Seite 1 von 1

Beikost optimales Konzept | gut organisiert und gesund

BeitragVerfasst: Mo 9. Okt 2017, 15:20
von Wintercoach
Hallo liebe Vollwertler,

unser Sohn ist gute 5 Monate alt und fängt gerade mit Beikost an.
Als Grundlage soll die Schnitzer Babykost dienen.
D.h. Hafer, Hirse, Dinkel Breie (eingeweicht) gemacht mit Breien aus angekeimten Erbsen, Kichererbsen, Linsen und Mungobohnen. Das ist sozusagen die Grundlage.
Angefangen haben wir mit Hafer+Karotte (roh als Brei).

Zuhause ist es kein Problem diese Nahrungsmittel zu zubereiten. Grundsätzlich sehe ich keinen Grund irgendwelche Lebensmittel zu kochen, die man auch roh gut essen kann.Vielleicht hat das keinen Einfluss und entspricht nicht der Realität, aber wir wollen auch die Geschmacksnerven nicht gleich mit gekochtem verändern. Natürlich gibt es aber zB. auch Kartoffeln die gekocht werden müssen.

Meine Frage ist nun folgende:
Unter den oben genannten Bedingungen, welche Lebensmittelkombination würdet Ihr in Gläser einkochen für Unterwegs?

Unabhängig davon: Spricht etwas gegen einfrieren? Einfrieren ist doch "schonender" als kochen, was meint Ihr?

Habt Ihr grundsätzlich noch Tipps?

lg Wintercoach