[Brot] Dinkel-Hartweizen-Sesambrot

Hier hinein gehören Rezepte zur veganen Vollwertkost. Diese Rezepte enthalten keine tierischen Produkte wie Milch, Butter, Sahne, Honig, Eier, etc. Sie müssen dennoch vollwertig sein!

Moderatoren: Bienchen, Tine, laura, Rapunzel

Re: [Brot] Dinkel-Hartweizen-Sesambrot

Beitragvon Bienchen » Mo 23. Mai 2011, 07:35

Hallo Joan,

hast Du den Hartweizen komplett durch Emmer ersetzt oder nur teilweise?
Benutzeravatar
Bienchen
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 264
Registriert: Di 6. Okt 2009, 18:28

Re: [Brot] Dinkel-Hartweizen-Sesambrot

Beitragvon sonnenkind » Mo 23. Mai 2011, 12:27

Hallo Carmen!

Ja, ich habe ein fast reines Emmerbrot gebacken, mit minimalem Roggenanteil von 8% der Gesamtmehlmenge durch den Sauerteig :D . Und dabei heißt es immer Emmer sei zum Brotbacken nicht gerade geeignet und man sollte immer ca 30% Weizen o.ä. beimischen!

Also bin ich doppelt stolz: freigeschoben und dann noch mit einem angeblich so "schwierigen" Getreide! Und das beim ersten Brot! :thumpup:

Statt Sesam habe ich übrigens ne Handvoll Kürbiskerne genommen.
Es kommt nicht darauf an, zu erkennen, sondern das Erkannte zu tun

Weisheit von einem Yogiteebeutelpapierchen ;-)
Benutzeravatar
sonnenkind
 
Beiträge: 1956
Registriert: So 16. Mai 2010, 12:49
Wohnort: Gießen

Re: [Brot] Dinkel-Hartweizen-Sesambrot

Beitragvon Bienchen » Mo 23. Mai 2011, 18:52

Hallo Joan,

vielen Dank für die Info. Ich habe nämlich schon ewig ein Gärkörbchen, dass ich noch nie benutzt habe. Das Rezept hört sich gut an, Emmer habe ich auch im Haus und nach Deinen positiven Erfahrungen werde ich am Wochenende einfach mal probieren ein freigeschobenes Brot zu backen...
Benutzeravatar
Bienchen
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 264
Registriert: Di 6. Okt 2009, 18:28

Re: [Brot] Dinkel-Hartweizen-Sesambrot

Beitragvon sonnenkind » Mo 23. Mai 2011, 18:56

Mach das!
Ich hatte wie gesagt noch nichtmal ein Gärkörbchen und habs einfach in der Teigschüssel mit Deckel drauf gehen lassen.

Viel Erfolg!
Kannst ja dann auch mal posten wie's geglückt ist :wink:
Es kommt nicht darauf an, zu erkennen, sondern das Erkannte zu tun

Weisheit von einem Yogiteebeutelpapierchen ;-)
Benutzeravatar
sonnenkind
 
Beiträge: 1956
Registriert: So 16. Mai 2010, 12:49
Wohnort: Gießen

Re: [Brot] Dinkel-Hartweizen-Sesambrot

Beitragvon Emma » Mo 23. Mai 2011, 20:32

Hab auch grad den Sauerteig dafür angesetzt. Mein Hamelmann steht schon etwas länger unbeachtet im Regal, da ich in letzter Zeit immer nur für schnelle Brote Zeit gefunden hatte.

Bei der Gelegenheit habe ich mir auch Gärkörbchen bestellt. Die gibt es hier, wie ich finde sehr günstig:

http://www.bannetons.com/index.php?section=angebot
Emma
 
Beiträge: 133
Registriert: So 30. Jan 2011, 19:34
Wohnort: nördlich von Bremen, direkt an der Nordsee

Re: [Brot] Dinkel-Hartweizen-Sesambrot

Beitragvon Bienchen » Di 24. Mai 2011, 07:27

Hallo Emma,

hast Du die Körbchen aus Peddigrohr oder die aus Holz genommen? Ich habe eins aus Peddigrohr und habe es wie gesagt noch nie benutzt... Die aus Holz sehen aus, als würden sie sich besser reinigen lassen. Falls Du Dir die bestellt hast, kannst Du ja mal berichten, wie sie sich "verhalten".

Danke!
Benutzeravatar
Bienchen
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 264
Registriert: Di 6. Okt 2009, 18:28

Re: [Brot] Dinkel-Hartweizen-Sesambrot

Beitragvon Kesht » Fr 1. Jul 2011, 12:02

nachdem ich in dieser Woche meinen allerersten Sauerteig angesetzt habe und er auch sehr gut gelungen ist, wollte ich mich heute an ein Roggen/Weizenbrot wagen

ich habe mich an die Mengenangaben gehalten
Mir erscheint der Teig sehr klebrig. Ich kann mir nicht vorstellen, ihn nachher in einer Stunde zu falten.
Muss ich noch Mehl einarbeiten oder wird er bis dahin noch quellen??????
Kesht
 
Beiträge: 111
Registriert: Di 5. Apr 2011, 15:54

Re: [Brot] Dinkel-Hartweizen-Sesambrot

Beitragvon kewi » Fr 1. Jul 2011, 12:40

Kesht hat geschrieben:ich habe mich an die Mengenangaben gehalten
Mir erscheint der Teig sehr klebrig.

Wieviel Roggen hast Du denn genommen? Je mehr Roggen im Teig ist, desto mehr klebt er. Das ist normal. Roggen erzeugt klebrige Teige.

Kesht hat geschrieben:Ich kann mir nicht vorstellen, ihn nachher in einer Stunde zu falten.

Zum Verarbeiten kannst Du Deine Hände anfeuchten, dann klebt der Teig nicht mehr. Zum Rundwirken kannst Du dann auch etwas Mehl auf den Laib machen, das hilft auch.

Kesht hat geschrieben:Muss ich noch Mehl einarbeiten oder wird er bis dahin noch quellen??????

Wie ist denn die Konsistenz? Ist der Teig eher weich oder fest? Lässt er sich leicht kneten oder brauchst Du viel Kraft dafür? Ich würde eher kein Mehl mehr zugeben, da sonst das Verhältnis Mehl/Sauerteig eventuell nicht stimmt. Korrigieren würde ich die Kosistenz mit dem Wasseranteil. Das geht jetzt zwar nicht mehr, aber für das nächste Mal.
Viele Grüße
Kerstin

"Leben ist nicht haben, sondern sein."

"Wir sind, was wir denken.
Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken.
Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt."
Weisheit von Buddha
Benutzeravatar
kewi
 
Beiträge: 990
Registriert: Do 26. Aug 2010, 07:07

Re: [Brot] Dinkel-Hartweizen-Sesambrot

Beitragvon Kesht » Fr 1. Jul 2011, 12:47

danke, das mit dem Hände anfeuchten ist eine gute Idee
er ist eher zu feucht

aber es scheint besser zu werden, ich bin noch zuversichtlich
gleich falte ich zum ersten Mal

ich werde weiter berichten. Es ist sehr spannend :D
Kesht
 
Beiträge: 111
Registriert: Di 5. Apr 2011, 15:54

Re: [Brot] Dinkel-Hartweizen-Sesambrot

Beitragvon kewi » Fr 1. Jul 2011, 13:31

Solange er nicht auseinander läuft, sollte das meiner Meinung nach OK sein. Wenn er feuchter ist, geht er auch gut und wird saftiger.
Es kann durchaus sein, dass das Vollkornmehl die Feuchtigkeit erst langsam aufnimmt.

Kesht hat geschrieben:Es ist sehr spannend

Ja, Brot backen macht mir irrsinnigen Spaß. Wie der Teig sich verändert, wie er aufgeht, dann das fertige Brot...Ich habe es letztes Jahr auch für mich entdeckt. :D
Viele Grüße
Kerstin

"Leben ist nicht haben, sondern sein."

"Wir sind, was wir denken.
Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken.
Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt."
Weisheit von Buddha
Benutzeravatar
kewi
 
Beiträge: 990
Registriert: Do 26. Aug 2010, 07:07

Re: [Brot] Dinkel-Hartweizen-Sesambrot

Beitragvon Kesht » Fr 1. Jul 2011, 13:58

das Falten hat prima geklappt

der Teig riecht (und schmeckt !) herrlich
aber aufgegangen ist er bisher nicht -- aber er muss ja jetzt noch mindestens 3,5 Stunden stehen

ein Gärkörbchen habe ich nicht, aber ich werde ein Sieb mit einem bemehlten Handtuch auslegen. Das dürfte laut klappen :mrgreen:
Kesht
 
Beiträge: 111
Registriert: Di 5. Apr 2011, 15:54

Re: [Brot] Dinkel-Hartweizen-Sesambrot

Beitragvon Kesht » Sa 2. Jul 2011, 08:08

**jubel**

sieht es nicht umwerfend aus? Und wie das duftet.
es hätte ein wenig größer sein können, aber ich hatte es über Nacht im Kühlschrank.
Vielleicht ist der Sauerteig noch zu jung dafür
das zweite steht noch am Fenster und wartet aufs gebacken werden

Bild
Kesht
 
Beiträge: 111
Registriert: Di 5. Apr 2011, 15:54

Vorherige

Zurück zu Vegane Vollwertkost

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron