Anitram's Tagebuch

Alles rund um den Einstieg in die Vollwerternährung. Was soll ich kaufen, woher bekomme ich eine Mühle, was sagt meine Familie?

Moderatoren: Bienchen, Joachim, Dea

Re: Anitram's Tagebuch

Beitragvon Anitram » Fr 29. Jan 2016, 20:46

Cristina hat geschrieben:Hallo Martina,

also, dann müßte ich tot sein... :mrgreen: ich esse sie immer vorher, die sind ja nach 3 Tagen schon so schön ausgekeimt. Mit welcher Begründung sollen die nach 6 Tagen o.k. sein und vorher nicht?

Na dann bin ich ja beruhigt :D
Hab inzwischen schon herausgefunden, dass dieses Gift nur in sehr großen Mengen, die man wohl im Normalfall nicht leicht erreicht, Symptome wie Durchfall und Erbrechen hervorruft.
Alfalfa enthält das Gift Canavanin, was der Pflanze als Fraßschutz dient und dann bis zum 7. Tag abgebaut ist und deswegen sollte man die Sprossen erst dann verzehren.

Cristina hat geschrieben:So einen Mini-Backofen hatte ich auch mal, der ist super. Da passt ne große Auflaufform rein. Hatte ich mir auch mal als Notlösung angeschafft, als ich eine 30 qm-Wohnung hatte mit 2 Herdplatten. Ich besitze ihn noch, evtl. wird er mir beim demnächst anstehenden Umzug noch gute Dienste leisten.

Diese Teile sind bestimmt sehr hilfreich.
Dann wünsch ich Dir einen nicht zu stressigen Umzug.

Heut war kein so guter Tag für mich :?
War gestern nicht mehr einkaufen und die Vorräte waren vollwertig gesehen etwas mager.
Früh gabs Brot mit Honig und dann war es bis mittags so nervig und ständig irgendwas dass ich letztendlich mit knurrendem Magen im Biomarkt stand und mir da Käse-Blumenkohlmedallions mit Salat mitgenommen hab, weil die so dermaßen gut dufteten.
Ich vermute mal dass es nicht wirklich vollwertig war.
Nachmittags hab ich dann dazwischen Banane und Apfel gefuttert und nachdem meine Stimmung weiter so trüb blieb und ich heut wirklich nichts auf die Reihe bekommen hab (ich glaub das ist der Wetterumschwung) gab es abends gekaufte Vollkornspaghetti aus Dinkelvollkornmehl und dazu Tomatensoße aus passierten Tetrapacktomaten mit Gurkensalat :oops: .
Naja, hätte schlimmer kommen können.
Immerhin grenzt es fast an ein Wunder dass mich trotz Seelenschmerz kein Schokolade angelacht hat.
Vor zwei Wochen hätte ich vermutlich an so einem Tag noch eine 300 g Tafel weggeputzt, aber ich hab heute bis eben nicht an Schokolade gedacht, nicht mal an vollwertige :) :) :)
Liebe Grüße,
Martina
Anitram
 
Beiträge: 85
Registriert: So 29. Jan 2012, 12:48
Wohnort: Oberpfalz

Re: Anitram's Tagebuch

Beitragvon potato » Sa 30. Jan 2016, 09:58

Hallo Martina,

eben, es hätte schlimmer kommen können. Hält sich in Grenzen.
Habe wegen dem irren Wetter, warm aber stürmisch, immer noch Nacken- und Kopfschmerzen. Heute Übelkeit und niedrigen Blutdruck. Habe kaum was essen können heute Morgen.
Quäle mich herum und kann mich nicht aufraffen noch mal einkaufen zu gehen wegen dem extremen Schwindel. Saufe wie ein Pferd :lol:
Ein halber Rotkohl, Äpfel, Bananen und ein Stück Ingwer lungern da noch rum. Knoblauch, Zitrone, und 1 Zwiebel müsste ich auch noch haben. Dann gibt es halt mal keine Rohkost. Ich koche mir dann Hirse, Reis oder Nudeln. Tiefkühl-Paprika, Rosenkohl und Spinat sind auch noch da. Linsen und Sonnenblumenkerne, Öl, Cashews, Tomatenmark... Also werde ich bis Montag überleben :wink:

Es gibt so Tage...

Alfalfa esse ich auch meist nach drei Tagen und lebe auch noch.

Schönen Samstag
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1373
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Anitram's Tagebuch

Beitragvon Cristina » Sa 30. Jan 2016, 17:33

Hallo,

@ Martina: gegen VK-Nudeln mit Tomatensoße und Gurkensalat spricht ja nichts, ist doch ein akzeptables schnelles Essen. Ich esse auch gekaufte Nudeln, aus Dinkelvollkornmehl sind die in Ordnung,., und nen Tomaten-Tetrapak hab ich auch gerade in Gebrauch. Gibt es natürlich nicht oft, aber ab und zu finde ich das vetretbar. Und dein Mittagessen hört sich auch gut an.
Wichtig ist ja, dass die Grundernährung stimmt, ganz ohne Ausnahmen komme ich auch nicht hin, mache mir aber deswegen keinen Streß.
Sehr gut ist ja dass du auf die Schokolade verzichten konntest :) .

@ potato: hier ist auch so ein doofes Wetter, mir tut heute irgendwie alles weh. Hier gibts nachher schönen Auflauf aus Kartoffeln, Möhren und Rosenkohl und morgen ist schwimmen in der Therme geplant.
Dir gute Besserung!
Liebe Grüße
Cristina
Cristina
 
Beiträge: 1015
Registriert: So 26. Feb 2012, 07:43
Wohnort: Hannover

Re: Anitram's Tagebuch

Beitragvon Anitram » Sa 30. Jan 2016, 22:46

Guten Abend miteinander :)

@Potato
Das tut mir leid dass es Dir so mies geht/ging.
Hoffe es ist heute wieder besser?
Bei mir wars heute wieder erträglich, wenn auch immer noch nicht so fit wie sonst.
Wenn ich alleine wäre würd ich wahrscheinlich meist meine Vorräte bis aufs letzte aufbrauchen, kauf nicht so gern ein.
Jetzt wo ich die Gemüsekiste wieder ins Haus bekomm und da kann man ja so einiges mitbestellen, schieb ich erst recht :mrgreen:

@Christina
Das denk ich auch.
Sonst läuft man Gefahr gleich wieder ganz rückfällig zu werden.

Heute gabs früh mein Honigbrot und einen Apfel,
dazwischen ein paar Nüsse,
mittags zwei Vollkornbrötchen, Tomaten, Karotten,ein Ei und eine Banane
nachmittags zwei kleine Stücke Vollkornschokoladenkuche (praktisch dass ich letztens einen halben Stückweise eingefroren hab) :)
und abends etwas Kartoffel/Karottensuppe und zum ersten mal rohe Champignons als Salat in Kräutersoße, war sehr sehr lecker.
Nachspeise dann noch etwas Schmand mit zermuster Banane.
Morgen muss wieder einmal Frischkornbrei her, er fehlt mir glatt schon, nach zwei Tagen ohne.

Sprossen hab ich neu angesetzt.
Wieder Alfalfa und Bockshornklee.
Bin gespannt wie der schmeckt.

Wünsch euch allen einen schönen Abend und eine gute Nacht :)
Liebe Grüße,
Martina
Anitram
 
Beiträge: 85
Registriert: So 29. Jan 2012, 12:48
Wohnort: Oberpfalz

Re: Anitram's Tagebuch

Beitragvon potato » So 31. Jan 2016, 10:02

Schönen Sonntag Morgen,

danke Christina und Martina, ja es geht heute wieder besser :)
Habe einfach mal Belladonna eingeworfen als es unerträglich wurde (fast Migräne). Schwupp, weg waren die Beschwerden. Habe nur noch niedrigen Blutdruck heute.

Euch einen schönen Sonntag. Viel Spaß in der Therme Christina!
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1373
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Anitram's Tagebuch

Beitragvon Cristina » So 31. Jan 2016, 17:13

Hallo potato,

ist ja toll, dass Belladonna so schnell hilft. Ist das Tollkirsche? Speziell gegen Kopfschmerzen oder auch gegen andere Schmerzen?
Ich häng nich bißchen durch, habe heut morgen echt ne Schmerztablette nehmen müssen, was ich sonst nie mache. Mal sehn was mein Krankengymnast dazu sagt.
Aber in der Therme wars schön :D
Liebe Grüße
Cristina
Cristina
 
Beiträge: 1015
Registriert: So 26. Feb 2012, 07:43
Wohnort: Hannover

Re: Anitram's Tagebuch

Beitragvon Anitram » Mo 1. Feb 2016, 11:21

Guten Morgen :)

Neue Woche neues Glück! ;)
Hoffe Dir gehts auch wieder besser Christina?
Der Wetterumschwung kann ganz schön schlauchen......

Ich komm gerade mit meiner Lebensmittelauswahl etwas ins trudeln, halte mich aber noch wacker.
Wenn die Zeit knapp ist muss ich aufpassen dass ich trotzdem schaffe mir was vollwertiges zu richten.
Ich bin zwar genügsam, aber mittendrin kommen doch ein paar Tage wo ich manche Sachen gerade nicht mehr sehn kann.
Heute morgen hab ich nur schnell ein Honigbrot gegessen und dafür hatte ich ab 10 Uhr so Kohldampf, dass ich mir einen Kopfsalat mit Kürbiskernöldressing und zwei Butterbrote gemacht hab.
Jetzt sollte man meinen ich bin satt, aber irgendwie scheint mein Magen ein Loch zu haben.
Hab das Gefühl ich könnte die gleiche Menge nochmal verdrücken und hab heut irgendwie keinen Hunger auf meine üblichen schnellen Varianten für Zwischendurch. (Rohkost, Nüsse, Apfel, Banane)
Hmmm.....
Für die Arbeit nehm ich mir auf jeden Fall das Frischkorngericht mit und abends???? fällt mir nichts rechtes ein.
Mal noch ne Runde hier im Forum stöbern, dann kommen mir meist doch Ideen :)

Wünsch euch allen einen schönen Tag!
Liebe Grüße,
Martina
Anitram
 
Beiträge: 85
Registriert: So 29. Jan 2012, 12:48
Wohnort: Oberpfalz

Re: Anitram's Tagebuch

Beitragvon morro » Mo 1. Feb 2016, 12:02

Hallo Martina,

das ist völlig normal. Du hast da kein Loch im Magen. ;-)
Salat und Gemüse haben nur leider keine hohe Energiedichte. Man kann Unmengen davon essen und ist letztlich doch wenig befriedigt, eben weil sie so wenig Kalorien aufweisen. Viele schütten dann halt Nüsse und Öle drüber, damit so ein Salätchen besser sättigt, dennoch liegt man damit langfristig unter seinem täglichen Bedarf. So wie zuwenig trinken Kopfschmerzen fördern kann, kann zuwenig essen Kreislaufprobleme, Schwindel und leicheres oder ständiges Frieren mit sich bringen; ferner auch Unzufriedenheit, Antriebslosigkeit oder gar Depressionen/Verstimmungen.

Mit einem großen Frischkorbrei aus Getreide und Obst bist du daher weit besser versorgt. Satt essen zu den Mahlzeiten ist nach wie vor wichtig.
Mein neues eBook: Durianriders Lean Body Bible
VOLLWERTGUERILLA
#forksoverknives #highcarb #ausdauersport #chinastudy #tacklingdiabetes #govegan #friendsnotfood
"Wer im Leben immer den gleichen, alten Weg geht, wird auch immer nur das Gleiche erreichen."
Benutzeravatar
morro
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 2. Mai 2006, 01:09
Wohnort: Niederbayern

Re: Anitram's Tagebuch

Beitragvon potato » Mo 1. Feb 2016, 14:23

@cristina,

echt ohne h geschrieben?

Geht es dir heute besser? Belladonna ist Tollkirsche. Alles weitere schreibe ich dir lieber gleich mal als PN.
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1373
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Anitram's Tagebuch

Beitragvon Cristina » Mo 1. Feb 2016, 17:46

Hallo potato,

ja, Cristina ohne h ist richtig.
Naja, bißchen besser ists schon. Kommt noch eine PN? :D

Martina, wie wärs denn mit Ofenkartoffeln, dazu nen schönen Dip, macht wenig Arbeit. oder eine Suppe, Linsen, Tomaten etc. Kannst du gut auf Vorrat kochen und einfrieren.
Liebe Grüße
Cristina
Cristina
 
Beiträge: 1015
Registriert: So 26. Feb 2012, 07:43
Wohnort: Hannover

Re: Anitram's Tagebuch

Beitragvon Anitram » Mo 1. Feb 2016, 21:57

Guten Abend :)

Das ist vermutlich das Problem.
Ich werd, wenn es kein Frischkorngericht gibt, mehr darauf achten müssen dass ich entweder genügend Vollkornbrot zur Frischkost esse oder Getreidebeilagen, Kartoffeln, Vollkornreis.....

Esse eben zum ersten mal Bockshornklee, schmeckt lecker auf Buttervollkornbrötchen.
Ich denk damit hab ich erstmal meine willkommene Abwechslung zur sonst für mich üblichen Rohkost (Paprika, Karotten, Gurken, Tomaten, Blattsalate....)
Alfalfa ist demnächst fertig und ich hab noch Rucola und ein Päckchen Sprossenmix geholt.
Wenn ich wieder etwas mehr Luft hab werd ich auch neue Gerichte ausprobieren, aber wenns sowieso schon stressig und knapp an Zeit ist schaff ich das nicht.
Ofenkartoffeln hab ich schon ein paarmal gemacht, die mag ich auch sehr.
Morgens möcht ich eigentlich immer Frischkorngericht essen, aber auch da passierts mir dass ich aus Zeitmangel ein schnelles Honigbrot reinschieb.
Ich hab deswegen heute ausprobiert wie mir mehrere Stunden eingeweichte ganze Getreidekörner schmecken (sonst hab ich bisher immer morgens die Körner frisch durch den Flocker gejagt) und ich muss sagen, dass ist auch eine Variante die mir zusagt.
Es hört sich zwar vielleicht etwas lächerlich an, aber dieser kleine Arbeitsschritt weniger macht für mich, bei Eile, morgens den Unterschied aus.
Am Vortag geschrotet und eingeweicht mag ich nicht so gern.
So kann ich die Körner zur Not auch mitnehmen und meinen Frischkornbrei in Einzelteile zerlegt essen ;) Körner, Apfel, Banane...... :lol:
Liebe Grüße,
Martina
Anitram
 
Beiträge: 85
Registriert: So 29. Jan 2012, 12:48
Wohnort: Oberpfalz

Re: Anitram's Tagebuch

Beitragvon potato » Di 2. Feb 2016, 12:59

Kommt noch eine PN? :D


Wahrscheinlich bin ich zu blöde Cristina,

habe hier schon mal PN's geschrieben, die auch ankamen. Laut deiner Uhrzeit hätte meine PN längst da sein müssen. Ich versuche es sofort noch einmal.
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1373
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Anitram's Tagebuch

Beitragvon potato » Di 2. Feb 2016, 13:11

Geschrieben und angeblich erfolgreich versendet :mrgreen:
Dein Name stand oben drin, also muss es klappen.

Hallo Martina,

ich habe Bockshornklee im Reformhaus entdeckt und damals gefragt für was der gut ist. Jetzt halte dich irgendwo fest: "Damit könnten Sie zunehmen. Dafür müssen Sie allerdings viel davon futtern oder sich einen Tee kochen."
Fand ich witzig und habe es eine Zeit versucht (habe ja leichtes Untergewicht). Erfolg? Nö, aber lecker ist er.

Das mit dem eingeweichten Getreide klingt nicht lächerlich. Ich mache es auch oft so (eigentlich fast immer). Warum auch nicht?

LG potato
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1373
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Anitram's Tagebuch

Beitragvon Cristina » Di 2. Feb 2016, 17:36

Hallo Martina,

ich esse meinen FKB morgens, auch mit wenig Zeit, schrote mir Hafer, während der einweicht, schnipple ich Obst, wenn mein Tee gezogen ist, ist der FKB fertig. Oder nimm Buchweizen, der wird gar nicht eingeweicht, nur mit Obst vermischt, bißchen wie Crunchy.
Liebe Grüße
Cristina
Cristina
 
Beiträge: 1015
Registriert: So 26. Feb 2012, 07:43
Wohnort: Hannover

Re: Anitram's Tagebuch

Beitragvon Anitram » Di 2. Feb 2016, 23:29

potato hat geschrieben:ich habe Bockshornklee im Reformhaus entdeckt und damals gefragt für was der gut ist. Jetzt halte dich irgendwo fest: "Damit könnten Sie zunehmen. Dafür müssen Sie allerdings viel davon futtern oder sich einen Tee kochen."
Fand ich witzig und habe es eine Zeit versucht (habe ja leichtes Untergewicht). Erfolg? Nö, aber lecker ist er.

:shock:
Na toll. Ich bin nicht annähernd untergewichtig, leider im Gegenteil.
Kann mir jetzt nur schwer vorstellen wie man damit zunehmen soll.
Wahrscheinlich wirkt es apetittanregend wenn jemand da Probleme hat.
Ich werd ihn weiter essen :)

Cristina hat geschrieben:ich esse meinen FKB morgens, auch mit wenig Zeit, schrote mir Hafer, während der einweicht, schnipple ich Obst, wenn mein Tee gezogen ist, ist der FKB fertig. Oder nimm Buchweizen, der wird gar nicht eingeweicht, nur mit Obst vermischt, bißchen wie Crunchy.

So mach ich es wenn ich alleine bin und mehr Zeit hab. Ansonsten bin ich mit meinem Jüngsten und Schwiegermutter beschäftigt, dass die beiden ihr Frühstück bekommen und darum klappt es nicht wenn ich nicht vorher oder nachher in Ruhe mein Frischkorngericht vorbereiten kann.
Naja, so lange bin ich ja noch nicht wieder dabei.
Vielleicht pendelt sich noch ein Ablauf ein der auch funktioniert wenn alle da sind.
Mit Buchweizen ist ne Idee die ich noch ausprobieren werde, danke :)
Liebe Grüße,
Martina
Anitram
 
Beiträge: 85
Registriert: So 29. Jan 2012, 12:48
Wohnort: Oberpfalz

VorherigeNächste

Zurück zu Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron