Windelfreie Babys

Ein Anlaufpunkt für alle, die Mama (oder Papa) werden wollen oder es schon sind. Thema dieses Forums ist die vitalstoffreiche Vollwertkost in Schwangerschaft, Stillzeit und den ersten Jahren bis zur Kindergartenzeit. Natürlich können auch mit der Schwangerschaft verbundene Themen wie Erfahrungsaustausch zu Voruntersuchungen, Kindergarten, Wohlfühlen, Nestbau, Erziehung, usw. diskutiert werden.

Moderator: Bienchen

Windelfreie Babys

Beitragvon kekks » Sa 15. Aug 2015, 18:00

Ich möchte hier etwas "Werbung" für windelfreie Babys machen, da es meiner Meinung nach zu einem vollwertigen Leben eines Babys dazu gehört. Viele finden es nämlich gar nicht so toll, in ihrer eigenen Kaka liegen zu müssen, sei es auch nur für wenige Sekunden. Daher verkneifen es sich einige sogar so stark, dass sie davon einen schmerzenden Blähbauch bekommen - der Instinkt, das eigene "Nest" nicht schmutzig zu machen, kann sehr stark sein.

Es geht einfach darum, dass Neugeborene ihr Ausscheidungsbedürfnis signalisieren.

Hier mehr Infos:

https://www.youtube.com/watch?v=V-dBa21VLkY
und folgende Videos von den beiden.

https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&ion=1&espv=2&ie=UTF-8#q=windelfrei

Es gibt auch verschiedene Bücher über das Thema.

Wenn noch Fragen offen sind, einfach hier stellen.
kekks
 
Beiträge: 106
Registriert: So 9. Aug 2015, 17:31

Re: Windelfreie Babys

Beitragvon kekks » Sa 15. Aug 2015, 18:06

Sicher ist schon einigen erfahrenen Mamas aufgefallen, dass das Baby lospinkelt, sobald die Windel offen ist oder dass es Kaka macht, eine neue Windel drum bekommt und kurz darauf da auch wieder Kaka hinein macht. Das sind Typische Zeichen, dass das Kind nicht in die Windel machen mag.

In Facebook gibt es einige Gruppen, wo man erfahrene Windelfrei Mamas um Rat fragen kann.
kekks
 
Beiträge: 106
Registriert: So 9. Aug 2015, 17:31

Re: Windelfreie Babys

Beitragvon flussrose » Sa 15. Aug 2015, 19:42

Kann ich mir irgendwie trotzdem nicht vorstellen. Dazu müsste ich mein Baby ja jede Sekunde bei mir haben. Zugegeben, ich trage sehr gern und das Tuch hab ich bei beiden Kids viel genutzt. Aber eben nicht ständig. Hin und wieder fand ich es auch entlastend das Baby in den Wagen zu legen und mal ne Stunde für mich zu haben. Gerade dann, wenn es draußen sehr heiß ist.
Liebe Grüße
Flussrose
flussrose
 
Beiträge: 1346
Registriert: So 4. Feb 2007, 22:07
Wohnort: Sachsen

Re: Windelfreie Babys

Beitragvon Laurentia » So 16. Aug 2015, 20:04

Hey,
wir haben unsere Kleine so halb windelfrei, haben eigentlich direkt nach der Geburt angefangen. Ich habe anfangs auch sehr gezweifelt, ob das nicht zu aufwändig ist. Wir haben Stoffwindeln genutzt und zusätzlich abgehalten. Hat super geklappt, seit die Kleine 6 Monate alt ist, hatten wir kein großes Geschäft mehr in der Windel - welch eine Erleichterung für uns! :thumpup:

LG
Laurentia
 
Beiträge: 757
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 18:36

Re: Windelfreie Babys

Beitragvon kekks » So 16. Aug 2015, 20:22

Laurentia hat geschrieben:Hey,
wir haben unsere Kleine so halb windelfrei, haben eigentlich direkt nach der Geburt angefangen. Ich habe anfangs auch sehr gezweifelt, ob das nicht zu aufwändig ist. Wir haben Stoffwindeln genutzt und zusätzlich abgehalten. Hat super geklappt, seit die Kleine 6 Monate alt ist, hatten wir kein großes Geschäft mehr in der Windel - welch eine Erleichterung für uns! :thumpup:

LG

Viele denken leider, der Aufwand wäre zu groß. Ist echt schade. Mir hatte es eine Menge Zeit erspart. Die Kolik verschwand spurlos und mit ihr auch das stundenlange tägliche Schreien.



Man kann es sich aufwendig machen. Aber man kann es sich auch leicht machen. Mein zeitlicher Aufwand täglich betrug nicht mehr wie 30 Minuten. Man muss das Kind nicht pausenlos beobachten. Wenn es gerade gemacht hat, macht es die nächste Zeit mit Sicherheit nicht mehr und man hat eine "Pause". Wenn es schläft, macht es nicht und in der Tragehilfe nur extrem selten. Wer also viel trägt, hat es sehr leicht mit einem Windelfrei-Baby. Wenn es lange nicht gemacht hat und aus der Tragehilfe heraus kommt, muss es mit ziemlich großer Sicherheit, dann einfach abhalten. Nach dem Aufwachen müssen sie auch oft.

Man sollte dabei bedenken, dass Windeln auch Arbeit machen. Stoffwindeln auf jeden Fall und auch Plastikwindeln. Ich benutzte Plastikwindeln bei meinem ersten Kind die Anfangszeit. So groß ist die Zeitersparnis bei denen nicht. Der dünne Muttermilchstuhl drückte sich oft hinten aus der Windel heraus und verteilte sich dann auf so ziemlich alle Kleidungsstücke, die es anhatte. Ich weiß, dass wir da kein Einzelfall sind... Ich stieg dann später auf Stoffwindeln um.
Dann machen Wegwerfwindeln auch indirekt sehr viel Arbeit, denn um diese sich erst einmal leisten zu können muss man arbeiten gehen. Plastikwindeln kosten pro Kind im laufe des Lebens um die 1500€. Das ist ein durchschnittlicher Nettomonatslohn.
kekks
 
Beiträge: 106
Registriert: So 9. Aug 2015, 17:31

Re: Windelfreie Babys

Beitragvon trientje » Di 25. Aug 2015, 14:18

Wir haben "windelfrei" gemacht, in Kombination mit Stoffis.
Die ersten sechs Monate hat es super geklappt, dann haben wir eine stressige Zeit gehabt und ich hab voll gewickelt, dann hab ich wieder angefangen zu arbeiten, und wir haben nachmittags windelfrei gemacht. einen erste nahezu pannenfreie windelfreie Zeit hatte unser kleiner in unserem ersten Familienurlaub, da war er 1,5 Jahre. Komplett fertig waren wir tagsüber mit dem Wickeln mit 22 Monaten, mit 25 Monaten hab ich mich dann auch nachts getraut.
Alles in allem geht es aber nicht um die Frage "wann ist mein Baby trocken" sondern darum, die Signale und Bedürfnisse wahrzunehmen. Die meisten sehen ihr Baby an und sagen: guck mal wie niedlich, er kackt gerade oder sie pullert gerade- da sollte man ansetzen und dann das Baby aufs Tröpfchen oder eben abhalten.
Wie gesagt bei uns hat es prima geklappt, war nur etwas holprig in der "Entdeckerphase" ab dem 6.-13. Monat….
sei du die veränderung, die du dir in der welt wünschst....ich versuch's :-)
trientje
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 15. Aug 2013, 16:25

Re: Windelfreie Babys

Beitragvon trientje » Di 25. Aug 2015, 14:18

Wir haben "windelfrei" gemacht, in Kombination mit Stoffis.
Die ersten sechs Monate hat es super geklappt, dann haben wir eine stressige Zeit gehabt und ich hab voll gewickelt, dann hab ich wieder angefangen zu arbeiten, und wir haben nachmittags windelfrei gemacht. einen erste nahezu pannenfreie windelfreie Zeit hatte unser kleiner in unserem ersten Familienurlaub, da war er 1,5 Jahre. Komplett fertig waren wir tagsüber mit dem Wickeln mit 22 Monaten, mit 25 Monaten hab ich mich dann auch nachts getraut.
Alles in allem geht es aber nicht um die Frage "wann ist mein Baby trocken" sondern darum, die Signale und Bedürfnisse wahrzunehmen. Die meisten sehen ihr Baby an und sagen: guck mal wie niedlich, er kackt gerade oder sie pullert gerade- da sollte man ansetzen und dann das Baby aufs Tröpfchen oder eben abhalten.
Wie gesagt bei uns hat es prima geklappt, war nur etwas holprig in der "Entdeckerphase" ab dem 6.-13. Monat….
sei du die veränderung, die du dir in der welt wünschst....ich versuch's :-)
trientje
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 15. Aug 2013, 16:25

Re: Windelfreie Babys

Beitragvon Ti.na » Di 8. Sep 2015, 11:47

hallo,
ganz windelfrei haben wir nicht gemacht,
aber immerhin komplett das große geschäft und pipi eben so oft es ging.
man sollte aber auch nicht verschweigen, dass windelfrei die nachtruhe im allgemeinen eher verkürzt ;)
schließlich müssen babys ja auch nachts.

wäre unser 2. ein sommerkind gewesen hätte ich es erstmal noch mehr mit windelfrei probiert,
so bin ich leider nicht sehr weit gekommen; auch wenn ich weiß, dass es auch windelfreie winterbabys gibt.
Ti.na
 
Beiträge: 35
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:04

Re: Windelfreie Babys

Beitragvon kekks » Di 8. Sep 2015, 19:49

Man muss ja nicht unbedingt in der Nacht abhalten. Man kann wenn man will. Es gibt Frauen, die halten Nachts grundsätzlich nicht ab.
Ich hab mich nach einigen Wochen dazu durchringen können und war im nachhinein froh, da es Nachts einwandfrei zuverlässig klappte. Selbst dann, wenn wir tagsüber mal weniger gute Phasen hatten, wo viel in die Stoffi ging. Die Nächte haben mich dann wieder aufgebaut und mir Mut gegeben, weiter zu machen und durchzuhalten.
Wenn meine Laune nicht so gut war, machte der Zwerg am Tag oft in die Windel, als könne es meinen Stress irgendwie wahrnehmen. Schon komisch :?
kekks
 
Beiträge: 106
Registriert: So 9. Aug 2015, 17:31


Zurück zu Schwangerschaft und Stillen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast