Trocknen - Alternative zum Sedona?

Alles rund um die Küche, Kochen, Küchengeräte, Dekoration, Gäste, Bewirtung, usw. Bitte beachten: Für Rezepte gibts einen eigenen Bereich...

Moderatoren: Bienchen, Joachim, Dea

Re: Trocknen - Alternative zum Sedona?

Beitragvon SpecialK » So 29. Jul 2018, 21:01

Würde mir die Arbeit nicht machen und den Kern entfernen, finde die Pflaumen mit Kern viel aromatischer.
Dörst du mit einer Dörrfolie oder mit nur Gitter?
Es ist gut wenn uns die Zeit, die verrinnt, nicht als etwas erscheint was uns verbraucht, sondern als etwas was uns vollendet. Antoine de Saint-Exupéry
SpecialK
 
Beiträge: 1439
Registriert: Do 25. Nov 2010, 12:23

Re: Trocknen - Alternative zum Sedona?

Beitragvon Schmetterling » Mo 30. Jul 2018, 06:57

24h bei 40 grad kann noch zu wenig sein. Alles, was recht wasserhaltig ist und nicht in ganz dünne Scheiben geschnitten ist braucht ewig zum Trocknen. Ich wollte mal halbierte Cherrytomaten trocknen. Die waren nach 36h immer noch feucht und wenn das Obst/ Gemüse nicht vollständig getrocknet ist, fängt es nach wenigen Tagen an zu schimmeln. Du kannst aber auch alles sicherheitshalber im Kühlschrank lagen (bei den Temperaturen immoment). Allerdings fängt der Schimmel auch hier an, wenn die Trocknung nicht vollständig ist. Viel Erfolg :)
Benutzeravatar
Schmetterling
 
Beiträge: 343
Registriert: Do 21. Feb 2008, 12:34
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Trocknen - Alternative zum Sedona?

Beitragvon Laufsemmel » Di 31. Jul 2018, 10:18

SpecialK hat geschrieben:Würde mir die Arbeit nicht machen und den Kern entfernen, finde die Pflaumen mit Kern viel aromatischer.
Dörst du mit einer Dörrfolie oder mit nur Gitter?


Ich dörre nur mit Gitter. Wie lange brauchen die Pflaumen, wenn ich sie mit Kern dörre?
Grüsse
Laufsemmel

Ich habe keine Macken. Das sind Spezialeffekte.
Laufsemmel
 
Beiträge: 2241
Registriert: Mo 29. Jun 2009, 07:10

Re: Trocknen - Alternative zum Sedona?

Beitragvon Laufsemmel » Di 31. Jul 2018, 10:21

Schmetterling hat geschrieben:24h bei 40 grad kann noch zu wenig sein. Alles, was recht wasserhaltig ist und nicht in ganz dünne Scheiben geschnitten ist braucht ewig zum Trocknen. Ich wollte mal halbierte Cherrytomaten trocknen. Die waren nach 36h immer noch feucht und wenn das Obst/ Gemüse nicht vollständig getrocknet ist, fängt es nach wenigen Tagen an zu schimmeln. Du kannst aber auch alles sicherheitshalber im Kühlschrank lagen (bei den Temperaturen immoment). Allerdings fängt der Schimmel auch hier an, wenn die Trocknung nicht vollständig ist. Viel Erfolg :)


ah, dann mache ich mal länger. Gibt es irgendwie eine Probe, wie ich fest stellen kann, ob zuviel Wasser noch im Obst drin ist? keine Ahnung, quetschen, biegen oder ganz was anderes?

Danke an alle für Eure Gedanken für eine Dörranfängerin.
Grüsse
Laufsemmel

Ich habe keine Macken. Das sind Spezialeffekte.
Laufsemmel
 
Beiträge: 2241
Registriert: Mo 29. Jun 2009, 07:10

Re: Trocknen - Alternative zum Sedona?

Beitragvon SpecialK » Di 31. Jul 2018, 12:02

Ich dörre nur mit Gitter. Wie lange brauchen die Pflaumen, wenn ich sie mit Kern dörre?


kann ich Dir in 3 Wochen mitteilen...dann starte ich meinen ersten Versuch..
Es ist gut wenn uns die Zeit, die verrinnt, nicht als etwas erscheint was uns verbraucht, sondern als etwas was uns vollendet. Antoine de Saint-Exupéry
SpecialK
 
Beiträge: 1439
Registriert: Do 25. Nov 2010, 12:23

Vorherige

Zurück zu Küche und Kochen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste