Unser (Rohkost)-Essen

Roh- und Frischkost sind Sonderformen der vitalstoffreichen Vollwertkost, die auf erhitzte Lebensmittel verzichten. Manches, was mit der vitalstoffreichen Vollwertkost nicht erreichbar ist, kann man mit einer reinen Frisch- bzw. Rohkost erreichen. Eine solche Ernährung ist ungewöhnlich, erfordert andere Zubereitungsmethoden und mitunter auch andere Geräte. Die Frischkost ist dabei eine Untermenge der Rohkost, bei der keine getrockneten Lebensmittel verwendet werden.

Moderatoren: Bienchen, Joachim, Dea

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon potato » Mi 29. Nov 2017, 19:05

Isabelle hat geschrieben:Wie hast Du das Thousand Island Dressing gemacht? *neugier*


Aus dem Buch Raw for Life: Mit Cashews, Tomate frisch, Tomaten getrocknet, roten Paprika, Apfelessig (Knobi lasse ich weg), Zitronensaft, (Agavendicksaft lasse ich weg, ab und an meine ich etwas Dattelsüße zu benötigen), Paprikapulver, Salz, schw. Pfeffer, Wasser, Zwiebeln fein gehackt und anstelle von Sweet Pickle Relish nehme ich eine Cornicho. Alles, bis auf die Zwiebeln und das Relish fein pürieren. Rest unterheben und über den Salat kippen :wink:

Heute habe ich kaum was gegessen. War keine Zeit für was Anständiges. Fingerfood wie Möhre, Apfel, Minipaprika, Raw-Riegel und Dineklbrezeln. Nur das Frühstück war "normal". Hafer, Leinsaat, Sesamsaat, SB-Kerne, Amaranth und Obst.
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1354
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Isabelle » Do 30. Nov 2017, 12:40

Danke, das hört sich lecker an :)

Ich hatte zum bestellten Salat gerade noch eigenes Dressing, und für morgen ist auch noch eine Portion da :) Ein Glas Reste-Smoothie (angeregt durch den Smoothie-Tag, den wir hier im Büro am Montag hatten) gab's heute Vormittag (Brokkoli, Möhre, Avocado, Banane, Birne, Spekulatiusgewürz), hatte aber recht schnell genug davon... Und leider steht hier noch Kuchen vor meiner Nase rum, den ein Kollege mitgebracht hat und der auch noch schmeckt. Aber ich bin jetzt viel zu satt und geh da nicht noch mal dran :D

Mittwoch muss ich bürointern schon wieder umziehen, dann ist mein schöner Ausblick in die Stadt rein weg und ich muss wieder in den langweiligen Hinterhof gucken :( Statt 2 hellen Fensterfronten dann auch nur noch an der kurzen Seite und zur Schattenseite hin. Hebt gerade auch nicht unbedingt die Laune, aber mal wieder was aus der Kategorie "ist halt so"... Das nimmt im Moment eindeutig überhand.
Viele Grüße
Isabelle

http://www.p-o-n-y.de
Benutzeravatar
Isabelle
 
Beiträge: 2941
Registriert: So 17. Sep 2006, 12:41
Wohnort: Essen

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon potato » Fr 1. Dez 2017, 19:16

Isabelle hat geschrieben:Mittwoch muss ich bürointern schon wieder umziehen, dann ist mein schöner Ausblick in die Stadt rein weg und ich muss wieder in den langweiligen Hinterhof gucken Statt 2 hellen Fensterfronten dann auch nur noch an der kurzen Seite und zur Schattenseite hin. Hebt gerade auch nicht unbedingt die Laune, aber mal wieder was aus der Kategorie "ist halt so"... Das nimmt im Moment eindeutig überhand.


Och nö. Dann mache es dir im Büro mit Bildern/Postern, Pflanzen etc. gemütlich und schaue da hin statt raus :wink:

Smoothie-Tag im Büro? Cool!

Ich hatte heute Bananen und Algenpulver mit Haferflocken und geriebenen Mandeln, Zitronensaft und aufgetauten Heidelbeeren zum Frühstück. Habe das Pulver wieder geschenkt bekommen :mrgreen:
Jedenfalls ist mir im Moment nach salzig oder deftig. Ich habe mir meine Laugenstangen gebacken und einen Grünkernaufstrich gezaubert. Konnte bei der billigen Salatgurke nicht widerstehen und eine Avocado gab es auch. Zum Abendessen Vollkornreis, Kidneybohnen, Karotten, Zwiebel, Ingwer, Kurkuma und etwas Gemüsebrühe, Mais.
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1354
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Cristina » So 3. Dez 2017, 12:56

potato hat geschrieben:Zum Abendessen Vollkornreis, Kidneybohnen, Karotten, Zwiebel, Ingwer, Kurkuma und etwas Gemüsebrühe, Mais.

Klingt toll!
Ich esse heute: FKB aus Hafer, regionalen Äpfeln und Birnen (aus dem Lose-Laden :D ), Vanille, Haselnüssen und Sahne.
Eben eine große Schüssel Frischkost aus Blattsalat, Mangold und einem Rest Alfalfa mit Curry-Joghurt- Dressing, danach noch 1 Brot. Für heute abend ist Mangold-Quiche/Kuchen geplant, aber mit Hefeteig, weil ich nicht mehr genug Butter da habe.
Liebe Grüße
Cristina
Cristina
 
Beiträge: 1004
Registriert: So 26. Feb 2012, 07:43
Wohnort: Hannover

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Isabelle » Mo 4. Dez 2017, 07:49

Smoothie-Tag war auf jeden Fall eine ganz nette Abwechslung, auch wenn alle 3 Rezepte mit Saft zubereitet waren... Und das obwohl eine Flasche Saft mit bei dem Bereich stand, wo zu den einzelnen Getränken die Anzahl Zuckerwürfel daneben gestapelt lagen ;) Hinweis war, dass das jeweils kein "Getränk", sondern eine Zwischenmahlzeit ist, genau wie Milch... Und bei den Ersatzsorten wäre Soja doch wegen des höheren Eiweißanteils besser als Hafer, da hab ich dann mal ganz schnell nicht weiter zugehört :twisted: :mrgreen:
Wo ist das Wochenende schon wieder hin? Ein bißchen was habe ich ja geschafft, und den Samstag war ich sowieso unterwegs. Aber ich habe noch keine Kekse gebacken, dabei habe ich schon geguckt, welche Sorten das dieses Jahr werden sollen...
Heute Mittag gibt's bei mir Nudelsalat und gleich ein bißchen Porridge :)
Viele Grüße
Isabelle

http://www.p-o-n-y.de
Benutzeravatar
Isabelle
 
Beiträge: 2941
Registriert: So 17. Sep 2006, 12:41
Wohnort: Essen

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Cristina » Di 5. Dez 2017, 19:38

Hallo,

Isabelle hat geschrieben:Wo ist das Wochenende schon wieder hin?

Du, das frage ich mich jeden Montag morgen :mrgreen: . Irgendwie ist immer viel los und ich komme so gar nicht dazu, mal ein Buch fertig zu lesen... Dafür habe ich immerhin Sonntag abend noch Mangold-Quiche gebacken, die aber schon wieder verputzt ist.
Heute gabs den üblichen FKB mit Apfel, Birne und Hafer. Bei der Arbeit (langer Tag mit Besprechungen) Schnittchen mit selbstgemachten frischen Aufstrichen, Käse und viel netter Obst- und Gemüsedeko. Gibts vom Haus. Die sind immer klasse, obwohl das Brot natürlich nicht vollwertig ist.
Eben noch einen Rest Blattsalat mit fertigem Tomatenpesto statt Dressing und eine Möhren-Kartoffelcremesuppe mit Ingwer und Sahne. Wenig Kocherei nach dem langen Tag...
Immerhin habe ich für morgen mittag die Rote-Bete-Apfel-FK schon vorbereitet. Morgen früh noch schnell die Soße... sollt ich hinbekommen.

Nudelsalat könnte ich auch mal wieder essen. Gute Idee fürs Wochenende :)
Liebe Grüße
Cristina
Cristina
 
Beiträge: 1004
Registriert: So 26. Feb 2012, 07:43
Wohnort: Hannover

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon potato » Sa 16. Dez 2017, 14:00

Was macht ihr denn so an den Feiertagen? Ich habe dieses Jahr keine Lust auf Cashew-Nuss-Braten oder marinierten Tofu als "Ente".
Habt ihr Ideen? Ich bin einen Tag eingeladen. Da wird es Kartoffelsalat und Weizenfleischbratwurst geben.

Schönes Wochenende
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1354
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Cristina » Sa 16. Dez 2017, 20:20

Hallo,

ich werde wohl zweimal mit meinen Eltern essen. einmal gibts wahrscheinlich Raclette. Bist du die anderen Tage allein? Ich würde vielleicht eine Quiche machen oder einen leckeren Auflauf, dazu Feldsalat mit rote Bete und Sprossen. Mach doch einfach dein Lieblingsessen :)
Liebe Grüße
Cristina
Cristina
 
Beiträge: 1004
Registriert: So 26. Feb 2012, 07:43
Wohnort: Hannover

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon potato » So 17. Dez 2017, 14:18

Hallo Cristina,

danke für deine Vorschläge. Ja, wahrscheinlich bin ich Montag und Dienstag alleine. Habe diesmal auch Niemanden eingeladen. Ergibt sich vielleicht spontan.
Quiche, Feldsalat, rote Bete klingen schon mal gut :mrgreen:

Zur Zeit esse ich eher wieder vegan/warm und kaum Rohkost :oops:
Merke ich aber schon wieder. Ich bin müde, unausgeglichener etc. Komisch...
Heute z.B. habe ich das Bedürfnis mich hinzulegen und bin weinerlich (nein, keine Hormone). Das passiert mir immer wenn ich kaum Rohkost esse und evtl. noch was mit Zucker und/oder Butter/Sahne. Das kommt so selten vor, da fällt es auf. Aber die Kekse waren zu lecker auf der Arbeit.

Heute habe ich Feldsalat im Kühlschrank. Kartoffeln dazu und Dinkel-Gemüsebratlinge.
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1354
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Cristina » So 17. Dez 2017, 17:40

Hallo,
bei mir gab/gibt es heute früh: FKB aus Hafer, Banane, Mandarinen und Haselnüssen mit Vanille und Sahne, mittags schnell 2 Scheiben Brot mit Aufstrich und Käse. Dann mußte ich zum Singen in die Kirche, Zeit verdaddelt...
Gleich mache ich veganes Chili und Reis. Heute wars eindeutig zu wenig Frischkost, dafür zuviel Kaffee und Rotwein, ahem... :mrgreen:
Ich glaube es gibt noch Avocado vor dem gekochten Essen. Und morgen wieder mehr Salat :) . Gibt solche Tage.
Liebe Grüße
Cristina
Cristina
 
Beiträge: 1004
Registriert: So 26. Feb 2012, 07:43
Wohnort: Hannover

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon potato » Mo 18. Dez 2017, 18:28

Ein mega Bulgursalat mit viel Gemüse musste heute dran glauben 8)

Ich habe heute auf der Arbeit einen Müll am Telefon gequatscht, meine Güte...
"Ich stammel gleich weiter, Sekunde" habe ich dann irgendwann zu einem Kunden gesagt und mir erst mal gegen den Kopf gehauen und tief Luft geholt. Mein Gott wie peinlich. War echt nicht mein Tag heute. Ein Kollege hat sich schief gelacht bei meinem Gestammel. Ich musste ihn auf dem Diensthandy anrufen und habe die Hälfte (das Wichtigste!) vergessen und musste noch mal anrufen :oops:
Da habe ich erst Mal einen großen Schluck Wasser getrunken und bin auf die Toilette, kurz bewegen und Kopf frei bekommen. Meine Chefin war nicht da, so ein Glück! Da haben auch Gemüsesticks, Tee, Wasser und Dinkelbrezeln nicht geholfen. Ich war heute echt Banane...
Mein Kopf war kurz vor Feierabend mehr als leer und ziemlich rot vor Peinlichkeiten. Ich habe Brüller gebracht die ich gar nicht wiederholen kann. Man man man...

Hoffentlich läuft es morgen besser. Ich werde mir jetzt noch etwas Feldsalat gönnen und Rohkostschoki. Vielleicht gibt es auch noch etwas Gemüsecracker und ein alkfreies Bier. Obwohl mir heute eher nach Schnaps wäre, ehrlich. Den Kollegen mag ich nämlich auch noch. Der hält mich doch jetzt für unterbelichtet :lol:
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1354
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Isabelle » Mi 20. Dez 2017, 11:23

Irgendwie bin ich im Moment mal wieder ziemlich weit raus... Aber hier ab und zu eure Kreationen zu lesen, macht auf jeden Fall Appetit, das wieder zu ändern - danke dafür!

Irgendwie muss ich meinen Alltag mal wieder etwas organisieren und mich nicht immer mit alles doof und ich hab eh keine Lust dazu rausmogeln. Nach den Feiertagen wird die Küche mal wieder aufgeräumt und es gibt Rohkost, schmeckt schließlich gut :) Und wenn der Alltag dann wieder loslegt, wirkt's hoffentlich in Form von zusätzlicher Energie auch, damit ich weiter dabei bleibe.

Gestern beim Sport habe ich auch gesehen, dass die Einstellung wichtig ist. Erst habe ich die meiste Zeit wieder blöden Gedanken hinterhergehangen... Als ich dann aber mal konkret überlegt habe, was ich tun könnte, um evtl. was zu ändern, hat der Rest vom Trainingsplan auch gleich besser funktioniert, obwohl eins mit dem anderen eigentlich nicht direkt zu tun hat.

Mal schauen, ob ich dieses Jahr an Silvester mal mein Glas mit den Zetteln von 2016 öffne, oder ob ich das lieber lasse. Dieses Jahr habe ich irgendwie einfach so an mir vorbei laufen lassen und auf einmal ist es so gut wie vorbei... Für 2018 habe ich einen schönen kleinen Kalender, wo ich jeden Morgen und jeden Abend was eintragen möchte - morgens was, worauf ich mich an dem Tag freue und abends einen Moment, der gut war. Und da die letzte Woche vom Dezember auch schon drin ist, fange ich Montag damit an :)
Viele Grüße
Isabelle

http://www.p-o-n-y.de
Benutzeravatar
Isabelle
 
Beiträge: 2941
Registriert: So 17. Sep 2006, 12:41
Wohnort: Essen

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Cristina » Fr 22. Dez 2017, 08:58

Isabelle hat geschrieben:Für 2018 habe ich einen schönen kleinen Kalender, wo ich jeden Morgen und jeden Abend was eintragen möchte - morgens was, worauf ich mich an dem Tag freue und abends einen Moment, der gut war. Und da die letzte Woche vom Dezember auch schon drin ist, fange ich Montag damit an :)

Das ist eine tolle Idee :) Was sind das denn für Zettel für 2016, wenn ich fragen darf? Gute Vorsätze?
Richtig vollwertig wars hier die letzen Tage auch nicht. Zu Hause schon, aber dann Geburtstagskuchen bei der Arbeit (bio immerhin :) ) und gestern Pizza und Sekt beim Abschlusstreffen vom Chor. Das ist dann halt so. Nur muß ich aufpassen, dass das nicht zuviele Ausnahmen werden.
Liebe Grüße
Cristina
Cristina
 
Beiträge: 1004
Registriert: So 26. Feb 2012, 07:43
Wohnort: Hannover

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Isabelle » Fr 22. Dez 2017, 09:40

Die Zettel sind von einer Idee, die ich online gesehen hatte - immer wenn was schönes gewesen ist, das aufschreiben und ins Glas und am Jahresende dann gucken, was alles war. Im Moment hängen mir da aber glaube ich immer noch zu viele Erinnerungen dran... :cry:
Viele Grüße
Isabelle

http://www.p-o-n-y.de
Benutzeravatar
Isabelle
 
Beiträge: 2941
Registriert: So 17. Sep 2006, 12:41
Wohnort: Essen

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon potato » Sa 23. Dez 2017, 13:11

Schöne Idee mit den Zetteln. Ich habe mal eine Zeit lang eine Art Dankbarkeits-Tagebuch geführt. Auch an miesen Tagen gibt es immer was Positives! Schnell notiert (jede noch so unbedeutende Kleinigkeit) und am Abend war doch Einiges zusammengekommen :D

Heute Morgen gab es Möhren-Apfel-Salat mit Schnittlauch und gehackten Walnüssen. Plus Zitronensaft und meinen Basentee. Frisch gepresstes Gläslein O-Saft mit Wasser aufgefüllt und zwischen durch musste es Rohkostschoki sein. Gerade eben eine bunte Gemüse-Kartoffel-weiße Bohnen-Suppe. Heute Abend mache ich mir einen Wintersalat aus Chinakohl, Champignons, rote Bete, Pastinake und Urmöhre. Öl, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und wahrscheinlich einigen gehackten Mandeln. Morgen geht es zu meiner Familie.

Isabelle hat geschrieben:Irgendwie bin ich im Moment mal wieder ziemlich weit raus..
Passiert mir auch immer wieder :roll:
Egal, wird schon!

Schönes Wochenende
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1354
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

VorherigeNächste

Zurück zu Vollwertig leben - Rohkost und Frischkost

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste