Unser (Rohkost)-Essen

Roh- und Frischkost sind Sonderformen der vitalstoffreichen Vollwertkost, die auf erhitzte Lebensmittel verzichten. Manches, was mit der vitalstoffreichen Vollwertkost nicht erreichbar ist, kann man mit einer reinen Frisch- bzw. Rohkost erreichen. Eine solche Ernährung ist ungewöhnlich, erfordert andere Zubereitungsmethoden und mitunter auch andere Geräte. Die Frischkost ist dabei eine Untermenge der Rohkost, bei der keine getrockneten Lebensmittel verwendet werden.

Moderatoren: Bienchen, Joachim, Dea

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon potato » So 6. Okt 2019, 12:46

Halloooooo,

echt wenig los im Forum. Mal abgesehen von Spamern. Jedenfalls würde es mich auch interessieren wie es dir geht Isa!

Ich hatte gestern Süßkartoffeln und Kichererbsen geröstet und mit einer Sesamsoße und Tomatensalat serviert. War in Ordnung, muss ich aber kein zweites Mal haben :roll:
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1430
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Isabelle » Fr 8. Nov 2019, 10:17

Hallo zusammen,

ich war 4 Wochen in der Reha (und war anschließend soooo froh, wieder ganz andere Möglichkeiten der Verpflegung zu haben) und finde mich gerade zurück in den Alltag :) Ich bin wieder relativ fit, ein paar % fehlen noch, aber das kommt :)

Seit letzter Woche kaufe ich auch endlich wieder meine wöchentliche Gemüsetüte, mal schauen, was ich am Wochenende aus dem Wurzelgemüse mache. Momentan habe ich noch Kürbisgratin, das gibt es, wenn ich nachher nach Hause komme.

Leider hat nach meiner Reha kein Pferd mehr auf mich gewartet :( Die Arthrose wurde so schlimm, dass die arme auf der Wiese schon mehr mit Beine entlasten als mit fressen beschäftigt war. Ich vermisse die entspannten Runden im Wald, die ich selbst zu Fuß noch genossen hätte.

Ein wenig muss ich mir meine Ausnahmen nun wieder abgewöhnen (Frühstück waren heute 2 belegte Brötchen, fertig gekauft...) und morgens das früh aufstehen auch an den Tagen ohne Sportkurs (wo sich alle sehr über meine Rückkehr gefreut haben) wieder auf die Reihe bekommen, da hat sich über die ganze Zeit doch eine gewisse Faulheit etabliert. Wenn ich nicht gerade mal morgens schon eine Anwendung hatte, konnte ich in der Reha bis 9 Uhr frühstücken und entsprechend spät aufstehen. Wenn ich demnächst wieder normal arbeite (fange gerade wieder an), wäre mir bei so einer Zeiteinteilung abends nicht mehr genug vom Tag über ;) Und dann ist da noch der Vorsatz, die 21 Tage RawVitalize von Mimi Kirk mal wieder zu machen, aber meine chronisch chaotische Küche samt immer noch kaputter Spülmaschine lädt irgendwie nicht so sehr ein. Zwischenzeitlich hatte ich mal gut aussortiert, da müsste ich mal weiter machen. Habe ja immer noch vor, mir eine ruhigere Wohnung zu suchen.
Viele Grüße
Isabelle

http://www.p-o-n-y.de
Benutzeravatar
Isabelle
 
Beiträge: 3005
Registriert: So 17. Sep 2006, 12:41
Wohnort: Essen

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Blume » So 10. Nov 2019, 23:01

Schön, dass du wieder da bist. Das mit dem Pferd muss gerade jetzt furchtbar sein. Dachtest du schon mal an ein neues bzw. neues altes (z.B. Gnadenbrotpferd).
Blume
 
Beiträge: 220
Registriert: Mo 20. Jun 2011, 13:54
Wohnort: Niederbayern

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon LadyDeath » Do 14. Nov 2019, 14:27

Hallo zusammen,

ich habe auch gerade wieder in den Thread hier zurück gefunden. Hatte ein super krasses Jahr hinter mir...in letzter Zeit fange ich immer wieder mit Frischkost an und auch Vollwertkost und dann schleichen sich im Alltag wieder kleine Sachen ein, die ich vermeiden will und schaffe es nicht, weil ich mich manchmal komplett überfordert fühle(also vom Alltag, in der Arbeit, etc.)

Wie macht ihr das denn, wenn ich ihr euch vorgenommen habt nur mit Frischkost/Rohkost zu ernähren? Was macht ihr bei Gelüsten? Einfach mehr gesundes essen? eine frischköstliche Alternative wie Datteln?

In letzter Zeit hab ich immer Lust auf Toastbrot(das böse mit Auszugsmehl und Fabrikzucker) mit Frischkäse...gibt es alternativen an die ihr denkt?

@Isabelle
Ach das freut mich, dass ich dich hier auch wieder antreffe, ich hab ja schon geschrieben dass mir das mit Cara so leid tut :'-(
Was ist das für ne 21 RawChallenge von Mimi Kirk? Klingt spannend und gerade jetzt wäre ich dabei!!!

Alles gute euch!
Es geht nicht ums tägliche Mehr, sondern ums tägliche Weniger. Trenne Dich von allem Überflüssigen.
—Bruce Lee
LadyDeath
Gesundheitsberater GGB i.A.
 
Beiträge: 1173
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 12:45
Wohnort: Höchst

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Cristina » So 17. Nov 2019, 14:30

Hallo allseits,
ich war privat kaum am PC, weil ich auf dem Augenseminar in Lahnstein war. Ich arbeite ja schon Vollzeit am PC und das ist nicht gut, dann noch so viel in der Freizeit davor zu sitzen. Das Augenseminar war sehr lohnend und ich habe ganz viel mitnehmen können.

@LadyDeath:
auf dem Blog von Melanie und Sönke ist ein Toastbrotrezept https://vollwert-blog.de/vollkorn-toast ... ent-101441
vielleicht kannst du den Frischkäse durch einen Aufstrich ersetzen, Streich z.B. oder den Gelbie von Zwergenwiese. Oder besser noch selbstgemachter oder einfach Butter aufs Toastbrot...

bei mir gab es bis jetzt FKB aus Gerste mit Apfel, Orange und Kiwi, mit Zitronensaft, Sahne und gemahlenen Haselnüssen. Seit ich in Lahnstein war, mahle ich die Nüsse jetzt immer. Mittags Krautsalat mit Rettich und Feldsalat mit Dressing aus Sauerrahm, Tomatenmark, Olivenöl und viel Petersilie, dazu Brot mit Butter und Vitam-R und Auberginenaufstrich (gekaufter). Das das Hefeextrakt und umstritten ist, weiß ich, will darauf aber momentan nicht verzichten. Bin seit ein paar Wochen tiereiweißfrei und bin froh, dass es so problemlos klappt. Der Kaffee bzw. Schwarztee ist auch endlich passee :thumpup: und das Mittagstief ist verschwunden, schlafe viel besser. Das wurde mir auf dem Augenseminar geraten, auch zur Prophylaxe weiterer Augenerkrankungen und das mache ich natürlich.
Zum Nachtisch gabs Schokolade :D , die habe ich seit Jahren nicht mehr gegessen und jetzt gibts von Lovechoc eine 99% Schokolade mit etwas Vanille drin, zuckerfrei :) . Gibts natürlich nicht dauernd, aber die wollte ich testen. Für heute abend ist Chili mit Grünkern geplant, dazu VK-Nudeln.
Liebe Grüße
Cristina
Cristina
 
Beiträge: 1064
Registriert: So 26. Feb 2012, 07:43
Wohnort: Hannover

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Isabelle » Di 19. Nov 2019, 10:46

@Blume: Jetzt über den Winter bleibe ich erst mal ohne Pferd. Ich habe ja zusätzlich zum Alltag noch Physiotherapie, Lymphdrainage etc. und bin noch nicht wieder bei 100%. Und hier im Großstadtgebiet gibt es leider halt auch nicht so viele Pferde, aber es wird mir bestimmt bei passender Zeit wieder eins den Weg kreuzen ;)

@LadyDeath: Ich bin im Moment noch ziemlich weit von Frischkost entfernt. Das 21 Days Rawvitalize sollte ich aber endlich mal durchblättern und für die ersten Rezepte den Einkaufszettel schreiben... Die Sachen sind so schnell gemacht und durchweg fand ich alles lecker, was ich bisher probiert hatte. Aber das Aufraffen und halbwegs regelmäßige Zeiten (funktioniert nur mittags im Büro, da habe ich ab spätestens halb 12 Hunger...) funktioniert im Moment noch nicht so. Aber ich bin ja noch auf dem Weg zurück in den Alltag und stresse mich im Moment auch nicht so. Klar hätte ich sicher schon wieder mehr Energie, wenn ich weniger Ausnahmen machen würde, aber ich genieße halt auch, wieder mehr unternehmen zu können und dabei dann eben auch mal außer Haus was zu essen.

@Cristina: Mit dem Augenseminar das hört sich interessant an. Ging es dort um konkrete Sachen oder eher allgemein? Hat es einen Grund, dass die Nüsse gemahlen werden? Oder schmeckt das einfach besser? Mit dem Kaffee sollte ich auch mal wieder konsequent sein. In der Reha hatte der eh nicht geschmeckt und im Moment ist es auch eher Gewohnheit. Ein leckerer Kräuter- oder Gewürztee ist doch eh viel besser. Zumal ich ja bald auch meine beiden Tee-Adventskalender habe :)
Viele Grüße
Isabelle

http://www.p-o-n-y.de
Benutzeravatar
Isabelle
 
Beiträge: 3005
Registriert: So 17. Sep 2006, 12:41
Wohnort: Essen

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon LadyDeath » Di 19. Nov 2019, 11:13

Zur Zeit bin ich auch wieder tiereiweißfrei, ich hab aktuell nur Butter auf der Arbeit die ich aufs Brot schmiere und Sahne gibt es im FKB nur am Wochenende...dann so wie in Lahnstein mit Banane und Zitrone.

Heute hab ich Brot dabei und einen Weißkohl-Karotte-Paprika-Zwiebelsalat ausm Thermomix. FKB war mit Ananas, Apfel und Erdbeeren und gehackten Haselnüssen. Heute Abend dann Chinakohl als Salat und Brokkoli-Karotte-Paprika und Erdnusssoße mit Reis. Zumindest ist das geplant. Einmal möchte ich noch Wirsingnudeln essen und dann wollte ich mal wieder zwei Wochen Rohkost einplanen. Drückt mir bitte die Daumen, dass ich das mental auf die Reihe bekomme. Mir würde das so gut tun. Hab dieses Jahr locker 8kg zugenommen.

@Cristina
toll, dass du in Lahnstein warst. Ich komme immer hochmotiviert zurück. Ich glaub wir sitzen hier alle nur vorm PC oder;-) Privat bin ich da kaum noch, ich hatte aber Zeiten da hab ich privat nur gezockt und war in meiner kompletten wachen Zeit am Rechner :shock:
Ich bin nächstes Jahr wenn alles klappt auf dem Seminar Alles klar mit Haut und Haar :wink: und auf dem Schlussseminar *freu*
Ach mit dem Frischkäse und Toast war in Ordnung, ich hatte die Woche davor mir so nen abgepacktes gekauft und dachte es is ja schon ne Steigerung wenn ich mir das selbst mache...aber ich hab auch direkt wieder Pickel bekommen.
Aufstriche ...da bin ich viel zu faul für inzwischen :oops: meist nehme ich einfach Butter. Die fällt aber eigentlich auch weg. Der Mann hat beschlossen Februar 2018 dass wir vegan essen :wink: ich stehe da auch dahinter nur in Krisenzeiten fällt es mir schwer vollwertig vegan zu sein.
Danke für das Toastbrot Rezept! Meinst du ich kann die Butter einfach durch Olivenöl in dem Rezept ersetzen? Oder lieber noch mehr Nussmuss?

@Isa
Ich finds gut dass du dich net stresst. Und auch viel auswärts unternimmst;-) Ich hab jetzt die Schnitzer-Intensivkost ausgegraben, da gibt es auch nen 14 Tage Plan...da versuche ich mich mal dran...demnächst :wink: :roll:

Wie gesagt ich würde total gerne auf komplett Frischkost umsteigen...aber mental kriege ich das net auf die Reihe, habt ihr da Tipps, Ideen? Bin jetzt auf die Seite von Rawexotic gestoßen...ich beschäftige mich ja schon seit 10 Jahren mit Rohkost hab auch immer wieder reine Rohkostwochen...aber so richtig los komme ich von allem nicht :roll: zumindest nich auf Dauer. Reicht da der Erkenntnisstand noch nicht aus?
Es geht nicht ums tägliche Mehr, sondern ums tägliche Weniger. Trenne Dich von allem Überflüssigen.
—Bruce Lee
LadyDeath
Gesundheitsberater GGB i.A.
 
Beiträge: 1173
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 12:45
Wohnort: Höchst

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon potato » Di 19. Nov 2019, 13:08

Ihr Lieben,

hatte auch so meine Probleme mit vollwertig, roh oder vegan. Unglaublich :oops:

heute gab es einen bunten Salat mit gedämpften Pilzen und Kichererbsen, Cashewdressing und Kartoffelgratin. So gerne ich roh esse, zur Zeit bin ich wieder voll auf "warm" :lol:
Als ich mal wieder Milchprodukte integriert hatte, ging es mir sehr schlecht. Ob ich noch mal schlau werde?????

@Isa: Richtig so, nur keinen Stress :wink:
Medicus curat
Natura sanat
(aus den hippokratischen Schriften)
potato
 
Beiträge: 1430
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 15:05

Re: Unser (Rohkost)-Essen

Beitragvon Cristina » So 24. Nov 2019, 13:15

Hallo,

@Isa: das Augenseminar hatte mehreres drin, einmal einen eher allgemeinen Teil zum Thema Aufbau und Funktion des Auges, dann ging es auch speziell um bestimmte Augenerkrankungen und deren Prophylaxe, eben durch Ernährung und Augenübungen. Die Übungen machten einen großen Teil aus, ich habe sie im Alltag schon integriert. Dann gab es den ärztlichen Rat mit Dr. Birmanns zum Thema Augenerkrankungen und gute Tipps zum Thema PC-Arbeit, Beleuchtung, z.B. Blaulichtfilter als Brillenaufsatz für die PC Arbeit. So einen hatte ich schon, also richtig gemacht :) Es wurde sehr gut auf alle Fragen eingegangen.

Die Nüsse mahle ich nur wegen des besseren Geschmacks, erinnert bisschen an den leckeren Nusskuchen, den meine Oma früher immer gebacken hat.

@LadyDeath: das Toastbrot habe ich selbst noch nicht gebacken. Vielleicht haben Melanie und Sönke einen Tip, wie du die Butter ersetzen kannst. Ja, der PC...ohne gehts nicht mehr, ist aber schon ein Zeitfresser manchmal.

Zum Essen: mein FKB bestand aus Hafer, Orange, Apfel, gemahlenen Haselnüssen, Sahne und Zimt. Eben gab es Weißkrautsalat mit Oliven, dann Brot mit Butter und Cashewmus aus dem Loseladen. Die haben eine Nussmusmaschine :D. Heute abend will ich Zwiebelkuchen machen nach dem Rezept von Helma Danner. Mal sehen, ob er so lecker wird wie der in Lahnstein.
Liebe Grüße
Cristina
Cristina
 
Beiträge: 1064
Registriert: So 26. Feb 2012, 07:43
Wohnort: Hannover

Vorherige

Zurück zu Vollwertig leben - Rohkost und Frischkost

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste