Veganer Kirsch-Mandel-Kuchen (mit Rührteig ohne Öl)

Hier hinein gehören Rezepte zur veganen Vollwertkost. Diese Rezepte enthalten keine tierischen Produkte wie Milch, Butter, Sahne, Honig, Eier, etc. Sie müssen dennoch vollwertig sein!

Moderatoren: Bienchen, Tine, laura, Rapunzel

Veganer Kirsch-Mandel-Kuchen (mit Rührteig ohne Öl)

Beitragvon Tina152 » Mo 15. Jun 2015, 10:24

Hallo ihr Lieben,

hier ein Rezept für einen Kirschkuchen, von dem ich ganz begeistert bin!!!! :D
Das Rezept ist mehr oder weniger eine Eigenkreation, nachdem ich mit einem bestimmten Rezept für einen veganen Kuchen lange hin- und herexperimentiert habe. An dem ursprünglichen Rezept hatte mir nicht gefallen, dass Zucker und Öl verwendet wurden. Unraffiniertes Öl gilt in der VWK zwar nicht als ursächlich was die Entstehung von Krankheiten angeht, und wird daher als unbedenklich eingestuft, aber für mich persönlich ist es trotzdem nicht "richtig" vollwertig, weil es ja im Prinzip ein Teilauszugs eines vorher vollständiges Lebensmittels war (vgl. Leinsamen - Leinöl). Und so wollte ich es eben nicht mehr so gern im Kuchen haben. :wink: In der unteren Version mit Nüssen statt Öl ist der Kuchen für mich auch bekömmlicher.


Teig:

400g Getreide (z.B. Dinkel, Weizen, Einkorn, Emmer etc.)
½ Pck. Backpulver
200g Mandeln
3 Stk. Bittermandeln
ca. 400-450ml Wasser
½ TL Salz
125g Süßungsmittel, z.B. Honig oder Datteln (bei Datteln wird etwas mehr Wasser benötigt)
1 Prise gemahlene Vanille

Belag:

Ca. 400g Süßkirschen, am besten frisch oder zuvor aufgetaute Tiefkühl-Kirschen (wir frieren immer große Mengen für den Winter aus eigener Kirschernte ein)

- Getreide mahlen und mit Backpulver in einer großen Schüssel mit dem Schneebesen verrühren
- Mandeln und Bittermandeln im Mixer auf höchster Stufe so fein wie möglich mixen bzw. mahlen (sehr gute Ergebnisse liefert der Vitamixer; der Vitamix-Stößel erleichtert das gleichmäßige Mixen der Mandeln; mit dem Thermomix, Personal Blender o.ä. Mixern müsste es aber auch gehen)
- Wasser, Salz, Süßungsmittel und Vanille zu den gemahlenen Mandeln in den Mixer geben und für mehrere Minuten auf höchster Stufe mixen bis eine feine Nussmilch entstanden ist (im Vitamix sind 1-2 Minuten ausreichend)
- Nussmilch in die Schüssel zu den trockenen Zutaten geben und mit dem Schneebesen alles kräftig verrühren
- Teig in eine Spring- oder Blechkuchenform (mit Backpapier ausgelegt) oder Silikonbackform gießen und mit einem Kuchenspachtel gleichmäßig verteilen (der Teig sollte weder zu fest noch zu flüssig sein, sondern eher „dickflüssig“ und langsam aus der Schüssel fließen)
- Teig mit Kirschen belegen, diese etwas eindrücken
- Ofen auf 200°C vorheizen und Kuchen bei 180°C Ober-/Unterhitze je nach Ofentyp etwa 35-45 Minuten backen (zum Schluss Stäbchenprobe)
- Nach dem Backen den Kuchen aus dem Ofen nehmen, einige Minuten ruhen lassen und dann vorsichtig aus der Form heben und ohne Backpapier auf einem Kuchengitter abkühlen lassen
- Variationen sind durch Zugabe von z.B. 25g Carob zum Teig möglich (dann dem Teig etwas mehr Wasser zugeben) oder statt Kirschen z.B. Heidelbeeren verwenden

Viel Spass beim Nachbacken und über weitere Anregungen freue ich mich! :)
LG, Tina
Tina152
 
Beiträge: 38
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 09:42

Re: Veganer Kirsch-Mandel-Kuchen (mit Rührteig ohne Öl)

Beitragvon Tina152 » Mo 15. Jun 2015, 10:32

Vielleicht noch als kleine Anmerkung:
Mit Honig ist der Kuchen natürlich per se nicht vegan, v.a. wenn man aus ethischen Gründen vegan geworden ist. Wir persönlich bekommen unseren Honig von einem Arbeitskollegen meines Mannes, der nebenbei Hobbyimker ist. Da können wir uns sicher sein, dass er seine Bienen gut behandelt und versorgt. So haben wir das ethische Dilemma vegan/Honig gut lösen können.
Tina152
 
Beiträge: 38
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 09:42

Re: Veganer Kirsch-Mandel-Kuchen (mit Rührteig ohne Öl)

Beitragvon potato » Mo 15. Jun 2015, 15:08

Mit Zimt schmeckt das bestimmt auch ganz toll :D

Übrigens: Mit Banane(n) kannst du auch süßen. Der Eigengeschmack geht ziemlich unter.
Bananen ersetzen auch Eier (1 Banane ergibt 2 Eier).

Als Topping eine selbstgemachte Cashewsahne oder aus Kokosmilch eine Sahne oben drauf... schlürf, ich bekomme einen wässrigen Mund. Muss noch mal schauen wie Kokossahne gemacht wird.
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1214
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Veganer Kirsch-Mandel-Kuchen (mit Rührteig ohne Öl)

Beitragvon Tina152 » Di 16. Jun 2015, 11:51

Hallo potato,
das mit den Bananen ist natürlich auch ne Idee. Aber ich schätze mal, dass die Konsistenz dann ganz anders wird. Das ist ja eben das Tolle an diesem Kuchen, dass er ganz ohne Öl oder Eier trotzdem diese weiche "geschmeidige" Rührteigkonsistenz hat. Beim Backen mit Bananen als Ei-Ersatz fand ich, dass das Gebäck (in dem Fall Bananenmuffins) igendwie gummiartig war, und auch nicht so locker, sondern fester. Mit Honig passiert mir das nicht.
Tina152
 
Beiträge: 38
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 09:42

Re: Veganer Kirsch-Mandel-Kuchen (mit Rührteig ohne Öl)

Beitragvon potato » Di 16. Jun 2015, 14:43

Tina152 hat geschrieben:Hallo potato,
das mit den Bananen ist natürlich auch ne Idee. Aber ich schätze mal, dass die Konsistenz dann ganz anders wird. Das ist ja eben das Tolle an diesem Kuchen, dass er ganz ohne Öl oder Eier trotzdem diese weiche "geschmeidige" Rührteigkonsistenz hat. Beim Backen mit Bananen als Ei-Ersatz fand ich, dass das Gebäck (in dem Fall Bananenmuffins) igendwie gummiartig war, und auch nicht so locker, sondern fester. Mit Honig passiert mir das nicht.


Da hast du recht. Bei mir war das Gebäck mit Banane auch irgendwie... nun... kühl :roll:
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1214
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Veganer Kirsch-Mandel-Kuchen (mit Rührteig ohne Öl)

Beitragvon Laurentia » Fr 16. Jun 2017, 20:38

Dieser Kuchen kommt bei mir gerade aus dem Ofen und er schmeckt heiß schon wunderbar. :oops: Die Konsistenz ist wirklich super, ich freue mich total, so einen unkomplizierten und ölfreien Kuchen gefunden zu haben! :D

Das nächste Mal würde ich probieren, einige Kirschen auch in den Teig zu geben. Wahrscheinlich muss man da mit der Flüssigkeitsmenge aufpassen... ich werde es testen, denn so einen Kirschteig mag ich echt gerne.
Laurentia
 
Beiträge: 749
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 18:36


Zurück zu Vegane Vollwertkost

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast