vegane Klöße, universell einsetzbar ;)

Hier hinein gehören Rezepte zur veganen Vollwertkost. Diese Rezepte enthalten keine tierischen Produkte wie Milch, Butter, Sahne, Honig, Eier, etc. Sie müssen dennoch vollwertig sein!

Moderatoren: Bienchen, Tine, laura, Rapunzel

Re: vegane Klöße, universell einsetzbar ;)

Beitragvon misty1607 » Do 17. Nov 2011, 15:58

Klingt gut.
Welche Linsen nehmt Ihr denn? Ich habe rote Linsen - geht das auch?

LG Misty
Mut ist nicht, keine Angst zu haben, sondern die eigene Angst zu überwinden
http://www.krebsgegner.de/[/size]
misty1607
Gesundheitsberater GGB i.A.
 
Beiträge: 268
Registriert: Mo 26. Sep 2011, 07:47
Wohnort: Vilsbiburg bei Landshut

Re: vegane Klöße, universell einsetzbar ;)

Beitragvon trolljente » Do 17. Nov 2011, 21:17

Huhu, ich habe neulich auch diese Klöße ausprobiert, aber irgendwie sind sie mir nicht so gut gelungen. Entweder hab ich sie zu groß gemacht oder dem Teig doch nicht genug Flüssigkeit zugefügt, denn ich habe sie schon länger als die angegebene Zeit sieden lassen und sie waren innen dennoch sehr, sehr HART. Wir haben davon die ganze Woche was gehabt :wink: Hab sie dann klein geschnitten und noch mal angebraten. Das haben meine Tochter und ich dann gegessen... Werd's vielleicht noch einmal probieren...
LG von Sylvia
trolljente
 
Beiträge: 268
Registriert: Di 19. Jul 2011, 19:58

Re: vegane Klöße, universell einsetzbar ;)

Beitragvon Chris12 » Fr 18. Nov 2011, 13:38

misty1607 hat geschrieben:Ich habe rote Linsen - geht das auch?

Meines Wissens sind rote und gelbe Linsen nicht vollwertig, da geschält.
LG
Chris
Chris12
 
Beiträge: 617
Registriert: So 22. Aug 2010, 13:58

Re: vegane Klöße, universell einsetzbar ;)

Beitragvon Mandelkern » Do 19. Jan 2012, 10:14

Für wieviel Klöße oder Personen reicht die Menge denn?
Benutzeravatar
Mandelkern
 
Beiträge: 53
Registriert: So 8. Jan 2012, 14:37

Re: vegane Klöße, universell einsetzbar ;)

Beitragvon Igraine » Fr 27. Jan 2012, 21:24

ich habe mich sehr über dieses Rezept gefreut, da ich Bratlinge und Klöse total gerne essen.
Hatte erst bissl bedenken ob ich mit meiner Mühle Linsen mahlen kann, in der Anleitung waren zwar Kichererbsen, aber keine Linsen genannt. Hat aber super geklappt.
Leider sind die Klöse gar ncihts geworden. Habe ganz kleine Kugeln gemacht, sie sind aber trotzdem nach einer halben Stunde immer noch total fest und teigig gewesen. Auch nach noch längerem ziehen lassen wurden sie nicht besser. Schade...
Igraine
 
Beiträge: 85
Registriert: Mi 9. Mär 2011, 07:48
Wohnort: Bayern

Re: vegane Klöße, universell einsetzbar ;)

Beitragvon Soiree » Mo 12. Mär 2012, 21:04

Hab sie heute ausprobiert, wirklich sehr, sehr lecker!! :D
Ich habe noch ein wenig Sonnenblumenöl zugegeben, das mach ich generell bei veganen Bratlingen, denn dann pappt alles gut zusammen und nichts zerfällt, außerdem wird der Teig immer schön geschmeidig und nicht zu trocken :D
Bei uns gab es heute tiereiweißarme Königsberger Klopse, mit Sahne-Wasser-Gemüsebrühe-Mehlschwitze und Kapern :D
Nicht so 100%ig vollwertig, aber dafür kam es geschmacklich absolut an die originale Version mit Fleisch heran!
Kann ich nur empfehlen, danke für das tolle Rezept, war auch richtig flott gemacht! :thumpup:
"Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen." (Erich Kästner)
Soiree
 
Beiträge: 401
Registriert: Di 15. Mär 2011, 14:48

Re: vegane Klöße, universell einsetzbar ;)

Beitragvon Kara » Mo 12. Mär 2012, 21:18

Hallo Soiree

Ich liebe Kapern kannst Du mir vielleicht mal ein Rezept verraten?
Wie du das gemacht hast?
Ich bin bei Bratlingen so ein Anfänger :roll:
Und auch bei Mehlschwitzen :P
Du musst nicht immer einen Plan haben.
Manchmal brauchst Du nur zu Atmen, Vertrauen, Loslassen und sehen was passiert.

-Mandy Hale-
Benutzeravatar
Kara
 
Beiträge: 1755
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:00

Re: vegane Klöße, universell einsetzbar ;)

Beitragvon Soiree » Mo 12. Mär 2012, 21:53

Hallo liebe Kara,
wie geht es dir? Aber gern gebe ich dir das Rezept :D
Also das ist eigentlich recht einfach, ich bereite erst einmal 600 ml Gemüsebrühe vor.
Dann noch 600 ml Sahne-Wasser-Gemisch, ca. halb und halb, meist ein wenig mehr Wasser als Sahne, sonst wird es sehr mächtig.
Daraufhin mahle ich eine knappe Tasse Hirse fein.
Dann kommt ein Stück Butter in einen großen Topf, so max. 100 g.
Schmelzen lassen, dann das Mehl mit einem Schneebesen einrühren.
Dann kommen nach und nach Brühe und Sahne-Wasser-Gemisch hinzu, es sollte eine dickflüssig Sauce werden.
Die Kapern (so ca. 2 EL) kann man auch gleich zugeben, wer mag, kann mit ein klein wenig Essig und Honig leicht süß-sauer abschmecken, Salz und Pfeffer sollte auch zugegeben werden.
Dann kommen die veganen Klösse einfach in die Soße, ich habe wie gesagt etwas Öl untergerührt und den Teig nicht zu matschig, aber auch nicht zu trocken zubereitet. Mit nassen Händen zu kleinen Klössen formen und einfach rein in die Sauce.
Anfangs war ich nicht sicher, ob sie nicht zerfallen und habe ein paar erst vorher angebraten, aber das kann man sich sparen, sie zerfielen nicht :wink:
Ich habe hinterher jedenfalls nicht gemerkt, welche zuvor angebraten worden waren und welche nicht :mrgreen:
Das Ganze habe ich mit geschlossenem Deckel auf kleiner Flamme etwa 10 Minuten köcheln lassen.
Dazu gab es natürlich Kartoffeln, war wirklich ein sehr leckeres Abendessen!
"Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen." (Erich Kästner)
Soiree
 
Beiträge: 401
Registriert: Di 15. Mär 2011, 14:48

Re: vegane Klöße, universell einsetzbar ;)

Beitragvon Kara » Di 13. Mär 2012, 05:52

Danke :D Soiree

Ich hab grade ein Glas Kapern hier und ich werde das bald mal ausprobieren!
Auf die Idee Hirse zu nehmen wäre ich nie gekommen!
Ich nehm immer Weizen das wird dann aber auch eher breiig aber ich mag das ganz gern!

Kara
Du musst nicht immer einen Plan haben.
Manchmal brauchst Du nur zu Atmen, Vertrauen, Loslassen und sehen was passiert.

-Mandy Hale-
Benutzeravatar
Kara
 
Beiträge: 1755
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:00

Re: vegane Klöße, universell einsetzbar ;)

Beitragvon Soiree » Di 13. Mär 2012, 08:34

Für Béchamel-Sauce oder Mehlschwitze nehme ich mittlerweile generell Hirse, auch bei Lasagne.
Weiß auch nicht, ich glaube, ich kam darauf, weil Hirse schon hell ist und der Sauce eine tolle Farbe gibt.
Und geschmacklich passt sie auch gut!
Viel Freude beim Ausprobieren und guten Hunger :mrgreen:
"Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen." (Erich Kästner)
Soiree
 
Beiträge: 401
Registriert: Di 15. Mär 2011, 14:48

Re: vegane Klöße, universell einsetzbar ;)

Beitragvon tigermilk » Di 13. Mär 2012, 08:53

Vielleicht liegt es an den jeweiligen Linsen mit der unterschiedlichen Konsistenz - von "im Kochwasser zerfallen" bis "innen hart" war ja jetzt alles dabei. Soiree, welche Linsensorte nimmst du denn? (Oder gern auch jemand anders, bei dem das Rezept gut gelingt..)
Lieben Gruß,
Julia
tigermilk
 
Beiträge: 584
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 14:05

Re: vegane Klöße, universell einsetzbar ;)

Beitragvon Kara » Di 13. Mär 2012, 09:48

Hallo tigermilk

Also das große Ding ist das Wasser muss sieden und darf nicht kochen!
Dann klappt es sehr gut!

Und da ich jetzt eine Küchenuhr hab noch mal besser :D
Du musst nicht immer einen Plan haben.
Manchmal brauchst Du nur zu Atmen, Vertrauen, Loslassen und sehen was passiert.

-Mandy Hale-
Benutzeravatar
Kara
 
Beiträge: 1755
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:00

Re: vegane Klöße, universell einsetzbar ;)

Beitragvon Soiree » Di 13. Mär 2012, 11:13

Die grünen Delikatess-Linsen von Davert habe ich genommen.
Ich habe die Sauce auch nur ganz leicht bei geschlossenem Deckel vor sich hin köcheln lassen.
Freue mich heute auf die Reste :mrgreen:
"Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen." (Erich Kästner)
Soiree
 
Beiträge: 401
Registriert: Di 15. Mär 2011, 14:48

Re: vegane Klöße, universell einsetzbar ;)

Beitragvon tigermilk » Di 13. Mär 2012, 14:57

Danke, Kara & Soiree! Ich werd das heute abend einfach mal spontan zubereiten, und hoffe dass alles klappt. Werde wohl Berglinsen nehmen, die hab ich auf jeden Fall im Schrank, und drauf achten, dass nix sprudelnd kocht oder so. ;)
Lieben Gruß,
Julia
tigermilk
 
Beiträge: 584
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 14:05

Re: vegane Klöße, universell einsetzbar ;)

Beitragvon Tine » Di 13. Mär 2012, 21:58

Hallo ihr,

nun hab ich wegen euch das ganze auch nochmal probiert. Bei meinem ersten Versuch sind sie auch auseinander gefallen, aber ich glaube, da hat auch das Wasser gekocht...

Heut hab ich sie mit wenig Wasser angerührt und dann im TM gegart (im Garaufsatz, das geht richtig gut, im Körbchen liegen die Kartoffeln, 25 Minuten, Varoma). Allerdings waren sie - zumindest für diese Zubereitungsart - wohl doch zu wenig feucht. Sie waren sehr fest und sehr trocken. Jetzt hab ich die übriggebliebenen eingefroren (satt machen sie ja :shock: ), mal sehen, was ich mit denen anstelle. Ideen 8) ? Vermutlich hoffe ich einfach, dass sie beim Kochen in Soße etwas Feuchtigkeit aufnehmen... Oder was gibts noch für Möglichkeiten?

Ansonsten würde ich beim nächsten Mal mehr Flüssigkeit nehmen, vielleicht auch etwas Schmand zum Lockern, und Semmelbrösel helfen dafür vermutlich auch (hab nur keine, muss ich wohl mal machen...). Bei einer etwas größeren Menge (also der Menge aus dem Rezept, ich hab nur die Hälfte gemacht) kann man sicher auch ein Ei reintun zur Lockerung.

Ach ja, für mich zum Merken: die Kapernsoße sollte man nicht nur schnell aus dem Kartoffelsud aufkochen, sondern richtig mit Kapern kochen lassen, sonst können die Kapern keinen Geschmack an die Soße abgeben...

Viele Grüße
Tine
Benutzeravatar
Tine
 
Beiträge: 1884
Registriert: Do 19. Feb 2009, 15:51

VorherigeNächste

Zurück zu Vegane Vollwertkost

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron