Unser (Rohkost)-Essen

Roh- und Frischkost sind Sonderformen der vitalstoffreichen Vollwertkost, die auf erhitzte Lebensmittel verzichten. Manches, was mit der vitalstoffreichen Vollwertkost nicht erreichbar ist, kann man mit einer reinen Frisch- bzw. Rohkost erreichen. Eine solche Ernährung ist ungewöhnlich, erfordert andere Zubereitungsmethoden und mitunter auch andere Geräte. Die Frischkost ist dabei eine Untermenge der Rohkost, bei der keine getrockneten Lebensmittel verwendet werden.

Moderatoren: Bienchen, Joachim, Dea

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Isabelle » Mi 26. Jun 2019, 11:06

Hallo zusammen!

es gibt mich noch - zum Mitschreiben habe ich aber erst einmal nichts. Am Ende vom Urlaub habe ich plötzlich starke gesundheitliche Probleme gehabt - als Ursache wurde ein gutartiger Hirnhauttumor entdeckt :shock: Der konnte zum Glück komplett entfernt werden, von der Operation muss ich mich aber inklusive Reha noch erholen. Und bis die los geht, bin ich erst mal bei meinen Eltern. Nach 2 Wochen Krankenhausessen bin ich froh, bei meinen Eltern wieder mehr frisches (und auch mal Bio-VK-Brot mit vegetarischem Aufstrich vom Bioladen) zu futtern. Ich schone mich zwar durchaus noch, bin aber zumindest hier zu Hause nun wieder normal unterwegs, freue mich, morgen meine Oma wieder zu besuchen und bin froh, dass soweit alles gut überstanden ist, auch wenn natürlich alles noch verheilen muss und ich noch keine Bäume ausreißen könnte ;) Ich bin froh, hier mal wieder hinein zu schauen und die Welt wieder richtig zu erleben. Die Wochen, bevor ich plötzlich hingeflogen bin (konnte die Füße auf einmal nicht mehr heben, ein bißchen wie Kreislaufproblem bei vollem Bewusstsein), hatte ich öfter Kopfschmerzen, bekam nichts mehr auf die Reihe, keinerlei Hunger oder Appetit und war - im Nachhinein von anderen berichtet - auch sonst total langsam und träge, hatte es aber selbst so gar nicht wahrgenommen. Für die letzte Etappe, die ich noch selbst und alleine gefahren bin, hatte ich einen riesigen Schutzengel. Das letzte Stück wurde ich dann zum Glück zu meinen Eltern gefahren - das wäre nicht gut gegangen. Und ich war selbst überhaupt nicht mehr in der Lage, irgendetwas einzuschätzen. Im Nachhinein erschreckend, aber es ist gut ausgegangen und mit etwas Geduld geht es nun Schritt für Schritt wieder "normaler".

Viele Grüße an euch :)
Viele Grüße
Isabelle

http://www.p-o-n-y.de
Benutzeravatar
Isabelle
 
Beiträge: 3005
Registriert: So 17. Sep 2006, 12:41
Wohnort: Essen

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Cristina » Do 27. Jun 2019, 15:08

O Gott Isa, das sind ja Neuigkeiten :shock:
Zum Glück scheint ja alles gut gegangen zu sein, da hattest du wohl gleich mehrere Schutzengel... lass es langsam wieder angehen. Gute Besserung :)

Im Gegensatz dazu ist hier alles easy...sowas zeigt einem mal wieder das nichts selbstverständlich ist, was man sonst sogar nicht wahrnimmt.

Jetzt zum Essen: heute früh hatte ich FKB aus Hafer, Nektarinen, Apfel, Kiwi und Cashews mit Sahne. Mittags Blattsalat mit Rote-Bete-Apfel-FK. Eben habe ich noch Brötchen gebacken, mein Brot war alle und ich hatte Zeit, da diese Woche noch Urlaub ist.
Sind richtig gut geworden (Rezept aus dem Forum, schnelle Brötchen nach Waltraud Becker). Ich habe die Brötchen geschliffen und danach länglich geformt und oben eingekerbt, so sehen sie aus wie die gekauften von früher. Tasse Wasser in den heißen Ofen reingekippt, tolle Kruste und sehr locker :thumpup: Ein Brötchen gabs gleich warm mit Butter, Käse und Tomatenpesto. Für nachher ist einfach Hirse mit Zwiebeln und dicken Bohnen geplant, dazu etwas Joghurt.
Getränke: Cafe Pino mit Sahne, Wasser, Kräutertee.
Liebe Grüße
Cristina
Cristina
 
Beiträge: 1064
Registriert: So 26. Feb 2012, 07:43
Wohnort: Hannover

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Isabelle » Fr 28. Jun 2019, 19:13

Ja, da hatte ich definitiv einen sehr fleißigen Schutzengel. Ich bin dankbar, dass alles gut gegangen ist, und dass ich von Tag zu Tag merke, dass ich mich von der OP erhole und ab Mitte nächster Woche dann in der Reha fachkundige Unterstützung bekomme. Ich wüsste nicht, was ich wann und in welcher Reihenfolge wieder tun dürfte. Heute war ich den ersten Tag wieder "alleine in freier Wildbahn" unterwegs (meine Eltern haben mich zum Packen für die Reha heute, weil sie eh dort vorbei kamen, den Tag über zu mir nach Hause gebracht), ich werde nachher garantiert gut schlafen. Ich war mit dem Bus noch kurz im Büro, um meine Kollegen ein wenig zu beruhigen und schon mal Info über die Reha zu geben. Diejenigen, die Bescheid wissen, haben sich über den Besuch sichtlich gefreut.

Heute Abend habe ich fast roh geschlemmt - Tomaten-Zwiebel-Salat und Paprika, dazu noch eine Scheibe VK-Brot mit Spinat-Pinienkern-Aufstrich. Futtern kann ich wieder, gefühlt wie ein Scheunendrescher :shock: :lol: Die Jeans zwackt bisher noch nicht, aber ich gehe auch davon aus, dass ich in den appetitlosen Wochen wahrscheinlich auch das ein oder andere Kilo los war. Und gehe davon aus, dass sich Appetit und Bewegung dann in der Reha erst mal wieder anfangen, einzupendeln. Dass ich hauptsächlich Appetit auf frische Sachen wie Obst und Gemüse habe, sehe ich mal als gutes Zeichen und passende Basis an :)
Viele Grüße
Isabelle

http://www.p-o-n-y.de
Benutzeravatar
Isabelle
 
Beiträge: 3005
Registriert: So 17. Sep 2006, 12:41
Wohnort: Essen

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon potato » So 30. Jun 2019, 17:38

Liebe Grüße und alles Gute auch von mir Isa!

Zur Zeit esse ich viel Obst und kann gar nicht so wirklich was berichten. Salat halt und so... mal gedämpfte Süßkartoffel oder Pellkartoffel mit Dipp.
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1430
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Isabelle » Di 2. Jul 2019, 11:00

potato hat geschrieben:Liebe Grüße und alles Gute auch von mir Isa!

Danke! Morgen geht's in die Reha, ich bin schon gespannt :)

Es hat sich etwas abgekühlt, aber so im Sommermodus schmecken Obst und Gemüse/Salate definitiv am besten :) Am Sonntag bei meinem Vater haben wir ein wenig geerntet - leckere weiße Johannisbeeren und Stachelbeeren, und von den Kirschen hatte er mir auch extra welche aufgehoben :) Heute morgen dazu noch Piel de Sapo Melone, die mag ich neben Wassermelone am liebsten :) Die Johannisbeeren waren so viele, dass ich mir etwa 3/4 hier bei meiner Mutter eingefroren habe, die nehme ich mir dann nach der Reha mit nach Hause. Stachelbeeren sind auch noch da, die darf ich morgen früh nicht vergessen, mitzunehmen. Ist schließlich eine meiner Lieblingsobstsorten.

Gestern Abend waren wir italienisch essen - hausgemachte Spinat-Tortellini mit Pfifferlingen gab es. Zwar Weißmehl, aber hausgemacht schmeckt man trotzdem deutlich :) Aber den Kompromiss werde ich die nächsten Wochen noch eingehen müssen. Sofern das Salatbuffet abwechslungsreich sein sollte, wird das aber (vor allem wenn's sommerlich wird (sieht im Moment aber schon eher die meiste Zeit etwas frisch aus für die nächsten 16 Tage). Wird schon alles. Wichtig ist mir das Programm, und da habe ich von einigen schon gehört, dass die da sehr gut sein sollen.
Viele Grüße
Isabelle

http://www.p-o-n-y.de
Benutzeravatar
Isabelle
 
Beiträge: 3005
Registriert: So 17. Sep 2006, 12:41
Wohnort: Essen

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon tanja647 » Sa 13. Jul 2019, 01:18

Isabelle hat geschrieben:
Gestern Abend waren wir italienisch essen - hausgemachte Spinat-Tortellini mit Pfifferlingen gab es. Zwar Weißmehl, aber hausgemacht schmeckt man trotzdem deutlich :) Aber den Kompromiss werde ich die nächsten Wochen noch eingehen müssen.


Hört sich voll lecker an. Das Rezept hast du nicht zufällig?
Benutzeravatar
tanja647
 
Beiträge: 26
Registriert: Do 19. Jan 2017, 02:16

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Isabelle » Sa 13. Jul 2019, 16:12

Nein, das habe ich nicht.
Viele Grüße
Isabelle

http://www.p-o-n-y.de
Benutzeravatar
Isabelle
 
Beiträge: 3005
Registriert: So 17. Sep 2006, 12:41
Wohnort: Essen

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon potato » Do 25. Jul 2019, 15:11

Puh, was für eine Hitze. Wer schmilzt noch?

Ich habe heute Morgen Obstsalat mit Buchweizen gegessen. Einfach drüber gestreut und ein Tässchen Tee. Wasser mit Zitrone und dann ein leichtes Kartoffelgulasch mit viel Paprikagemüse. Heute Abend habe ich noch keinen Schimmer.
Vielleicht wieder nur Obst und ein selbstgemachtes Bananeneis :mrgreen:

Meine Güte...
wir haben kostenloses Wasser im Büro und die Chefin ließ schon Eis springen aber es ist unerträglich geworden. Morgen dürfen wir früher gehen :thumpup:
Da wird der Laden nicht gleich zusammenstürzen. Recht so!
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1430
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon potato » Sa 3. Aug 2019, 11:11

Gestern war mein verfressener Tag. Frühstück, zweites Frühstück, Mittagessen, Nachtisch, Abendessen, Snack.

Heute hatte ich nur ein Frühstück und jetzt esse ich eine Frischkostplatte mit Champignons, Gurke, Tomate, Fenchel, Möhre und Chicoree plus Buchweizen und etwas Leinöl.

Ein schönes Wochenende.
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1430
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Isabelle » Mi 7. Aug 2019, 17:28

Ich melde mich auch mal wieder :) Es kommt mal wieder alles anders... Kaum war ich in der Reha, musste ich wieder zurück. Aktuell habe ich 1/4 der Bestrahlung hinter mir, da im Labor aggressive, schnell wachsende Zellen festgestellt wurden. Auf Aprikosenkerne etc. schlagen die Zellen bei Hirnhauttumoren wohl leider nicht an. Werde die aber dennoch nach der Bestrahlung nehmen. Im Moment frühstücke ich fast jeden Tag mein Müsli aus Einkorn, ein paar Nüssen und Obst. Da ist die Reise-Kaffeemühle sehr praktisch, da ich wieder bei meinen Eltern bin - falls Nebenwirkungen auftreten und weil's von hier aus näher zum Krankenhaus ist. Mittags meist Salat und abends immer mal was anderes. Ein bißchen müder als sonst bin ich momentan, aber richtige Nebenwirkungen habe ich bisher keine. Ich hoffe, das bleibt so. Anschließend dauert es 10-14 Tage zur Abschlußuntersuchung. Danach ist das Kontroll-MRT schon nicht mehr weit, so dass ich wohl erst danach wieder zur Reha fahre. Ungeduld ist mir nun schon abgewöhnt. Das Büro wird mich dann wohl im November wiedersehen - das ist noch so unfassbar weit weg. Immerhin habe ich mit Lesen keine Probleme, habe ein bißchen Nähzeug mit hier (und kann mir die Nähmaschine meiner Mutter schnappen) und beantworte so nach und nach noch Briefe, die liegengeblieben sind. Ich hoffe trotzdem, dass ich ein paar Tage nach der Bestrahlung erst mal wieder nach Hause kann, da habe ich eben doch mehr (und es wartet noch einiges aufzuräumendes Chaos auf mich, ich bin ja eh schon chaotisch, aber vor dem Urlaub ist es ausgeufert, weil ich nichts mehr auf die Reihe bekommen hatte). Wenn da nur die kreischelauten Nachbarn nicht wären, aber bis dahin ist die Planschbecken-Saison ja sicher vorbei.
Viele Grüße
Isabelle

http://www.p-o-n-y.de
Benutzeravatar
Isabelle
 
Beiträge: 3005
Registriert: So 17. Sep 2006, 12:41
Wohnort: Essen

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon potato » Do 8. Aug 2019, 16:03

Alles Gute Isa!

Müsste mich auch mal wieder an ein Müsli wagen. Der Brei hängt mir zum Hals raus :roll:
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1430
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon potato » So 18. Aug 2019, 10:49

Lecker lecker! Habe mir einen "schmeißallesreinSmoothie" gemixt. Aus Blattspinat, Kurkuma, Minze, Kirschen, Ananas, Mango und Wasser. Sah gewöhnungsbedürftig aus von der Farbe her, hat aber geschmeckt.

Gleich gibt es Süßkartoffeln, Kartoffeln, Möhren, Blumenkohl und Erbsen in Gemüsebrühe. SB-Kerne drüber, würzen und ab in den Mund :lol:
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1430
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Cristina » So 25. Aug 2019, 13:19

Hallo,
liebe Isa, ich drück die Daumen für dich :)

Zum Essen: heut früh FKB aus Hafer, Banane, Reneclauden und Melone, Sahne und Mandeln. Mittags einen großen Blattsalat mit Tomaten, Zwiebeln und Oliven, Basilikum vom Balkon und Balsamicodressing, dazu Käsebrot und ein paar Erdnüsse. Heute abend hatte ich Pizza vorgesehen. Getränke bis jetzt: Lupinenkaffee mit Sahne, Wasser, frischen Minztee.
Liebe Grüße
Cristina
Cristina
 
Beiträge: 1064
Registriert: So 26. Feb 2012, 07:43
Wohnort: Hannover

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon potato » So 15. Sep 2019, 10:54

Hallo,

heute wird es fränkischen Kartoffelsalat und Pilzfrikadellen nach Helma Danner geben. Zum Frühstück gab es den obligatorischen Brei mit Obst und Basentee. Gerade eben einen Chlorelle, Spirulina Weizengrastrink.
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1430
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Cristina » So 29. Sep 2019, 12:52

Hallo,

bin auch mal wieder da :) .Bei mir gab es bis jetzt FKB aus Hafer, Apfel, Trauben, Birne, Mandeln und Sahne. Mittags Blattsalat mit Radieschen, Zwiebeln und als Dressing Radieschenblattpesto. Selbstgemacht, sind Radieschenblätter, SB-Kerne, SB-Öl,Salz und Pfeffer drin. Tolle Farbe und Grünzeug verwertet, schmeckt bestimmt auch zu Spaghetti :thumpup:
Dazu gabs Brot mit Butter, Tomatenmark, Zwiebeln und Käse. Für heute abend ist Reis mit Kidneybohnen und Paprika geplant, heißt "Reis mit Bohnen nach Südstaatenart" im Rezept. Cajun-Gewürz soll dran, hab ich nicht, aber dafür fast alle Einzelzutaten dafür. Bin mal gespannt. Hab nämlich ein vegetarisches Kochbuch geschenkt bekommen, was jemand nicht mehr haben wollte, natürlich nicht alles vollwertig, aber vieles. Das bleibt erstmal, schon wegen der tollen Fotos :)

Isa, wie gehts dir inzwischen?
Liebe Grüße
Cristina
Cristina
 
Beiträge: 1064
Registriert: So 26. Feb 2012, 07:43
Wohnort: Hannover

VorherigeNächste

Zurück zu Vollwertig leben - Rohkost und Frischkost

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast