Vorteil der Duett ist der elektrische Flocker- der mir viel Zeit spart.

Falsch dürftest Du mir keiner von Dir genannten Mühlen liegen....nur mußt Du dir über deine Vorlieben im klaren sein....großer Trichter, Holzgehäuse, leichte Handhabung, feines Mehl, Optik, schnelles mahlen sind die Dinge auf die ich nicht verzichten möchte.
Es ist gut wenn uns die Zeit, die verrinnt, nicht als etwas erscheint was uns verbraucht, sondern als etwas was uns vollendet. Antoine de Saint-Exupéry
SpecialK
 
Beiträge: 1476
Registriert: Do 25. Nov 2010, 12:23

Re: Einsteiger-Getreidemühlen TIPPS & EMPFEHLUNGEN

Beitragvon apoplectic » Di 23. Aug 2016, 20:02

Vielen Dank SpecialK!
Ich warte noch ein paar Tage und rufe morgen interessehalber mal bei Hawos an.
Werde dann hier berichten.
Vielleicht meldet sich hier auch noch der ein oder andere zu Wort aber aktuell tendiere ich stark zur F21.

Wie notwendig erachtet Ihr eine Plastik oder Stahlkornschüssel zum einfüllen? Ist Holz so viel unhygienischer oder nutzt sich das Holz schnell ab mit der Zeit?

Ich schaue mir gerade auch diese Kombigeräte an. Man kann die gequetschten Getreidekörner ja auch sehr vielseitig einsetzen von Müsli über Flapjacks und vielen weiteren Sachen wie z.B. hier zu lesen:
viewtopic.php?f=2&t=11434

Aber macht Ihr oder sogar die meisten auch Ihr FKG damit?
Ich dachte das würde schon reichen wenn man das über den Grobheitsgrad der Mühle regelt oder gibt es welche die sagen neeeh ich will mein FKG aus diesen und jenen Gründen mit gequetschtem Korn?

Liebe Grüße
apo
http://tinyurl.com/UmstellungVollwertkost
"Das Zeug ist so tot, dafür müsste man glatt die Kollath Tabelle erweitern." :-)
Benutzeravatar
apoplectic
 
Beiträge: 108
Registriert: Do 28. Feb 2013, 20:54

Re: Einsteiger-Getreidemühlen TIPPS & EMPFEHLUNGEN

Beitragvon Lizzy » Di 23. Aug 2016, 21:28

Hallo Apoplectic,
zur Zeit mahle ich mit der Hawos Oktagon 1. Dies ist schon meine zweite Hawos, die Vorgängerin mahlte nicht mehr so fein, dann funktionierte sie gar nicht mehr, war ca. 20 Jahre alt. Der Service bei dieser Firma war sehr gut, wenn man ein Problem hatte. Vor ca. 18 Monaten habe ich mich entschlossen, eine neue zu kaufen, als die alte nicht mehr funktionierte, informierte mich, dann habe ich gelesen, dass Hawos die alte Mühle zurücknimmt (war ein schönes Holzgehäuse, zu schade für die Tonne), sie repariert und für karikative Zwecke zur Verfügung stellt, die Rücksendung war kostenlos.
Mit der neuen Mühle bin ich sehr zufrieden, mahlt ganz fein, sieht auch gut aus und hat jetzt in der Küche ihren Platz bekommen, anscheinend sind die Preise in der Zwischenzeit etwas gestiegen.

Lg
Lizzy
Lizzy
 
Beiträge: 69
Registriert: Do 21. Aug 2014, 20:18

Re: Einsteiger-Getreidemühlen TIPPS & EMPFEHLUNGEN

Beitragvon Isabelle » Mi 24. Aug 2016, 06:36

Hallo,

ich habe seit knapp 15 Jahren die Fidibus21 und bin nach wie vor zufrieden damit :) Ich hatte sie damals sogar noch etwas günstiger gekauft, weil am Holz irgendwo eine kleine Macke ist, die aber allenfalls optisch stört - mich aber nicht ;)
Viele Grüße
Isabelle

http://www.p-o-n-y.de
Benutzeravatar
Isabelle
 
Beiträge: 3003
Registriert: So 17. Sep 2006, 12:41
Wohnort: Essen

Re: Einsteiger-Getreidemühlen TIPPS & EMPFEHLUNGEN

Beitragvon Joachim » Mi 24. Aug 2016, 07:26

Hallo apo,

Da es jedoch viele verschiedene Hersteller & Modelle gibt ist es manchmal schwierig sich zu entscheiden.


Es gibt eigentlich nur wenige technische Auswahlkritieren, wie bspw. die Mahlleistung, Größe des Getreidebehälters oder ob Stahl oder Steinmahlwerk. Auf top-emma.de gibt es bspw. eine Möglichkeit, das vorzugeben und sich dann die Auswahl anzeigen zu lassen. Ansonsten kannst du im Grunde nicht viel falsch machen, denn die Geräte sind technisch ja nicht wirklich Raketentechnologie, da kann nicht viel schiefgehen. Im Grunde kannst du dann nach Optik entscheiden.

Denn ich schwanke derzeit zwischen einem der Einsteigermodelle (vor allem preislich) von Komo oder Hawos. (Fidibus21 oder easy)
Fidibus hätte mehr Fassungsvermögen aber man kann ja auch einfach 2 Durchgänge mit der easy laufen lassen also nicht wirklich ein Argument oder?


Ich habe immer noch meine erste Fidibus, die ist nun 18 Jahre alt und hat noch nie Probleme gemacht. So gesehen kann ich sie empfehlen, aber das heißt nicht, dass die Hawos schlechter ist. Im Zweifelsfall würde ich aber die mit mehr Fassungsvermögen nehmen - ein halbes Kilo Getreide sollte da schon hineinpassen. Sicher, man kann auf zweimal mahlen, aber wenn man alles auf einmal mahlen kann, ist das komfortabler, weil man ja in der Zwischenzeit etwas anderes macht. Die Mühlen schaffen normalerweise um die 100g/Minute. Das reicht auch für Gelegenheitsbäcker völlig aus.

A pros pos andere Modelle; was ist z.B. euere Meinung zur Novum die ja aus Plastik ist? Welchen Vortei hat das oder würdet Ihr Holz bevorzugen?


Ich würde Holz bevorzugen: Ist schöner, ist leichter zu reparieren, vergilbt nicht. Plastik kanns ich statisch aufladen und zieht dann das Mehl an. Dafür hat es den Vorteil, dass es sich bei wechselnden Temperaturen nicht verändert. Bei einer Holzmühle verändert sich meist der Abstand der Steine leicht mit der Temperatur, so dass die Skala eigentlich mehr Dekoration ist. Bei einer Kunsttoff oder Metallmühle passiert das auch, aber meist nicht so deutlich, es hängt von der Konstruktion ab. Allerdings ist das in der Praxis ziemlich egal, weil man sowieso nicht nach Skala mahlt sondern die Mühle quasi vor dem Mahlen kalibriert. ;) Man dreht sie zu, bis die Steine hörbar schleifen und dann wieder ein Stück zurück und hat so die optimale Einstellung für feines Mehl.

Ist das leichter zu reinigen oder wie?


Reinigen ist bei einer Getreidemühle einfach: Deckel anheben, Staubsauger an den Mehlauslass halten, fertig. Vielleicht mal das Gehäuse feucht abwischen, aber mehr ist da nicht zu tun. Holz ist zudem von Natur aus eher antibakteriell, auf Plastik schimmelt es tatsächlich schneller. Wobei man schon sehr viel falschmachen muss, damit eine Mühle schimmelt. ;)

Dann noch eine Sache; Komo wirbt damit das Ihre Mühlen eine Federung zwischen den Steinen haben;


Ich habe es mir noch nicht angesehen, kann mir aber auch nicht vorstellen, welchen Vorteil das haben soll. Die Steine sollen nicht federn, die sollen möglichst fest den immer gleichen Abstand Abstand haben, um ein einheitliches Ergebnis zu liefern. Wenn da ein Stein federt, klingt das für mich erst einmal nach Nachteil. Was sagt denn Komo zu den Vorteilen?

Heist das, dass es bei anderen Mühlen passiert das Stein auf Stein mahlt? Ist bestimmt nicht wirklich gesund diesen Korund/Keramik-Mix dann im Getreide zu haben oder wie soll ich das verstehen?


Nein, siehe oben - man stellt den Abstand von Hand ein. So schnell schleift sich da auch nichts ab, das Material ist ja sehr hart. Bei meiner Mühle hat sich die "Nullstellung" seit 18 Jahren nicht verändert - was sie ja tun müsste, wenn sich die Steine abschleifen würden. Gesundheitlich wäre das vermutlich unbedenklich. in früheren Zeiten hat man Steine für das Mahlen verwendet und dabei erheblichen Abrieb im Mehl. Teils sogar richtige Steinchen. Krank wurde davon niemand, aber für die Zähne war es nicht gut - die schliffen sich davon auf Dauer ab.

Vielleicht empfiehlt ja jemand Schnitzer (die Cerealo kostet genauso viel wie die Fidibus21!), Waldner oder wen auch immer - wenn ja aus welchen Gründen? Über Empfehlungen und Tipps würde ich mich sehr freuen!


Ich würde die Schnitzer nehmen - sie kann auch Mais und Kichererbsen mahlen. Das ist bei der Komo nicht vorgesehen. Wobei Mais und Kichererbsen für Mühlen generell eine ziemliche Belastung sind. Ich mahle beides im Thermomix, auch weil das weniger Sauerrei gibt. Kichererbsen stauben sehr heftig...

Die Sache mit der Federung interessiert mich sehr. Ggf. werde ich mal bei Hawos anrufen und fragen sollte es hier niemand wissen.


Ja mach das mal, ich bin gespannt! :)
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9864
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: Einsteiger-Getreidemühlen TIPPS & EMPFEHLUNGEN

Beitragvon Cristina » Do 25. Aug 2016, 15:31

Hallo,

ich habe die Hawos easy und bin sehr zufriden damit. Sie kann auch Kichererbsen mahlen. Einfachste Bedienung, schöne Optik, finde ich, und nimmt nicht viel Platz ein.
Liebe Grüße
Cristina
Cristina
 
Beiträge: 1054
Registriert: So 26. Feb 2012, 07:43
Wohnort: Hannover

Re: Einsteiger-Getreidemühlen TIPPS & EMPFEHLUNGEN

Beitragvon apoplectic » Do 25. Aug 2016, 16:26

Vielen Dank für die Rückmeldung Lizzy!
Ja ich hatte auch immer einen Betrag von 200 Euro im Kopf für eine Einsteigermühle - aktuell sind es schon 240-250 Euro!! :-(

Danke auch dir Isabelle für dein Feedback - das ist natürlich super das die so langlebig sind - obwohl sie von unsereins ja höchstwarscheinlich so gut wie täglich genutzt wird.

Vielen lieben Dank an dich Joachim für deine ausführlichen Antworten - wegen der Einfüllmenge hast du wohl recht - das und die Sache mit der Federung sind jetzt so für mich die Argumente für die F21. Zu der Sache mit der Federung hatte ich ja das Video verlinkt schaue es dir mal an.

Zu der Schnitzer und der Möglichkeit Mais und Kichererbsen zu mahlen - da muss ich mal blöd fragen - für was? Ich bin leider nicht so der Kochkünstler daher fällt mir dazu adhoc erstmal nix ein. ;-)

Danke Cristina für deinen Hinweis das die easy auch Kichererbsen mahlen kann. Auch an dich die Frage; wofür? ;-)


Habe übrigens auch mal bei Hawos & Komo angerufen.

Keine der Mühlen bei Hawos haben diese Mahlsteinfederung. Laut Aussage des Technikers wäre es auch nicht weiter tragisch da der Körper das ja eh nicht verdauen kann und es so wäre wie wenn man einen Stein verschluckt sollte sich da was lösen.

Komo hat diese Federung in allen Mühlen. Es wäre einfach gut das sich dann die Steine nicht zu sehr abnutzen bzw. sich gegenseitig abschleifen.

Ich fände es ja weniger toll ständig Angst zu haben das sich da irgendwelche Keramik/Korundpartikel in meinem Getreide befinden.
Von daher ist diese Federung doch garnicht schlecht.

Ich vergleiche noch etwas und überlege ggf. ein Kombigerät zu kaufen falls man auch mal quetschen will. Ist nur leider arg teuer.

A pros pos quetschen...wie bevorzugt Ihr euer FKG geschrotet bzw. gemahlen oder gequetscht. Oder macht man das garnicht gequetscht und das ist dann mehr für die Müslifraktion?

Liebe Grüße
apo
http://tinyurl.com/UmstellungVollwertkost
"Das Zeug ist so tot, dafür müsste man glatt die Kollath Tabelle erweitern." :-)
Benutzeravatar
apoplectic
 
Beiträge: 108
Registriert: Do 28. Feb 2013, 20:54

Re: Einsteiger-Getreidemühlen TIPPS & EMPFEHLUNGEN

Beitragvon apoplectic » Sa 27. Aug 2016, 15:46

Gerade nochmal die offiziellen Firmen-PDF's zu Gemüte geführt.
Im Vergleich von easy zu F21 ist es so das die easy 360Watt brauch und die F21 nur 250. Für mich auch ein Argument eher die Stromsparende Variante zu nehmen.
Wobei die easy dann ja mehr "Power" hat denn es wird bei der easy auch ausdrücklich damit geworben das man mit Ihr auch Mais mahlen kann.

Hawos gibt 10 Jahre Garantie und Komo sogar 12.
In dem PDF schreiben Sie bei Komo sogar nur 6 aber das ist scheinbar ein älteres PDF - denn in den Shops heist es immer 12 Jahre. Das ist schon ne Hausnummer!

Ich werde noch etwas überlegen und vielleicht kann mir ja jemand sagen was Ihr mit gemahlenem Mais oder Kichererbsen macht.

Liebe Grüße
apo
http://tinyurl.com/UmstellungVollwertkost
"Das Zeug ist so tot, dafür müsste man glatt die Kollath Tabelle erweitern." :-)
Benutzeravatar
apoplectic
 
Beiträge: 108
Registriert: Do 28. Feb 2013, 20:54

Re: Einsteiger-Getreidemühlen TIPPS & EMPFEHLUNGEN

Beitragvon Joachim » Mo 29. Aug 2016, 07:27

Hallo apo,

Ich werde noch etwas überlegen und vielleicht kann mir ja jemand sagen was Ihr mit gemahlenem Mais oder Kichererbsen macht.


Meistens mache ich aus Maismehl Polenta und aus Kichererbsenmehl Falafel. :) Beides sind sehr leckere Alternativen zu Fleisch und lassen sich auch wunderbar kalt ins Büro mitnehmen.
Wenn du im Internet mal nach Rezepten damit suchst, wirst du aber noch viele andere leckere Gerichte entdecken. :)
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9864
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: Einsteiger-Getreidemühlen TIPPS & EMPFEHLUNGEN

Beitragvon apoplectic » Mo 29. Aug 2016, 20:48

Joachim hat geschrieben:Hallo apo,

Ich werde noch etwas überlegen und vielleicht kann mir ja jemand sagen was Ihr mit gemahlenem Mais oder Kichererbsen macht.


Meistens mache ich aus Maismehl Polenta und aus Kichererbsenmehl Falafel. :) Beides sind sehr leckere Alternativen zu Fleisch und lassen sich auch wunderbar kalt ins Büro mitnehmen.
Wenn du im Internet mal nach Rezepten damit suchst, wirst du aber noch viele andere leckere Gerichte entdecken. :)


SUPER! Das sind zwei Gerichte die ich liebe aber garnicht genau wusste wie diese gemacht werden.
Wir haben einen Falafelladen im Dorf und der Falafelmann meinte er würde die Kichererbsen immer kochen für sein Humus und die Falafelmasse - daher wusste ich garnicht das man das auch per Kichererbsenmehl machen kann aber nichts anderes ist ja warscheinlich in diesen Fertigmixpackungen. Das geniale daran ist das man dann schön Bio-Kichererbsen kaufen kann und die dann auch noch vollwertig selbst mahlt.

Das und ein Mühlenfund der unerwarteten Art haben mich jetzt dazu bewogen die Fidibus Medium zu bestellen. Hätte nicht gedacht über eine Preissuchmaschine im Mühlenbereich Erfolg zu haben aber siehe da ich spare nun 50 Euro bei diesem Modell wenn ich die über ***PIEP***keine***Werbung***ich***weiss***PIEP bestelle.

Habe gerade parallel das Bestellfenster offen und werde mir das Gerät nun gönnen.
Nach Rezepten mit Mais- & Kichererbsenmehl werde ich mal Ausschau halten - bin gespannt!
(Aber Falafel und Polenta sind für mich schon das nonplusultra höchstwarscheinlich - auch um die mal kalt mitzunehmen - wirklich ein genialer Tipp - DANKE Joachim!)

Falls jemand aktuell auch Interesse an dem Schnäppchen hat einfach mal die gängigen Preissuchmaschinen bemühen oder mich kurz per PN fragen.

Liebe Grüße
apo
http://tinyurl.com/UmstellungVollwertkost
"Das Zeug ist so tot, dafür müsste man glatt die Kollath Tabelle erweitern." :-)
Benutzeravatar
apoplectic
 
Beiträge: 108
Registriert: Do 28. Feb 2013, 20:54

Re: Einsteiger-Getreidemühlen TIPPS & EMPFEHLUNGEN

Beitragvon smörrebröd » Mo 29. Aug 2016, 22:20

apoplectic hat geschrieben:Nach Rezepten mit Mais- & Kichererbsenmehl werde ich mal Ausschau halten - bin gespannt!


Hier haste noch eins:
http://www.gesundheitsforum-mainz-wiesbaden.de/forum/viewtopic.php?f=20&t=11067#p112147

Ich hoffe, Du hast den "Kaufen"-Button gedrückt. - Die Fidibus ist (soweit ich weiss) auch in meiner Duett verbaut, und die hat bei mir nun auch schon 6 Jahre treue Dienste geleistet, eine sehr gute Wahl und sieht noch aus wie am ersten Tag! Bei Kichererbsen macht sie einen ganz schönen Radau, funktioniert aber gut. Manchmal lege ich ein Geschirrtuch um den Mehlauslass und umschliesse damit auch die darunter stehende Schüssel, dann staubt es nicht in der ganzen Küche.

Viel Spass und Genuss also mit Deiner "Neuen"!
Viele Grüsse,
Sandra

"Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein!"
Voltaire
Benutzeravatar
smörrebröd
 
Beiträge: 1233
Registriert: Mi 6. Okt 2010, 20:33
Wohnort: Värmland, Schweden

Re: Einsteiger-Getreidemühlen TIPPS & EMPFEHLUNGEN

Beitragvon Joachim » Di 30. Aug 2016, 07:53

Hallo apo,

Das und ein Mühlenfund der unerwarteten Art haben mich jetzt dazu bewogen die Fidibus Medium zu bestellen. Hätte nicht gedacht über eine Preissuchmaschine im Mühlenbereich Erfolg zu haben aber siehe da ich spare nun 50 Euro bei diesem Modell wenn ich die über ***PIEP***keine***Werbung***ich***weiss***PIEP bestelle.


OK, wir sind jetzt alle sehr neugierig. Wo hast du sie denn bestellt? :)
Du kannst den Link ruhig posten, ich kenne den Admin... ;)
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9864
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Re: Einsteiger-Getreidemühlen TIPPS & EMPFEHLUNGEN

Beitragvon apoplectic » Do 1. Sep 2016, 22:43

Danke für den Rezeptlink smörrebröd!
Ich habe Sie gestern geliefert bekommen.
Danke auch für den Tipp mit dem Geschirrtuch. Ich werde am Wochenende direkt mal Falafeln selbst machen. Zum Glück habe ich den Thread hier gestartet sonst hätte ich die Kichererbsen mit dem kleinerem Modell garnicht mahlen können ;-)

Bestellt habe ich Sie bei Kitchenland - komischerweise kostet Sie dort nun plötzlich 328€. Ich hatte Sie für 294€ bestellt/bekommen.
(http://www.kitchenland.de/navi.php?JTLS ... idem%FChle)
Da hatte ich wohl Glück gehabt. Muss auch mal sein :-)

Danke nochmal an alle für eueren Input diesbezüglich - ich denke ich habe eine gute Wahl getroffen und werde lange davon was haben - 12 Jahre Garantie ist schon der Hit!

Liebe Grüße
apo
http://tinyurl.com/UmstellungVollwertkost
"Das Zeug ist so tot, dafür müsste man glatt die Kollath Tabelle erweitern." :-)
Benutzeravatar
apoplectic
 
Beiträge: 108
Registriert: Do 28. Feb 2013, 20:54


Zurück zu Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron