Umstellung mit Kleinkind - diesmal soll es klappen!

Hier hinein gehören Erlebnisse und Geschichten rund um die Vollwerternährung. Lustige und nachdenkliche Begebenheiten beim beim Einkaufen, in der Familie, in Beruf und Freundeskreis oder auch beim Arzt. Aber auch eure Erfahrungsberichte und Erfolge sind hier willkommen! Beschreibt doch mal, wie ihr zur Vollwerternährung gefunden habt und welche Veränderungen das mit sich brachte. Macht bitte für jede neue Geschichte auch ein neues Thema auf!

Moderator: Bienchen

Re: Umstellung mit Kleinkind - diesmal soll es klappen!

Beitragvon Gita » Di 5. Feb 2013, 02:12

Wie geht denn dein Dip Laurentia? Werden die Gemüsesticks nicht zweckentfremdet und kurzerhand als Löffel benutzt?
Meine Mini ist gerade zwei geworden. Sie probiert alles an Frischkost, isst aber meist keine großen Mengen. Ihre Lieblingsrohkost ist nach wie vor Muttermilch, deshalb mach ich mir auch gar keinen Kopf. Smoothies sind so eine Idee, weil ich selbst ein bisschen mehr in das Thema einsteigen möchte. Ich hab einfach weniger Zeit zum schnippeln und denke wehmütig zurück an die goldenen Salatzeiten. Als Mixer dient mir auch nur der Mr. Magic.
Lieben Gruß
Gita
Gita
 
Beiträge: 450
Registriert: Do 12. Mär 2009, 21:52
Wohnort: Köln

Re: Umstellung mit Kleinkind - diesmal soll es klappen!

Beitragvon Laurentia » Di 5. Feb 2013, 20:54

Guten Abend!

Danke, Teirra, für deine guten Wünsche. :)
Ich hab keinen Thermomix, nur den Zauberstab und der ist einfach überhaupt nicht geeignet, um rohe Sachen zu pürieren, die etwas härter sind. Ich hab mal eingeweichte Trockenpflaumen getestet, oje, das war schon schwierig.

Gita, ich hab keinen speziellen Dip. Ganz schnell geht saure Sahne mit Salz, Pfeffer. Gern auch gehackte Oliven drin, Zwiebeln oder Avocado. Ansonsten nutzen wir aber auch gekaufte Aufstriche als Gemüsedip, das Töchterlein manchmal auch Frischkäse. :wink: Am Anfang hat sie das Gemüse gern auch mehrmals in den Dip getunkt und nur abgelutscht :lol: das fand ich jetzt aber nicht weiter schlimm. Mittlerweile macht sie das nicht mehr, sie dippt einmal und isst das Gemüse dann. Allerdings hat es auch wirklich lange gedauert, bis sie jetzt verschiedene Gemüsesorten roh isst (sie ist jetzt 2,5 Jahre alt). Sie hat lange Zeit nur kleine Mengen gegessen. Aber ich habe ich mich immer damit zufrieden gegeben, dass sie probiert - das war mir das Wichtigste. Und anscheinend ist sie ja auf den Geschmack gekommen.
Ach nochwas: am meisten Gemüse isst / probiert das Töchterlein, während ich koche und schneide. Fällt mir gerade ein, weil du sagst, du hast keine Zeit mehr zum Schnippeln. Sie liebt es, beim Kochen auf ihrem Hocker zu stehen und zuzugucken und mir währenddessen das ganze Gemüse vom Brett zu klauen. :lol: Da isst sie Dinge, die sie am Tisch nicht so gerne nimmt, stibitzt mir die rohen Zwiebeln und kostet rohen Sellerie. :thumpup:

Dafür wird sie gerade bei gekochtem Gemüse wieder sehr wählerisch. Da hat sie vor einem Jahr wirklich alles gegessen! Und jetzt fallen nach und nach immer mehr Gemüsesorten raus. Die probiert sie auch gar nicht mehr, sondern sortiert sie von vornherein auf ihrem Teller aus (Pilze, Zucchini,...). Ich bin gespannt, wie sich das weiter entwickelt!

Schwangerschaftstechnisch habe ich herausgefunden, dass es mir besser geht, wenn ich pro Mahlzeit viel weniger als gewohnt esse. Bei sehr kleinen Mahlzeiten habe ich anschließend kein Problem mit dem fiesen Blähbauch und auch seltener diesen blöden Geschmack im Mund. Ich muss mich aber ganz schön bremsen, denn Appetit hätte ich schon. ;) Jetzt werde ich es aber ein paar Tage mal so belassen, denn es geht mir dann deutlich besser. :thumpup:

LG
Laurentia
 
Beiträge: 757
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 18:36

Re: Umstellung mit Kleinkind - diesmal soll es klappen!

Beitragvon Schnittchen » Di 5. Feb 2013, 23:44

Meine Jüngste mag auch noch lange nicht alles, weder an gekochtem noch an rohem Gemüse.
Salat war sehr lange schrecklich, trotzdem gilt bei uns die Regel, ohne zu probieren kann man sich kein Urteil bilden also wird wenigstenst ein Stückchen gestestet. So langsam kommt sie auf den Geschmack und fragt sogar mittlerweile nach Salat, noch vor 3 Wochen was das undenkbar.
Es ist immer ein Wandel, wie bei Erwachsenen auch, manchmal ist einem mehr nach diesem und manchmal mehr nach jenem.
Eigentlich ist es ja acuh schön, wenn sie ihren eigenen Geschmack entwickeln.
Schnittchen
 

Re: Umstellung mit Kleinkind - diesmal soll es klappen!

Beitragvon Gita » Fr 8. Feb 2013, 23:00

Laurentia, danke nochmal für den Tip mit dem Dip, klappt auch bei uns super! Jetzt werde ich mich mal mit veganen Varianten beschäftigen, ich möchte schon lange ein bisschen weg von der vielen Sahne.

Beim Essen zubereiten wird hier auch viel probiert. Heute war es der trockene Schrot für den FKB und zwar löffelweise :lol: Sie isst auch gerne den einfachen Getreidebrei unzubereitet. Überhaupt mögen es Kinder ja klar und nicht so durcheinander, was mir durchaus zu denken gibt. Ich schmeiss nun auch weniger Vielfalt zusammen in ein Gericht, das scheint mir viel natürlicher zu sein.
Lieben Gruß
Gita
Gita
 
Beiträge: 450
Registriert: Do 12. Mär 2009, 21:52
Wohnort: Köln

Re: Umstellung mit Kleinkind - diesmal soll es klappen!

Beitragvon Laurentia » Mi 27. Feb 2013, 14:15

Hallo!

Heute habe ich ein bisschen mit der Tagesmutter über Gesundheit philosophiert, denn in letzter Zeit sind die andren Kinder immer wieder krank. Ein Junge ist mehr krank, als dass er bei der Tagesmutter ist, der Arme! Da meinte sie, dass sie es total erstaunlich findet, dass unser Töchterlein als so kleines Frühchen so eine stabile Gesundheit hat. Sie hatte diesen Winter einmal Schnupfen und einmal eine Erkältung mit Husten und war damit im Vergleich zu den anderen Kinder echt wenig krank. Auch bei unseren Frühchen"kollegen" bekomme ich es mit, dass sie regelmäßig krank sind, besonders oft Husten / Bronchitis. Ob ich es nun allein auf die Ernährung schieben kann? Keine Ahnung... aber ein Stück weit ist sie bestimmt mit dafür verantwortlich, dass es dem Töchterlein so gut geht. Danke, Vollwertforum! :D

@Gita, wir haben auch lange das Durcheinander auf dem Teller vermieden. Es gab ca. bis zum 2. Geburtstag alle Dinge einzeln auf den Teller, nicht gemischt. Das war dem Töchterlein viel lieber, sie mochte das alles getrennt sehen. Mittlerweile ist es nicht mehr so, sie mag die Soße schon gern auf den Nudeln, nicht mehr extra. ;) Ich denke, am Anfang ist es wichtig, dass die Kinder die Zutaten einzeln kennen lernen und ausprobieren können.

LG
Laurentia
 
Beiträge: 757
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 18:36

Re: Umstellung mit Kleinkind - diesmal soll es klappen!

Beitragvon Laurentia » Fr 1. Mär 2013, 16:37

Ach ja, jetzt geht es los. :roll: Gestern hol ich das Töchterlein ab, alle Kinder stehen an der Garderobe und... alle mampfen... den Mund braun umrandet. :shock: Ein Vater hatte zum Abholen Schoko-Ostereier mitgebracht und jedem Kind eins gegeben. Na klasse. Abgesehen davon, dass ich nie auf die Idee kommen würde, anderen 2jährigen ungefragt irgendwas zu essen zu geben, war ich natürlich nicht begeistert. Das Töchterlein fands natürlich lecker und hat abends und heute früh dann über Bauchweh geklagt. :roll:
Schade, dass sie noch zu klein ist, um den Zusammenhang irgendwie zu verstehen. *seufz*
Laurentia
 
Beiträge: 757
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 18:36

Re: Umstellung mit Kleinkind - diesmal soll es klappen!

Beitragvon Teirra » Fr 1. Mär 2013, 17:11

Hallo Laurentia,

das ist ja echt übel. Ich wäre da auch sauer. Schauen die Erzieher da nicht drauf. Ansonsten würde ich den Vater mal ansprechen. Wenn das bei meinem Kind passieren würde, dann wäre ich sehr sauer, zumal mein Kind ja auch keine Milch verträgt.
Bauchweh ist auch nicht toll. Ich würde auf jeden Fall nochmal versuchen das Gespäch zu suchen.

LG Teirra
Benutzeravatar
Teirra
 
Beiträge: 465
Registriert: So 21. Jan 2007, 21:45
Wohnort: Haßloch

Re: Umstellung mit Kleinkind - diesmal soll es klappen!

Beitragvon Gita » Fr 1. Mär 2013, 17:41

Laurentia hat geschrieben:Schade, dass sie noch zu klein ist, um den Zusammenhang irgendwie zu verstehen. *seufz*

Bist Du da sicher? Unsere Tochter sagt von sich aus, der Papa hat den falschen Zahn, weil er zu viel ... gegessen hat oder das da ist Fleisch, manche Leute essen das, wir aber nicht. Wenn Du ihr sagst, wovon sie Bauchweh hat, dann versteht sie das ganz bestimmt.
Lieben Gruß
Gita
Gita
 
Beiträge: 450
Registriert: Do 12. Mär 2009, 21:52
Wohnort: Köln

Re: Umstellung mit Kleinkind - diesmal soll es klappen!

Beitragvon Laurentia » Fr 1. Mär 2013, 18:34

Gita hat geschrieben:
Laurentia hat geschrieben:Schade, dass sie noch zu klein ist, um den Zusammenhang irgendwie zu verstehen. *seufz*

Bist Du da sicher? Unsere Tochter sagt von sich aus, der Papa hat den falschen Zahn, weil er zu viel ... gegessen hat oder das da ist Fleisch, manche Leute essen das, wir aber nicht. Wenn Du ihr sagst, wovon sie Bauchweh hat, dann versteht sie das ganz bestimmt.

Hmm, klar habe ich kurz versucht, ihr das zu erklären. Aber wir haben ja vor Weihnachten auch Schokolade gemacht und gegessen. Wir essen zum Frühstück manchmal "Schokomus" aufs Brot. Dass es dann einen Unterschied gibt zu anderer Schokolade oder herkömmlichem Nutella... das ist schon sehr abstrakt und schwierig zu verstehen.

@Teirra, die Tagesmutter weiß, dass wir keinen Zucker essen. Ich habe ja z.B. auch immer ein extra Müsli dabei, weil sie ihr Müsli mit Vanillejoghurt anrührt. Nächste Woche muss ich sie nochmal ansprechen. Klar weiß ich, dass ab dem Kindergarten Ausnahmen nicht mehr vermeidbar sein werden, aber solange es geht, möchte ich ihr das Bauchweh doch ersparen.
Laurentia
 
Beiträge: 757
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 18:36

Re: Umstellung mit Kleinkind - diesmal soll es klappen!

Beitragvon Teirra » Fr 1. Mär 2013, 20:08

Hallo,

meine sind in der KIta und ich habe echt Glück, weil die Erzieherinnen bei uns schon darauf achten, dass meine Kinder nur eigenes Essen bekommen. Also Mittagessen geb ich mit und es sind auch immer Vollkorn-Kekse im Kita, die sie dann essen können, wenn andere Kinder was anderes essen. Vielleicht geht es bei euch im Kita ja auch so, dass darauf geachtet werden kann.

LG Teirra
Benutzeravatar
Teirra
 
Beiträge: 465
Registriert: So 21. Jan 2007, 21:45
Wohnort: Haßloch

Re: Umstellung mit Kleinkind - diesmal soll es klappen!

Beitragvon Schnittchen » Fr 1. Mär 2013, 20:47

Hi!
Bei uns ist es auch so, dass die Kinder nur eigenes Essen mitbekommen, auch wenn sie über Mittag bleiben. Die Erzieherinnen sind sensibilisiert was Zucker und co anbelangt. Wenn andere Kinder Geburtstag feiern gibt es entweder Muffins von zu Hause oder sie bekommen Obst vom Kindergarten, sofern es kein Frühstück vom Geburtstagskind gibt.
Auf die Idee, Süßigkeiten im Kindi zu verteilen wäre ich im Leben nicht gekommen und von den Erzieherinnen würde ich erwarten, dass sie das nicht zulassen. Süßigkeiten kann man, wenn man möchte - bitte zu Hause essen!
Schnittchen
 

Re: Umstellung mit Kleinkind - diesmal soll es klappen!

Beitragvon Teirra » Fr 1. Mär 2013, 22:12

Hallo,

ich nochmal. Bei uns ist es so, dass die Kinder für das Frühstück und für nachmittags Essen mitbringen. Mittags kocht eine Frau im Kindergarten. Das ist natürlich nicht vollwertig, aber immerhin alles selbst gekocht und kein Fertigessen. Wir haben am Anfang auch einen Zettel vom Kindergarten bekommen, dass gesunde Sachen mitgegeben werden sollen. Wenn ich aber ab und an schaue, was andere Kinder dabei haben, dann ist das nicht wirklich gesund. Teilweise komischer Kinderjoghurt, Schoko-Müsli für Babies und Löffelbisquit hab ich bis jetzt schon alles gesehen. Dann gibt es noch einmal die Woche gemeinsames Frühstück, wo immer einer der Eltern was einkauft. Das ist auch oft nicht so gesund. Aber meine nehmen da nicht teil, weil ja einer der beiden bestimmte Sachen (Tomaten, Kuhmilcheiweiß und Eier) nicht verträgt. Aber ich habe letztens mit der Leiterin gesprochen und sie meinte auch, dass ich das beim 3. Kind wieder so machen kann, und hat auch Verständnis gezeigt dafür, dass wir nur Vollkorn essen und keine Zucker und keine Fertiggerichte (zumindest war das meine Kurzfassung). Fand ich sehr positiv. Aber natürlich ist das sicher eine Ausnahme und ich bin echt glücklich, dass wir das so regeln konnten.

LG Teirra
Benutzeravatar
Teirra
 
Beiträge: 465
Registriert: So 21. Jan 2007, 21:45
Wohnort: Haßloch

Re: Umstellung mit Kleinkind - diesmal soll es klappen!

Beitragvon Laurentia » Di 12. Mär 2013, 21:36

Hallo,

habe heute eine konkrete Frage: kennt ihr Alternativen zum Zuckerbelastungstest? Der wird ja mittlerweile routinemäßig irgendwann in der Schwangerschaft gemacht. Gibt es irgendein alternatives Vorgehen, um Schwangerschaftsdiabetes ausschließen zu können? Ich würde von mir aus den Blutzucker ein paar Tage lang messen, morgens, nüchtern... mir egal. :lol: Aber mir graut es davor, dieses Riesenglas Zuckerlösung zu trinken und danach womöglich den ganzen Tag Blähungen oder sonstwas zu haben. Kennt sich da vielleicht jemand aus?
Laurentia
 
Beiträge: 757
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 18:36

Re: Umstellung mit Kleinkind - diesmal soll es klappen!

Beitragvon Schnittchen » Di 12. Mär 2013, 21:46

Der Belastuingstest ist auch nicht wirklich aussagekräftig.
Ich habe ihn einfach (mehrfach) verweigert.
Wenn du dennoch Sicherheit für dich haben möchtest, dann kannst du ja ein paar Tage den Blutzuckerspiegel messen.
Sprich das am besten mit deinem Arzt durch.
Manchmal gibt es in der Apotheke Testgeräte zur Blutzuckermessung zu "verschenken". Ich würde danach fragen.
In der Regel sollte man aber merken, ob man (Schwangerschafts)diabetes hat oder nicht.
Schnittchen
 

Re: Umstellung mit Kleinkind - diesmal soll es klappen!

Beitragvon Laurentia » Mi 13. Mär 2013, 10:11

Dass man es merkt, glaube ich nicht mehr, seit ich bei einer Freundin das Gegenteil erlebt habe. Bei ihr kam das Ergebnis sehr überraschend!

Ja, erstens würde ich es wissen wollen und zweitens weiß ich, dass meine Ärztin da nicht einfach drauf verzichten wollen würde, da ich eh schon risikoschwanger bin. Da soll doch jedes mögliche Risiko ausgeschlossen werden bzw. bekannt sein. Deshalb würde ich gern irgendwie anders testen als durch diese grauslige Zuckerflüssigkeit. :roll:
Laurentia
 
Beiträge: 757
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 18:36

VorherigeNächste

Zurück zu Vollwert-Erlebnisse, Erfahrungsberichte und Erfolge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron