Toastbrot

Hier hinein gehören Rezepte der sog 'üppigen Vollwertkost' (nach Barbara Rütting). Diese Rezepte sind nicht tiereiweißfrei, verzichten aber natürlich auf Fabrikzucker, Auszugsmehle und Fabrikfette.

Durch Voranstellen von 'Tags' kann man die Rezepte nochmals kategorisieren, bspw. so: [Brot] Blitzbrot oder [Aufstrich] Paprikaaufstrich. Dadurch kann man sich in der Suchfunktion problemlos bspw. alle veganen Auftriche anzeigen lassen. (Einfach im veganen Rezepteforum nach [Aufstrich] suchen)

Moderatoren: Bienchen, Tine, Joachim, Dea, laura

Toastbrot

Beitragvon Joachim » Fr 5. Okt 2007, 09:41

Toastbrot

- für zwei Formen mit Deckel
- ergibt zwei Brote a 750g

Zutaten:

800g Dinkel fein mahlen
500ml lauwarmes Wasser
1 Würfel Hefe
15g Vollmeersalz
1/2 EL Honig
70 Butter zerlassen und abkühlen

Das Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Hefe in einem Teil des Wassers auflösen und in der Mulde mit etwas Mehl zu einem dicklichen Brei verrühren. Mit Mehl bestäuben und 15 Minuten gehen lassen.

Honig, Salz und das restliche Wasser zugeben zund den Teig 5-10 Minuten kneten. Danach die zerlassene, abgekühlte Butter unterkneten.

Den Teig mit Mehl bestäuben und die Schüssel mit Folie gut verschließen, damit der Teig nicht austrocknet. 20 Minuten gehen lassen.

Teig etwa 8cm hoch in zwei gefettete Formen füllen. Gut mit Wasser besprühen und gefetteten Deckel auflegen.

In einem auf 200°C vorgeheizten Backofen auf zweiter Schiene von unten 20 Minuten backen, dann den Ofen ausschalten und die Brote noch 10 Minuten in der Nachhitze belassen.

Brote kurze Zeit abkühlen lassen, dann auf ein Gitter stürzen und bis zum nächsten Tag stehen lassen.

Quelle: "Brot backen", Ilse Gutjahr, Erika Richter, emu Verlag ISBN 3-89189-113-X
Liebe Grüße,

...Joachim

Meine Beiträge sind persönliche Meinungsäußerungen und reflektieren nicht die Ansichten des GFMW oder anderer Organisationen.
Benutzeravatar
Joachim
Site Admin
 
Beiträge: 9865
Registriert: Do 15. Dez 2005, 17:14

Beitragvon Greta » Sa 6. Okt 2007, 05:56

Hallo!

Toastbrot wird besondes locker wenn Ihr den Teig anders formt.

Das übliche Formen von Weissbrot eignet sich nur bedingt für Toastbrot.

Der Teig wird flach ausgerollt und zu einem Teigstrang aufgerollt dann viergeteilt und mit den Schnittflächen zur Längswand in die Kastenform gelegt

Oder der Teig wird geteilt und zu 2 Strängen gerollt und diese wie einen Zopf verflechten und in die Form geben

3. Möglichkeit:
Rundlinge wie bei Brötchen rund schliefen in die Form legen.
Probiert es einfach mal aus und auch Ihr werdet begeistert sein:-)

liebe Grüße
Greta
*Für das Können gibt es nur einen Beweis,das Tun*
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 2181
Registriert: Mi 21. Dez 2005, 06:21
Wohnort: Luftkurort Schotten

Re: Toastbrot

Beitragvon Anitram » Mi 24. Okt 2018, 13:23

Huhu :)
Hat dieses Rezept schon wer nachgebacken und ist das Brot wirklich in so kurzer Zeit fertig?
Liebe Grüße,
Martina
Anitram
 
Beiträge: 85
Registriert: So 29. Jan 2012, 12:48
Wohnort: Oberpfalz

Re: Toastbrot

Beitragvon müllerin » Do 25. Okt 2018, 08:39

Hallo zusammen!
ach, das passt ja gut, dass dieses Rezept mal wieder hochkommt 8) Mich würde interessieren, ob man dies Rezept auch in einer "offenen" Brotback-Form backen kann. Ich habe keine mit Deckel und würde mir auch ungern extra eine anschaffen. Einen Römertopf, der manchmal auch empfohlen wird, habe ich auch nicht.
Was bewirkt denn eigentlich das Backen in der geschlossenen Form?
LG die birgit :thumpup:
>>Live is Mountain not a Beach<<
müllerin
 
Beiträge: 681
Registriert: Mo 17. Nov 2008, 16:06

Re: Toastbrot

Beitragvon Anitram » Do 25. Okt 2018, 13:26

Hallo :)
Also ich hab es inzwischen nachgebacken und es schmeckt sehr lecker.
Wider erwarten war es in der angegebenen Garzeit durchgebacken, obwohl es meiner Meinung nach noch nicht hohl klang.
Bis es abgekühlt war bin ich etwas unruhig gewesen. ;)

Der Deckel bewirkt, dass es oben hell und weich bleibt, also keine dunkle knusprige Krume entsteht, weil es ja ein Toastbrot ist.
Ich hatte auch nur ne normale Kastenform und hab mein Muffinblech oben drauf gelegt.
Liebe Grüße,
Martina
Anitram
 
Beiträge: 85
Registriert: So 29. Jan 2012, 12:48
Wohnort: Oberpfalz

Re: Toastbrot

Beitragvon müllerin » Do 25. Okt 2018, 13:42

Ach :lol: der Grund war mir immer ein Rätsel ... und das ist ja eine gute Lösung.
Wär ich nie drauf gekommen ... :oops:
>>Live is Mountain not a Beach<<
müllerin
 
Beiträge: 681
Registriert: Mo 17. Nov 2008, 16:06


Zurück zu Üppige Vollwertkost

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste