Blähbauch

Alles rund um den Einstieg in die Vollwerternährung. Was soll ich kaufen, woher bekomme ich eine Mühle, was sagt meine Familie?

Moderatoren: Bienchen, Joachim, Dea

Blähbauch

Beitragvon nicola » Do 14. Jun 2012, 18:57

ch bin total am verzweifeln und schreibe deshalb mal euch, vielleicht könnt ihr mir helfen.
Ich erzähl mal von vorne.
Ich habe schon seit mindestens 3 Jahren sehr große Probleme mit meiner Verdauung, Bauchschmerzen und einem extrem aufgeblähten Bauch, der dauerhaft vorhanden ist. Nun war ich schon bei sämtlichen Ärzten und Heilpraktikern ohne Erfog. Fruktose - und Laktoseintoleranztest, sowie eine Magen und Darmspiegelung und Glutentest mit Biopsie waren alle negativ. Ich habe verschiedene Hömopathische Mittel vom Heilpraktiker genommen , habe die Mittel auch gewechselt und mein heilpraktikter ist und war quasi auch ratlos. Nun war der verdacht auf Pilz, also Candida im Darm. Ich habe drei Wochen lang keinen Zucker mehr gegessen und mich weitestgehend frei von Gluten und Kuhmilchprodukte ernährt. Zeitweise habe ich Sojamilch mit Glutenfreien Gedreide im Müli mit Nüssen gegessen, Mittagessen normal mit viel Gemüse, Nudeln, Reis , Kartoffeln, Spiegelei ab und an, Spinat und Salat, Abends Brot mit Aufstrich und Gurken od. Karotten und zwischendurch am Anfang Obst. Dann habe ich wegen keinem Erfolg umgestellt und brot ohne Hefe gegessen, auch kein Erfolg, dann habe ich alles an getreide weggelassen also weder Brot noch Müsli. Zum Frühstück Sojajoghurt mit Samen und Nüssen, Mittagessen nur gekochtes Gemüse und abends Kartoffeln oder Sojajoghurt auch kein Erfolg. Dann habe ich aus Verzweiflung und nach einem Anruf bei einer Telefonhotline eines Heilpraktikers auf deren Anweisung hin Morgens Griesbrei, Mittags gekochtes Gemüse und Abends Kartoffeln, zwischendurch Nüsse oder Zwieback gegessen. Wieder kein Erfolg immer noch Blähbauch und Bauchschmerzen extremst . Auch nehme ich an Gewicht zu. Kann mir jemand bei meinem Problem helfen. Sämtliche Heilpraktiker, Ausleitungen und dergleichen haben nichts geholfen. Ich bin verzweifelt, muss allerdings dazu sagen, dass ich gerade viel Süßkram esse und auch früher gegessen habe. Immer wenn ich meinen bauch sehe denke ich es ändert sich eh nix und esse viel. Hosenkaufen macht keinen Spaß mehr, ich muss weiter Kleidung tragen und sehe aus wie im 9. Monat schwanger und das schon beim aufstehen. Ich weiß nicht , aber vielleicht habt ihr mir einen Rat. danke.
nicola
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 15:58

Re: Blähbauch

Beitragvon rybenka » Do 14. Jun 2012, 19:35

Hallo und herzlich willkommen hier!

Mir ging es sehr ähnlich! Habe auch eine Odyssee hinter mir - und keine der Diäten hat mich auch nur annähernd überzeugt. Vor 4 Jahren bin ich endlich auf das Buch "Unsere Nahrung - unser Schicksal" gestoßen, es erschien mir sehr schlüssig, und so habe ich sofort konsequent auf die Vollwertkost nach Bruker (Variante tiereiweißfrei) - um die es in diesem Forum geht - umgestellt. Meine Beschwerden verschlimmerten sich in den ersten 2-3 Monaten, aber ich hatte das Gefühl, das ist OK so, danach waren die Bauchschmerzen und Blähungen plötzlich komplett verschwunden. Am Bauch nahm ich bei konstantem Gewicht 10 cm ab, war aber immer noch zu dick. Ich habe dann vor 2 Jahren den Imupro - Bluttest gemacht und mich zusätzlich zur vollwertigen Ernährung noch 3 Monate an die entsprechende Diät gehalten. Einen Bericht darüber findest Du hier, wenn Du die Suchfunktion bemühst. Seitdem habe ich 12 Kilo weniger, passe wieder in Größe 38/40 (vorher 44), halte mühelos mein Gewicht und vertrage alles (was vollwertig ist). Mein Problem war, dass ich oft Heißhungerattacken hatte und viel zwischendurch gegessen habe. Ich dachte erst, das käme vonder Psyche bzw. mangelnder Selbstdisziplin, hatte aber offensichtlich doch mit Allergien zu tun. Durch den Imupro ist dieses Bedürfnis verschwunden, d.h. ich esse mich 4x am Tag richtig satt und halte dann durch.
Liebe Grüße
Rybenka
Benutzeravatar
rybenka
 
Beiträge: 715
Registriert: Mo 25. Aug 2008, 19:57
Wohnort: Westthüringen und Berlin-Prenzlberg

Re: Blähbauch

Beitragvon nicola » Fr 22. Jun 2012, 14:41

Hallo

Ich esse seit 5 Tagen keinen Zucker mehr und der Bauch bleibt so gebläht, geht gar nicht mehr weg.

Ich schreibe mal mein Essen auf, vielleicht mache ich was falsch.

Frühstück: Tee, Quark mit Joghurt, Leinsamen, Zimt ,Nüsse und Banane
oder Getreide mit Melone und Reismilch und Nüsse.

Mittagessen: Salat, wahlweise Reis, kartoffeln oder Nudeln mit Gemüse oder auch mal Tomatensoße mit Gemüse oder Linsen mit Spätzle.

Abendessen: Brot mit Käse, Rohkost wie Karotten, Tomaten und Gruken und ab und an Melone
nicola
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 15:58

Re: Blähbauch

Beitragvon rybenka » Fr 22. Jun 2012, 15:46

Hallo,

ich empfehle Dir, den Quark und Joghurt wegzulassen, am besten Milchprodukte erst mal nur auf Butter beschränken. Milchprodukte blähen extrem. Vielleicht reagierst Du empfindlich auf die denaturierten Eiweiße und / oder die Laktose. Reismilch ist auch keine gute Alternative, da stark verarbeitet und bei mir auch blähend. Das Getreidefrühstück solltest Du auf jeden Fall beibehalten. Ich bereite mir meine Körner mit Wasser und Nuss- oder Mandelmus zu (schwer lecker mit saftigem Obst und Banane dazu!), selten mit Wasser und 2 EL Sahne, das macht mir nichts aus. Käse esse ich eher selten und würde ich nicht essen, wenn ich grade Beschwerden hätte.

Gemüse und Suppen bereite ich zunächst ohne Fett zu und gebe das Fett (meistens sehr reichlich Butter und /oder Olivenöl) erst beim Servieren dazu. Ich bewahre auch Reste von Frischkost immer getrennt von Soße/Dressing auf. Wenn Gemüse mit Fett durchsetzt ist, bläht es.

Wenn Du dann immer noch Blähungen hast, kann es auch am Brot liegen - falls Du es vom Bäcker hast. Ich vertrage meistens nur selbst gebackenes Brot.

Ansonsten hab Geduld, bei mir hat es 2-3 Monate gedauert, dann war der Spuk ganz plötzlich weg und ist nie wieder gekommen.
Liebe Grüße
Rybenka
Benutzeravatar
rybenka
 
Beiträge: 715
Registriert: Mo 25. Aug 2008, 19:57
Wohnort: Westthüringen und Berlin-Prenzlberg

Re: Blähbauch

Beitragvon Bibs » Fr 22. Jun 2012, 21:16

Hallo Nicola,

ich kann Dir auch die Umstellung auf (tiereiweißfreie) Vollwertkost empfehlen.
Hier ist eine super Anleitung: viewtopic.php?f=9&t=313
Mein Blähbauch ist auch nach der Umstellung damals komplett verschwunden und ich
sah vorher auch immer aus wie im 6. Monat. Hat keinen Monat gedauert :thumpup:

Gruß aus Köln
Bibs
Bibs
Gesundheitsberater GGB i.A.
 
Beiträge: 397
Registriert: So 15. Jan 2006, 23:30
Wohnort: Köln

Re: Blähbauch

Beitragvon nicola » Do 6. Jun 2013, 18:42

Hi

Leider hat sich bei mir nix geändert. Ich habe zwar nicht konsequent auf die genannten dinge verzichtet, jedoch 9 wochen fast zuckerfrei gegessen und auch einige tage milchprodukte weggelassen-ohne erfolg.
nicola
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 15:58

Re: Blähbauch

Beitragvon sonnenkind » Do 6. Jun 2013, 22:15

Wen du es nicht probierst mal konsequent über mehrere Wochen die genannten Dinge weg zu lassen (vorallem die ganzen verarbeiteten Sachen wie Reis/Sojamilch bzw -joghurt) wird es wohl auch nichts werden!
Es kommt nicht darauf an, zu erkennen, sondern das Erkannte zu tun

Weisheit von einem Yogiteebeutelpapierchen ;-)
Benutzeravatar
sonnenkind
 
Beiträge: 1945
Registriert: So 16. Mai 2010, 12:49
Wohnort: Gießen

Re: Blähbauch

Beitragvon caliburn » Sa 8. Jun 2013, 10:04

@n nicola
hm, ich muss sagen, dass sich mein Blähbauch seit (testweiser) Umstellung auf tiereiweißfrei vor etwa 1 Monat auch stark reduziert hat. Ab und kann kommt er noch vor, weil ich z.B. Schmand usw. esse, aber er ist nicht mehr so stark wie früher (wenn ich mal zu viel gegessen habe, oder zu viele sog. tiereiweßfreie Produkte, bläht er noch, aber eig. auch nur dann).
Vielleicht solltest du es wirklich damit versuchen.
Benutzeravatar
caliburn
 
Beiträge: 1334
Registriert: Do 16. Aug 2012, 19:59

Re: Blähbauch

Beitragvon Rainer » Mi 12. Jun 2013, 08:10

nicola hat geschrieben:Ich habe zwar nicht konsequent auf die genannten dinge verzichtet, ...


Ich empfehle Dir mal zu einem Praxisseminar zu gehen.
Rainer
 
Beiträge: 473
Registriert: Di 20. Dez 2005, 20:29

Re: Blähbauch

Beitragvon nicola » Do 11. Jul 2013, 16:00

was muss ich denn konkret weglassen?
nicola
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 15:58

Re: Blähbauch

Beitragvon caliburn » Do 11. Jul 2013, 18:35

nicola hat geschrieben:was muss ich denn konkret weglassen?


wo ich diesen Thread nochmal durchlese, fällt mir auf, dass du auch Nudeln und Reis isst. Dazu muss ich sagen, dass ich z.b., wenn ich die auch in der Vollwertvariante esse, einen Blähbauch bekomme. Nicht so extrem wie du wahrscheinlich, aber dennoch. Keine Ahnung, woran das beim Reis liegen kann. Bei den Nudeln denke ich mal, das liegt daran, dass ich sie fertig kaufe, die also schon industriell verarbeitet sind. Vielleicht solltest du - neben dem hilfreichen Hinweis auf tiereiweißfreie Ernährung - auch mal probieren, keine Nudeln und Reis zu essen. Bei Kartoffeln hab ich mitunter auch Probleme (weil die ja durch das Kochen auch verändert werden), eventuell auch die mal versuchen, wegzulassen.
Dass du das Getreide für deinen FKB frisch schrotest/ flockst, brauche ich ja nicht erwähnen.
Dann auf jeden Fall keine gekauften Backwaren jeglicher Art (also Brot, Brötchen, Kuchen usw.) verzehren, selbst, wenn es als sog. "Vollkorn" gehandelt wird! Wenn Brot, dann selbst machen, dann aber frisch gemahlenes Mehl, ansonsten wirst du das gleiche Problem haben wie jetzt. Und dann natürlich Zucker weglassen. Süßt du mit Honig? Vielleicht liegt hier auch noch eine Ursache. Habe diesbezüglich schon mal irgendwo was gelesen. Also Honig am besten weglassen und mit Früchten süßen, z.B. zerdrückte Bananen.

Vielleicht hilft dir das ja. Ich drück dir die Daumen. Erwarte aber keine wunder. Dein Verdauungstrakt braucht ne Weile, um sich daran zu gewöhnen.
Benutzeravatar
caliburn
 
Beiträge: 1334
Registriert: Do 16. Aug 2012, 19:59

Re: Blähbauch

Beitragvon Marita » Do 11. Jul 2013, 22:07

Hallo nicola,

gerade bei Beschwerden des Verdauungsapparates ist es sehr wichtig, sämtliche Fabrikzuckerarten strikt !!! zu meiden.
Selbst kleine Mengen können bei Empfindlichen Störungen hervorrufen.

Selbst in sogenannten Vollwert-Bäckereien werden oft Zutaten verwendet, die in eine Vollwerternährung nicht hineingehören.
Da gebe ich mal ein Beispiel:
Oft wird Brot-und Brötchenteigen ökologisches Backmittel zugegeben und das enthält Gerstenmalz ( ist ein Fabrikzucker ) oder Rohrohrzucker,
Soja- und Weizenprodukte, Enzyme und Ascorbinsäure.
Vollkornbrötchenteig wird oft Weizengluten zugesetzt, welches zur Verbesserung der Backfähigkeit bei Kleingebäcken verwendet wird :mrgreen:

Es ist außerdem ratsam, bei erhitzten Speisen Fett erst nach dem Garprozeß zuzugeben. Durch das Kochen von z.B. Kartoffeln,
Kohl und Hülsenfrüchten zusammen mit Fett werden kleinste Poren der Zutaten mit Fett getränkt und die Oberfläche wird mit einem
feinen Fettfilm überzogen. So können Verdauungsenzyme schwerer eindringen und es kann zu Unpässlichkeiten kommen.

Zwieback, Reismilch und Sojamilch-oder joghurt gehören zu den Präparaten und sind ebenfalls strikt zu meiden!
Viel Erfolg bei der Umsetzung :)
LG Marita
Marita
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 1041
Registriert: Do 3. Mai 2012, 20:40
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Blähbauch

Beitragvon charlotte » Mi 17. Jul 2013, 18:36

Hallo zusammen,
mein Freund hat auch seit nunmehr einem halben Jahr massiv mit seiner Verdauung zu kämpfen. Sein Magen ist of angeschwollen und tut ihm fast täglich weh kein Arzt konnte ihm bei den Symptomen wirklich helfen, darum informieren wir uns wo es nur geht nach einer gesunden Ernährungsumstellung. Ich finde das Vollwert-Forum wirklich toll weil es hier Ernährungstipps aus erster Hand gibt statt dem ganzen Marketinggedöns in den Medien.
charlotte
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 15. Jul 2013, 19:08
Wohnort: München

Re: Blähbauch

Beitragvon Marita » Mi 17. Jul 2013, 22:02

Hallo Charlotte,

herzlichen willkommen hier im Forum! :)

Leider finden Patienten selten einen Arzt, der sich in Ernährungsfragen richtig auskennt. Es läuft meistens auf
eine syptomatische Linderungsbehandlung hinaus. Die wirklichen Ursachen werden nicht erkannt und so können
die Erkrankten auf Dauer nicht beschwerdefrei werden.
Deinem Freund wünsche ich baldige Besserung.
LG Marita
Marita
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 1041
Registriert: Do 3. Mai 2012, 20:40
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Blähbauch

Beitragvon nicola » Di 21. Jul 2015, 14:21

Hallo

Ich krame ich mal meinen alten Beitrag raus, weil er noch aktuell ist, zig Ärzte und Heilpraktiker können nicht helfen. Ich habe wirklich alles probiert. Kein Gluten habe ich auch getestet, ohne Erfolg. Ich habe zwei Monate auf Zucker verzichtet und der Bauch war trotzdem noch da. Aktuell esse ich viel Reis und Obst und ichs eh trotzdem aus wie hochschwanger. Ich habe das Gefühl bei allem was ich esse wird es nicht besser. Habt ihr mir noch einen Rat? Ich habe heute z.B. heute morgen eine Banane, Trauben und Nektarinen, zum Mittagessen Reis und Fenchel, später nochmal zwei Pfirsiche, bin sooo verzweifelt und der Bauch enorm gebläht, dauerhaft.
Danke
nicola
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 15:58

Nächste

Zurück zu Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron