Rohkosttorten und andere rohe "Bäckereien"

Zur Prävention ernährungsbedingter Zivilisationskrankheiten sollte mindestens ein Drittel der Nahrung in Form von unerhitzter Frischkost verzehrt werden. Bei bereits bestehenden Krankheiten oder Vorbelastungen entsprechend mehr. In dieses Forum passen daher alle Rezepte, die unter diesen Aspekt fallen. Sehr kleine Mengen erhitzter Zutaten (wie bspw. etwas Sahne im Dressing oder getrocknete Kräuter als Gewürz) sind dabei nicht relevant.

Moderatoren: Bienchen, Tine, laura

Rohkosttorten und andere rohe "Bäckereien"

Beitragvon Mandy » Mi 8. Mär 2006, 11:29

Hier nun ein paar Rezepte für Rohkosttorten. Grundsätzlich nimmt man Nüsse jedwelcher Art für den Boden und als "Klebmasse" Datteln, Kokos oder auch andere Trockenfrüchte. Beim Belag kann man dann ebenfalls seine Phantasie spielen lassen.

Hier ein paar Beispielrezepte:

http://www.vegetarismus.ch/heft/99-4/rohkosttorte.htm

http://www.roh-leben.de/ern/rezepte/konditorei.php

Aus dem Buch "Leben mit Green Life":

Ambrosiatorte:

Boden:
2 Tassen Walnusskerne
4-6 Datteln

Belag:
2 Tassen kernlose Trauben
2 Äpfel
2 Nektarinen
1 Banane
1/2 Tasse Kokosflocken

Nüsse einweichen, mit den Datteln in die Maschine (Entsafter) geben, Masse in Kuchenform pressen.
Trauben, Banane, Nektarinen und Hälfte der Kokosflocken in Mixer gben und pürieren, auf Boden streichen. Mit restlichen Kokosflocken bestreichen und mit Früchten garnieren.

Rohkost-Apfelkuchen

Boden:
2 Tassen Walnusskerne
4-6 Datteln

Belag:
4-5 Äpfel
2 Bananen
1 Tasse Korinthen
1 Zitrone
Zimt

Boden siehe oben. Mit Apfelspalten belegen, mit Zitronensaft beträufeln. Im Mixer 2 Äpfel, 1 Banane und fast alle Korinthen pürieren, mit Zimt und Zitrone abschmecken und auf den Boden streichen. Mit restlichen Früchten garnieren.

Bananenmousse-Erdbeertorte

Boden:
2 Tassen Mandelkerne
4-6 Datteln

Belag:
5 Bananen
1 Schale Erdbeeren
2 Kiwis
1/2-1 Tasse Korinthen
1 Zitrone

Boden siehe oben. Mit 2 in Scheiben geschnittenen Bananen belegen und ab in den Kühlschrank. 2 Bananen, 3/4 der Erdbeeren, 1/2 Tasse Korinthen und 1 Kiwi im Mixer pürieren, mit Zitronensaft abschmecken, auf den Boden streichen. Mit restlichen Früchten dekorieren.

Anmerkungen:
1. Wer Tippfehler findet, darf sie behalten :wink:
2. Ich hoffe, das Unterforum "Vollwert-Rezepte" ist OK, obwohl es ja Rohkostrezepte sind.
3. Wie man sieht, kann man hier endlos varrieren und das Beste: Selbst, wer (wie ich) kein Meister in der Küche ist, kann hier unmöglich etwas falsch machen. Das Ergebnis schmeckt immer.
Mandy
 

Beitragvon pacific-ocean22 » Mi 8. Mär 2006, 12:28

@Mandy

Danke für die Rezepte, klingen ziemlich lecker und ist mal was anderes. Allerdings läßt da vielleicht die Optik etwas zu wünschen übrig, wenn man den Brei einfach so drauf streicht. Da ich ja kein Rohköstler bin, würde ich vielleicht noch bißchen Agar Agar dazumachen.
pacific-ocean22
 

Beitragvon Mandy » Mi 8. Mär 2006, 12:59

Hallo Sylvia,

ich finde die Torten auch optisch sehr ansprechend. Wir machen sowas hin und wieder, wenn wir zu Geburtstagen eingeladen sind, weil wir nicht deren Torten essen wollen und sie gehen weg wie warme Semmeln. Die Leute glauben nicht einmal, dass das keine "normalen" Torten sind.

Ich habe meinen Scanner noch nicht installiert, werde dann auf jeden Fall noch ein Bild hinterherschicken.

Von Agar Agar habe ich gar keine Ahnung, aber kannst ja dann mal berichten :D
Mandy
 

Beitragvon pacific-ocean22 » Mi 8. Mär 2006, 15:35

Ich habe meinen Scanner noch nicht installiert, werde dann auf jeden Fall noch ein Bild hinterherschicken.


Super, danke :D

Wir machen sowas hin und wieder, wenn wir zu Geburtstagen eingeladen sind, weil wir nicht deren Torten essen wollen


Wie macht ihr das eigentlich alle, das Euch die Leute nicht als Fanatiker abstempeln? Joachim bringt auch sein eigenes Brot mit, wenn er irgendwo eingeladen ist. Ich glaube die meisten Leute, die ich kenne, wären beleidigt, wenn ich nix von ihren Sachen essen würde oder sogar noch mein eigenes Zeug mitbringe.
pacific-ocean22
 

Beitragvon Claudia » Mi 8. Mär 2006, 16:56

pacific-ocean22 hat geschrieben:Wie macht ihr das eigentlich alle, das Euch die Leute nicht als Fanatiker abstempeln? Joachim bringt auch sein eigenes Brot mit, wenn er irgendwo eingeladen ist. Ich glaube die meisten Leute, die ich kenne, wären beleidigt, wenn ich nix von ihren Sachen essen würde oder sogar noch mein eigenes Zeug mitbringe.


Du darfst nur nie sagen "Ist Vollkorn" oder "ist ohne Zucker" :lol: :lol:

Spass beiseite...meiner Mutter hatte ich mal selbstgemachtes Brot mitgebracht der Kommentar war nur "schmeckt nach Heu" :?:

Meine Kuchen sind bis jetzt bei allen ganz gut angekommen auch bei Weissmehlfanatikern..wie gesagt nur nicht verraten was drin bzw was nicht drin ist.

Du hast schon recht es ist nicht einfach grad bei Kindergartenfesten oder Ähnliches.
Liebe Grüße

Claudia
Benutzeravatar
Claudia
 
Beiträge: 60
Registriert: Di 20. Dez 2005, 16:47
Wohnort: München

Beitragvon Gast » Mo 3. Apr 2006, 18:01

Hallo!
Habe mal gehört, dass die meisten Nüsse, die man zu kaufen bekommt bereits über 40 ° erhitzt wurden und somit keine Rohkost mehr sind. Ich denke, da werden nur die Nüsse aus dem Bioladen eine Ausnahme machen und die sind leider super teuer.

Wie macht Ihr das? Kauft Ihr die im Supermarkt oder Bioladen?

Gruss
Susi
Gast
 

Beitragvon Mandy » Mo 3. Apr 2006, 18:29

Die Nüsse aus dem Bioladen sind fast immer auch erhitzt. Wenn du eine wirkliche Rohkosttorte willst, nutzen die dir nichts. Wenn es "nur" vollwertig sein soll, tun es die Nüsse aus dem Bioladen sicher auch, denn andere Vollwertgerichte werden ja auch erhitzt *denk*
Mandy
 

Re: Rohkosttorten und andere rohe "Bäckereien"

Beitragvon Marlis » Mi 30. Jun 2010, 23:02

Mein Erfahrungsbericht zum Thema Rohkosttorte

Zuerst ein paar einleitende Worte zum Thema Nüsse und Rohkost: Es gibt einige Onlineversandhäuser, die sich auf Rohkostware und Bioware spezialisiert haben. Dort kann man für viel Geld unerhitzte Nüsse kaufen.
Das ist mein Haupt'kritikpunkt' an meiner Rohkosttorte - sie hat mich ein kleines Vermögen gekostet. Mit selbstgesammelten Walnüssen wie bei dem Rezept oben wäre das ganze etwas billiger gekommen, aber die Mandeln im Boden sind noch mein geringstes Problem, wenn ich an die Cashewkerne im Belag denke...

Zuerst erstmal ein Foto meiner fertigen Fast-Rohkosttorte:
Bild
Und hier ist sie dann schon halb alle:
Bild

Gegessen wurde sie von 3 Wesen um Ende 20/Anfang 30 (davon ein M), 2 Wesen Anfang 40 (davon 1 M) und 3en Mitte 50 - Mitte 60. 1 Stück für meinen Lebensgefährten ist noch eingefroren.
Sie ist sehr gut bei allen Versuchspersonen angekommen, obwohl ich vorher gesagt hatte, dass es sich um ein Kuchen ohne Backen und ohne Zucker oder Mehl handelt. Eigentlich ist er eher noch besser angekommen.
Klassifiziert wurde er einstimmig als sehr leckerer Nuss-Kirsch-Kuchen.

Größe:
Relativ große Springform, 22 oder 24 cm schätze ich.

Boden:
Bei meiner Waage sind die Batterien runter, musste also schätzen. Rezept sagte 300 g Datteln, über Nacht in Zitronensaft einweichen, und 300 g Mandeln, über Nacht in Wasser einweichen. Müsste so in etwa gestimmt haben.
Da ich meinen Mixern das Mandelproblem nicht zugetraut habe, habe ich die Mandeln mit dem Pürierstab püriert .... NIE WIEDER. Das hat ja ewig gedauert!
Die Datteln waren unproblematisch.
Da mir der Teig noch sehr weich vorkam, habe ich gut 1/3 Tasse dunkle Leinsamen gemalen und mit drunter gegeben. Man kann wohl auch Buchweizen probieren. Außerdem war der Teig durch die Zitrone nicht mehr wirklich süß - habe also noch etwa 1 gehäuften EL Honig dazu gerührt. Würde empfehlen, die Datteln nicht in Zitronensaft einzuweichen, dann kann man den Honig wahrscheinlich weglassen. Sehr weiche Datteln müsste man vlt. gar nicht einweichen, ansonsten besser Wasser nehmen.
Die Springform habe ich mit Backpapier ausgelegt - guter Tipp von Utes Seite - und den Teig mit leichtem Rand ausgedrückt. Das ging prima. Danach ist er ca. 1/2 Tag in der Sonne etwas angetrocknet und war danach im Kühlschrank.

Belag:
Süßkirschen frisch vom Baum und per Hand entsteint und etwa gedrittelt ... etwas abgetropft.

Creme:
Ca. 200 g Cashewkerne, etwa 8 h in Wasser eingeweicht + 1 Banane (oder 2? .. ne, glaube 1) + etwas von der Einweichzitrone der Datteln + 1 Kaki + etwas Wasser + später noch ca. 1/3 Tasse gemalene helle Leinsamen, weil ich Angst hatte, dass es nicht fest wird + etwa 1 gehäuften EL Honig. Also die Creme war superlecker, konnte man nicht meckern.

Guss (nicht roh):
Rest Kirschen püriert + abgetropfter Saft (machte laut Scala im Mixbecher etwa 400 ml) + 1 TL Honig +
1 leicht gehäufter TL Agar-Agar 2 min in etwa 100 ml Wasser gekocht ... nach dem Kochen in den Mixer, kurz gemixt - alles auf den Kuchen und ab in den Kühlschrank das Ganze.
War etwas viel, deswegen ist die Gussschicht so stark.

Mein Fazit:
Geschmack sehr angenehm nussig-obstig, leider ist der Boden durch die saftigen Kirschen arg eingematscht und hat kaum gehalten.
Sehr teuer und in der Zubereitung recht aufwendig. Die Cashewcreme ist super lecker, aber dank der rohköstlichen Cashews echt eine arge Belastung für den Geldbeutel.
Also für Leute, die es zu würdigen wissen, ist so ein Kuchen eine nette Alternative zu herkömmlichen. Man sollte sich nur überlegen, wie man größere Mengen Nüsse möglichst schnell gemust bekommt.
Vielleicht findet sich eine Alternative zu den sauteuren rohköstlichen Cashews, denn an die Creme könnte ich mich echt gewöhnen.
Marlis
 

Re: Rohkosttorten und andere rohe "Bäckereien"

Beitragvon sula5156 » Do 1. Jul 2010, 06:19

lächel...
hallo Marlis, die Torte sieht mehr als köstlich aus... gut dass ein Foto dabei ist,ich glaube, der Arbeitsaufwand ist wirklich mehr als beträchtlich...ch muss sagen auch wenn ich sehr gerne Kuchen esse, da esse ich doch lieber einfach nur Obst (als Frischkost) zumal die Rohkostnüsse ja wirklich sehr teuer sind. Cashewkerne sind auch so schon sehr teuer...
mit liebem Gruß
Ursula
liebe Grüße
Ursula

Weg der Amazone- Weg der Mutterkraft - Weg der alten Weisen
Foto der Aufstellung
Benutzeravatar
sula5156
 
Beiträge: 1626
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 13:04
Wohnort: Rietberg LGS-Stadt 2008

Re: Rohkosttorten und andere rohe "Bäckereien"

Beitragvon Marlis » Do 1. Jul 2010, 07:46

Also solche Kuchen sind wirklich sehr lecker, wenn man einen leichten Nussgeschmack, der aber eher vom Boden, nicht vom Cashewbelag kommt, mag.
Sie sind definitiv etwas besonderes - wenn der Empfänger das denn zu schätzen weiß.

Wenn man nicht so stark saftendes Obst nimmt (oder die Kirschen nur mit einem Handentsteiner entsteint, so dass nur ein Loch drin ist und dieses nach oben legt...), sollte der Boden auch weniger durchsaften, dann geht das vielleicht auch besser mit dem Halten.
Also der hat jetzt schon gehalten, man konnte den relativ gut auf Teller hieven, aber der Teig war eben eher wie bei Klitschkuchen.

Vielleicht kann man bei der Creme mehr Masse durch Bananen erzielen und mit mehr Leinsamen oder Buchweizen oder ähnlichem versteifen. In einem Rohkostblog kam letztens mal, dass Zitronenmelisse gelierende Eigenschaften hätte - also die in Banane püriert würde recht steif werden - kann man ja mal ausprobieren.
Wobei die Cashews eben wirklich eine feine, fast weiße Creme ergeben - also es ist es echt wert, sowas mal gekostet zu haben. :D

Teilweise wird die Creme auch mit Kokosraspeln oder -streifen versteift, aber wenn man die rohköstlich kauft, kommt man auch nicht viel besser als bei den Cashews *grübel*.
Marlis
 

Re: Rohkosttorten und andere rohe "Bäckereien"

Beitragvon sula5156 » Do 1. Jul 2010, 09:44

Oh Marlis,
mir läuft das Wasser im Mund zusammen.... dann auch noch mit Kokos...mhmmmmmmmmmmm ich schmelze förmlich dahin...

leider habe ich am Samstag keine Zeit dafür weil ich mit den Kids fünf stunden Räuberfreizeit draußen mache und anschließend bin ich völlig erledigt...lach....
aber ich werde mir sicher mal eine machen auch für mein Schleckermäulchen...lach...
mit liebem Gruß
ursula
liebe Grüße
Ursula

Weg der Amazone- Weg der Mutterkraft - Weg der alten Weisen
Foto der Aufstellung
Benutzeravatar
sula5156
 
Beiträge: 1626
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 13:04
Wohnort: Rietberg LGS-Stadt 2008


Zurück zu Frischkost und Rohkost

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron