Unverträglichkeit Gluten???

Themen rund um die Gesundheit. Welche Erfahrungen habe ich mit der vitalstoffreichen Vollwertkost bei Allergien, Rheuma, Übergewicht gemacht? Wie wirkt sich die Ernährung aus? Welche Rolle spielen andere Lebensumstände? Hier hinein gehören auch die Themen "Haut und Haar" und "Homöopathie".

Moderatoren: Bienchen, Joachim, Dea

Unverträglichkeit Gluten???

Beitragvon Floraline » So 30. Sep 2018, 10:30

Hallo.
Vor ca. 5 Jahren habe ich angefangen, mich vollwertig zu ernähren. Habe gemerkt, das ich auch kleinste Mengen an Honig oder Trockenfrüchten nicht essen darf, da ich sonst das Vollkorn nicht mehr vertrage... Hatte Stress auf Arbeit, dann einen Burn out, aufgeblähten Darm und Schmerzen bis in den Hals. Zu der Zeit habe ich den Honig auch nicht so konsequent gemieden, auch jetzt im Urlaub hat man doch ab und zu mal etwas gesüßtes... :oops: Kennt das jemand, das Darmschmerzen bis in den Hals hochziehen können? So als ob es einem den Hals zuschnürt? Kann das eine Gluten Unverträglichkeit sein, obwohl ich keinen Durchfall habe, sondern 'nur' Leibschmerzen? Meine Haut am Hals und im Gesicht ist zur Zeit auch extrem trocken, das hatte ich vorher nicht. Die Psyche spielt bei mir auch eine Rolle, hängt ja alles zusammen... :roll:
Floraline
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 17:28
Wohnort: Senftenberg

Re: Unverträglichkeit Gluten???

Beitragvon LadyDeath » Di 2. Okt 2018, 10:18

Hallo Floraline,

ich melde mich mal aus der Versenkung...wie geht's dir inzwischen?

Für mich hört sich das ja nach Sodbrennen an...die Schmerzen bis zum Hals?!?

Ich kenne ja deine ganzen Hintergründe nicht, trotzdem gibt es einen eindeutigen Test den man machen lassen kann um zu bestätigen, ob jemand an Zöliakie leidet oder nicht. Wenn du sicher gehen willst, dann lass das doch mal machen. Was ist denn dein Ziel? Willst du die Schmerzen loswerden?
Kannst du nicht nach einer guten Lebensberatung suchen? Gerade wenn du dir mehr Konsequenz im Alltag wünscht, scheint mir das angebracht.

Ich bin vor allem inkonsequent, wenn ich mich gestresst und überfordert fühle.

viel Erfolg!
Es geht nicht ums tägliche Mehr, sondern ums tägliche Weniger. Trenne Dich von allem Überflüssigen.
—Bruce Lee
LadyDeath
Gesundheitsberater GGB i.A.
 
Beiträge: 1168
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 12:45
Wohnort: Höchst

Re: Unverträglichkeit Gluten???

Beitragvon Floraline » Di 2. Okt 2018, 19:44

Hallo Lady Death.
Sodbrennen ist es nicht. Merke jetzt auch, das es Darmschmerzen sind, die ich habe.Ist schon ziemlich schlimm und strahlt wahrscheinlich bis in den Hals aus. Habe heute auch noch mal im Magen-Darm-Buch von Bruker gelesen, wer sehr empfindlich ist, darf eben absolut keinen Zucker, Honig oder Trockenfrüchte in seiner Ernährung haben. Und genau da liegt wahrscheinlich mein Problem, da bin ich nicht konsequent genug. Wir gehen ja doch ab und zu mal essen, und obwohl ich darauf achte, ist manchmal irgendwo Zucker drin...Vielleicht ist mein Darm jetzt auch entzündet, und das heilt nicht so einfach? Möchte auch nicht unbedingt zum Arzt gehen, weil ich z.B. Darmspiegelung nicht mehr machen will und auch keine Tabletten schlucken will. Ich werde jetzt erst mal zumindest alles glutenhaltige Getreide weglassen (müssen :( ), und schauen, ob es besser wird. Leider weiß ich dann noch nicht so richtig, was ich als Ersatz für`s Brot essen soll. Habe mir auch schon glutenfreies Brot gebacken, aber das schmeckt mir irgendwie gar nicht. :roll:
Floraline
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 17:28
Wohnort: Senftenberg

Re: Unverträglichkeit Gluten???

Beitragvon LadyDeath » Di 9. Okt 2018, 07:57

Wie wäre es denn mit Fasten und reiner Frischkost? Einfach mal gar kein Brot essen? Es ist ja auch nicht notwendig. Wenn es so schlimm ist, musst du tatsächlich konsequent sein und Essen gehen auch komplett vermeiden. Denn da bist du nie auf der sicheren Seite. Sind die Schmerzen immer da? Hast du auch mal schmerzfreie Tage oder Stunden?

Wenn es so schlimm ist, dann bleibt dir ein Arztbesuch auch nicht erspart...das gehört dann in ärztliche Hände :(
Es geht nicht ums tägliche Mehr, sondern ums tägliche Weniger. Trenne Dich von allem Überflüssigen.
—Bruce Lee
LadyDeath
Gesundheitsberater GGB i.A.
 
Beiträge: 1168
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 12:45
Wohnort: Höchst

Re: Unverträglichkeit Gluten???

Beitragvon Floraline » Di 9. Okt 2018, 20:47

Also Fasten habe ich mal etwas länger als einen Tag ausgehalten, aber damit ging es mir nicht gut. Zur Zeit esse ich fast nur Frischkost, früh im FKB nur glutenfreies Getreide, keinen Honig, Trockenfrüchte... Mal sehen ob es besser wird. :( Schmerzen habe ich zum Glück nicht immer. Früh ist es besser oder wenn ich mich ausruhe. Bei Belastung wird es schlimmer oder oft nach dem Essen. Ja du hast Recht, eigentlich müsste ich mal zum Arzt. Aber ihr wisst vielleicht selber wie das ist. Da werden sinnlose Untersuchungen gemacht, und da die Ärzte nichts über Ernährung wissen, kann auch keine richtige Therapie erfolgen. Außerdem bin ich inzwischen viel selbstbewusster geworden, und sage wenn ich was nicht will. Da ist man dann schneller draußen, als man gucken kann! :mrgreen: Am liebsten würde ich ins Krankenhaus nach Lahnstein, da hätte ich volles Vertrauen. Aber da gibt es Einweisungskriterien, ich werde mal meine Psychologin fragen, ob das überhaupt gehen würde. Und außerdem habe ich niemanden, der meinen Hund in der Zeit versorgen könnte. :roll:
Liebe Grüße.
Floraline
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 17:28
Wohnort: Senftenberg

Re: Unverträglichkeit Gluten???

Beitragvon Maikatze » Mi 17. Okt 2018, 07:10

Der erste Tag beim Fasten ist der schlimmste, am zweiten wird es schon etwas erträglicher und ab dem dritten geht es richtig gut, so meine Erfahrung. Da du schreibst, dass du es nur einen Tag ausgehalten hast.
Maikatze
 
Beiträge: 8
Registriert: Di 16. Mai 2017, 12:35


Zurück zu Gesundheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste