schnittfester brotbelag

Alles rund um die Küche, Kochen, Küchengeräte, Dekoration, Gäste, Bewirtung, usw. Bitte beachten: Für Rezepte gibts einen eigenen Bereich...

Moderatoren: Bienchen, Joachim, Dea

schnittfester brotbelag

Beitragvon müllerin » Do 19. Nov 2009, 18:03

hallo zusammen!
eiweißfrei muss es bei uns nicht sein. aber immer nur brotaufstriche sind einseitig. vielleicht spüren wir grad den verlust des "wurstgefühls" ?
darum bin ich auf der suche nach schnittfestem brotbelag. bratlinge sind wiederum ein bißchen dick. gibt es vegetarische wurst zum selbstmachen, anrühren oder braten?
bin schon gespannt auf tipps :lol:
liebe grüße birgit :thumpup:
>>Live is Mountain not a Beach<<
müllerin
 
Beiträge: 681
Registriert: Mo 17. Nov 2008, 16:06

Re: schnittfester brotbelag

Beitragvon Diätmuffeline » Fr 20. Nov 2009, 02:36

Hallo Birgit,

ja, mit den Aufstrichen ist das so eine Sache. Ich persönlich habe nach vielem herumprobieren festgestellt, dass Kräuterbutter in allen Variatione, z.B. auch mit Tomaten und Nüssen, etc, immer noch am besten passt. Dazu frisches Gemüse. Normaler Aufschnitt für das leichte "Papp"brot passt einfach nicht zu richtigem Vollkornbrot. Richtiger Aufstrich ist einfach oft zu massiv zu dem sättigenden Brot, so empfinde ich das jedenfalls. Etwas schnittfestes kann ich daher nicht anbieten, aber wenn es nicht tiereiweißfrei sein muss, bietet sich zur Abwechslung mal eine Eiersalat an. Nicht zu hart gekochte Eier (max. 8 min), Salz, Creme fraiche, Senf u. ggf. Schnittlauch - fertig. Ich liebe das ab und an sehr. Kann man natürlich durch Zugabe von anderen Dingen, wie z.B. Gurke, Radieschen etc. noch strecken.

LG
Petra
Diätmuffeline
 
Beiträge: 1007
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 10:07
Wohnort: Osnabrück

Re: schnittfester brotbelag

Beitragvon georgia » Fr 20. Nov 2009, 08:27

Hallo Birgit ,
mir geht es genauso wie dir. Auch ich mag die Brotaufstriche nicht täglich auf´s Brot. Und Wurst ist bei uns auch die Ausnahme, da mein Sohn wenig tier. EW essen soll. Deshalb fallen auch Käse und der leckere Eiersalat von Petra weg.
Bin auch gespannt, ob jemand ein paar Ideen hat. Was mir spontan einfällt, wäre ein gut gewürzter veget.
Braten, den man dann in Scheiben schneidet und auf das Brot legt. Der müßte aber recht fest sein ,das er nicht gleich auseinanderfällt. Vielleicht ein Linsenbraten?
Grüßle,
georgia
Vernünftige Menschen passen sich an die Welt an.Unvernünftige Menschen passen die Welt an sich an.Deswegen hängt aller Fortschritt von unvernünftigen Menschen ab.
G.B.Shaw
georgia
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 618
Registriert: Do 25. Sep 2008, 19:21

Re: schnittfester brotbelag

Beitragvon Peter » Fr 20. Nov 2009, 09:30

Hallo,

ich schneide mir gerne frische Avocadoscheiben aufs Brot, die ich dann ganz mild mit frisch gemahlenem Salz würze. Manchmal auch mit Pfeffer oder einem oder zwei Tropfen Tabasco (wobei letztere sicherlich nicht vollwertig ist). Auch mag ich gerne Räuchertofuscheiben auf Brot, aber auch das ist nicht vollwertig. Aber ich nehme das ja bekanntlich nicht so 100%.

Schönen Gruss

Peter
Peter
 
Beiträge: 668
Registriert: Sa 9. Jun 2007, 08:35

Re: schnittfester brotbelag

Beitragvon Doreen » Fr 20. Nov 2009, 09:51

Ich mache gern die Bratlinge von Waltraud Becker"Lust ohne Reue"

Hartweizen-Bratlinge mit Sonnenblumenkernen

150 g Hartweizen 2 EL Buchweizen
300 g Flüssigkeit - davon 100 g Sahne
50 g Sonnenblumenkerne geröstet und gehackt
1 TL Salz
1 MS Pfeffer
1 Zwiebel feingeschnitten
1 kleine Zucchini

Teig mit dem Löffel in eine Pfanne geben und zu Bratlingen fertig braten.

Auf's Brot und die leckere Remoulade drauf (hat Joachim schon mal reingestellt)

Ich mache sie auch mal mit Möhre und verschiedenen Getreiden auch mit Sesam und vielen Kräutern. Sie gelingen immer und ich benutze weder Waage noch einen Messbecher.

Oder diese Variante. Dazu habe ich auch keine Waage, wie immer :thumpup:

Grünkern grob geschrotet

1 Zwiebel klein geschnitten
Brötchen oder Brot
1 Ei (oder auch nicht), sonst etwas Weizenmehl
Salz, Pfeffer und Kräuter
wasser soviel, bis es eine Konsistenz hat, die man zu Bratlingen verarbeiten kann

So wie man früher das Gehackte gemacht hat.

Für eine halbe Stunde oder länger in den Kühlschrank stellen, dann lassen sie sich besser formen.

Sehen täuschend echt aus. Passen aufs Brot oder zu Kartoffelbrei mit Erbsen oder Möhren hi,hi...


Remoulade:
viewtopic.php?f=19&t=916&p=5487&hilit=remoulade#p5487
aus Fantastisch Frisch:

200g Schmand (oder Creme fraiche)
2 kleine Gewürzgürkchen
2 EL Kapern
1 mittelgroße Zwiebel
Pfeffer
Kräutersalz
3 EL Cashewkerne oder Sonnenblumenkerne

Kerne einige Stunden in Wasser einweichen (Muß nicht sein, wird aber feiner).

Gewürzgurken, Kapern und Zwiebeln sehr fein würfeln.

Kerne fein reiben, mahlen oder hacken.

Alles in den Schmand rühren und mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken. Nach Wunsch weiter verfeinern mit 2 EL gehackter Petersilie oder 1/4 TL Senf.

* Ich bevorzuge Cashewkerne, die Sonnenblumenkerne haben einen recht intensiven Eigengeschmack.

* Mit Pürierstab kann man sich das fein hacken vorher sparen. Einfach alles in ein hohes Gefäß und durcharbeiten.



* Die Remoulade wird immer fester, je länger man sie aufbewahrt.
Doreen
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 432
Registriert: Sa 7. Feb 2009, 15:02

Re: schnittfester brotbelag

Beitragvon müllerin » Fr 20. Nov 2009, 09:58

georgia hat geschrieben:Vielleicht ein Linsenbraten?
Grüßle,
georgia

ja, vielleicht ein linsenbraten. hat jemand ein getestetes rezept? habs in der Suche nicht gefunden.
lg birgit :thumpup:
>>Live is Mountain not a Beach<<
müllerin
 
Beiträge: 681
Registriert: Mo 17. Nov 2008, 16:06

Re: schnittfester brotbelag

Beitragvon Doreen » Fr 20. Nov 2009, 10:33

Meint ihr sowas?

http://www.chefkoch.de/forum/2,34,27068 ... uss-Braten

1 Zwiebel
70 Gramm Pilze
110 Gramm Rote Linsen
110 Gramm Gemahlene Nüsse
80 Gramm Semmelwürfel
1 Essl. Sojasauce
1 Essl. Zitronensaft
2 Essl. Olivenöl
1 Teel. Getrocknete Kräuter
Salz

Linsen gut waschen und weichkochen. Zwiebel und Pilze klein
schneiden und in Öl anbraten. Restliche Zutaten hinzufügen und gut
vermischen. Die Masse zu einem Laib formen und mit Öl bestreichen.
Ca. 30min bei 200° backen, während des Backens ab und zu mit Öl
begießen.


Dazu schmecken Kartoffelspalten aus dem Ofen , genauso wie Klöße mit Rotkohl, oder einfach nur Reis und Tomatensoße


Variante:

Die Linsenmasse zu kleinen Klöschen formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und im Backofen ca. 15 Minuten backen , gelegentlich mit Öl einpinseln. (Backzeit ist je nach Backofen kürzer oder länger, die Klöschen sollten außen leicht knusprig aber innen noch weich sein)

oder sowas:

http://www.chefkoch.de/rezepte/35256112 ... raten.html
Doreen
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 432
Registriert: Sa 7. Feb 2009, 15:02

Re: schnittfester brotbelag

Beitragvon georgia » Fr 20. Nov 2009, 11:49

Wenn du ein Rezept für Linsenbratlinge hast,dann kannst du das auch hernehmen,einfach nur aus der
Masse einen Braten formen.
Ich hab´ein Rezept, welches ich blöderweise noch nicht einsortiert habe und nun finde ich es nicht :cry:

@Doreen: ich habe letzte Woche erst gehört,das die roten Linsen geshält sein sollen.Leider weiß ich es nicht genau.Aber mir ist beim Kochen aufgefallen,dass die ja ratzfatz weich werden.
vielleicht weiß jemand genaueres ?
Grüße,
georgia
Vernünftige Menschen passen sich an die Welt an.Unvernünftige Menschen passen die Welt an sich an.Deswegen hängt aller Fortschritt von unvernünftigen Menschen ab.
G.B.Shaw
georgia
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 618
Registriert: Do 25. Sep 2008, 19:21

Re: schnittfester brotbelag

Beitragvon Diätmuffeline » Fr 20. Nov 2009, 12:18

Hi,

ja, rote und gelbe Linsen sind geschält und nicht keimfähig. Ich verwende sie daher nur ab und an für Linsenpaste oder wenn es beim Kochen sehr schnell gehen muss.

LG
Petra
Diätmuffeline
 
Beiträge: 1007
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 10:07
Wohnort: Osnabrück

Re: schnittfester brotbelag

Beitragvon Doreen » Fr 20. Nov 2009, 12:20

Ja,da Problem hatte ich schon mal hier angesprochen. Keimfähige rote Linsen gibts bei http://www.bioinsel.de
Shamrock hatte auch schon ausprobiert, klappt.

Bei uns im Bioladen steht es drauf "geschält"

LG Doreen
Doreen
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 432
Registriert: Sa 7. Feb 2009, 15:02

Re: schnittfester brotbelag

Beitragvon müllerin » Fr 20. Nov 2009, 14:46

oho :shock: da sind ja ein paar leckere und gute ideen dabei :lol:
hat denn auch jemand erfahrung damit die braten einzufrieren? fallen die nach dem auftauen auseinander, oder bleiben sie schön schnittfest??
lg birgit :thumpup:
>>Live is Mountain not a Beach<<
müllerin
 
Beiträge: 681
Registriert: Mo 17. Nov 2008, 16:06

Re: schnittfester brotbelag

Beitragvon shamrock » Fr 20. Nov 2009, 16:24

Doreen hat geschrieben:Ja,da Problem hatte ich schon mal hier angesprochen. Keimfähige rote Linsen gibts bei http://www.bioinsel.de
Shamrock hatte auch schon ausprobiert, klappt.

Bei uns im Bioladen steht es drauf "geschält"

LG Doreen


Stimmt, klappt super. Die Linsen zeigen nach einem Tag schon Keimlinge, obwohl sie geschält sind. Komisch aber wahr.

Zur Ausgangsfrage: Wie wär's mit einer Linsenpastete (hier Linsenterrine genannt) oder Cashewkäse
Die Linsenterrine ist schnittfest, ich erinnere mich, dass ich sie nicht ganz so lange hab kochen lassen und dann etwas Flüssigkeit weggegossen habe, der Cashewkäse recht weich, aber mit etwas Vorsicht durchaus schnittfest dank Agar Agar.
-----------------------------------------------------
Linsenterrine

1 EL Öl [1]
1 Zwiebel, in Stücken
2 Knoblauchzehen, zerdrückt
1 TL Garam Masala
1/2 TL Koriander, gemahlen
175 g rote Linsen
Gemüsebrühe
1 kleines Ei
2 EL Milch
2 EL Mangochutney
2 EL gehackte Petersilie
Petersilie zum Garnieren

Die Zwiebel und den Knoblauch auf hacken und in Öl andünsten. Gewürze zugeben und eine weitere Minute anschwitzen.
Linsen zugeben und so viel Brühe, dass die Linsen bedeckt sind.
20 min kochen (aufpassen, dass der Topf nicht trockenkocht). Etwas ausquellen und abkühlen lassen.

Linsen mit allen Zutaten in dem Mixer geben und glatt mixen.
Masse in eine mit Backfolie ausgelegte Terrinenform geben.
Im vorgeheizten Backofen auf unterster Schiene bei 200° ca. 40-45 min backen, bis der Teig fest ist.

Mind. 20 min abkühlen lassen, dann im Kühlschrank vollständig erkalten lassen.
Pastete auf einen Teller stürzen und in Scheiben schneiden.
Mit Salat und Petersilie garnieren.

Variation:
Satt Mango Chutney etwas Apfel und Chilpulver oder zwei kleingehackte Datteln und etwas Curry etc.
Andere Gewürze nehmen.
------------------------------------------------------------------------------------------------
Cashewkäse

1 Paprika, rot
110 g Cashewnüsse
3 EL Sesamsamen
2 Ta Wasser
3 EL Hefeflocken
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 TL Gemüsebrühe
3 TL Agar-Agar
3 EL Zitronensaft
2 TL Dill, frisch oder getr.
Kräutersalz

Alle Zutaten, ausser Dill, Zitronensaft und Agar-Agar, im Mixer sehr
fein mixen. Zum Schluss mit Dill und Zitronensaft abschmecken. Die
Masse mit dem Agar-Agar in einen Topf geben, unter ständigem Rühren
mit einem Schneebesen gut aufkochen lassen. In eine Form füllen und
erkalten lassen.

Erkaltet lässt sich der Käse gut stürzen, in Scheiben schneiden und
garnieren. Wenn die Masse kochend heiss in ein Vakuumglas gefüllt und
sofort zugeschraubt wird, hält sie im Kühlschrank 2-3 Wochen.
Gruß

Shamrock
shamrock
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 541
Registriert: Di 28. Nov 2006, 16:02

Re: schnittfester brotbelag

Beitragvon müllerin » Fr 20. Nov 2009, 17:03

wow :P ich komme mir vor wie ein "rezept-grabber", das sind ja dolle ideen!
hoffentlich hab ich bald mal die zeit, alles nachzukochen.
dann schreib ich aber was rausgekommen ist dabei!
weiter so!
lg birgit :thumpup:
>>Live is Mountain not a Beach<<
müllerin
 
Beiträge: 681
Registriert: Mo 17. Nov 2008, 16:06

Re: schnittfester brotbelag

Beitragvon Doreen » Fr 20. Nov 2009, 19:56

Also ich habe heute den Braten mit den roten Linsen gemacht. Geschmacklich finde ich ihn prima nur wirklich schnittfest ist er nicht. Ich würde die Masse das nächste malpürieren und noch etwas Mehl untermischen, dann müsste es besser klappen.

Mach doch mal panierte Austerbratlinge zum Abend oder gebratenen Blumenkohl.

LG Doreen
Doreen
Gesundheitsberater GGB
 
Beiträge: 432
Registriert: Sa 7. Feb 2009, 15:02

Re: schnittfester brotbelag

Beitragvon Ella » Mo 23. Nov 2009, 14:15

Ich finde dass alles Gemüse schnittfest genug ist ;-)
Ich backe zwar das Brot selbst, aber dann noch ständig den Belag dafür zu mixen ist mir zu viel. Wir sind 5 Personen und alle recht wählerisch (außer mir). Es frustriert mich nur, wenn ich nach einer Woche die ganzen Reste entsorgen muss, weil die Herrschaften immer genau darauf keine Lust haben, was ich zusammengerührt habe.
Ich selbst esse eh abends immer einen großen Salat und dazu reicht auch 'ne Butterstulle.
Für den Rest der Familie liegt Käse da (davon bringe ich sie einfach nicht ab), meistens eine Sorte zuckerfreie und ungepökelte Biowurst (auch darauf können so einige von uns leider nicht verzichten) und eben Rettich, Tomaten, Gurken, Radieschen, Avocado etc. mit Zwiebelwürfeln, Pfeffer und Salz. Was davon nicht aufgegessen wird, wandert in den nächsten Salat.

War jetzt keine Hilfe, oder?

LG
Ella
Ella
 
Beiträge: 448
Registriert: Mo 31. Jul 2006, 11:23
Wohnort: Brandenburg

Nächste

Zurück zu Küche und Kochen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron