Bananenkuchen ohne Gluten

Hier hinein gehören Rezepte zur veganen Vollwertkost. Diese Rezepte enthalten keine tierischen Produkte wie Milch, Butter, Sahne, Honig, Eier, etc. Sie müssen dennoch vollwertig sein!

Moderatoren: Bienchen, Tine, laura, Rapunzel

Bananenkuchen ohne Gluten

Beitragvon Minou » So 21. Sep 2008, 20:17

Das Rezept habe ich gerade bei chefkoch.de gefunden und suche jetzt ein Versuchskarnickel, weil meine Mühle keinen Mais und auch keinen Mohn mahlt. Wenn es schmeckt werde ich extra zu basic saußen und mir mein "Mehl" frisch mahlen lassen.

600 g geschälte, reife Bananen
1 Zitrone (abgeriebene Schale)
250 g gemahlener Mohn
300 g Maismehl
1 Prise Salz
500 g kohlensäurehaltiges Wasser
100 g Rosinen

Bananen pürieren + abgeriebene Zitronenschale, Mohn, Mais + Salz dazu geben, vermischen + mit Wasser verrühren, zum Schluss die Rosinen drunter mischen.
In die mit Backpapier ausgelegte Springform gießen. In dem kalten Backofen bei 150°C Umluft ca. 60 min backen.
Bei Ober- + Unterhitze vorheizen auf ca. 180°C + ca. 40- 50 min backen. Nadelprobe. Bis fast zum Auskühlen in der Form lassen, erst nach dem Erkalten, Backpapier entfernen.

Laut Rezept sehr lecker mit Schlagsahne...!
Minou
 
Beiträge: 289
Registriert: Di 1. Apr 2008, 21:48
Wohnort: Frankfurt a. M.

Re: Bananenkuchen ohne Gluten

Beitragvon Greta » Mo 22. Sep 2008, 06:28

Hallo !
@Minou

Nun ich kenne Deinen Geschmack nicht mir würde es schmecken :-)

Finde nur die Backzeit sehr lange

liebe Grüße
Greta
*Für das Können gibt es nur einen Beweis,das Tun*
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 2181
Registriert: Mi 21. Dez 2005, 06:21
Wohnort: Luftkurort Schotten

Re: Bananenkuchen ohne Gluten

Beitragvon Schmetterling » Mo 22. Sep 2008, 13:42

klingt gut, aber könnte man da auch anderes Mehl statt Maismehl nehmen?
Benutzeravatar
Schmetterling
 
Beiträge: 344
Registriert: Do 21. Feb 2008, 12:34
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Bananenkuchen ohne Gluten

Beitragvon Minou » Mo 22. Sep 2008, 13:54

Ich finde 40-50 bzw. 60 Minuten jetzt nicht so heftig, aber da fällt mir auf, dass man das verwechseln kann. Also entweder 150°C bei Umluft und 60 Minuten ODER 180°C bei Ober-/ Unterhitze und dann 40- 50 Minuten...

Wie gesagt, das ist nicht mein eigenes Rezept, aber man könnte es ausprobieren...
Minou
 
Beiträge: 289
Registriert: Di 1. Apr 2008, 21:48
Wohnort: Frankfurt a. M.

Re: Bananenkuchen ohne Gluten

Beitragvon 5gosses » Fr 5. Feb 2010, 16:52

Hallo,

hat jetzt jemand schon einmal diesen Bananenkuchen mit einem anderen Mehl ausprobiert?
Herzliche Grüße von der wunderschönen Insel,

Kerstin
Benutzeravatar
5gosses
 
Beiträge: 234
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 15:51
Wohnort: Cambridge, United Kingdom

Re: Bananenkuchen ohne Gluten

Beitragvon Selma » So 30. Mai 2010, 20:40

Da ich selbst kein Problem habe mit Gluten, habe ich das Maismehl gegen frisch gemahlenen Kamut ausgetauscht und das funktionierte super.

Viele Grüße
Bianka
Selma
 
Beiträge: 7
Registriert: Di 4. Mai 2010, 21:21

Re: Bananenkuchen ohne Gluten

Beitragvon Katjacorgi » Mi 26. Feb 2014, 12:50

Ich würde gern einen Kuchen für eine Glutenunverträgliche backen. Sie schaut immer traurig, weil sie von unseren Sachen "noch" nicht kosten kann. Sie hat jetzt zwar umgestellt, aber die Unverträglichkeit besteht noch.
Maismehl schafft meine Mühle jedoch ebenfalls nicht. Habt ihr ein vollwertiges Kuchenrezept, dass gelingen könnte?
Liebe Grüße Katja

„Sobald jemand in einer Sache Meister geworden ist, sollte er in einer neuen Sache Schüler werden.“
Gerhart Hauptmann (1862-1946), dt. Dichter
Benutzeravatar
Katjacorgi
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 1016
Registriert: Di 18. Okt 2011, 19:36
Wohnort: Clingen

Re: Bananenkuchen ohne Gluten

Beitragvon Marita » Mi 26. Feb 2014, 17:09

Hi Katja,

vor einigen Wochen habe ich auf einem Blog ein Rezept für einen Rohkostkuchen entdeckt. ( finde diesen Blog nicht mehr )
Vielleicht wäre das ein Kuchen für Deine Bekannte :)
Mohn -Birnen- Bananenkuchen ( Rohkost)
Für die Füllung:
125 g Mohn, gemahlen oder ganz
1 große, saftige und weichere Birne, mit Schale klein schneiden
50 g Sultaninen in Wasser eingeweicht ( gerade bedeckt), mit Einweichwasser pürieren,
2 Bananen, fein zerdrückt mit dem Saft einer 1/2 Limette vermengen
1 handvoll gehobelte Mandeln
Alle Zutaten miteinander vermengen, den Mohn zum Schluss gut untermengen
Für den Boden:
4 getrocknete Feigen in einer halben Tasse Wasser einweichen, pürieren
200 g Mandeln fein mahlen, mit der Feigenmasse vermengen und durchkneten. Eine Kastenform von 25 X 11 cm mit gehobelten
Mandeln ausstreuen. Den Teig in kleinen Portionen in die Form geben und mit einem nassen Löffel gut andrücken und glattstreichen.
Nun mit einem nassen Messer entlang des Randes ( bis zum Boden ) schneiden, so dass der Teig nirgends am Rand klebt.
Mit der Füllung ebenso verfahren, in kleinen Portionen auf den Boden geben.......
Kuchen im Kühlschrank mindestens 4 Stunden durchziehen lassen. Mit Mandelblättchen bestreuen.

LG Marita
Marita
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 1041
Registriert: Do 3. Mai 2012, 20:40
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Bananenkuchen ohne Gluten

Beitragvon Wolfgang » Mi 26. Feb 2014, 23:23

Marita hat geschrieben:finde diesen Blog nicht mehr

Tante Google hilft :)
Benutzeravatar
Wolfgang
 
Beiträge: 158
Registriert: Sa 10. Nov 2012, 00:07
Wohnort: Großraum Braunschweig / Hannover

Re: Bananenkuchen ohne Gluten

Beitragvon Katjacorgi » Do 27. Feb 2014, 07:12

Daaaaanke ihr 2, das liest sich ganz nach meinem Geschmack!!!

TOLL!
Liebe Grüße Katja

„Sobald jemand in einer Sache Meister geworden ist, sollte er in einer neuen Sache Schüler werden.“
Gerhart Hauptmann (1862-1946), dt. Dichter
Benutzeravatar
Katjacorgi
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 1016
Registriert: Di 18. Okt 2011, 19:36
Wohnort: Clingen

Re: Bananenkuchen ohne Gluten

Beitragvon Marita » Do 27. Feb 2014, 09:37

Wolfgang, ich danke Dir :wink:
Marita
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 1041
Registriert: Do 3. Mai 2012, 20:40
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Bananenkuchen ohne Gluten

Beitragvon potato » Do 27. Feb 2014, 14:01

Hallo Katja,

eventuell könntest du deiner Bekannten auch mal folgende Kekse anbieten (vielleicht lässt sich daraus auch ein Kuchen kreieren) :?:

Habe ich auf vollwertkochbuch.de gefunden und etwas abgewandelt:

Menge: 1 Blech

100 g Vollkornreis (ich nehme gerne Tricolori)
200 g Mandeln oder je 100 g Mandeln/Nüsse
50-60 g Honig je nach Süße
50 g Butter
1 Prise Salz
je nach Konsistenz Wasser

Glasur: (falls gewünscht)
Butter
Kakao oder Carob
Honig

Reis fein mahlen ( z.B. im TM 31 1 Min. Stufe 10.), dann Mandeln/Nüsse getrennt fein mahlen (30 Sek. Stufe 10). Alle Zutaten in eine Schüssel geben, Butter kleingeschnitten und mit der Hand zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Backofen auf 160° Umluft vorheizen. Mit einem Teelöffel Stücke vom Teig nehmen, in der Hand zu einer Kugel formen und nebeneinander auf ein mit Dauerbackfolie belegtes Blech legen. Mit einer Gabel evtl. flachdrücken (Mache ich nie).

Warten, bis die 160° erreicht sind, dann das Blech einschieben und ca. 10 Minuten backen (bei mir EInschub 3 wie Mürbeteiggebäck). Kekse sollten nicht so braun werden, daher immer mal schauen. Abkühlen lassen. Wer mag, schmilzt sich etwas Butter in einem Topf (oder Kokosöl) und rührt entweder Kakao oder Carob und Honig dazu. Einzelne Kekse damit betröpfeln oder bestreichen.

LG
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1428
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05


Zurück zu Vegane Vollwertkost

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron